BiBloG

Die Stadtbücherei Ravensburg bloggt mit BiBlog!

Bild: Headergrafik BiBlog ©pixabay/Mediamodifier, Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Headergrafik BiBlog ©pixabay/Mediamodifier, Stadtbücherei Ravensburg

Hier berichtet das Team der Bücherei Ravensburg regelmäßig über Bücher, Digitales, Medien, Veranstaltungen und vieles mehr.

Aktueller Post

Bild: BiBlog empfiehlt Spiele © pixabay / Skitterphoto
Bild: BiBlog empfiehlt Spiele © pixabay / Skitterphoto

Eine lustige Begebenheit, ein Märchen, ein episches Abenteuer ….Ihr seid dran

Erzählt eure Geschichte! Es wird gewürfelt und anhand der Bilder dürft ihr euch eine lustige, spannende, gruselige, traurige… Geschichte erzählen.

 
Story Cubes eignen sich für die Familie ebenso wie für eine Partie unter Freunden. Reihum wird jeder Spieler zum Erzähler. Werft die Würfelt und erschafft dann eine Geschichte, die mit den Worten „Es war einmal …“ beginnt. Dabei verwendet ihr die neun Symbole, die ihr gewürfelt habt. Beginnt eure Erzählung mit dem ersten Symbol, das eure Aufmerksamkeit auf sich zieht. Und dann lasst ihr eurer Fantasie freien Lauf!


Spielt Story Cubes mit euren Kindern, hört euch ihre fantasievollen Geschichten an und beobachtet das Strahlen in ihren Augen. Erzählt ihnen eure eigenen Geschichten!
Oder spielt eine Runde mit euren Freunden und stellt euch neuen Herausforderungen: Wer erzählt die gruseligste oder die witzigste Geschichte?
Außerdem könnt ihr mit Story Cubes Sprachen entdecken, die Konzentrationsfähigkeit fördern und eurer Fantasie freien Lauf lassen. 


Wir haben für euch die Würfel rollen lassen und alle verwendeten Symbole unterstrichen: 

Bild: Story Cubes Würfel sind gefallen 
© Stadtbücherei
Bild: Story Cubes Würfel sind gefallen
© Stadtbücherei

Ludwig L. Lennard, seines Zeichen Magier und Finder verlorener Dinge, steht unter Zeitdruck. Gestern Nacht fiel ein Stern vom Himmel. Er eilt, den Gehstock fest in der rechten Hand, seinem kostenbaren Ziel entgegen. Über ihm malt ein Flugzeug Kondensstreifen an den morgendlichen Himmel. Ludwig lächelt, so viel Aufregung hatte er schon lange nicht mehr.


 

In der Bücherei könnt ihr drei verschiedene Versionen für 4 Wochen ausleihen

Story Cubes Classic (orange), Story Cubes Voyages (grün) und Story Cubes Actions (blau)


Vier Wochen reichen nicht um eure Fantasie in Geschichten zu packen? Kein Problem, denn ihr könnt die Cubes bis zu zweimal verlängern

Hier geht es zu den Cubes


Viel Spaß beim Spielen und Erzählen!


7.5.2021 I Petra I Medientipps, Spiele

Letzter Beitrag

Bild: eine Auszeit nehmen © pixabay/silviarita
Bild: eine Auszeit nehmen © pixabay/silviarita

Auszeiten sind Pausen und Momente der Entspannung. Zu diesem Thema haben wir Lesenswertes aus unserem Bestand zusammengestellt. 

Parallel zur Ausstellung im Kunstmuseum gibt es bei uns in der Stadtbücherei eine Buchausstellung. 

Die Auszeit vom Arbeitsalltag, von der Familie, der Ausbruch aus der Enge der Provinz, oft verbunden mit einem Aufbruch in neue fremde Welten, aber genauso das Besinnen auf das Wesentliche, das Faulenzen, das Sabbatjahr oder "Nixen", eine Wortschöpfung im Corona-Jahr, sind Inhalte der Bücher.

Hier geht es zur Liste

Es muss keine Weltreise sein. Gönnen Sie sich eine Auszeit mit einem Buch im Liegestuhl.

4.5.2021 I Gertrud, Kristina Groß I Medientipps, Veranstaltung

Bisherige Beiträge

In den folgenden Reitern finden Sie unsere bisherigen Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern!

2021

Post vom 30.4.2021: Koffer packen - Provence

Bild: mit Büchern auf Reisen gehen! © pixabay / Alexas_Fotos
Bild: mit Büchern auf Reisen gehen! © pixabay / Alexas_Fotos

Entspannten Urlaub in anderen Ländern wird es wohl in der gewohnten Form in nächster Zeit nicht geben. Im Kopf können Sie aber schon mal Ihre Koffer packen, auf Reise gehen und ein wenig Ihre Sehnsucht stillen. Hier zum Auftakt unserer neuen Blog-Serie ein paar Lese und Filmtipps für alle, die sich in die Provence wünschen.

Nina George nimmt Sie in Ihrem romantischen Roadtrip mit auf eine Reise die von Paris in die Provence führt, allerdings nicht auf der Straße, sondern auf Frankreichs Kanälen auf einem Bücherboot. Das Lavendelzimmer ist eine besondere, wunderbar geschriebene Liebesgeschichte für alle frankophilen Bücher- und Literaturliebhaber. Auch ihr Roman Südlichter ist eine lesenswerte Liebeserklärung an die Provence.

Für Krimifans gibt es gleich mehrere Reihen die sowohl Spannung, die Schönheit der Provence und das Savoir Vivre verbinden. Hier eine Auswahl aus den zahlreichen Frankreich-Wohlfühl-Krimis:
Sophie Bonnet: Malerische Landschaften, exquisite Küche und gut gesponnene Handlungsfäden zeichnen die Serie um Kommissar Pierre Durand aus. 

Hier geht es zu den Büchern

Pierre Lagrange: Albin Leclerc kann es nicht lassen. Der pensionierte Kommissar mischt sich, seinen Mops Tyson im Schlepptau, zum Missfallen seiner Ex-Kollegen laufend in Mordermittlungen ein. Humorvolle aber dennoch spannende Reihe, die sich nach etwas schwachem Beginn immer mehr steigert. 

Hier geht es zu den Büchern


Pierre Martin: Madame Le Commissaire Isabelle Bonnet lässt sich nach einer schweren Verletzung in ein kleines Örtchen in der Provence versetzen. Eigentlich soll die Elitepolizistin dort wieder langsam auf die Beine kommen, aber auch in der Provence lauert das Böse. Sehr sympathische Figuren, eine Prise Action, ein bisschen Liebe und viel Spannung sorgen für Lesevergnügen pur.

Hier geht es zu den Büchern

Einen visuellen Augenschmaus für Provence-Liebhaber bieten die folgenden Filme aus unserem DVD-Bestand:
Birnenkuchen mit Lavendel: Louise betreibt eine Birnenplantage in der Provence. Eines Tages fährt sie aus Unachtsamkeit einen jungen Mann an, der daraufhin nicht mehr von ihrer Seite weicht. Drama, Komödie, Liebesfilm, dazu wunderschöne Landschaftsaufnahmen, was will man mehr? 

Ein gutes Jahr: Börsenbroker erbt Weingut in der Provence und findet dort seine große Liebe. Hört sich etwas platt an, ist für mich aber einer der schönsten Liebeskomödien die ich kenne. Von Regisseur-Ikone Ridley Scott nach dem wunderbaren Buch von Peter Mayle.
Ein Sommer in der Provence: Drei Kinder müssen ihre Ferien bei ihrem brummigen Opa in der Provence verbringen. Während Oma sie liebenswürdig umsorgt, meckert Opa (Jean Reno) ununterbrochen an ihnen herum. Es geht eine Weile bis sich die Generationen einander annähern und zueinander finden. 

Fürs Auge und für den Bauch:
Louisa Jones: La Provence wie wir sie lieben
Wunderbares Kochbuch mit tollen Rezepten, wunderbar bebildert und mit 24 Essays zur provenzalischen Kultur. 

Zum Schluss noch ein aktueller, reichbebildeter Reiseführer, der hoffentlich bald wieder zum praktischen Einsatz kommen darf:
Muriel Brunswig-Ibrahim: Provence von Dumont

30.4.2021 I Jörg I Medientipps

Post vom 27.4.2021: Bücherei - Damals und Heute

Bild: Die Bücherei damals und heute © Stadtbücherei
Bild: Die Bücherei damals und heute © Stadtbücherei

Erinnert ihr euch noch an diesen Whats-App Trend bei dem man alte Kinderbilder nachgestellt hat? Wir sind zwar ein bisschen spät dran, aber machen das jetzt auch. Allerdings nicht mit eurem lieben Blog-Team, das würden wir euch nicht zumuten wollen, sondern mit der Bücherei. Die ist ja jetzt auch schon 37 Jahre lang im Kornhaus. Davor war sie in der Bauhütte, in die bald die Musikschule einziehen wird. In dieser Zeit hat sich natürlich auch einiges verändert. Und da bei uns bald die nächsten großen Veränderungen in Planung sind, blicken wir nun einmal zurück in die Vergangenheit und werfen ein kleinen Blick in die Zukunft der Stadtbücherei.

 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8

Nun blicken wir gespannt nach vorne, unsere Bücherei der Zukunft ist bereits in Planung. Am Donnerstag, von 17.30 Uhr bis 20.30 Uhr, ist unser allererster Zukunftsworkshop, zusammen mit euch wollen wir planen wie es weitergeht. 

Wollt ihr euch noch kurzfristig anmelden oder habt Anregung oder Ideen die ihr uns mitteilen wollt? Schreibt uns unter stadtbuecherei(at)ravensburg.de

Alle alten Bilder der Bücherei stammen aus der Broschüre "Ravensburg, Stadtbücherei im Kornhaus" die im Mai 1984 zur Eröffnung der Stadtbücherei im Kornhaus herausgegeben wurde. 


Neugierig? 

Die Broschüre ist als Präsentexemplar an der Auskunft in der Bücherei einsehbar. 


27.04.2021 I Larissa I Hinter den Kulissen, Büchereileben


Bildquellen: © Gartze, Gericke, Hüdig, Kiderlen, Weiss, Stadtbücherei

Post vom 23.4.2021: Tag der englischen Sprache

Bild: Buchtipps zum Tag der englischen Sprache © pixabay/Free-Photos
Bild: Buchtipps zum Tag der englischen Sprache © pixabay/Free-Photos

Der heutige Tag ist der englischen Sprache gewidmet. Wenn ich mich an meine Rucksackreise durch Irland zurückerinnere, dann fallen mir als erstes die Warmherzigkeit der Menschen und die vielen Dialekte ein. Wirft man einen Blick auf die gesamte Englisch sprechende Weltbevölkerung, würden da sehr viele Dialekte zusammen kommen. 


Deswegen fokussieren wir uns doch lieber auf die englische Sprache in Form von Romanen! Viele Bücher, die die Welt bewegt haben, erschienen zuerst in Englisch, u.a. die bekannten Reihen  "Harry Potter", "Games of Thrones" und "Lord of the Rings". 


Bücher in der Originalsprache zu lesen hat viele Vorteile: zum einen lernt man die Sprache ganz anders als in der Schule und zum anderen umgeht man die Übersetzungsfehler. Ich bin ein großer Fan von englischen Büchern und anstatt hier die bekannten Reihen vorzustellen, empfehle ich euch lieber meine persönliche  TOP 3 der etwas anderen englischen Büchern.

Platz 3: The unlikely heroics of Sam Holloway von Rhys Thomas

Bild: Buchcover © Headline
Bild: Buchcover © Headline

Sam Holloway has survived the worst that life can throw at you. But he's not really living. His meticulous routines keep everything nice and safe - with just one exception.
Three nights a week, Sam dons his superhero costume and patrols the streets. It makes him feel invincible - but his unlikely heroics are getting him into some sticky, and increasingly dangerous, situations.
Then a girl comes into his life, and his ordered world is thrown into chaos ... and now Sam needs to decide whether he can be brave enough to finally take off the mask.


This is no ordinary love story and Sam is no typical hero...but he is a hero.

 

Sam ist traumatisiert von einem schrecklichen Erlebnis. Er gestaltet seine Tage so, dass sie keine Überraschungen bieten. Aber nachts zieht er sein Superheldenkostüm an und versucht, seinen Mitmenschen zu helfen, was ihn immer wieder in verrückte Situationen bringt. Eines Nachts begegnet er einer wunderschönen Frau und sein Leben beginnt sich zu verändern.


Platz drei bringt Sie zum Lachen! Sam ist keineswegs ein typischer Held à la Batman, aber das hält ihn nicht davon ab einfach er selbst zu sein. Es ist einfach geschrieben und erlaubt der Leserschaft die Geschichte mit einer Tasse Tee zu genießen. Definitiv etwas für Anfänger :) 


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

Platz 2: The Switch von Beth O'Leary

Bild: Buchcover © Quercus Publishing
Bild: Buchcover © Quercus Publishing

When overachiever Leena Cotton is ordered to take a two-month sabbatical after blowing a big presentation at work, she escapes to her grandmother Eileen's house for some overdue rest. Eileen is newly single and about to turn eighty. She'd like a second chance at love, but her tiny Yorkshire village doesn't offer many eligible gentlemen.

Once Leena learns of Eileen's romantic predicament, she proposes a solution: a two-month swap. Eileen can live in London and look for love. Meanwhile Leena will look after everything in rural Yorkshire. But with gossiping neighbours and difficult family dynamics to navigate up north, and trendy London flatmates and online dating to contend with in the city, stepping into one another's shoes proves more difficult than either of them expected.

 

Leena wird in London nach einer desaströsen Präsentation 2 Monate beurlaubt. Zu viel Zeit, um über ihre verstorbene Schwester nachzudenken. Ihre Großmutter in Yorkshire wünscht sich nach ihrer Trennung einen Neuanfang, doch die Männerauswahl ist schlecht. So beschließen sie, die Leben zu tauschen.


Ein verdienter zweiter Platz! Die Geschichte ist durchaus nicht neu, aber die Charaktere sind so liebevoll und typical british! Ganz nebenbei lernt man etwas über die britische Gesellschaft und der Schreibstil erlaubt auch "Eingerosteten" ein tolles Lesevergnügen.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

Platz 1: Old bones von Douglas Preston und Lincoln Child

Bild: Buchcover © Grand Central Publishing
Bild: Buchcover © Grand Central Publishing

Nora Kelly is approached by Clive Benton with a once-in-a-lifetime proposal: to lead a team in search of the so-called 'Lost Camp' of the tragic Donner Party. This was a group of pioneers who earned a terrible place in American history when they became snow-bound in the California mountains in 1847, their fate unknown until the first skeletonized survivors stumbled out of the wilderness, raving about starvation, murder- and cannibalism. Nora agrees to lead an expedition to locate and excavate it - to reveal its long-buried secrets.

Once in the mountains, however, they learn that discovering the camp is only the first step in a mounting journey of fear. For as they uncover old bones, they expose the real truth of what happened, one that is far more shocking and bizarre than mere cannibalism. And when those ancient horrors lead to present-day violence on a grand scale, rookie FBI agent Corrie Swanson is assigned the case... only to find that her first investigation might very well be her last.

 

Als der Archäologin Nora Kelly Hinweise über das Lost Camp zugespielt werden, ist sie Feuer und Flamme die Ausgrabungen zu starten. Diese vermeintlich harmlosen Ausgrabungen werden sehr schnell gefährlicher als Nora vermutet hatte. Die Recherchen von ihr und ihrem Team führen schon bald in eine bizarre Gegenwart, die weitaus grausamer ist als der Kannibalismus damals.


Platz eins wegen der atemberaubenden Geschichte zwischen Archäologie, Geschichte, Horror und der zugleich einfachen Sprache! Das Autoren-Duo ist bekannt für ihre Pendergast-Reihe, wo man auch Nora bereits kennenlernen durfte. Mit "old bones" starten sie eine neue packende Thriller-Reihe. 

Aufgrund dem starken wissenschaftlichen Hintergrund braucht man etwas Zeit. Nichtsdestotrotz ist es das wert, denn Preston und Child verstehen wie man komplexe Sachverhalte in einfacher Sprache verpackt. Die deutschen Übersetzungen ihrer Bücher sind brillant, nun stellen Sie sich die wortgewaltige Atmosphäre in der Originalsprache vor? ;) 


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

Um ehrlich zu sein: ich hätte auch eine TOP 5 oder eine TOP 10 zusammenstellen können, denn es gibt wirklich viele tolle Bücher in Englisch! 

Am besten überzeugen Sich sich selbst - alle vorgestellten Tipps und weitere englische Medien finden Sie in unserem OPAC :) 


23.4.2021 I Mareike I Medientipps 

Post vom 20.4.2021: Royals Special zu Prinz Philips Beerdigung

Bild: Windsor Castle © pixabay/diego_torres
Bild: Windsor Castle © pixabay/diego_torres

Alle Royals-Fans mussten letzten Samstag stark sein: Prinz Philip, der Ehemann der Queen und Herzog von Edinburgh wurde zur Grabe getragen. Ebenso wie seine Frau hat Prinz Philip eine Ära mit seinem Humor und seiner Herzlichkeit geprägt. Viele kennen nur die "eine" Queen und ihren Begleiter– kein Wunder! Queen Elisabeth II ist die am längsten regierende Königin der Geschichte. Mit beinahe 95 Jahren ist sie immer noch im Dienst, nur leider jetzt ohne die Unterstützung von Prinz Philip drei Schritte hinter ihr.

Als großer Royals-Fan musste ich auch ein kleines Tränchen verdrücken. Zwar wollte ich als Kind nie Prinzessin werden (das wollten alle Mädchen und deswegen wollte ich lieber Rockstar werden), aber die Royals und vor allem das britische Königshaus hat schon immer eine große Anziehung für mich gehabt. 

Daher möchte ich in dem heutigen Post ein paar Tipps rund um die Queen und die british royals vorstellen:

Bennett, Sophie: Das Windsor-Komplott

Bild: Buchcover © Knaur
Bild: Buchcover © Knaur

Wer ein Fan von Krimikomödien und englischen Traditionen ist, wird mit Windsor-Komplott herrlich unterhalten. Auf Schloss Windsor passiert ein Mord und das MI5 befindet sich völlig auf dem Holzweg. Die Queen ist not amused und muss selbst ermitteln – inkognito versteht sich. Diesen Roman genießt man am besten mit einem Earl Grey Tea und Scones. :) 


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Serie: The Crown

Bild: DVD Cover Staffel 3 © Sony Pictures
Bild: DVD Cover Staffel 3 © Sony Pictures

Diese Serie beleuchtet das Leben der Queen, u.a. auch wie sie und Prinz Philip sich kennen und lieben gelernt haben. Staffel zwei und drei gibt es bei uns im Bestand und sind für jeden Royals-Fan ein Muss! 

Matt Smith und Olivia Colman verkörpern u.a. den jungen Prinzen und seine Lilibeth, Prinz Charles und Lady Di sowie Camilla finden mit Billy Jenkins, Emerald Fennell und Emma Corrin perfekte Darstellungen. Weitere bekannte Gesichter wie Helena Bonham Carter, Imelda Staunton und Jason Watkins übernehmen weitere Rollen.

Jede Staffel zeigt einen anderen Abschnitt von dem Leben der Queen.

Ab 12 Jahren


Neugierig? 

Hier geht es zu den DVDs

 

Albright, Emily: Royal Hearts - wie ich mich in den Prinzen von England verliebte

Bild: Buchcover © Ravensburger
Bild: Buchcover © Ravensburger

Evie kommt aus den USA zum Studium nach England und folgt damit einem Wunsch ihrer verstorbenen Mutter. Briefe mit Aufgaben sollen Evie der Mutter und deren Vergangenheit näher bringen. In Oxford begegnet sie Edmund. Es knistert sofort zwischen ihnen, aber Edmund darf nicht lieben, wen er will. Denn er ist kein Geringerer als der Prinz von England! Seine Gefühle für eine Bürgerliche (und Amerikanerin!) sind ein gefundenes Fressen für die Klatschpresse. Und Edmunds königliche Eltern sind alles andere als "amused" über die Paparazzi-Fotos von Evie und Edmund und dann gibt es da ja schon eine zukünftige Ehefrau für ihn. 

Das Buch kam kurz vor der Hochzeit von Harry und Meghan in die Regale und auch wenn es ein Jugendbuch ist, lohnt es sich auch als Erwachsener das Buch zu lesen! 


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Auch für Nicht-Fans sind unsere Tipps geeignet, denn neben den Royals gibt es ein bisschen Romantik, ein wenig Drama und sind wir mal ehrlich: wer möchte nicht die Queen bei ihren Ermittlungen begleiten?
Britischer Humor, fantastische Charaktere und tolle Geschichten: 

jetzt fehlt nur noch die Tasse Tee :) 

20.4.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 16.4.2021: Gaming Zone - Shadow of the Colossus

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap

Viele glauben, dass man in einer Bücherei nur Bücher und CDs in allerlei Form findet. Um diesen "Fake News" entgegen zu wirken, stellen wir euch regelmäßig Videospiele aus unseren Bestand vor. Den Anfang macht ein Klassiker - Shadow of the Colossus!


Als passionierte Gamerin habe ich schon einige Spiele durchgespielt, von Zelda über FarCry bis hin zu Mario Kart und Fifa. Shadow of the Colossus gehört zu denen, die ich mindestens einmal im Jahr spiele und das schon seit knapp zehn Jahren mit großer Freude! 

Bild: Spiele-Cover ©Sony
Bild: Spiele-Cover ©Sony

Allgemeine Infos:

Shadow of the Colossus ist ein Videospiel für die Playstation 2 aus Japan und kam 2006 durch Sony auf dem deutschen Markt. Es wurde von den Entwicklern von ICO entwickelt, weshalb beide Spiele oft im Bundle erhältlich sind. Nach einigen Nominierungen (u.a. für das beste Fantasy-Spiel und Spiel des Jahres 2006) wurde Shadow of the Colossus im Jahr 2011 zu den 80 Spiele gewählt, die das Smithsonian American Art Museum in der Ausstellung "The Art of Video Games" präsentierte. Es ist ein gutes Beispiel dafür, dass Videospiele Kunst darstellen könnten. 

2006 wurde es außerdem als Spiel des Jahres ausgezeichnet. 

2018 gab es ein Remake für Playstation 4. 

 

Worum geht es?
Der Hauptcharakter Wander hat seine Geliebte Mono verloren und bringt sie zu einem Tempel im Niemandsland. Dort angekommen, beauftragt eine mysteriöse Stimme (Dormin) aus dem Himmel den verzweifelten Krieger damit 16 Steinwesen zu besiegen. Nur wenn alle Wesen vernichtet sind, bekommt man er seine Geliebte wieder. Gesagt, getan - man sattelt das Pferd und los gehts! Damit man einen Koloss besiegen kann, muss man das Schwert in eine bestimmte Stelle am Körper stoßen. Diese ist mit einem leuchtenden Symbol gekennzeichnet.

Gameplay und Gestaltung:
Das Spiel ist sehr simpel: Instrumentalmusik, keine Zwischenquests, keine Begleiter. Den Weg zum nächsten Koloss findet man indem man sein Schwert in die Höhe hält und ein Licht die Richtung weißt. Es wird viel geklettert und geritten. Das Niemandsland unterstreicht ein wenig die Verzweiflung und man identifiziert sich mit jedem besiegten Monster mehr mit dem Charakter. Allerdings bezieht sich "Monster" mehr auf die äußere Erscheinung der Kolosse. Aus Stein und mit Fell überwuchert Riesen, die einen zwar angreifen, wenn man ihnen zu nahe kommt, aber was den Spieler am meisten einschüchtert, ist ihre Größe! Nettes und vor allem gruseliges Feature: ihre Augen verändern sich, sobald sie den Spieler entdeckt haben. Beim Erklimmen der Kolosse müssen die Tasten gehalten werden, ansonsten rutscht man ab. Nun sollte man aber nicht glauben, dass man einfach mit "jump, jump, finish" die Gegner zum Boden bringt. Jeder Koloss ist einzigartig - nicht nur im Aussehen, sondern auch wie man ihn besiegen kann! Sie reagieren alle unterschiedlich und nach einigen Fehlangriffen habe ich gemerkt, dass Beobachtung sehr nützlich ist. Insgesamt sind es 16 Kolosse. Jeder repräsentiert ein bestimmtes Wesen aus der Natur oder Mythologie, u.a. ein bärtiger Riese, ein Büffel, eine fliegende Schlange und mein persönlicher Favorit: ein Seeungeheuer!

Fazit:
Wer gerne in eine Welt voller unterschwelliger Mythologie eintauchen will, wird mit SoC viel Spaß haben. Das Spiel (gespielt auf der PS3 und PS4) läuft sehr flüssig und ohne Ruckeln. Ich habe es 2010 zum ersten Mal gespielt und werde es auch in Zukunft immer gerne in die Konsole legen.

Neugierig? Das Spiel findet ihr auch bei uns.
Hier geht es zum Spiel

16.4.2021 I Mareike I Medientipp, Gaming

Post vom 13.4.2021: Rätselkiste - Serienquiz

Bild: Rätseln und Knobeln mit der Bücherei ©pixabay/Blickpixel
Bild: Rätseln und Knobeln mit der Bücherei ©pixabay/Blickpixel

Die Blogger von der Stadtbücherei lieben Rätsel und Knobeleien! Alles, was unsere grauen Zellen zum Rattern bringt, verschlingen wir beinahe genauso schnell wie ein neues Buch von unseren Lieblingsautoren.


In unserer Rätselkiste werden wir euch regelmäßig mit Rätseln und Co. versorgen. Für unser erstes Rätsel haben wir ein Kreuzworträtsel rund um Serien kreiert!


Hier könnt ihr das Rätsel ausdrucken


Alle Lösungen findet ihr in unserem OPAC

Achtet bei euren Lösungswörtern darauf, dass ä, ö und ü zu ae, oe und ue werden. 

Es gibt keine Leerzeichen. 


Wir wünschen euch viel Spaß beim Kopf zerbrechen! 


13.4.2021 I Mareike I Rätsel

Post vom 9.4.2021: Ausgegraben - La Fenice

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac

Heute übernimmt Gertrud unseren Blog. Sie hat für "Ausgegraben" ein Buch aus dem Regal geholt, welches uns zurück nach Venedig der Renaissance bringt. 

Bild: Buchcover © Kampa Verlag
Bild: Buchcover © Kampa Verlag

Die 16-jährige Angela del Moro, genannt La Zaffeta, möchte im Venedig der Renaissance ein selbstständiges Leben führen. Dies kann sie nur als Kurtisane. Als sie einen mächtige Freier abweist, muss sie bitter dafür büßen, schafft es aber dennoch ihre Würde und Unabhängigkeit zu behalten. Als Model von Tizian wird sie berühmt und auch noch heute bewundert.


Lea Singer beschreibt ein Sittenbild der Zeit, die nur für wenige so strahlend und würdevoll erscheint wie in den viel bewunderten Renaissance-Porträts.

 
Auf der Homepage des Kampa-Verlages sind die Quellen und Dokumente nachzulesen, in denen Lea Singer recherchiert hat. Und man kann auch die wunderbaren Gemäde von Tizian ansehen, die im Roman eine Rolle spielen.

 

Den Roman finden Sie natürlich auch bei uns. 

Hier geht es zum Buch in unserem Online-Katalog


Viel Spaß beim Lesen! 


9.4.2021 I Gertrud I Medientipp

Post vom 6.4.2021: Einladung zum Zukunftsworkshop

Bild: Gemeinsam gestalten wir die Bücherei neu! © pixabay/Firmbee
Bild: Gemeinsam gestalten wir die Bücherei neu! © pixabay/Firmbee

Alles entwickelt sich weiter: Technik, Krankheiten, Literatur und Mode sind nur einige Beispiele. Stillstand ist also weniger gut. Das haben wir uns auch gedacht und möchten in den kommenden Jahren die Bücherei neu gestalten. 

Nur...alleine wollen wir das auch nicht machen! Deswegen laden wir unsere treuen Leser und Leserinnen und alle interessierten Bürger und Bürgerinnen am 29.April 2021 von 17:30 bis 20:30 Uhr zu einem virtuellen Zukunftsworkshop ein! 


Ihre Meinung ist uns sehr wichtig daher wollen wir wissen:

  • Welche Veranstaltungen und Aktivitäten soll es in der Stadtbücherei geben?
  • Wie sehen lhre Ideen für die räumliche Gestaltung der Stadtbücherei aus?
  • Welche Bedeutung hat die Digitalisierung für die Zukunft der Stadtbücherei?
  • Wie sieht die Bibliothek Ihrer Träume aus?

Über Anregungen und Ideen freuen wir uns sehr und bitten um Anmeldung bis zum 19. April 2021 per E-Mail an stadtbuecherei(at)ravensburg.de 


Sie haben Ideen, können aber an dem Workshop nicht teilnehmen? Gar kein Problem! Lassen Sie uns Ihre Anregungen gerne vorab per E-Mail zukommen! 


Gemeinsam gestalten wir die Bücherei neu! 


6.4.2021 I Mareike I Veranstaltung

Post vom 1.4.2021: Frohe Ostern!

Bild: Frohe Ostern! ©pixabay / Castleguard
Bild: Frohe Ostern! ©pixabay / Castleguard

Die Osterfeiertage stehen vor der Tür! Zeit für das Vernaschen einiger Schokoladeneier und für die Familie. Bevor das BiBlog-Team sich in eine kurze Pause verabschiedet (keine Sorge, am Dienstag versorgen wir euch wieder mit einem neuen Beitrag :) ), haben wir für euch ein Oster-Kreuzworträtsel zum Ausdrucken erstellt.

Für unsere kleinen Leser gibt es auch ein Ausmalbild

Gerne dürft ihr uns eure ausgemalten Hasen zukommen lassen - per E-Mail oder einfach in unseren Briefkasten werfen. Wir hängen sie dann in der Bücherei auf :) 


Hier geht es zum Osterrätsel und Ausmalbild

Lösungen zum Osterrätsel

Osterhase, Osterglocke, Löffel, Küken, Krokus, Schmetterling, Lamm, Vor

Viel Spaß beim Rätseln und kreativ sein! Wir freuen uns nun auf ein gutes Buch, gutes Essen,  gutes Wetter und wünschen euch schöne Ostern! 


1.4.2021 I Mareike I Ostergruß, Basteltipp

Post vom 30.3.2021: April, April!

Bild: Lachen ist gesund! © pixabay/Alexas_Fotos
Bild: Lachen ist gesund! © pixabay/Alexas_Fotos

Am Donnerstag ist der erste April! Der Geburtstag von Fred und George Weasley (das sind die beiden Streichbolden aus dem Harry Potter Universum) und der Tag für Späße, Streiche und allerlei Schabernack! Kurzum der perfekte Tag um mal wieder richtig zu lachen! Lachen ist nicht nur hilfreich gegen schlechte Laune und aufkommende Falten, sondern hilft auch alltägliche Situationen mit einer Portion Humor zu betrachten – ganz egal wie gut oder schlecht der Tag nach der ersten Tasse Kaffee weitergeht.

Die Nachrichten sind derzeit eh voll mit weniger schönen Ereignissen, daher ist der erste April doch der perfekte Tag für ein lustiges Buch oder einen amüsanten Film, finden Sie nicht?
Ich bin fest davon überzeugt und habe hier ein paar Tipps für Sie:

Buchtipps

Bild: Buchcover © Eulenspiegel Verlag
Bild: Buchcover © Eulenspiegel Verlag

Achtsam scheitern - wie ich die Erde retten und dabei gut duften wollte

Ironisch-überspitzte und geistreiche Humorpublikation, die den Ökolifestyle mit seinen Auswüchsen vor Augen führt. Die Autorin blickt auf ihre eigene Kindheit ohne Fernseher, Plastik sowie Kommerz zurück und staunt über Neu-Eltern in Brandenburg, Golden Milk und Sextoys aus Naturmaterialien.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover © Pinguin Verlag
Bild: Buchcover © Pinguin Verlag

Nudel im Wind

Gregor, immer auf der Suche nach der großen Liebe, dabei aber kein Fettnäpfchen auslassend, und Justus, ehemals Zuhälter und "Schutzengel", jetzt Privatdetektiv, haben die geniale Idee zu einer völlig neuartigen Fernseh-Diät-Show ... Satirischer Romanerstling des bekannten Entertainers.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover © Satyr
Bild: Buchcover © Satyr

Ohne Dich ist manchmal ganz gut

Gute Satiriker - und Humoristen erst recht - sind immer auch gute Beobachter. Piet Weber ist so einer. Angesiedelt irgendwo zwischen Poetry Slam, Kabarett und einer gesunden Prise Comedy bringt er es auf den Punkt. Unterhaltsam und amüsant - und ab und zu mit leichten Spuren schwarzen Humors.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Filmtipps

Bild: Filmcover © Amazon.de
Bild: Filmcover © Amazon.de

Enkel für Anfänger

Die Ruheständlerin Karin ist von der Inaktivität ihres Mannes Gerhard genervt. Kurzerhand nimmt sie sich ihre Schwägerin Philippa als Vorbild und bewirbt sich als Paten-Oma. Plötzlich haben sie zwei Paten-Enkel zu versorgen und die bringen allerhand Chaos mit.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Filmcover © Amazon.de
Bild: Filmcover © Amazon.de

7 Zwerge: Männer allein im Wald

Gespickt mit Gastauftritten von Komiker-Größen wie Atze Schröder, Helge Schneider, Hans-Werner Olm, Christian Tramitz, Tom Gerhardt, Rüdiger Hoffmann und Harald Schmidt erscheint 7 Zwerge - Männer allein im Wald beizeiten wie eine Star-Parade der deutschen Comedy-Elite. Als einer von sieben frauenfrustrierten und nicht wirklich kleinwüchsigen Zwergen hinter den sieben Bergen kalauert sich Otto (zusammen mit unter anderem Martin Schneider, Heinz Hoenig und Mirko Nontschew) durch diese Neu-Interpretation von Schneewittchen.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Filmcover © Amazon.de
Bild: Filmcover © Amazon.de

(T)Raumschiff Surprise - Periode 1

Im Jahre 2054 hat die Menschheit den Mars besiedelt. 250 Jahre später kehren die Nachkommen der ersten Siedler zurück. Ihr Ziel ist es, die Erde zu erobern und deren Bewohner zu vernichten. Und tatsächlich scheint die Lage aussichtslos: Die Invasion hat begonnen. Königin Metapha befiehlt dennoch, "nicht den Sand in den Kopf zu stecken". Denn es gibt eine letzte Hoffnung: Die Besatzung des "(T)Raumschiff Surprise" muss auf einer Zeitreise die Besiedlung des Mars rückgängig machen. Die Crew hat allerdings eine sehr viel dringendere Mission: Sie steckt mitten in der Vorbereitung ihrer Tanznummer für die "Miss Waikiki Wahl". Und nimmt deshalb nur sehr widerwillig ein Taxi zur Erde.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Wissen Sie, was das Lustigste ist? Die genannten Medien können Sie über unseren Abholservice bestellen und am nächsten Tag abholen!

Und immer daran denken: wenn das Leben Ihnen Zitronen gibt, machen Sie sich eine Limonade daraus und lachen Sie! Dann läuft das Leben gleich viel besser :) 

30.3.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 25.3.2021: Tolkien Reading Day

Bild: Hobbit-Höhle - perfekt zum Lesen! © pixabay / psaudio
Bild: Hobbit-Höhle - perfekt zum Lesen! © pixabay / psaudio

Am 25. März ist der Tolkien Reading Day. Warum ausgerechnet dieser Tag? Der 25. März ist, umgerechnet auf unseren echten Kalender, der Tag des Untergangs des Herrn der Ringe (Sauron) und des Falls von Barad-dûr. Er wird seit 2003 von der britischen Tolkien Society organisiert, um Leser zu ermutigen, das Leben und Werk von J.R.R. Tolkien zu feiern, indem sie Lieblingspassagen lesen.

Tolkiens großes Epos über das Volk der Hobbits und den einen Ring, wird von Fans gerne als das Werk bezeichnet das die Fantasy begründet hat, auch wenn es fantastische Literatur schon vor Tolkien gab. Tolkien selbst sah sich eher in der Tradition der mittelalterlichen Sagen, wie z. B. der des Beowulfs. Es gibt mittlerweile unzählige Adaptionen als Filme, Hörbücher, Comics, Brett- und Computerspiele, ein Musical und unzähliges an Merchandise. Die Reichweite seines Werks ist gigantisch.

Tolkien selbst war Philologe, also Sprachhistoriker, mit Schwerpunkt auf der altenglische Sprache. Als eine Art Hobby erfand er eigene Sprachen und Mythologien auf Basis verschiedener altgermanischer Sprachen.
Irgendwann entschied sich Tolkien das seine Sprachen eine Daseinsberechtigung bräuchten, und als Geschichtenerzähler für seine Kinder hatte er schon Erfahrung darin fantastische Welten zu erschaffen. Die Geburtsstunde von Hobbits, Elben und Zwergen.

Und jetzt um die Kurve zurück auf den Anfang dieses Posts zu bringen, und einen großen Geschichtenerzähler zu feiern, hier (eine) meiner Lieblingspassagen aus einem Werk das voll ist mit fabelhaften Zitaten:

“I wish it need not have happened in my time," said Frodo.
"So do I," said Gandalf, "and so do all who live to see such times. But that is not for them to decide. All we have to decide is what to do with the time that is given us.”


"Ich wollte, es hätte nicht zu meiner Zeit sein müssen", sagte Frodo.
"Das wünschte ich auch", erwiderte Gandalf, "und das wünschen alle, die in solchen Zeiten leben. Aber nicht sie haben zu bestimmen. Wir können nur bestimmen, was wir mit der Zeit anfangen, die uns gegeben ist."


Der Herr der Ringe, Die Gefährten, Buch 1, Kapitel 2, S. 83, Lizenzausgabe Bertelsmann Club 1986, Übersetzung von Margaret Carroux

25.3.2021 I Larissa I Medientipp

Post vom 23.3.2021: Welttag der Poesie

Bild: Poesie und Lyrik für alle © pixabay/ ThoughtCatalog
Bild: Poesie und Lyrik für alle © pixabay/ ThoughtCatalog

Zur Abwechslung haben wir mal einen offiziellen Feiertag im Repertoire. Der Welttag der Poesie, am 21. März, wurde zum ersten Mal im Jahr 2000 von der UNESCO ausgerufen.

Gefeiert wird die Lyrik, Sprache und mündliche Traditionen. Zusammen, mit dem am selben Tag stattfindenden Internationalen Tag gegen Rassismus, wir dieses Jahr viel Wert auf den interkulturellen Austausch und auf die Vielfalt des kulturellen Lebens aufmerksam gemacht.

Die vom diesjährigen Veranstalter, dem Haus der Poesie in Berlin, veranstalteten lyrischen Vorträge fanden dieses Jahr zum zweiten Mal nur online statt. Wer Interesse daran sich die Lesungen von Omar al-Jaffal, Nancy Campbell, Angélica Freitas, Suvi Valli und Volker Braun noch anzusehen, kann das auch noch im Nachhinein machen. 

Das Video gibt es nachträglich zum Anschauen auf YouTube.

Hier geht es zum Video


Auch in unseren Regalen finden sich schöne Zeilen wie "In 80 Liebesgedichten um die Welt" von Clara Paul, die "Lyrische Hausapotheke" von Erich Kästner oder "Hund und Mond" von Matthew Sweeney

Zu unseren Lyrik-Büchern geht es hier lang. 


23.3.2021 I Larissa I Leben mit Büchern

Post vom 12.3.2021: Tag der Bibliomanie

Bild: Larissas Sammlerstücke: Schmuckausgaben von "Das Silmarillion" und "Der Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien, Gesamtausgabe von "Erdsee" von Ursula K. Le Guin, Originalausgaben von Terry Pratchetts "Raising Steam", "Dodger" und "Snuff", Omnibus von "The Sandman" von Neil Gaimain ©Stadtbücherei
Bild: Larissas Sammlerstücke: Schmuckausgaben von "Das Silmarillion" und "Der Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien, Gesamtausgabe von "Erdsee" von Ursula K. Le Guin, Originalausgaben von Terry Pratchetts "Raising Steam", "Dodger" und "Snuff", Omnibus von "The Sandman" von Neil Gaimain ©Stadtbücherei

Wie viele der obskureren "Feiertage" die hauptsächlich im Internet gefeiert werden, stammt der Tag der Bibliomanie am 20. März aus den USA. Bibliomanie beschreibt das zwanghafte und krankhafte horten von Büchern. Nicht zu verwechseln mit der Bibliophilie, das positive Gegenstück, das gerne mit "Liebe zum Buch" übersetzt wird. Tag der Buchliebhaber ist übrigens am 9. August.
Der Tag der Bibliomanie ist ein relativ neuer Feiertag, den es wohl etwa seit den 1990er Jahren gibt. Angeblich am selben Tag ins Leben gerufen, an dem der "Book Bandit", Stephen Carrie Blumberg, verhaftet wurde. Blumberg hatte jahrelang Bücher aus Bibliotheken gestohlen, darunter auch sehr wertvolle und einzigartige Werke. Insgesamt wurden im Diebstähle von 23.600 Bücher, im Wert 5,3 Millionen US-Dollar, zur Last gelegt.*

Natürlich werden die meisten zustimmen das Büchersammeln etwas Gutes ist. Bücher sind Kultur, ein Zeichen von Bildung und Belesenheit. Da wir aber alle nur begrenzt Platz haben, sollten die Bücher die wir in unser Zuhause einladen auch etwas Besonderes sein. Ich stelle euch meine Sammlerstücke vor, die einen Ehrenplatz in meinem heimischen Regal bekommen haben. Und gebe euch ein paar Tipps für Bücher, wo sich das Lesen lohnt. Den zum Glück gibt es Büchereien, die das Sammeln für einen übernehmen können.

Donna Leon – Commissario Brunetti

Bild: Buchcover Geheime Quellen ©Diogenes
Bild: Buchcover Geheime Quellen ©Diogenes

Die langlaufende Krimi-Reihe, seit 1993, und mit mittlerweile 29 Büchern, lohnt sich auf jedenfalls zu lesen. Der sympathische Brunetti und die stimmungsvollen Beschreibungen von Venedig machen mir immer wieder Lust, die "schwimmende Stadt" zu Besuchen. Trotz der Urlaubsstimmung die Leons Beschreibungen heraufbeschwören, sind die Kriminalfälle die Brunetti löst keinesfalls seicht, oder gar langweilig. Mord, die Mafia und Korruption sind wiederkehrende Themen in den Büchern. Und der minimalistische Einband des Diogenes-Verlags sorgt für eine schön einheitliche Ansicht im Regal.


Neugierig? 

Hier geht es zum OPAC

 

Die Drei ??? und Drei ??? Kids

Bild: Buchcover Die drei ??? ©Kosmos
Bild: Buchcover Die drei ??? ©Kosmos

Aus der Kategorie, alt aber immer noch gut, eine Empfehlung für die bekannten Reihen mit den Jungdetektiven Justus, Peter und Bob. Eigentlich eine Buchreihen die man gar nicht empfehlen muss, da Generationen von Kindern diese immer wieder für sich entdecken. Deswegen hier ein paar Fakten: Der erste Band der Reihe "The Three Investigators" erschien im englischen Original bereits 1964, erfunden von Robert Arthur. Seit den 1990er wird die Reihe von verschiedenen deutschen Autoren fortgeführt. Übrigens Alfred Hitchcock, mit dessen Konterfei die ursprünglichen Bände beworben wurden, war nie Autor der Reihe.


Neugierig? 

Hier geht es zum OPAC

 

Ken Follett – Kingsbridge

Bild: Buchcover Säulen der Erde ©Lübbe
Bild: Buchcover Säulen der Erde ©Lübbe

Das historische Epos das mit "Die Säulen der Erde" bereits 1990 begann, ist mittlerweile als Kingsbridge-Reihe bekannt geworden. Über mehrere Jahrhunderte werden die Geschehnisse im fiktiven Ort Kingsbridge geschildert. Beginnend mit dem Bau der im Mittelpunkt stehenden Kathedrale, folgen bald Kriege, Familiendramen und politische Intrigen. Der erste Roman ist eine Ode an die beeindruckende Architektur mittelalterlicher Kathedralen, eingepackt in einen historischen Roman. Die großen, tausend Seiten starken Hardcover sind definitiv Hingucker im Regal.


Neugierig? 

Hier geht es zum OPAC

 

Hideo Yokoyama – 64

Bild: Buchcover 64 ©Atrium
Bild: Buchcover 64 ©Atrium

Zum Abschluss nur ein Einzelband, der einem im Regal trotzdem sofort ins Auge sticht. Auf dem Cover: Tokio bei Nacht und die zarten Blüten eines Kirschbaums. Das Buch ist nicht nur außen eindrucksvoll, auch der darin enthaltene Thriller hat es in sich. Ein Entführungsfall der auch Jahre später noch Auswirkungen auf die Betroffenen hat und droht sich zu wiederholen. Neben dem Fall bietet der Roman auch einen Einblick in die Kultur und die sozialen Normen der japanischen Gesellschaft.


Neugierig? 

Hier geht es zum OPAC

 

12.03.21 I Larissa I Medientipps I Leben mit Büchern 

 *Quelle: wikipedia.org und kuriose-feiertage.de

Post vom 16.3.2021: Leben mit Büchern - Bücherei und Nachhaltigkeit

Bild: Umdenken-Regal in der Stadtbücherei ©Stadtbücherei
Bild: Umdenken-Regal in der Stadtbücherei ©Stadtbücherei

Bücherei und Nachhaltigkeit? Was soll das denn? Was hat die Bücherei mit Nachhaltigkeit oder dem ökologischen Fußabdruck zu tun? 

Ganz einfach: in der Bücherei teile ich sämtliche Medien mit vielen anderen Bücherei-Mitgliedern, kaufe mir also nicht individuell ein Buch, eine CD, eine DVD usw., sondern leihe mir das Medium nur aus. Neudeutsch-modisch-hip nennt man das Ganze „Sharing“ und Büchereien sind und waren schon immer die Weltmeister im Sharing. Wenn es um dieses Thema geht erwähnen die Nachhaltigkeits-Ressourcenschoner-Öko-Blogger und Autoren Büchereien seltenst, oder sollten wir so selbstverständlich in diesen Köpfen sein, dass sie meinen, man müsste uns gar nicht erwähnen? Schön wär's!


Nun werden die einen oder anderen einwenden „pfff! Bücher, CDs und DVDs, so was von gestern, schon mal was von Streaming und e-books gehört? Mach ich alles übers Internet, da wird kein Baum gefällt wegen eines Buches, alles viel ökomäßiger so“. 

Aber stimmt das? So langsam berichten Medien auch vermehrt darüber wie viel Energie und Strom das Internet frisst und so langsam wächst das Bewusstsein, dass diese Internetwelt auch einen ökologischen Fußabdruck hinterlässt, der mit Nachhaltigkeit so was von gar nichts zu tun hat.


Beispiel Film: Herstellung, Vertrieb und Abspielen einer DVD brauchen in etwa (nur) das doppelte an Ressourcen, wie wenn ich z. Bsp eine Netflix-Serie streame. Wie ist dann aber das Verhältnis wenn diese einzelne DVD in einer Bücherei ca. 100 mal ausgeliehen und angesehen wird, also „geshart“ wird?

Das Gleiche gilt für die klassische Audio-CD. Diese Medien haben durchschnittlich in einer Bücherei eine „Lebensdauer“ von ca. 70 bis 100 Ausleihen, ich hatte schon welche mit über 300 Ausleihen in der Hand. 


Und wie ist das mit e-books? Auch hier gibt es die ersten Vergleichsstudien. Auch wenn man die ökologischen Kosten für die Herstellung des Lesegeräts mitrechnet hinterlässt das Lesen eines e-Books bei Viellesern einen kleineren ökologischen Fußabdruck als bei einem klassischen Buchleser, aber das Verhältnis kehrt sich ganz schnell um, je mehr Leser ein klassisches Buch hat, und 50 Ausleihen macht ein Buch durchschnittlich locker.


Natürlich hängt auch vieles vom einzelnen Bücherei-Mitglied ab: fahre ich mit dem Auto in die Bücherei oder mit dem Fahrrad, wie viele Medien werden ausgeliehen.... auch das fließt in den Nachhaltigkeitsvergleich mit ein.

Und wer dennoch trotzdem alles digital genießen möchte: natürlich bietet die Stadtbücherei auch für Ihre Kunden e-books, streaming und downloads an, aber vor allem das klassische schöne Buch, das sich so wunderbar und nachhaltig in die Hand schmeichelt!


16.03.2021 I Jörg I Leben mit Büchern I Nachhaltigkeit

Post vom 12.3.2021: Internationaler Pi-Tag

Bild: Mit Pi läuft es rund © pixabay/Gerd Altmann
Bild: Mit Pi läuft es rund © pixabay/Gerd Altmann

Am Sonntag steht in meinem Kalender ein besonderer Tag: am 14. März ist internationaler Pi Tag! Die Kreiszahl PI beschreibt das Verhältnis von Kreisumfang zum Durchmesser. Das Verhältnis ist unabhängig von der Größe des Kreises und geht bis ins Unendliche. Außerdem ist sie irrational. Manche sagen zu ihr auch Archimedes-Konstant oder Ludolfsche Zahl. Oder wie ich gerne sage: 3,14.

Für viele Menschen ist Mathematik ein Thema zum Flüchten. Wem kann man das auch verübeln, denn Integralrechnung, Kurvendiskussion, metrische Geometrie, Stochastik und
Analysis versetzen schon seit Jahrzehnten Schulkinder in Angst und Schrecken.

Heute will ich aber das Gegenteil beweisen, denn Mathematik ist wunderwunderschön! Das Beste: es macht sogar richtig viel Spaß! Vielen ist nicht bewusst, dass sie jeden Tag kleine mathematische Meisterleistungen erbringen, zum Beispiel beim Einkaufen auf dem Wochenmarkt oder beim Einparken im Parkhaus.

Damit Sie sich selbst ein Bild machen können, habe ich meine Lieblingsmathebücher herausgesucht:

Hemme, Heinrich: Euklids Wohnzimmer - 100 mathematische Kopfnüsse für Denker

Bild: Buchcover © Springer
Bild: Buchcover © Springer

Die Welt steckt voller mathematischer Knobeleien. Man muss sie nur entdecken. Heinrich Hemme erzählt in humorvoller Weise, welche mathematischen Rätsel Baron Münchhausen auf seinen Reisen, Alice im Wunderland und einem begriffsstutzigen Vater mit seinen neunmalklugen Töchtern begegnen. Die hundert Knobeleien garantieren hundertfaches vergnügliches Kopfzerbrechen und Hirnverzwirnen und schließlich Triumph, wenn man die Lösungen gefunden hat.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Buijsman, Stefan: Espresso mit Archimedes

Bild: Buchcover © C.H. Beck
Bild: Buchcover © C.H. Beck

Vor Tausenden von Jahren waren die Einwohner von Mesopotamien Pioniere bei der Verwendung von Zahlen. Seitdem kann nichts und niemand die Mathematik aufhalten. Mittlerweile steckt sie in allem und jedem, auch wenn wir das häufig nicht bemerken. Da ist es von Vorteil, die Ideen hinter den überall verbreiteten mathematischen Anwendungen und Berechnungen zu kennen. Leichtfüßig zieht Stefan Buijsman Verbindungen zwischen Mathematik, Philosophie, Psychologie und Geschichte und erklärt dabei fast mühelos die wunderbare Welt der Mathematik.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Hesse, Christian: Leben² - wie Sie mit Mathematik Ihre Ehe verbessern, länger leben und glücklich werden

Bild: Buchcover © Guetersloher Verlagshaus
Bild: Buchcover © Guetersloher Verlagshaus

Eine glückliche Ehe? Kein Problem mit der 5:1-Formel. Länger leben? Auch kein Problem. Pfiffige Regeln ersetzen komplizierte Analysen und führen schneller zu richtigen Entscheidungen. In 31 unterhaltsamen Kapiteln erhalten Sie hier eine lebenspraktische Gebrauchsanweisung für Ihr Leben. Die Mathematik ist nicht nur ein grandioses Abenteuer im Kopf, sondern auch eine über Äonen gewachsene Ressource der menschlichen Kultur, die an allen Ecken und Enden hilfreich ist. Die Heizung heizt, der Flieger fliegt, die Brücke trägt nur dann, wenn fundierte Mathematik im Spiel ist. Aber wie die Mathematik auch unsere Alltagsprobleme lösen kann, zeigt Christian Hesse in diesem Buch.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Spaß ist keine komplizierte Sinus-Funktion, also einfach mal die grauen Zellen anregen und sich mit Stift und Papier ans Werk machen – und ganz ohne Taschenrechner die Lösung finden!
Und Sie werden sehen: so kompliziert wie es manchmal aussieht, ist es meistens nicht :) 

12.3.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 9.3.2021: World Book Day

Bild: UK und Irland für die Zeilen © pixabay/Free-Photos
Bild: UK und Irland für die Zeilen © pixabay/Free-Photos

Der World Book Day ist das britische und irische äquivalent zum Internationalen Welttag des Buches im April. Die Insel im Nordatlantik ist, ganz klischeehaft, hauptsächlich bekannt für schlechtes Wetter, Tee und das Fahren auf der falschen Straßenseite. Großbritannien und Irland haben aber auch einige der bekanntesten Autoren hervorgebracht, deren Namen man zumindest mal gehört hat: Jane Austen, George Orwell, Virgina Woolf, Charles Dickens, um nur einige zu nennen. Um den World Book Day zu zelebrieren haben wir euch ein paar Bücher britischer und irischer Autoren herausgesucht.

Das Windsor-Komplott - Queen Elizabeth ermittelt von Sophia Bennett: 

Was könnte britischer sein als Krimis und die Queen. In diesem humorvollen, leicht zu lesenden Krimi nimmt Queen Elisabeth die Ermittlungen selbst in die Hand.

Hier geht es zum Buch  

Agatha Christie:

Auch die Queen des Krimis gehört zu den Klassikern der britischen Literatur. Die einzige Frage, die sich hier stellt ist: Hercule Poirot oder Miss Marple.
Hier geht es zu den Büchern

Killen McNeill:

Normalerweise spielen Krimis in so "exotischen" Gegenden wie der schönen Bretagne oder in den Hochhausschluchten New Yorks. Der irische Autor McNeill schreibt stattdessen über seine Wahlheimat Franken.
Hier geht es zu den Büchern

J.K. Rowling:

Den meisten ist Rowling als Schöpferin von Harry Potter bekannt. Sie hat selbst nie mit einem solchen Erfolg gerechnet, wie sie vor einigen Jahren in einem Interview erzählte. Was viele allerdings nicht wissen: sie schreibt auch Krimis! Egal ob jung oder alt - Rowling begeistert genreübergreifend ihre Fans. 

Hier geht es zu den Büchern

Julia Quinn:

Julia Quinn gilt als zeitgenössische Jane Austin und versetzt uns mit ihren historischen Romanen in vergangene Epochen. Ihre warmherzigen und humorvollen Schilderungen machen die Charaktere so lebendig, als würde man direkt neben ihnen stehen. Kein Wunder also, dass ihre Reihe "Bridgerton" nicht nur in Buchform große Erfolge feiert. Der Streamingdienst Netflix hat bereits Teile der Reihe verfilmt. Die ersten drei Bände sind in der Onleihe verfügbar. 

Hier geht es zum ersten Band in der Onleihe


Am besten gießen Sie sich eine Tasse britischen Tee auf, nehmen sich ein paar Biscuits und genießen bei dem schönen Wetter ein Buch von/aus/um UK. :)  


9.3.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 5.3.2021: Book vs. Movie - Was ist besser: Film oder Buch?

Bild: Buch gegen Film - was ist besser? © Marvel, Warner Bros. Entertainment Inc., Summit Entertainment Inc., 20th Century Fox Home Entertainment, Concorde Video, Lions Gate Enterntainment Inc und Studiocanal, Piper Verlag, Carlsen Verlag, Oetinger Verlag, cbt Verlag
Bild: Buch gegen Film - was ist besser? © Marvel, Warner Bros. Entertainment Inc., Summit Entertainment Inc., 20th Century Fox Home Entertainment, Concorde Video, Lions Gate Enterntainment Inc und Studiocanal, Piper Verlag, Carlsen Verlag, Oetinger Verlag, cbt Verlag

Ich persönlich gehöre ja zu der Art Leute, die alles Mögliche gut finden können. Ich habe ein Faible für schlechte Horror-Filme, die eher unfreiwillig komisch als gruselig sind und in meiner Jugendzeit habe ich auf Flohmärkten immer nach alten John Sinclair Heften Ausschau gehalten. Wenn also jemand zu mir sagt: "Aber das Buch / der Film ist besser." kann ich nur sagen: "Beide können auf ihre Art und Weise gut sein."

Im Dezember hatte wir eine kleine Aktion namens Book vs. Movie, bei der wir Päckchen gepackt hatten mit Büchern und deren Verfilmungen, und wir genau diese Frage stellten. 

Was gefällt euch besser: Buch oder Film? Bücher sind grundsätzlich das erhabenere Medium? Filme bieten mit ihrem audio-visuellen Spektrum einen besseren Zugang zur Story? Was meint Ihr? Ja, nein, vielleicht?

Leider hatten wir seit Dezember zu und das ganze geriet ein bisschen in Vergessenheit. Damit die Aktion trotzdem ein bisschen Feedback bekommt, hier ein paar Bewertungen unsererseits.

Larissas Tipp: Stephen King

Der "Meister des Horrors", wie seine Bücher gerne mal beworben werden, gehört wohl auch zu den meistverfilmten Autoren die ich kenne. Shining, Friedhof der Kuscheltiere, Stand by me, um nur ein paar zu nennen, und natürlich Es. Ich kenne sowohl die 1990 Verfilmung, als auch die Neuverfilmung und das Buch habe ich als Jugendliche, trotz der 1159 Seiten, in wenigen Tagen verschlungen. Von den Filmen mag ich die Neuverfilmung mehr, da sie sich näher am Buch orientiert und einfach besser ist. Tim Curry als Pennywise im 1990er Film war super, allerdings ist der Rest des Films mehr B-Horror-Film als Meisterwerk, was ich durchaus mochte. Im Vergleich zum Neuen wirkt er jedoch teilweise mehr peinlich als schaurig an. Auch wenn die Verfilmung wirklich klasse ist und einer der Horrorfilme der letzten Jahre, der mich richtig begeistert hat, bevorzuge ich das Buch. Und zwar aus dem Grund, aus dem vermutlich viele Stephen King gerade nicht mögen: Die unzähligen Seitenlangen Beschreibungen, Hintergrundinformationen und Beweggründe zu allen möglichen Charakteren, die die Bücher zu tausendseitigen Schinken aufblähen. Ich mag das irgendwie.


Mein Fazit also: Der Film ist ein 1a Horrorfilm, aber ich bevorzuge das Buch, weil ich ausführliche Infos zu jedem noch so kleinen Charakter im Buch mag.

Jörgs Tipp: Krimi und Thriller

Die schrecklichste Verfilmung und Zeitverschwendung war für mich die teure Pro-Sieben Produktion (2002) des Thrillers "Das Jesus-Video" von Andreas Eschbach. Das Buch, unglaublich spannend und mit einem genialen intelligenten Plot, wurde von den Filmemachern total in den Sand gesetzt. Schauspielerisch für mich eine Katastrophe (ich kann den mittlerweile bekannten Hauptdarsteller seit dem nicht mehr ertragen), inhaltlich stark verändert und unlogisch verfälscht und ich habe mich furchtbar geärgert darüber.
Wohltuend dagegen die neuen Verfilmungen von Georges Simenons "Kommissar Maigret": "Die Falle" und "Ein toter Mann". Maigret wird verkörpert von Rowan Atkinson ( ja richtig: dem Mister Bean!) und dieser blüht in dieser Rolle förmlich auf und kann zeigen, dass er auch Charakterdarsteller richtig was drauf hat. Spannende, intelligente Krimi-Verfilmungen, angesiedelt im Paris der 50er-Jahre.

Mareikes Tipp: James Dashner

Dashner schreibt hauptsächlich Jugendbücher, doch die Reihe "Maze Runner" ist definitiv auch etwas für Erwachsene! Es geht um einen Virus, der die Menschheit beinahe ausgerottet hat. Die Hoffnung liegt in der DNA von bestimmten Kindern und Jugendlichen, die sogenannten Auserwählten. Diese müssen eine Reihe von Prüfungen bestehen, denn nur die Besten können die Menschheit heilen. Leider ist das Bestehen dieser brutalen Prüfungen mit dem Überleben gleichgesetzt. Die Geschichte erstreckt sich über drei (Haupt-)Bände und so wurden auch drei Filme produziert. Generell bin ich eher der Typ "die Verfilmung war ja super schlecht, das Buch ist besser!". Doch bei dieser Buchreihe muss ich sagen, dass die Verfilmung wirklich gut und stellenweise sogar besser war. Die Filme und die Bücher unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, in Interviews wurde die fehlende Action in den Büchern als Grund dafür genannt. Das stimmt zwar, doch meiner Meinung nach sind einige Szenen im Buch einfach zu brutal um genauso in einem Film umgesetzt zu werden – gerade da die Zielgruppe eher Jugendliche sind. Da der Blog aber eine spoilerfreie Zone ist, wird natürlich nicht mehr verraten ;) 


Mein Fazit: die Bücher sind fantastisch und in den zusätzlichen vier Bänden bekommt man eine Menge zusätzlicher Infos. Die Filme haben die Geschichte auf eine eigene Weise wunderbar umgesetzt und es lohnt sich definitiv sowohl die Bücher zu lesen (und zwar alle aus der Reihe) als auch die Filme anzuschauen!

Also, am besten in unserem OPAC nach Buch und Verfilmung schauen und ein gemütliches Wochenende verbringen. Die von uns genannten Tipps lassen sich noch mit unzähligen Beispielen erweitern: Twilight, Drei Schritte zu Dir, Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Die Tribute von Panem, After Passion um nur ein paar zu nennen. 


5.3.2021 I Larissa I Medientipps, Veranstaltungen

Post vom 2.3.2021: Leben mit Büchern - Der Regenbogen im Regal

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Wisst ihr, was ich am Frühling am allerliebsten mag? Die Farbenpracht! Überall sprießen die Blumen und färben die noch zuvor karge Landschaft bunt! Dank dem Wetter kommt es auch vermehrt zu Regenbögen. 

Bild: Regenbogen im Regal © pinterest/Piper Book Blog
Bild: Regenbogen im Regal © pinterest/Piper Book Blog



Passend zu diesem Naturspektakel gibt es seit einiger Zeit einen Büchertrend: die Regenbogen-Regale!


Dabei werden Bücher anhand der Farbe ihres Buchrückens zu einem Regenbogen sortiert. Das Ergebnis ist (fast) genau so schön wie der am Himmel!

Dabei ist es egal, ob man nur eine Handvoll Bücher oder mehrere Regalmeter hat: ein Regenbogen macht in jeder Größe Freude. 



 

Diesen Trend wollen wir natürlich nicht verpassen und haben daher unseren eigenen Regenbogen zusammengestellt.

Bild: Regenbogen - Tipps aus der Bücherei © Stadtbücherei
Bild: Regenbogen - Tipps aus der Bücherei © Stadtbücherei

Rot: Nguyen, Viet Thanh - Der Sympathisant

Im Jahr 1975 werden Offiziere aus Süd-Vietnam in die USA ausgeflogen. Unter ihnen befindet sich auch ein kommunistischer Spion, der die Gruppe weiterhin überwachen soll. Dieser hadert jedoch bald mit seinem Doppelleben und gerät in einen Identitätskonflikt.


Neugierig? 

Hier geht's zum Buch

Orange: Silva, Daniel - Das Attentat

"The fallen angel" ist die Kuratorin der Antikensammlung des Vatikan, die sich anscheinend aus der Kuppel des Petersdoms zu Tode gestürzt hat. Ex-Mossad-Agent Gabriel Allon wird beauftragt, den angeblichen Selbstmord zu untersuchen. Im Verlauf seiner Recherchen kommt er einem gigantischen Komplott auf die Spur - der Frieden im Nahen Osten, ja weltweit ist äußerst gefährdet. Sein Weg führt Allon bis nach Jerusalem, auf bzw. unter den Tempelberg, wo er in letzter Sekunde das Attentat verhindern kann. Schließlich gelingt es ihm, auch die Drahtzieher zur Rechenschaft zu ziehen.


Neugierig?

Hier geht's zum Buch

Gelb: Matthies, Moritz - Dickes Fell

Endlich Frühling! Ray und Rufus, die beiden Erdmännchenermittler, strecken ihre Nasen aus dem Bau im Berliner Zoo, als Privatdetektiv Phil Mahlow am Gehege auftaucht und von einem neuen Fall faselt - bevor er blutend zusammenbricht. Die Erdmännchen müssen handeln.


Neugierig?

Hier geht's zum Buch

Grün: James, Marlon - Eine kurze Geschichte von sieben Morden

Jamaika 1976. Der Roman setzt am Tag ein, bevor der Reggae-Star Bob Marley von einer Gang aus 7 Männern angeschossen wird. Der Autor erzählt aus kapitelweise wechselnden Perspektiven, er lässt Gang-Mitglieder zu Wort kommen, ihre Lebensgeschichte schildern, ihre Eigenheiten, ihren Werdegang im Slum, im Ghetto. Neben diesen treten aber auch CIA-Agenten auf und der Journalist Alex Pierce, der ein Buch über Jamaika zu schreiben plant, beim Anschlag auf Marley anwesend ist und deshalb auch noch Jahre später, weil er zu viel gesehen hat, verfolgt wird. Der Roman reicht bis 1991 und vollzieht einen Ortswechsel, wenn die Gangmitglieder, die bis dahin überlebt haben, den Drogenhandel in New York kontrollieren.


Neugierig? 

Hier geht's zum Buch

Hellblau: Maurer, Jörg - Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

Kommissar Jennerwein lädt sein Ermittlerteam zum über 10-jährigen Bestehen der Truppe am 1. Weihnachtsfeiertag auf seine Berghütte ein. Doch einer der Anwesenden hat eine Bombe in die gastliche Unterkunft eingeschmuggelt und verfolgt einen perfiden Plan.


Neugierig? 

Hier geht's zum Buch

Dunkelblau: Ahern, Cecelia - Die Liebe deines Lebens

Als Adam über das Geländer einer Brücke klettert und ins Wasser schaut, kann ihn die Psychologin Christine mit einem Deal vom Springen abhalten: Bis zu seinem nächsten Geburtstag will sie ihn überzeugen, dass das Leben lebenswert ist. Bald merkt Christine, dass sie sich in Adam verliebt hat.


Neugierig?

Hier geht's zum Buch

Lila: Armentrout, Jennifer - Brave

Ivy konnte das Ansinnen des dunklen Fae-Prinzen abwehren und fliehen. Doch am Hof des Prinzen wurde sie mit einem Verlangen infiziert, das ihr nun das Zusammenleben mit Ren unmöglich macht. Um ihn nicht zu verletzen, muss sie ihn verlassen.


Neugierig? 

Hier geht's zum Buch

Helllila: Evanovich, Janet - Zusammen küsst man weniger allein

Autohändler Jimmy Poletti und seine Pokerfreunde betreiben nicht nur normale Geschäfte, sondern offenbar auch einen ziemlich lukrativen Transport von minderjährigen mexikanischen Prostituierten. Wer also ist daran interessiert, dass Poletti und seine Partner ausgeschaltet werden?


Neugierig? 

Hier geht's zum Buch

Unsere Regenbogen-Empfehlungen sind natürlich über den Abholservice bestellbar.
Vielleicht haben wir euch ja inspiriert und ihr holt euch nun auch einen Regenbogen ins Bücherregal!

Viel Spaß beim Lesen und Sortieren :) 

2.3.2021 I Mareike I Büchereialltag, Medientipps

Post vom 26.2.2021: Escape Room Rätselspaß

Bild: Rätselspaß in der Bücherei ©Kosmos, Topp, Ullmann
Bild: Rätselspaß in der Bücherei ©Kosmos, Topp, Ullmann

Habt Ihr mal (wieder) Lust eure grauen Zellen so richtig zum Glühen zu bringen? 

Dann habe ich gute Neuigkeiten für euch. Hinter dem neuen Trendbegriff "Escape Room" versteckt sich ein riesiges Angebot an Rätsel- und Spielspaß.


Unter einem Escape Room versteht man in der Regel einen abgeschlossenen Raum, in dem eine Gruppe von Leuten Rätsel löst und dem Raum "entkommt". Aus bekannten Gründen ist es im Moment allerdings keine sonderlich gute Idee eine größere Gruppe von Menschen in einen kleinen, stickigen Raum zu stecken. Zum Glück ist dieser Spaß aber auch in den Buch- und Spielemarkt für Erwachsene geschwappt. Die Bücher und Spiele die ich euch vorstelle, lassen sich alleine lösen oder zusammen mit einem Partner.

Die Logika-Reihe von Annekatrin Baumann und Christiane Behnke
Bei diesen Büchern handelt es sich um typische Logik-Rätsel im Stil eines Escape Rooms. Eingepackt in eine historische Rahmenhandlung löst ihr knifflige Zahlen- und Buchstabenrätsel von leicht bis schwer, deren Lösungen einen immer weiter im Fall bringen. Löst Rätsel im Paris der 1920er Jahre oder im viktorianischen London. Und jetzt ganz neu: Das New York der 20er, zur Zeit der Prohibition.

Hier geht es zu der Reihe

"Jack the Ripper" von Tim Dedopulos
In diesem, mit wunderbaren Zeichnungen versehen, Krimi-Rätselbuch löst ihr das Geheimnis um die Jack the Ripper-Morde. In 10 Fallakten müsst ihr am Ende jedes Kapitels die Lösung des Mordfalles aus dem Text herauslesen.
Das fängt relativ simpel an und wird immer anspruchsvoller. Aufmerksames Lesen und detektivische Schlussfolgerungen sind hier gefragt.
Achtung: In diesem Buch gibt es einige explizite und teils sehr blutige Beschreibungen der Morde. Das ist möglicherweise nicht für jeden etwas.

Hier geht es zum Buch

"Adventure Games: Die Monochrome AG" von Matthew Dunstan, Phil Walker-Harding
Ihr spielt Ermittler die in die Monochrome AG einbrechen, um mehr über eine geheimnisvolle Droge herauszufinden, die angeblich das Leben verlängern soll. In diesem Spiel bewegt Ihr eure Ermittler durch verschiedene Räume, untersucht Hinweise, sammelt und kombiniert Gegenstände und arbeitet euch dabei immer tiefer in die düsteren Geheimnisse der Firma vor.
Das spielt lässt sich auch alleine spielen, allerdings macht es mit einer weiteren Personen definitiv mehr Spaß (ich habe beides ausprobiert).
Gleiches Prinzip, andere Story: Adventure Games: Das Verlies, Adventure Games: Die Vulkaninsel und Escape Tales: The awakening

Hier geht es zum Buch

Das ist natürlich nur eine kleine Empfehlung meinerseits, unser Bestand gibt noch einiges anderes an Rätselspaß her. Unter der Signatur "Spiele Rätsel" gibt es noch einiges mehr. Falls ihr direkt Lust habt loszulegen, denkt daran über den Abholservice könnt ihr euch Bücher und Spiele zur Abholung bestellen.

26.2.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 23.2.2021: Leben mit Büchern - Stromausfall oder mehr Zeit zum Lesen

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Tatzeitpunkt: KW 6/2021
Tatort: eine Wohnung in Ravensburg – Süd
Delikt: Stromausfall


Vor zwei Wochen passierte der Super-Gau: plötzlich gingen in meiner Wohnung die Lichter aus. Die Waschmaschine stoppte, das Radio wurde stumm – etwas war passiert! Schnell checkte ich die Sicherungen im Verteilerkasten. Die Tatsache, dass alle Sicherungen drin waren und meine spärlichen Kenntnisse in Elektrotechnik ließen nur einen Fall zu: der Elektriker muss her! Der Herr am Telefon ließ mich wissen, dass er den Kollegen irgendwann in den kommenden drei Tagen vorbeischicken würde. Wohl eher nachmittags bzw. gegen Feierabend, da der Elektriker des Vertrauens sehr viel zu tun hat. Der Termin wurde festgenagelt und schnell die restlichen Optionen überprüft: Kühlschrank geht, Herd geht. Der Strom scheint in der Küche zu gehen, allerdings im Rest der Wohnung nicht. Ein wenig skeptisch schaute ich in meiner Wohnung umher. Was sollte ich nun tun außer eine ganze Menge Kerzen anzuzünden?
Aber als ein Bücherfreund wusste ich mir wenig später zu helfen!

Mit der Taschenlampe bewaffnet habe ich nach Lesestoff gesucht und wurde schnell in dem Stapel der ausgeliehenen Bücher fündig.

Sollten Sie also auch einmal im Dunkeln sitzen, kann ich Ihnen diese Bücher sehr empfehlen:

Bild: Buchcover ©Carlsen
Bild: Buchcover ©Carlsen

Phantasmen von Kai Meyer

Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler ist nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.

Mehr hat es nicht gebraucht und meine Neugierde war geweckt! Und ich wurde nicht enttäuscht, denn der Verlauf der Geschichte überraschte mich an mehreren Stellen. 

Langeweile - Fehlanzeige, vor allem wenn man es abends unter der Bettdecke im Kegel der Taschenlampe liest. 

Hier geht es zum Buch im OPAC

 
Bild: Buchcover ©Gmeiner
Bild: Buchcover ©Gmeiner

Die Saukatz – Reihe von Kaspar Panizza

Ich bin in der Onleihe durch Zufall auf diese Buchreihe gestoßen. Da ich selber zwei Katzen habe, fand ich die Geschichte über den bayerischen Kommissar Steinböck und seiner Katze Frau Merkel sehr abwechslungsreich. An dieser Stelle würde ich zwar gerne auf den Namen der Katze eingehen, aber ich würde zu viel verraten. Es besteht aber keine Verbindung zu den derzeitigen politischen Geschehnissen. Vom Mord beim Klassentreffen bis zum fliegenden Spaghettimonster - es wird dem Steinböck dank der sprechenden Katze nie langweilig! 

Also, Weißbier einschenken und mit auf Verbrecherjagd gehen! Die Reihe besteht momentan aus fünf Bänden und ist vollständig in der Onleihe verfügbar. 

Hier geht es zu Band 1 in der Onleihe

 

Nach vier Tagen gingen in meiner Wohnung die Lichter, dank des Elektrikers, wieder an. Wegen den sechs Büchern konnte ich die Zeit sehr gut überbrücken und irgendwann habe ich das Radio oder den Fernseher gar nicht mehr vermisst. Ich habe in dieser Zeit gemerkt wie wichtig ein "digital detox" (sprich ein digitales Entgiften) ist. Neben dem Detox konnte ich meinem Leseziel 2021 einen großen Schritt näherkommen.

Und noch etwas habe ich gelernt: wenn das Leben dir Zitronen gibt, schnapp dir ein Buch und eine Taschenlampe :)

23.2.2021 I Mareike I Büchereialltag, Medientipps

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

Post vom 18.2.2021: Rückblick "Smartphones und das Internet in der Hosentasche"

Bild: Rückblick "Smartphones und das Internet in der Hosentasche" ©pixabay/Pexels, keb, Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Rückblick "Smartphones und das Internet in der Hosentasche" ©pixabay/Pexels, keb, Stadtbücherei Ravensburg

Smartphones sind faszinierende Geräte. In vergleichsweise kurzer Zeit sind sie aus dem Alltag der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Verständlich, bieten Smartphones doch, vor allem in Kombination mit den zahlreich verfügbaren Apps, zahlreiche tolle und nützliche Anwendungsmöglichkeiten. Auf der anderen Seite geht mit der Nutzung auch das ein oder andere Risiko einher.

Gestern Abend haben wir zusammen mit der keb und dem Medienpädagogen Christian Schmidt in einem Online-Vortrag die verschiedensten Facetten der Smartphone-Nutzung beleuchtet und zusammen mit 15 Teilnehmer/innen diskutiert. Nach einer kurzen Einleitung zum Smartphone und dessen Entwicklung haben wir wertvolle Informationen und Tipps zu den Themen Datenschutz und Apps bekommen. In der anschließenden Diskussion sind wir dann noch ein bisschen in die Tiefe gegangen und haben u.a. über Virenscanner und weitere nützliche Apps gesprochen. 


Für alle Teilnehmer und auch für diejenigen, die den Vortrag verpasst haben, hat Herr Schmidt ein Handout mit weiterführenden Links zusammengestellt:
Download:Handout mit Links 


Die angegebenen Internetseiten und Broschüren sollen Ihnen dabei helfen bestimmte (Sicherheits-) Einstellungen selber vornehmen zu können. Sei es die Werbe-ID abzuschalten oder wenn Sie einfach nochmal nachschauen wollen, was In-App-Käufe sind: mit diesen Links haben Sie ein kleines Nachschlagewerk parat und es ermöglicht Ihnen, noch tiefer in die Welt der Smartphones und digitalen Medien einzutauchen.

Unsere erste Online-Veranstaltung 2021 war ein voller Erfolg und wir freuen uns bereits auf die kommenden Events!

Apropos: am 9. Juni findet ein Workshop zur richtigen Handhabung in der Stadtbücherei statt. Herr Schmidt wird uns dann beibringen, welche Einstellungsmöglichkeiten es gibt, um sich vor typischen Gefahren und Risiken der Smartphone-Nutzung zu schützen. Die Anmeldung erfolgt über die keb Ravensburg, unserer Kooperationspartnerin.
Hier geht es zur Veranstaltung 

18.2.2021 I Mareike I Veranstaltung

Post vom 15.2.2021: Die etwas andere Fasnet

Bild: Fasnet in der Bücherei ©pixabay/anncapictures
Bild: Fasnet in der Bücherei ©pixabay/anncapictures

Die Fasnet fällt 2021 aus. Ein herber Schlag für all die Fasnet-Freunde aus Nah und Fern. 

Doch damit es in diesem Jahr nicht ganz so still und fad wird, hat die Ravensburger Schwarze Veri Zunft ein Video zusammen gestellt. 2019 waren sie mit Kamera-Teams am Umzugsweg unterwegs und haben viele tolle Szenen eingefangen. Rausgekommen ist ein BestOf2019! 

Hier geht es zum Video


Unter dem Motto "Fasnet im Herzen" wünschen wir allen Fasnet-Freunden, Zünften und Hästrägern eine schöne närrische Zeit und freuen uns auf nächstes Jahr! 


15.2.2021 I Mareike I Digitales, Medientipp

Post vom 11.2.2021: Literarischer Valentinstag

Herzen ©No-longer-here/pixabay
Herzen ©No-longer-here/pixabay

»Die Liebe ist ohne Zweifel eine Flamme, ein Verlangen, eine Seligkeit, die man überall fühlen kann; aber sie will auch gepflegt sein. Es bedarf einiger Zeit, einiger Sammlung, damit man sich kennen lernen, sich begreifen, damit man Tag für Tag, Grad um Grad die Durchdringung der Seelen inniger machen könne.«
Jules Michelet: Die Liebe, 1859

Am 14. Februar ist Valentinstag, der Tag der Liebe und der Zweisamkeit. Ein romantisches, selbst gekochtes Dinner zu zweit. Ein entspannter Film-Abend auf dem Sofa. Oder ein Tag voller überschwänglicher Liebeserklärungen. Egal wie ihr den Tag mit eurer Liebsten oder eurem Liebsten verbringt, genießt die Zeit miteinander.

Wer noch ein paar stimmungsvolle Liebesromane braucht wir bei uns auf jeden Fall noch fündig

Und noch ein kleiner Buchtipp für alle Singles unter uns.

11.2.2021 I Larissa (Single), Medientipps

Post vom 9.2.2021: Fluch und Segen des Home Workouts

Bild: Hanteln und Sportschuhe ©Steve Buissinne/pixabay
Bild: Hanteln und Sportschuhe ©Steve Buissinne/pixabay

Wir kennen das alle: nach den Weihnachtsfeiertagen und den gemütlichen Winterabenden auf dem Sofa, starten wir meistens mit einer zusätzlichen Rolle am Bauch in das neue Jahr. Für mich ist das immer wieder eine neue Motivation das neue Jahr mit Sport und Bewegung zu beginnen.


Eigentlich würde ich meine Sporttasche schultern und mich auf den Weg in das nächste Fitnessstudio begeben. Leider ist das wegen Corona derzeit nicht möglich. Der innere Schweinehund sieht das als perfekte Ausrede und das heimische Sofa ruft lautstark meinen Namen. 


Um die Zeit bis zur nächsten Trainingseinheit im Lieblingsstudio zu überbrücken, gibt es eine ganze Menge Übungen für ein Home Workout. Natürlich haben die wenigsten von uns ein Heim-Fitnessstudio, deswegen sollte unser Workout möglichst ohne große Gerätschaften und Aufwand zu bewältigen sein.


Und auch diejenigen unter uns, die im Home Office zu Gange sind, sollten Ihre sportlichen Übungen nicht vernachlässigen. Ein paar Minuten Yoga oder Dehnübungen am Tag können Wunder wirken.

In unserem Bestand – sowohl digital als auch analog – gibt es viele Bücher und DVDs, die uns zu einem Training zu Hause motivieren können.

Buchcover Fit ohne Geräte ©Stadtbücherei
Buchcover Fit ohne Geräte ©Stadtbücherei

Fit ohne Geräte für Frauen : trainieren mit dem eigenen Körpergewicht von Mark Lauren


Ein Band für Frauen mit 120 Übungen für das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht, auf wenig Raum und mit wenigen Hilfsmitteln überall machbar. 5 Übungsbereiche, drei Niveaus, dazu Trainingspläne und Ernährungsteil.


Hier geht es zum Buch

Auch in der Onleihe

 
Buchcover Fit ohne Geräte ©Stadtbücherei
Buchcover Fit ohne Geräte ©Stadtbücherei

Fit ohne Geräte : Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht von Mark Lauren


Erprobtes, gut durchdachtes Fitnessprogramm mit rund 200 Übungen, die überwiegend mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt werden.


Hier geht es zum Buch

Auch in der Onleihe



 
Buchcover 50 Workouts ©Stadtbücherei
Buchcover 50 Workouts ©Stadtbücherei

50 Workouts : Bodyweight-Training ohne Geräte von Marcel Doll

50 Workouts (von 15 bis 45 Minuten Dauer) zum Training mit dem eigenen Körpergewicht für diverse Ansprüche (Einsteiger bis Profis, Problemzonen etc.), übersichtlich im Baukasten-Prinzip dargestellt.


Hier geht es zum Buch

 
Buchcover Yoga für Ungelenkige ©Stadtbücherei
Buchcover Yoga für Ungelenkige ©Stadtbücherei

Yoga für Ungelenkige von Max Lowenstein


Über 50 klassische Yogahaltungen werden in drei Schwierigkeitsstufen, für absolute Anfänger, für Geübte und für Profis, in Wort und Bild erklärt und gezeigt.


Hier geht es zum Buch

 

Bitte beachten Sie, dass es bei körperlichem Training zu Verletzungen kommen kann. Generell ersetzen diese Medien keinen ausgebildeten Trainer, weswegen Sie die Übung im Zweifelsfall auslassen und Rat einholen sollten.


9.2.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 4.2.2021: Daheim mit Larissa

Bild: Daheim mit Larissa ©Stadtbücherei
Bild: Daheim mit Larissa ©Stadtbücherei

Heute stelle ich euch mein heimisches Bücherregal vor.
Wie viele andere auch, habe ich währende des andauernden Lockdowns mein Bücherregal etwas aufgeräumt und neu "sortiert". Und ich schreibe sortiert hier in Anführungszeichen, denn meine Bücher sind nicht nach Autor oder Titel oder Farbe oder einfach nach Beliebtheit sortiert. Meine Regal ist nach dem Prinzip "ICH-weiß-wo-was-steht" angeordnet. Wer sein Regal jeden Tag sieht, weiß irgendwann auswendig wo was steht. Sozusagen geordnetes Chaos.


Das Regal ist Marke Eigenbau damit es unter meine Dachschräge passt und weil ich mir schon immer eine Bücherwand gewünscht habe. Und mit Papas handwerklicher Hilfe konnte ich mir diesen Wunsch erfüllen, nachdem ich in meine eigene Wohnung gezogen war. Und trotz der Tatsache das ich in der Bücherei arbeite und viel hier auch ausleihe, kaufe ich sehr gerne Bücher, weil mich ein volles Bücherregal einfach glücklich macht.
Zu meinem Bücherregal gehört natürlich auch mein Lesesessel dazu und, weil ich klein bin, meine Trittleiter.


Wie in anderen Blogbeiträgen schon erwähnt, lese ich hauptsächlich Fantasy. Was man hier vermutlich gleich sehen kann. Ich werde nicht jedes Buch das ich besitze einzeln aufzählen, aber ich gebe euch ein kleines Best-of.
Im untersten Regal habe ich die Bücher meines absoluten Lieblingsautor Terry Pratchett und mein absolutes Lieblingsbuch "Herr der Ringe "in diversen Ausführungen.


Dann haben wir eine meiner im Moment favorisierten Jugendbuch-Reihen "Skulduggery Pleasant" von Derek Landy und die Bücher von Anthony Ryan, ein Autor der schwere, aber so gute Fantasy schreibt. Natürlich nicht fehlen darf Harry Potter und zwei weitere meiner Lieblingsreihen: Die Peter-Grant-Reihe von Ben Aaronovitch und die Hexer-Reihe von Andrzej Sapkowski. Als besonderes Extra im Regal habe ich eine Figur besagten Hexer Geralts und man beachte meine Gargoyle-Buchstützen.


Eine andere Jugendbuchreihe, die zwar schon ein paar Jahre älter ist, die ich aber immer noch liebe, sind die Bartimäus-Bücher von Jonathan Stroud. Meine Science Fiction Bücher haben ihr eigenes Regalbrett bekommen. Und, ganz oben angekommen, das wertvollste in meinem Bücherregal: freier Regalplatz. Es dürfen also noch ein paar Bücher mehr werden.


4.2.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 2.2.2021: Apps, Apps, Apps oder wie verbindet man digital und analog?

Bild: Apps für jede Situation ©pixabay/geralt
Bild: Apps für jede Situation ©pixabay/geralt

Was wäre ein Handy ohne Apps? Die kleinen Icons, die uns mit einem Klick ins nächste Shopping-Paradies oder in eine knallbunte Spielewelt katapultieren: Sie sind ein klarer Beweis wie weit der technische Fortschritt bereits vorangeschritten ist. Was vor zehn Jahren noch reine Fiktion oder nur in Filmen möglich war, gehört heute zum normalen Alltag.

Ich bin in der Bücherei für die digitalen Dienste und das Online-Marketing verantwortlich und in meinem Alltag komme ich an Apps nicht mehr vorbei. An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich privat mehr der traditionelle Typ bin. Sozusagen als Ausgleich. Natürlich nutze ich die bekannten Messenger-Dienste um mit Freunden und Familie zu kommunizieren (leider ist SMS heutzutage nicht mehr zeitgemäß) und bin in meiner Freizeit auch auf Social Media unterwegs. Trotzdem konnte mir nicht vorstellen, dass es neben den Mainstream-Apps auch für mich hilfreiche Apps gibt. Also habe ich im Herbst letzten Jahres einen Selbstversuch gestartet, um genau das herauszufinden.


Und siehe da: es gibt tatsächlich eine ganze Handvoll nützlicher Apps, auch für Bücher(ei)-Freunde.

Bild: Apps auf Screen ©Stadtbücherei
Bild: Apps auf Screen ©Stadtbücherei

Wussten Sie, dass Sie einen Teil unserer digitalen Dienste über Apps nutzen können?
Neben der Onleihe gibt es auch freegal als App! Ich nutze beides regelmäßig, die Onleihe-App sogar in Kombination mit meinem eBook-Reader.

Als Vielleserin habe ich einige Titel auf meiner "noch zu lesen" – Liste. Da ich die Papierliste meistens verliere und mich dann nicht mehr an alle Titel erinnern kann (es können schon mal um die 15 bis 20 Titel sein), habe ich mir einen Buchorganizer als App heruntergeladen. Zu meiner Überraschung funktioniert das wunderbar! Ich kann zu jedem gespeicherten Titel Notizen hinterlegen (z. B. die Signatur des Buches, damit ich es in der Bücherei schneller finde), Regale anlegen und die Titel für mich bewerten. Außerdem nutze ich diese App, um meine Buchempfehlungen für den Blog zu sammeln :) 

Letztes Jahr kam die Ravensburg GO App in die Stores. Keine Frage, dass ich diese auch heruntergeladen habe. Was gibt es Besseres, als in der Mittagspause einen kleinen Spaziergang durch die Altstadt zu machen und nebenbei spielerisch Punkte für Gutscheine zu sammeln? 

Zumal kommt man zu etwas Bewegung.

 

Apropos: wenn Sie einen fitteren und gesünderen Lebensstil haben oder haben wollen, können Apps eine große Hilfe sein! Für mein Training habe ich beispielsweise eine Timer-App, die speziell für das HIIT-Training ausgelegt ist. Zusammen mit einer Musik-App kann das Training dann losgehen! Ich habe zwei Playlisten für die Workouts: eine selbst zusammengestellte Liste auf freegal und eine Liste mit auf dem Handy gespeicherten Liedern. Je nach Training und Laune wechsle ich mit einem Swipe zwischen den beiden Apps. Mittlerweile hat mein Fitnessstudio auch eine eigene App mit Workouts herausgebracht, welche ich gerade in der Corona-Zeit sehr schätze.


Damit der Körper nicht nur durch Bewegung gesund bleibt, sollten wir regelmäßig Wasser trinken. Was ich in regelmäßigen Abständen vergesse. So albern es klingt, aber dafür habe ich eine App. Gerade wenn ich einen stressigen Tag habe, erinnert mich die kleine Nachricht auf meinen Bildschirm. Das Ergebnis: ich trinke tatsächlich mehr und schaffe es mittlerweile sogar ohne App.


Natürlich darf auch eine Bildbearbeitungs-App in meinem Repertoire nicht fehlen. Da gibt es so viele, dass für Jeden etwas dabei ist.


Nach meinem Selbstversuch muss ich einräumen, dass es tatsächlich Apps gibt, die meinen Alltag unterstützen und stellenweise sogar erleichtern: sei es bei der Arbeit, beim Training oder um die Bücherei zu nutzen.


Die kostenlosen Apps für freegal und die Onleihe finden Sie im Play Store bzw. Apple Store. Da sich der technische Fortschritt bekanntlich nicht aufhalten lässt, bleibt es spannend, welche Apps in der Zukunft unsere Bildschirme erobern werden.


PS: Trotz all den tollen Apps muss man nicht gleich alle analogen Gewohnheiten ablegen. Ich habe weiterhin meinen altmodischen Kalender in Buchform ;)


2.2.2021 I Mareike I Büchereialltag, Digitales

Post vom 28.1.2021: Ausgegraben - Der Wüstenplanet

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac

Dieses Mal mit dem ersten Teil von Frank Herberts Sci-Fi Epos "Der Wüstenplanet".

Im Mittelpunkt steht die Fehde zwischen den beiden Häusern Atreides und Harkonnen, um die Vorherrschaft auf dem titelgebenden Wüstenplaneten Arrakis.
Auf Arrkakis wird das Gewürz abgebaut, eine Droge, unter deren Einfluss in die Zukunft gesehen werden kann und die als wichtige Grundlage für die Raumfahrt gilt.
Paul Atreides, Sohn des Herzogs, muss nach einem Hinterhalt in die Wüste flüchten, und wird dort von den Fremen, Ureinwohnern des Planeten, aufgenommen. Paul muss nun nicht nur in der lebensfeindlichen Wüste überleben, sondern sich auch der Häscher der Harkonnen erwehren.

Wer einen typischen, schnell zu lesenden Science-Fiction Roman erwartet, wird sich mit diesem 800 Seiten starken Buch schwer tun. Wer sich allerdings auf die, teilweise durchaus nicht einfache, Handlung einlässt, wird mit einer unglaublichen Geschichte belohnt.
Die politischen Machtkämpfe von Familien, Wirtschaftsmächten und spirituellen Ordensgemeinschaften, die alle ihre eigenen Ziele verfolgen. Die Ausbeutung des Planeten und seiner Bewohner für das Gewürz. Der Kampf für den Fortschritt und die die mit aller Gewalt versuchen den Status Quo zu erhalten.

Herbert hat eine komplette Welt mit komplexen (fiktiven) politischen und religiösen Verstrickungen geschaffen, gespickt mit philosophischen und ökologischen Einwürfen.

Bild: Buchcover ©Heyne
Bild: Buchcover ©Heyne







"Der Wüstenplanet" von Frank Herbert gibt es auch bei uns in der Bücherei. 


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch


PS: das Buch kann auch über den Abholservice bestellt werden.

 

Ich habe mir mit den ersten hundert Seiten durchaus schwer getan. Die Geschichte braucht bis sie an Fahrt gewinnt und der erste Überblick, wer, wann, was ist, ist nicht ganz leicht.
Das Buch lohnt sich trotz alledem, auch wenn man sich ein wenig Zeit dafür nehmen muss.

28.1.2020 I Larissa I Ausgegraben I Buchtipp

Post vom 24.1.2021: Paradies für Spieler oder Konsolenspiele in der Bücherei

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap

Heute dreht sich bei uns alles um Videospiele. Unter dem Dach der Stadtbücherei gibt es nämlich ein paar Kollegen, die in ihrer Freizeit gerne einmal das Buch gegen einen Controller tauschen. 

Man könnte meinen, dass ein Buch und ein Videospiel rein gar nichts gemeinsam haben, doch wie sagt man im Volksmund so schön: "da biste aufm Holzweg". Warum? Weil beide uns für eine kurze Zeit erlauben in eine andere Welt einzutauchen und den Alltag einfach vergessen lassen. Ein gutes Buch fesselt uns genauso wie ein spannendes Videospiel. Wir können in Rollen schlüpfen, welche wir nie imstande wären (und damit meine ich nicht, dass man sich nicht traut, sondern eher die zeitlich unterschiedlichen Epochen und skurrilen Situationen) und erlauben uns neue Welten zu entdecken. Zumal ist es keine Seltenheit mehr, dass die Basis des ein oder anderen Videospiels ein Buch oder ein Comic ist.


In unserem Bestand gibt es Spiele für verschiedene Konsolen. Als langjährige Konsolen-Spielerin kenne ich viele der Spiele. Manche gehören international zu den Besten und manche haben es nicht in den Mainstream geschafft und sind dennoch jede Spielminute wert.


Da ich mich nicht nur auf ein Spiel festlegen konnte, stelle ich euch meine persönliche TOP5 vor:

Bild: Spiele-Cover ©Nintendo of Europe
Bild: Spiele-Cover ©Nintendo of Europe

Eine Legende kehrt zurück! Link ist der Hauptcharakter der Zelda-Geschichte und hat schon einige Abenteuer erlebt. In diesem Spiel gerät Link in einen Sturm und erleidet Schiffsbruch. Als er aufwacht, findet er sich am Strand einer mysteriösen tropischen Insel voller merkwürdiger Bewohner wieder.
Durch die verschiedenen Quests hilft man Link die Geheimnisse der Insel zu lüften. Zwar ist das Spiel ab sechs Jahren freigegeben, aber auch Zelda-Fans der ersten Stunde kommen auf ihre Kosten. Grafisch ist das Spiel rundlich und süß, was der Geschichte aber absolut nicht schadet.


Neugierig? 

Hier geht es zum Spiel im OPAC

 

Platz 4: DMC Devil May Cry Definitive Edition (PS4) ab 16

Bild: Spiele-Cover ©Capcom
Bild: Spiele-Cover ©Capcom

In diesem Remake geht es wieder um Dante und seinen Kampf mit den Monstern im Limbus. Nachdem er einen Kampf gegen einen Dämon gewonnen hat, trifft er auf seinen Zwillingsbruder Vergil. Dieser erklärt ihm, dass er ein Nephilim ist und nur gemeinsam sind sie in der Lage dem neuen Oberschurken Mundus das Handwerk zu legen. Das machen die beiden natürlich in bewährter DMC-Manier. Ein Spiel, welches vor allem die Spieler anspricht, die irre Kombos und gruselige Gegner schätzen. Grafisch ist das Spiel bunt, grell und absolut passend zur Geschichte.

Neugierig? 

Hier geht es zum Spiel im OPAC

 

Platz 3: Little Nightmares (Switch) ab 12

Bild: Spiele-Cover ©Bandai Namco
Bild: Spiele-Cover ©Bandai Namco

Albträume machen uns Angst und eigentlich wollen wir sie nach dem Aufwachen schnell wieder vergessen. In diesem mysteriösen Horrorspiel schlüpft man in die Rolle des kleinen Mädchen Six. Sie wacht in einem dunklen Raum auf und muss mithilfe von Hinweisen entkommen. Es wird geknobelt, gepuzzelt, Gegner bewältigt und – ganz wichtig - sich seinen Ängsten stellen. Generell ist das Spiel ziemlich düster, dafür kommt Six's gelber Mantel besser zur Geltung. Man sollte sich auf einige "Huch"-Momente gefasst machen, denn in der Spielwelt wird kein Wort gesprochen. Lediglich die Musik unterstreicht die verstörende Umgebung. Alles ist irgendwie vertraut und gleichzeitig verzerrt. Dadurch fühlt man sich wie in einem Albtraum aus Kindertagen. Gruselig, aber dennoch ein fantastisches Spiel! Teil zwei soll im Frühjahr 2021 erscheinen.


Neugierig? 

Hier geht es zum Spiel im OPAC

 

Platz 2: Spyro Reignited Triology (Switch) ab 6

Bild: Spiele-Cover ©Activision
Bild: Spiele-Cover ©Activision

Nach über 15 Jahren ist Spyro immer noch eines meiner absoluten Lieblingsspiele! In diesem Remake kämpft sich der kleine lila Drache und sein Kumpel Sparx in drei Abenteuern durch verschiedene Welten. Dass sie diese Welten vor machthungrigen Gegnern retten müssen, steht außer Frage. Spyro ist ein typisches Jump'n'Run – Spiel und bietet genau das was es verspricht: jede Menge Spaß! Die rund 100 Level sind bunt und die Geschichten werden mit kurzen Filmsequenzen aufgewertet. Zusammen mit Hunter, Sheila, Agent 9 und Sgt. Byrd ist einem spaßigen Wochenende keine Grenze gesetzt.

Neugierig? 

Hier geht es zum Spiel im OPAC

 

Platz 1: Shadow of the Colossus (PS4) ab 12

Bild: Spiele-Cover ©Sony
Bild: Spiele-Cover ©Sony

Ein Klassiker! Bereits seit 2006 hat dieses Spiel eine große Fangemeinde und umso größer war die Freude als es 2018 ein Remake gab. Die Geschichte ist relativ simpel: man hat seine Geliebte verloren und ist nun auf dem Weg zu einem Tempel in einer menschenleeren Welt. Um die Geliebte zu retten, muss man 16 Kolosse besiegen. Für jeden Koloss braucht man eine individuelle Strategie. Dieses Spiel ist meine Nummer eins, weil es mich von Anfang an gefesselt hat und nach so vielen Jahren immer noch in seinen Bann zieht. Es ist ein eher minimalistisches Spiel, es gibt keine imposante Musik oder Quests zwischendurch. Es geht hier nur um die Kolosse und so spielt es sich wie eine Aneinanderreihung von spannenden Kämpfen gegen Endbosse.

Neugierig? 

Hier geht es zum Spiel im OPAC

 

Ein Videospiel ersetzt niemals ein gutes Buch, aber ein bisschen Abwechslung hat bisher noch niemandem geschadet, oder? :) 

PS: alle vorgestellten Videospiele gibt es bei uns in der Jugendbücherei und können über unseren Abholservice bestellt werden.

24.1.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 22.1.2021: Senioren-Rock

Bild: Musik für jedes Alter ©pixabay/whoalice-moore
Bild: Musik für jedes Alter ©pixabay/whoalice-moore

Mit 79 Jahren brachte Bob Dylan im letzten Jahr sein 39. Studio-Album (Rough and rowdy Ways) heraus. Und er ist bei weitem nicht der einzige aktive Senior im Rockbusiness: 2020, auch das Jahr des Senioren-Rock.


1968 gründete sich die Band Deep Purple und nun, 52 Jahre später, erschien das neue Album „Whoosh“. Kritiker und Fans sind sich einig: ein grandioses Alterswerk! Anspieltipp Track 4: „Nothing at all“: rockig, melodiös und mit perfekten Orgel und Gitarrenläufen.


Den nächsten Kracher servierte AC/DC mit „Power Up“. Nach eher schwächeren Alben nun wieder ein echter Dampfhammer, wie gewohnt harte Riffs und Breaks mit Refrains die im Ohr bleiben (Kick you when you're down), aber auch bisweilen melodiös (Through the Mists of Time). Erstaunlich was die angehenden 70jährigen für eine Energie transportieren!


Jon Anderson ist vielen als markanter Sänger der Band YES bekannt, aber schon lange veröffentlicht er kontinuierlich Solo-Alben, so auch in diesem Jahr „Thousand Hands“. Ein wohltuend „fröhliches“ Album in dieser eher tristen Zeit, folk-lastig und melodiös mit Flöten und Violinenklängen und Top-Musikern wie Chick Corea ,Ian Anderson, Steve Morse, Larry Coryell ,Alan White....


Ein ganz anderes Genre bedienen die Schweizer Boris Blank und Dieter Meier mit ihrer Band Yello, die mittlerweile auch schon über 40 Jahre Bestand hat. Elektronische Klänge und Beats, die so nur Boris Blank produziert: es hämmert, kracht, ziept, blubbert und fiept, Musik die in die Beine geht und mit der unnachahmlichen Reibeisen-Sprechstimme von Dieter Meier, herrlich!

Dies sind nur einige Beispiele, was Rock-“Dinosaurier“ dieses Jahr so präsentierten, hier noch einige andere altbekannte Namen mit neuen Alben (und alle erwähnten Titel hat die Stadtbücherei natürlich in ihrem Bestand!):

Niedeckens BAP „Alles fließt“
Bon Jovi “2020“
Boomtown Rats „Citizens of Boomtown“
Erasure „The Neon“
Reinhard Mey „Das Haus an der Ampel“
Ozzy Osborne „Ordinary Man“
Pretenders „Hate for Sale“
Bruce Springsteen „Letter to you“
Suzanne Vega „An evening of New York Songs and Stories“
Andreas Vollenweider „Quiet places“

Auf unserer Streaming Plattform FREEGAL können Sie die Alben von AC/DC, Suzanne Vega, Bruce Springsteen und Ozzy Osborne auch kostenlos streamen:
Hier geht es zu FREEGAL

Zugang erfolgt mit Ihrer Leseausweisnummer und entsprechendem Kennwort 

(Geburtsdatum in 10 Stellen: XX.XX.XXXX, z.B. 01.01.1990)


22.1.2021 I Jörg I Medientipps, Musik, Digitale Dienste

Post vom 14.1.2021: Comics - auch für Erwachsene

Bild: Comics sind auch für Erwachsene ©pixabay/ralpoonvast
Bild: Comics sind auch für Erwachsene ©pixabay/ralpoonvast

Viele kennen Comics wahrscheinlich noch aus ihren Kindertagen. Asterix, Lucky Luke, das Lustige Taschenbuch sind Geschichten, die von einer Generation an die nächste weitergegeben wurden.

Für viele kommt aber irgendwann der Punkt, an dem die bunten Bildergeschichten auch nur noch Kinderkram sind. Dabei ist die Auswahl an Comics und Graphic Novels für die ältere Zielgruppe mittlerweile so breit gefächert, dass sich nicht nur Nerds und ewig Junggebliebene angesprochen fühlen sollten.

Comics haben eine gewaltige Bandbreit um ihre amüsanten oder nachdenklichen, düsteren oder aufregenden Geschichten zu erzählen. Sie sind bunt oder schwarz-weiß, detailliert oder ganz simpel gehalten.


Ihr möchtet eine lustige und unerwartet herzerwärmende Geschichte über einen Fuchs und seine adoptierten Küken-Kinder? Hier entlang

 
Oder doch lieber Volker Kutschers 30er Jahre Krimi "Der nasse Fisch" in stimmungsvollen Schwarz-weiß Zeichnungen? Hier entlang

Ihr seht, das Spektrum an Geschichten ist breit gefächert. Es gibt sogar Sachbücher in Comicform: die Comic-Bibliothek des Wissens, eine Reihe die ich nur empfehlen kann.

Hier ein paar weitere persönliche Empfehlungen:

Moby Dick / Der Seewolf: Zwei Klassiker der Abenteuerliteratur in Comicform. 

Hier geht es zum Comic


Liberty Bessie: In den 1940er sucht eine junge Pilotin ihren, im 2. Weltkrieg abgestürzten, Vater. Nette Abenteuergeschichte mit einer eher unbekannten historischen Komponente (die Tuskegee Fliegerpiloten).

Hier geht es zum Comic


Die lebende Tote: Eine exzentrische Wissenschaftlerin versucht ihre tote Tochter zu klonen. Perfekte Mischung aus Science Fiction und Lovecraft Horror.

Hier geht es zum Comic

Alle Comics und Graphic Novels sind über unseren Abholservice bestellbar

P.S. Auch als Erwachsene ist Asterix noch toll ;) 

14.01.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 14.1.2021: Die Sache mit dem Lesezeichen

Bild: verschiedene Lesezeichen ©Stadtbücherei
Bild: verschiedene Lesezeichen ©Stadtbücherei

Sie sind der Lebensretter eines jeden Lesers. Ohne sie wüssten wir nicht, wo die Geschichte weitergeht oder wo wir weiterlesen müssten um nach einem langen Arbeitstag an das sehnlichst erwartete Happy End zu gelangen. Die Rede ist von Lesezeichen.

Bereits in einem vorherigen Post haben wir euch gezeigt, was alles als "Lesezeichen" in den zurückgegebenen Büchern gefunden wurde (mein persönlicher Favorit war die Postkarte aus Singapur). Wir haben festgestellt, dass sich fast alles als Lesezeichen zweckentfremden lässt. Doch sind wir mal ehrlich: jeder hat seinen Favoriten! Das eine Ding, welches immer und immer wieder verwendet wird, obwohl man eine ganze Menge richtiger Lesezeichen besitzt.
Das BiBlog-Team hat in ihren heimischen Lesezeichenkisten gestöbert und ihre persönliche Top 3 zusammengestellt.

Mareikes Top 3

Platz 3 belegen bei mir ganz neue Lesezeichen, die ich zu Weihnachten bekommen habe! Sie sind magnetisch und können einfach an die Seite geklippt werden. Mir gefällt besonders das Design mit den Pflanzen (Bild: ganz rechts).
Platz 2 belegt ein Lesezeichen von Harry Potter. Als großer Fan konnte ich an diesem einfach nicht vorbeilaufen. Außerdem lag es kostenlos im Buchhandel aus (Bild: Mitte). :) 
Platz 1 belegt eine Eintrittskarte von einem Festival, welches ich 2018 besucht habe. Ich verbinde sehr viele schöne Erinnerungen mit dem Ticket und verwende es bei fast jedem Buch (Bild: ganz links).

Larissas Top 3

Oh je, nach Sichtung meiner Lesezeichen muss ich zugeben das ich gar keine "besonderen" Lesezeichen habe. Dafür aber gefühlt 50 Lesezeichen von RavensBuch, die man beim Buchkauf immer kostenlos mitbekommt.


Hier also eine etwas andere Auflistung:
- Als Jugendliche habe ich meine (eigenen!) Bücher immer mit Eselsohren markiert. Schande über mich! Mache ich heutzutage nicht mehr.
- Zum Geburtstag habe ich mal so eine winzige Leselampe bekommen, die man ans Buch anstecken kann. Ist super praktisch.
- Mein aktuelles Lesezeichen ist eines der am Anfang erwähnten RavensBuch-Lesezeichen. Das wandert von Buch zu Buch. Die anderen liegen leider unbenutzt im Regal.

Jörgs Top 3

Sorry, aber leider kann ich keine Top Drei benennen, weil:
Eigentlich gibt es in unserem leseaffinen Haushalt genügend richtige Lesezeichen…..eigentlich……irgendwo.
Wenn ich dann aber mal wieder eines brauche (und man braucht zumeist SOFORT eines), habe ich natürlich keines greifbar und schnappe mir dann irgendwas aus unsere "Zettelkruschtablage" am Küchentresen und das ist meistens eine Postkarte.
Am liebsten habe ich es allerdings, wenn ein schön gebundenes Buch mit seinem Lesebändchen ein Lesezeichen überflüssig macht.

Wie ihr seht, gibt es wirklich sehr verschiedene Dinge, die man als Lesezeichen verwenden kann. Vielleicht haben Sie auch etwas zu Hause herumliegen, was sich prima als Lesezeichen verwenden lässt. Wie wäre es mit der Kinokarte von Ihrem Lieblingsfilm oder die Postkarte aus dem letzten Urlaub? Oder vielleicht doch ein richtiges Lesezeichen im Lieblingsdesign. Die Hauptsache ist doch, dass wir am Ende des Tages wissen, wo die Geschichte weitergeht :) 

14.1.2021 I Mareike I Büchereialltag, Hinter den Kulissen

Post vom 12.1.2021: Hinter den Kulissen - Gute Lese-Vorsätze

Bild: Leseziele 2021 ©pixabay/USA-Reiseblogger, Stadtbücherei
Bild: Leseziele 2021 ©pixabay/USA-Reiseblogger, Stadtbücherei

Mit den Neujahresvorsätzen ist das ja immer so eine Sache: entweder sind es Dinge, die sich seit Jahren auf der Liste befinden oder es sind Dinge, auf die man gar keine Lust hat, man sie aber dennoch aufschreibt (der Versuch zählt bekanntlich). 

Natürlich gibt es auch gute Vorsätze, die Spaß machen und die man gerne in die Tat umsetzt, wie zum Beispiel mehr lesen! 

Wir haben im Team nach den Lese-Vorsätzen für 2021 gefragt. Vier Kolleginnen haben uns dazu ein paar Fragen beantwortet: 

Eike, Mitarbeiterin Medienpädagogik

Hast du ein Leseziel oder wie viele Bücher möchtest du 2021 lesen?
Ich möchte gerne mindestens ein Buch pro Monat lesen.


Gibt es ein bestimmtes Genre, welches du 2021 mehr "erlesen" möchtest?
Ich lese sehr gerne New Adult Romane, aber möchte mich auch einmal mit Krimis anfreunden. :)


Welche Bücher/-reihen hast du im letzten Jahr gelesen?
Als New Adult - Fan mag ich Bianca Iosivoni, Mona Kasten, Jennifer L. Armentrout oder Laura Kneidl sehr gerne. Sarah Strankewitz und Jennifer Alice Jager sind meine Neuentdeckungen des Jahres.


Welche Bücher stehen bereits auf deiner Leseliste?

"Die Nebel von Skye" von Katharina Herzog muss ich als Schottland- und Irlandfan natürlich unbedingt lesen. Auf das neue Romantasy-Buch "Redemption" von Jennifer L. Armentrout freue ich mich auch besonders, da es der dritte Teil einer Reihe ist. Ich muss unbedingt wissen, ob es das Liebespaar Evie und Luc schaffen oder die Erde zuvor zerstört wird.

Larissa, Mitarbeiterin Sekretariat

Hast du ein Leseziel oder wie viele Bücher möchtest du 2021 lesen?
Ein Leseziel direkt habe ich nicht, aber ich werde dieses Jahr mal versuchen eine Leseliste zu führen in der jedes gelesene Buch eingetragen wird

Gibt es ein bestimmtes Genre, welches du 2021 mehr "erlesen" möchtest?
Ich werde erstmal versuchen meine bereits existierende Noch-Zu Lesen-Liste in Angriff zu nehmen bevor ich mich in neue Gefilde wage

Welche Bücher/-reihen hast du im letzten Jahr gelesen?
Als komplette Reihe eigentlich nur die Lord Peter-Krimis von Dorothy L. Sayers. und October Daye von Seanan McGuire. Ansonsten u.a. Fortsetzungen meiner favorisierten Reihen: Ein weißer Schwan in Tabernacle Street von Ben Aaronovitch, Untotenland von Derek Landy und Ans andere Ende der Welt von Philip Pullman

Welche Bücher stehen bereits auf deiner Leseliste?
Der Cosmere-Zyklus von Brandon Sanderson, Neuromancer-Trilogie von William Gibson, die Fortsetzungen des Wüstenplaneten von Frank Herbert, What Abigail did that summer von Ben Aaronovitch und noch einige mehr.

Gertrud, stellv. Bibliotheksleitung

Hast du ein Leseziel oder wie viele Bücher möchtest du 2021 lesen?
Ich möchte immer viele Bücher lesen, aktuelle, um empfehlen zu können aber auch Klassiker, die bis jetzt zu kurz gekommen sind. Der Stapel auf meinem Nachttisch nimmt nie ab.

Gibt es ein bestimmtes Genre, welches du 2021 mehr "erlesen" möchtest?

Da ich die Romane in der Stadtbücherei betreue, lese ich überwiegend Romane und Biografien. Im neuen Jahr möchte ich verstärkt Lyrik lesen und hoffe auch auf Anregungen aus Lyrikveranstaltungen, die für 2021 geplant waren und vielleicht ab Herbst wieder stattfinden können.

Welche Bücher/-reihen hast du im letzten Jahr gelesen?
Der Vorteil von Lock-Down, gestrichenen Veranstaltungen und fehlenden Kinozeiten war mehr Zeit für Lesen. So habe ich doch viele Titel, die auf der Auswahlliste zum Deutschen Buchpreis standen, geschafft. Zur Entspannung zwischendurch liebe ich Krimis. Meine letzten Entdeckungen: "Die Alte" von Hannelore Cayre, einer ehemaligen französischen Strafverteidigerin und die Chur-Krimis von Philipp Gurt.

Welche Bücher stehen bereits auf deiner Leseliste?
"Annette, ein Heldinnenepos" von Anne Weber, der Deutsche Buchpreissieger, und dann eine Biografie über Max Weber, die mir mein Mann empfohlen hat.

Mareike, Mitarbeiterin Digitale Dienste

Hast du ein Leseziel oder wie viele Bücher möchtest du 2021 lesen?
Letztes Jahr habe ich 72 geschafft (dank dem Lockdown). Daher nehme ich mir diese Zahl auch 2021 vor :) 

Gibt es ein bestimmtes Genre, welches du 2021 mehr "erlesen" möchtest?
Thriller und schöne Literatur als Gegenpol zu den vielen Fantasy-/Science Fiction-Romanen

Welche Bücher/-reihen hast du im letzten Jahr gelesen?
u.a. die Royal-Reihe von Valentina Fast, die Rabenringe-Reihe von Siri Pettersen, die Saukatz-Reihe von Kaspar Panizza und "City of Girls" von Elizabeth Gilbert. Alle genannten Bücher gibt es entweder analog oder digital in der Bücherei :) 

Welche Bücher stehen bereits auf deiner Leseliste?
Jeweils der zweite Band von "Eve of Man" (Giovanna und Tom Fletcher), "Monsters of Verity" (Victoria Schwab), die Alice-Reihe (Christina Henry) und die Sekte-Reihe (Mariette Lindstein).
Ich hoffe, dass es von der Saukatz-Reihe demnächst ein neues Buch gibt. :) 

Haben wir Sie auch zu einem Lese-Vorsatz inspirieren können?   

In ein paar Monaten geben wir hier im Blog einen Zwischenstand und Empfehlungen der gelesenen Bücher. 

Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Zusammenstellen eigener Lese-Vorsätze :) 


12.1.2021 I Mareike I Hinter den Kulissen, Medientipps 

2020

Post vom 22.12.2020: Digital in die Feiertage

Bild: Weihnachtsbaum der Bücherei ©Stadtbücherei
Bild: Weihnachtsbaum der Bücherei ©Stadtbücherei

Die Feiertage kommen um die Ecke, 

rasch mit Punsch und Buch unter die Decke.

Draußen rieselt bald der weiße Schnee, 

Zeit für unser Jahres-Resümee:

dieses Jahr war ein Besonderes und lang, 

wir freuen uns jetzt auf den Jahres-Übergang.

Eine Achterbahnfahrt, rauf und runter;

der BiBlog machte uns doch 

immer wieder munter. 

Neues Jahr, neue Themen, 

bei denen wir euch mit Freude in die 

Bücherei-Welt mitnehmen!

Mit CLEK seid ihr für den Winter bereit, 

ein Klick reicht jederzeit! 

Am 12.1. sind wir zurück, 

und wünschen euch fürs neue Jahr viel Glück!


Wir wünschen euch allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2021!


Das Team der Stadtbücherei

 
Bild: digitales Angebot der Bücherei ©libraryideas/Munzinger/filmfriend/Onleihe/Brockhaus
Bild: digitales Angebot der Bücherei ©libraryideas/Munzinger/filmfriend/Onleihe/Brockhaus

Es ist so weit, die Feiertage nahen. Die Stadtbücherei schließt über Weihnachten und Neujahr ihre Pforten. Auch rund um den BiBlog wird es nun ruhiger, denn das Blog-Team verabschiedet sich in die Winterpause.
Doch keine Sorge, ganz ohne das Angebot der Bücherei müsst ihr nicht auskommen.
All unsere digitalen Dienste stehen euch natürlich weiterhin zur Verfügung, damit euer Bedarf an Romanen, Filmen und Musik gedeckt ist.
In der Onleihe für den eReader oder in der App habt ihr nicht nur Zugriff auf über 16.000 eBooks, sondern auch eine große Auswahl an eAudios, eMagazines.
Wer seine Zeitung über die Feiertage nicht missen will, hat über Pressreader die Möglichkeit über 7000 Zeitungen (u.a. auch die Schwäbische Zeitung) und Magazine aus aller Welt zu lesen.
Und mit freegal und Filmfriend lässt sich auch der längste dunkle Winterabend mit Musik und Filmen überstehen.
Die Anmeldung für alle Dienste ist simpel, ihr braucht nur die Barcodenummer eures gültigen Büchereiausweises und eurer Geburtsdatum als Passwort.

Am 12.01.2021 kommt der BiBlog zurück.

22.12.2020 I Larissa I Digitales

Post vom 17.12.2020: Wer war's? Digitale Krimitipps

Bild: Krimis zum Mitfiebern ©pixabay/bluebudgie, Stadtbücherei
Bild: Krimis zum Mitfiebern ©pixabay/bluebudgie, Stadtbücherei

War es der Gärtner oder doch der Koch? Bei einem guten Krimi bekommt man die Antwort auf diese Frage erst auf den letzten Seiten. Im Normalfall kommen Sie zu uns und nehmen sich Ihren Wunschkrimi aus dem Regal. Leider ist das im Moment nicht möglich und damit Sie sich trotzdem in verzwickte Fälle reindenken, Spuren untersuchen und dem Mörder Schritt für Schritt auf die Schliche kommen können, haben wir Ihnen drei Krimi-Tipps aus der Onleihe hier zur Akte gelegt. 


Also, schnappen Sie sich Ihre Pfeife und die Lupe und los geht's! 

Die Morde von Pye Hall von Anthony Horowitz

Lektorin Susan Ryeland arbeitet schon seit Jahren mit dem Krimiautor Alan Conway zusammen, und die Leser lieben seine Krimis mit dem Detektiv Atticus Pünd, der seine Fälle charmant wie Hercule Poirot zu lösen pflegt. Doch in seinem neuesten Fall ist nichts, wie es scheint. Zwar gibt es zwei Leichen in Pye Hall und auch diverse Verdächtige, aber die letzten Kapitel des Manuskripts fehlen und der Autor ist verschwunden. Susan Ryeland muss selbst zur Detektivin werden, um nicht nur den Fall der Morde von Pye Hall zu lösen, sondern auch die Umstände des Todes von Alan Conway zu enträtseln.


Neugierig?
Hier geht es zum E-Book

Die Schatten von Edinburgh von Oscar de Muriel

Edinburgh, 1888. Der begnadete Ermittler Ian Frey wird von London nach Schottland zwangsversetzt. Für den kultivierten Engländer eine wahre Strafe. Als er seinen neuen Vorgesetzten, Inspector McGray, kennenlernt, findet er all seine Vorurteile bestätigt: Ungehobelt, abergläubisch und bärbeißig, hat der Schotte seinen ganz eigenen Ehrenkodex. Doch dann bringt ein schier unlösbarer Fall die beiden grundverschiedenen Männer zusammen: Ein Violinist wird grausam in seinem Heim ermordet. Sein aufgelöstes Dienstmädchen schwört, dass es in der Nacht drei Geiger im Musikzimmer gehört hat. Doch in dem von innen verschlossenen, fensterlosen Raum liegt nur die Leiche des Hausherren.


Neugierig?
Hier geht es zum E-Book

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete von Graham Moore

Arthur Conan Doyle tritt in die Fußstapfen seiner berühmtesten Figur Sherlock Holmes: Weil Scotland Yard keinen Anlass sieht, den Mord an einem augenscheinlich leichten Mädchen aufzuklären, macht er sich selbst auf die Suche nach dem Mörder. Er schleicht durch die dunklen Straßen des viktorianischen London und landet an Orten, die kein Gentleman betreten sollte. Etwa hundert Jahre später ist ein junger Sherlock-Fan in einen Mordfall verstrickt, bei dem Doyles verschwundenes Tagebuch und einige Fälle seines berühmten Detektivs eine wichtige Rolle spielen. Zwei Morde, zwei Amateurdetektive, zwei Welten - und ein großer Lesespaß!


Neugierig?

Hier geht es zum E-Book

Und haben Sie herausgefunden wer es war? ;) 


17.12.2020 I Larissa I Medientipps

Post vom 15.12.2020: Bennis Basteltipp - 5 Minuten Weihnachtskarte

Bild: Bennis Basteltipp ©pixabay/Stadtbücherei
Bild: Bennis Basteltipp ©pixabay/Stadtbücherei

Benni, unser Bücherwurm, hat für euch einen Basteltipp für eine tolle Weihnachtskarte! Larissa hat ihm beim Basteln geholfen. 

Bild: Material ©Stadtbücherei
Bild: Material ©Stadtbücherei

Man braucht dazu: 

  • Farbiges Papier nach Wahl
  • weißes Papier
  • Schere
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Kleber
  • Buntstifte
 
Bild: Schritt 1 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 1 ©Stadtbücherei

Lege das weiße Blatt Papier mittig auf das farbige Blatt. Das wird die Innenseite. Falte beide Blätter in der Mitte und klebe sie zusammen.

 
Bild: Schritt 2 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 2 ©Stadtbücherei

Nehme ein zweites Blatt buntes Papier und falte es an der kurzen Seite ziehharmonikaartig.

Schneide das gefaltete Blatt in verschiedene Längen zu. Das werden die Stufen des Tannenbaums. 


Tipp: die Streifen sollten sich ganz (zu einem Halbkreis) auffalten lassen, damit sich die Karte ganz öffnen lässt.

Lieber etwas kürzer also zu lang.

 
Bild: Schritt 3 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 3 ©Stadtbücherei

Klebe nun auf beiden Seiten der Papierstreifen doppelseitiges Klebeband.
Klebe zuerst die eine Seite mittig an die Falz wie im Bild.

Dann ziehe die oberen Klebestreifen ab und klappe die Karte zu. Drücke vorsichtig auf die Karte, damit das Klebeband richtig hält. 

 
Bild: Schritt 4 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 4 ©Stadtbücherei

Klappe nun die Karte wieder auf. Fertig ist deine Aufklapp-Tannenbaum-Karte! 

 
Bild: fertige Karte ©Stadtbücherei
Bild: fertige Karte ©Stadtbücherei

Nun kannst du einen Weihnachtsgruß reinschreiben, einen Gutschein reinlegen oder die Karte als Dekoration auf den Esstisch stellen.

 

Viel Spaß beim Basteln! 


15.12.2020 I Larissa I Basteltipp

Post vom 10.12.2020: Wintertipps für Aktive

Bild: Tipps für Winteraktivitäten ©pixabay/suju, Stadtbücherei
Bild: Tipps für Winteraktivitäten ©pixabay/suju, Stadtbücherei

Es ist kalt und nass und dunkel draußen. Wer trotzdem dem kalten Wetter trotzen will, findet hier Tipps um auch draußen warm zu bleiben.
Von sportlichen Wanderungen durch den Schnee, über winterliche Holzdeko und Schnitzereien für draußen und drinnen, bis hin zu Beschäftigungen für Klein und Groß ist alles dabei.

Wir haben 24 Medientipps rund um Aktivitäten im Winter zusammengestellt. 

Hier geht es zur Liste


Viel Spaß beim Ausprobieren und Austoben! 


10.12.2020 I Larissa I Medientipps

Post vom 8.12.2020: Winterleseliste

Bild: Winterleseliste ©pixabay/S. Hermann
Bild: Winterleseliste ©pixabay/S. Hermann

Es ist kalt und nass und dunkel draußen. Die perfekte Zeit um sich auf dem Sofa einzukuscheln und ein Buch zu lesen oder einen Film anzusehen.
Von Büchern, die von Herzschmerz im Schnee handeln über kaltblütige Morde zur Weihnachtszeit bis hin zu Wohlfühl-Filmklassikern ist alles dabei.

Wir haben 24 Lesetipps rund um Schnee und Eis für euch gesammelt. 

Hier geht es zur Liste


Viel Spaß beim Schmökern und Anschauen! 


8.12.2020 I Larissa I Medientipps

Post vom 3.12.2020: Hinter den Kulissen – vergessene Lesezeichen

Bild: Lesezeichenfundstücke ©Stadtbücherei
Bild: Lesezeichenfundstücke ©Stadtbücherei

Thema Fundsachen in der Bücherei: 

da sammelt sich so einiges an während des Büchereijahres. Die Klassiker der "gewöhnlichen" Fundstücke sind Regenschirme, Handschuhe, Lesebrillen, Mützen, Kuscheltiere usw., die interessantesten sind allerdings die Kleinigkeiten die sich in den Büchern finden, die Lesezeichen!
Dazu muss man wissen, dass die fleißigen Kolleginnen an der Theke jedes zurückgegebene Buch kurz flüchtig durchblättern, und so zum einen nach Beschädigungen suchen, aber auch in den Büchern vergessene Lesezeichen-Schätze bergen. Diese Schätze wandern dann in eine Lesezeichen-Fundschachtel und warten darauf, dass sie von ihrem Eigentümer vermisst und hoffentlich abgeholt werden. Allerdings kommt dies äußerst selten vor und stattdessen füllt sich die Schachtel mit den Jahren immer mehr, bis sich eine Kollegin erbarmt und die Schätze entsorgt. Nun habe ich mir die Mühe gemacht, mittlerweile zwei große Schachteln vor der Entsorgung zu sichten und es kamen unterschiedlichste Dinge zum Vorschein:
Nummer Eins der Buchfundstücke sind natürlich die richtigen Lesezeichen in vielfältigster Form: selbstgemachte, gestrickte, bemalte, Buchhandels- und Verlags-Werbungen, gekaufte mit schönen Lesebändchen, zahllose Lesemagnete usw.
Nummer Zwei sind dann die Post- und Glückwunschkarten (die weiteste kam aus Singapur).
An dritter Stelle fanden sich viele Familienfotos (runde Geburtstage, Babys, Familienporträts, Urlaubsschnappschüsse…), dicht gefolgt von einer erstaunlichen Anzahl an kleinen Pixie-Büchern. Auch Sammelkärtchen (Fußballer, Ninjago, Star Wars…) und viele Kinderzeichnungen dienten wohl als Lesezeichen. Stickerbögen, Puzzleteile, Quartettkärtchen, Wertkarten, CDs und CD-Roms, zwei getrocknete Ginkoblätter, ein Haargummi, zwei Liebesbriefe, eine Hotelrechnung, ein Reclamheft, ein IKEA-Salatblatt, ein selbstgebastelter Polizeiausweis und eine dünne Plastikeidechse, alles was eben gerade zur Hand war wurde zweckentfremdet.
Geldscheine waren allerdings nicht in der Schatzkiste, die wurden wahrscheinlich doch vermisst und zügig wieder abgeholt.


3.12.2020 I Jörg I Hinter den Kulissen

Post vom 1.12.2020: Bennis Basteltipp - Weihnachtswichtel

Bild: Bennis Basteltipp ©pixabay/Stadtbücherei
Bild: Bennis Basteltipp ©pixabay/Stadtbücherei

Unser Bücherwurm Benni liebt es zu lesen und zu basteln. Heute wird er euch zeigen, wie ihr tolle Weihnachtswichtel basteln könnt! Geholfen hat ihm Larissa dabei. 


Eine Anmerkung vorne weg: 

Im Original wird zweifarbiges Origamipapier verwendet. Ich als Bürobastlerin verwende normales, einfarbiges Bastelpapier. Ihr könnt auch schlichtes weißes Papier nehmen und die Wichtel zum Schluss ganz individuell anmalen. :) 

Bild: Material ©Stadtbücherei
Bild: Material ©Stadtbücherei

Man braucht dazu: 

  • Bastelpapier 15cm x 15cm
  • Schere (zum Zuschneiden)
  • Lineal
  • Stifte
  • Kleber
  • Optional:
  • Faltbein (für die extra glatten Kanten)
 
Bild: Schritt 1 falten ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 1 falten ©Stadtbücherei

Die rechte Spitze auf die linke Spitze falten.
Die Faltung wieder öffnen.
Die untere Spitze etwa 1 cm unter die obere Spitze falten.

 
Bild: Schritt 2 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 2 ©Stadtbücherei

Die eben nach oben gefaltete Spitze jetzt nach unten, etwa 1 cm oberhalb der unteren Kante, falten.

 
Bild: Schritt 3 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 3 ©Stadtbücherei

Einen kleinen Teil der ganz obersten Spitze nach hinten klappen.
Von der mittleren Kante einen schmalen Streifen nach unten falten.

 
Bild: Schritt 4 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 4 ©Stadtbücherei

Die rechte und linke Seite nach hinten auf die Mittelkante falten und wieder öffnen.

 
Bild: Schritt 5 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 5 ©Stadtbücherei

Die rechte und linke Spitze mittig nach vorne falten und wieder öffnen.

 
Bild: Schritt 6 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 6 ©Stadtbücherei

Einen kleinen Teil der äußersten Ecken rechts und links nach vorne falten.

 
Bild: Schritt 7 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 7 ©Stadtbücherei

Die Spitzen jetzt nach vorne klappen und die rechte und linke Spitze nach hinten falten, sodass eine Dreieck entsteht.
Die kleinen Ecken ankleben. Wichtig: nicht die langen Seiten kleben, sonst steht der Wichtel später nicht.

 
Bild: Schritt 8 ©Stadtbücherei
Bild: Schritt 8 ©Stadtbücherei

Die Mittelfaltung noch ein wenig nach hinten knicken und die "Flügel" hinten leicht aufklappen.
Die obere Spitze kann man nach rechts falten, für den Zipfel der Mütze.

 
Bild: fertige Wichtel ©Stadtbücherei
Bild: fertige Wichtel ©Stadtbücherei

Wichtel nach Belieben verzieren und anmalen.

Fertig ist der Weihnachtswichtel!

 

Dieser Basteltipp wurde inspiriert von Weihnachts-Origami, ein Buch aus dem Topp-Verlag.
Weitere tolle Bastelideen für den Winter und Weihnachten gibt es in unserer 

Weihnachtsecke im 1. Stock der Bücherei.

1.12.2020 I Larissa, Benni I Basteltipp

Post vom 26.11.2020: Ausgegraben - Sakrileg von Dan Brown

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac

Heute begeben wir uns in "Sakrileg" mit Robert Langdon, dem berühmten Symbolologe aus Harvard, nach Paris. Ein Mord im Louvre entwickelt sich von einem beruflichen Aufenthalt zu einer geschichtlichen Schnitzeljagd inklusive Flucht vor der Polizei und dem Opus Dei sowie einem folgenschweren Verrat. Zusammen mit der Verschlüsslungsexpertin der französischen Polizei deckt Robert ein langgehütetes Geheimnis auf. Die Folgen könnten die Geschichte neu schreiben und zugleich einige große Institutionen verärgern. 


Der Schreibstil ist sehr spannend und flüssig, wie man es bereits von Dan Brown kennt. Schwierige wissenschaftliche Passagen werden leicht verständlich dargelegt und das Tempo regt zum Weiterlesen an. Der Fokus lag dieses Mal auf der Religion, Mythen, Kunst und auf den Bildern Leonardo Da Vincis. Die Mona Lisa sowie das letzte Abendmahl spielen eine große Rolle. Wer es mit den geschichtlichen Fakten sehr genau nimmt, sollte in diesem Buch mehr auf die hervorragenden Charaktere achten.


Die Verfilmung ist mehr oder weniger gelungen, je nach dem von welcher Position man es betrachtet. Hat man das Buch nicht gelesen, dann ist der Film ein gelungenes Schauspiel mit einer fantastischen Besetzung u.a. mit Tom Hanks. Dennoch lohnt es sich danach das Buch aufzuschlagen und die Lücken aus dem Film mit dem Wissen zwischen den Zeilen aufzufüllen. Hat man das Buch gelesen und begibt sich dann "cinematisch" auf die Reise nach Paris wird man an einigen Stellen enttäuscht. Aber sind wir mal ehrlich: ist das nicht bei fast jeder verfilmten Geschichte so? Nichtsdestotrotz wurde das Buch im Großen und Ganzen schön umgesetzt.

Fazit: ein sehr gelungener Thriller mit ausreichend Tiefgang in Religion, Kunstgeschichte und Kryptographie. Es war sehr verblüffend, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelte, von den Gemälden bis hin zum Ende der Geschichte (zwar sind das Buch und der Film schon einige Jahre auf dem Markt, trotzdem wollen wir nicht spoilern). 

Wer eine spannende Lektüre mit wissenschaftlichen Touch sucht, ist mit diesem Buch (immer noch) sehr gut beraten.

Neugierig?
Hier finden Sie das ausgegrabene Buch
Den Film finden Sie natürlich auch bei uns. Hier geht es zum Film


26.11.2020 I Mareike I Medientipps

Post vom 24.11.2020: Leben mit Büchern - Die Ästhetik liest mit oder Bücher nicht nach dem Einband beurteilen

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Wie heißt es so schön: Beurteile niemals ein Buch nach seinem Einband.
Und doch lassen wir uns nur zu gerne von einem schönen Cover verführen. Warum auch nicht? Es ist meist das Erste was man bei der Buchauswahl in der Bücherei oder im Laden sieht.
Es soll neugierig machen, auf das Buch einstimmen, eine erste Richtung angeben (Krimi oder Liebesroman) und Buchreihen miteinander verknüpfen.
Deswegen ist es immer schade, wenn die Marketingabteilung eines Verlages das Cover eines genialen Buches verschandelt.

Ein paar Tipps für super Bücher, die von außen leider nicht so super sind:

Ethan Cross: Ich bin die Nacht

Bild: Buchcover "Ich bin die Nacht" ©Bastei Lübbe
Bild: Buchcover "Ich bin die Nacht" ©Bastei Lübbe

Asherton, Texas: Als der frühere Cop Marcus Williams den flüchtigen Serienkiller Francis Ackerman jr. verfolgen will, nehmen der örtliche Sheriff und seine Deputys das Recht in die eigenen Hände. Den misslichen Zeugen Marcus hetzen sie kreuz und quer durch das County.

Schwarz auf Schwarz. Titel und Autor. Für mehr hat es bei diesem genialen Thriller wohl nicht gereicht. Zwar spiegelt die Farbe die düstere Stimmung des Romans wieder, trotzdem kommt die Einbandgestaltung etwas einfallslos daher.


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 

J. R. R.Tolkien: Der Herr der Ringe

Bild: Buchcover "Herr der Ringe" ©Klett-Cotta
Bild: Buchcover "Herr der Ringe" ©Klett-Cotta

Die Geschichte über das zwergähnliche Volk der Hobbits, das sich mit den Kräften des Bösen auseinandersetzen muss, gilt bei vielen Fans als Geburtsstunde der Fantasy.

Tolkiens Meisterwerk wurde schon in unzähligen Fassungen veröffentlicht. Diese Fassung gehört definitiv zu den hässlichen. Wer auch immer für die Auswahl der limonengrünen Farbe verantwortlich war, gehört bestraft!


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

Amy Ewing: Die Juwel-Trilogie

Bild: Buchcover "Das Juwel" ©Fischer
Bild: Buchcover "Das Juwel" ©Fischer

Violet, eine Surrogate wird auf der jährlichen Auktion von der "Herzogin vom See" ersteigert und erlebt die Hölle im Juwel. Zwischen brutaler Gewalt, prachtvollen Kleidern und Festen wird sie von der Herzogin, für die sie ein Kind gebären soll, gedemütigt, und verliebt sich in Ash, den käuflichen Gefährten einer Adligen.

Das x-te Jugendbuch-Cover mit dem immer gleichen jungen Mädchen. Es sticht zumindest nicht aus der Masse der immer gleich aussehenden Jugendbücher heraus. Was schade ist, entgeht einem hier doch eine spannende Story in dystopischem Setting.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

 

All diese Bücher wurden vom BiBlog-Team gelesen und haben sogar einen Platz im heimischen Bücherregal ergattert. Abschließend lässt sich eines mit Sicherheit sagen: manchmal lohnt es sich ein Blick auf die Rückseite des Buches zu werfen oder blind die Mitte des Buches aufzuschlagen und quer zu lesen. Ebenso gibt es Bücher, die ein atemberaubendes Cover haben, die Geschichte aber eher einschläfernd ist. Aber darauf gehen wir ein anderes Mal ein.

Apropos blind: wenn Sie einmal ein Buch nicht nach dem Einband beurteilen möchten, dann haben Sie ab 1. Dezember bei unserem "Blind Date with a book" die Chance dazu.

24.11.2020 I Larissa I Medientipps

Post vom 19.11.2020: Ein Tag mit...Mareike

Bild: Ein Tag mit... ©pixabay/JessBaileyDesign, Stadtbücherei
Bild: Ein Tag mit... ©pixabay/JessBaileyDesign, Stadtbücherei

Jeder Besucher der Bücherei hat sich doch sicher schon einmal gefragt "was machen die Büchereimitarbeiter eigentlich den ganzen Tag?" oder "was passiert eigentlich hinter der weißen Tür im zweiten Stock?". Diese und weitere Fragen wollen wir in dieser neuen Blogreihe beantworten, denn ihr begleitet uns einen Tag lang durch unseren Arbeitsalltag!
Den Start übernehme ich – Mareike Cwojdzinski, Leitung der digitalen Dienste.

Mittwoch, 18.11.2020, 09.00 Uhr – Ravensburg, Marienplatz: nach einem kurzen Spaziergang durch die Innenstadt stemple ich mich an der Theke ein. Der Tag kann beginnen. Nachdem ich meine ausgeliehenen Medien zurück gebucht habe, geht es in das Büro in den zweiten Stock. Tür auf und ein freundliches lautes "Guten Morgen" kommt über meine Lippen (die Kollegen im dritten Stock will ich ja auch begrüßen). Meine Arbeitsnische ist neben einem kleinen Fenster, dass bei den Bilderbüchern eingebaut ist. Während mein Computer hochfährt, schaue ich über meine ToDo-Liste: Newsletter, Blogeintrag, Medien einarbeiten, einige Dinge in unserem neuen System einrichten, und so weiter. Es scheint ein interessanter Tag zu werden. 


Bevor ich jedoch die einzelnen Punkte abarbeite, checke ich die neusten Meldungen im Intranet und meine Mails. Ganz brisante Sachen erledige ich gleich, wie ein virtuelles Treffen mit den Verbundsbibliotheken der Onleihe. Unsere kommende Versammlung wird virtuell stattfinden und heute ist ein Testlauf. Es ist schön, dass man sich trotz den momentanen Umständen in dieser Form treffen kann. Tablet geschnappt, in die App eingewählt, Fenster geöffnet und los geht's!

* 15 Minuten später *
Der Test war erfolgreich, die Versammlung kann kommen. Nun nehme ich mir meine ToDo-Liste vor. Ganz oben steht ein Anruf bei einer Kollegin bzgl. eines Förderantrages. Wir planen etwas Neues für euch, damit ihr die Bücherei noch besser nutzen könnt. Was genau wird natürlich noch nicht verraten. :) 

* einige Zeit später *
Hinter Punkt 1 kann ich nun einen Haken setzen. Schnell wird das Fenster geöffnet und weiter geht's. Als Nächstes stehen einige Kleinigkeiten in unserer Bibliothekssoftware auf dem Plan. Das sind einerseits kosmetische Änderungen und andererseits Dinge, wie neue Statistiken erstellen oder etwas in der Parametrisierung umstellen. Solche Aufgaben können ziemlich zeitintensiv sein, daher lege ich am besten gleich los!

* 11:45 Uhr *
In Outlook erscheint ein PopUp-Fenster. In 15 Minuten habe ich einen Termin mit meiner Kollegin aus der Buchhaltung. Sie möchte die automatischen E-Mails besprechen. Es wird nie langweilig!

* 13:00 Uhr *
Die neuen Texte sind geschrieben. Jetzt pflege ich sie in unser System ein und mache mit den Anpassungen weiter.

* 14:30 Uhr *
Nach meiner Pause mache ich mich an eine meiner Lieblingsaufgaben ran: den Newsletter. Im Dezember haben wir Weihnachtsaktionen geplant, die natürlich in den Newsletter müssen. Wer sich für unseren Newsletter angemeldet hat, weiß, dass es jeden Monat ein neues Thema gibt. Dementsprechend passe ich die Headergrafik und den Einleitungstext an. Der letzte Newsletter 2020 bekommt ein Winterthema. Dem Header verpasse ich ein bisschen Weihnachtsdekoration und beim Einleitungstext lasse ich meiner Kreativität freien Lauf.

* 15:20 Uhr *
Die Rohversion ist fast fertig, morgen mache ich den Feinschliff und der Newsletter kann zur Freigabe an meine Chefin, Frau Dostler. In 10 Minuten habe ich Auskunftsdienst im 1. OG. Die perfekte Zeit um die bestellten Bücher einzuarbeiten, denn die sind gestern und heute angekommen. Ich nehme mir einen Wagen und lade die Medien darauf. Bevor ich an die Auskunft gehe, schreibe ich noch meine ToDo-Liste für morgen.
Pünktlich um halb vier fahre ich mit dem Aufzug nach unten und löse meinen Kollegen Jörg ab.

* ca. 16:15 Uhr *
Das Telefon klingelt. Nach einem freundlichen "Hallo" erklärt mir die Dame an der anderen Seite der Leitung, dass sie ein Problem mit dem Pressreader hat. Sie würde gerne die neuste Klatschzeitung lesen, aber sie weiß nicht, wo sie diese finden kann. Ich gehe mit ihr telefonisch die einzelnen Schritte durch. Dabei sehe ich, dass es eine neue Ausgabe eines Gaming-Magazins gibt. Schnell ein Memo auf einen Zettel geschrieben und die Abendbeschäftigung ist gefunden.

* 18:05 Uhr *
Die Bücherei ist nun geschlossen, ein abwechslungsreicher Tag liegt hinter mir. Ich stemple mich an der Theke aus und gehe mit meinen Kolleginnen nach draußen. Bei meinem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt zu meinem Auto lasse ich den Tag Revue passieren und freue mich bereits auf einen neuen Tag in der Bücherei.

19.11.2020 I Mareike I Büchereialltag, Hinter den Kulissen 

Post vom 17.11.2020: Rauf auf die Türme!

Bild: (v.l.) Johanna Just (Ravensburger Verlag), Kathrin Förster-Kubercyk (Stadtbücherei), Schirmherrin Christine Urspruch, Ludger Baum (Landratsamt Ravensburg)  © Maria Anna Blöchinger
Bild: (v.l.) Johanna Just (Ravensburger Verlag), Kathrin Förster-Kubercyk (Stadtbücherei), Schirmherrin Christine Urspruch, Ludger Baum (Landratsamt Ravensburg) © Maria Anna Blöchinger

Nicht nur Corona, sondern auch das schlechter werdende Wetter laden uns auf das heimische Sofa ein. Ein guter Zeitpunkt um sich mit Kind und Kegel bei der Bücherei mit Büchern einzudecken und gemeinsam den Mehlsack zu erlesen. Ja, richtig gehört: nicht erklimmen, sondern erlesen! 


Zusammen mit dem Ravensburger Verlag, dem Landratsamt sowie den Buchhandlungen Ravensbuch und Anna Rahm hat die Stadtbücherei ein Projekt zur Leseförderung gegründet. Die Büchertürme sollen Schulkinder bis Klasse 5 und Leseclubs animieren mehr zu lesen. Die Idee mit den Büchertürmen stammt von der Kinderbuchautorin Ursel Scheffler und ist seit 2011 ein bundesweiter Erfolg.
Türme aus dem ganzen Landkreis sollen bespielt werden, den Startschuss macht der Mehlsack. 51 Meter hoch sollen sich die von allen teilnehmenden Kindern gelesenen Bücher stapeln. Anhand des Pisa-Meters können die teilnehmenden Lesegruppen ihren Fortschritt ablesen und melden ihren Fortschritt an das Bildungsbüro. 

10cm gelten als 1 Pisa, also müssen 510 PISA gelesen werden um die Spitze des Mehlsacks zu erreichen. 


Auch Eltern können bei jüngeren Kindern mit eingebunden werden, denn bei Vorschulgruppen und in Klasse 1 zählen selbst vorgelesene Bücher. Monatlich werden Sieger gekürt und erhalten tolle Preise! Auch Schulklassen und Familien sollen das Lesen durch dieses Projekt fördern.
Schirmherrin Christine Urspruch (bekannt aus den Sams-Filmen und dem Tatort) schwärmt von den "magischen Momenten des Lesens, wenn man in andere Welten eintaucht." Sie ist ebenfalls Lesepatin bei der bundesweiten Stiftung Lesen und weiß, dass körperliche Nähe beim Vorlesen die Gemeinschaft fördert. Sprachkompetenz und Freude am sprachlichen Ausdruck sei für alle Lebenswege wichtig, betonte sie. 


Übrigens: derzeit sind bereits 305 von 514 PISA erlesen worden! 

Die Büchertürme sind ein langfristiges Projekt und lesebegeisterte Gruppen können sich jeden Monat anmelden. Also, rauf auf die Türme!


17.11.2020 I Mareike I Veranstaltung, Leseförderung

Post vom 12.11.2020: Rückblick "Lesung mit Miku Sophie Kühmel"

Bild: Miku Sophie Kühmel ©S. Fischer Verlag
Bild: Miku Sophie Kühmel ©S. Fischer Verlag

Verlegt vom abgesagten Bodenseefestival auf den Oktober blieb die Reise von Miku Sophie Kühmel spannend. Aus Berlin kommend wusste sie auf der Zugfahrt nach Ravensburg nicht, ob sie hier Quartier bekommen würde. Aber es ging alles gut. Das Beherbergungsverbot galt nicht mehr oder noch nicht.


Und so konnte sie im Kornhaussaal ihr Buch "Kintsugi", das es im letzten Jahr auf die Shortlist zum Deutschen Buchpreis schaffte, vorstellen.
Miku Sophie Kühmel, 1992 in Gotha geboren, studierte an der Humboldt-Universität Berlin und der New York University, u.a. bei Roger Willemsen und Daniel Kehlmann. Seit 2013 erscheint ihre Kurzprosa in Zeitschriften und Anthologien, in Radiostücken und Podcasts.
Ihr erster Roman, der auch ausgezeichnet wurde mit dem Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung und dem aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosa-Debüt 2019, handelt von den Brüchen im Leben.

Kintsugi ist die alte japanische Kunst zu reparieren, was zerbrochen ist. Zerbrochenes Porzellan, mit Gold gekittet, wird einzigartig und noch kostbarer. Diese Tradition lehrt, dass Schönheit nicht in der Perfektion zu finden ist, sondern im guten Umgang mit den Brüchen und Versehrtheiten.
Übertragen auf die Hauptpersonen im Roman ist die Frage, ob dies auch ihnen gelingt. Kintsugi ist eine Familiengeschichte mit ungewöhnlichen Konstellationen. Die Personen, ein schwules Paar Max und Reik und deren Freund Tonio, ein alleinerziehender Vater mit gerade erwachsen gewordenen Tochter Peka stellt Miku Sophie Kühmel in den ersten Lesepassagen vor. Die vier treffen sich im Ferienhaus des Paares, um die 20-jährige Beziehung des erfolgreichen Paares zu feiern. Alle vier stehen an einem Wendepunkt im Leben. Das Ende ließ die Autorin offen.
Mit der Schilderung der Liebe des schwulen Paares und deren Rolle bei der Erziehung von Peka, die beim Vater aufwächst, schildert sie gesellschaftspolitisch aktuelle Gegebenheiten. Die Rolle der Männer in der Erziehung abzubilden war ihr wichtig. Und auch die Liebe zur japanischen Kultur kommt im Roman zum Ausdruck.

Ein neuer Roman ist in Arbeit. Wann dieser erscheinen wird, lässt Frau Kühmel offen. Dass ihr erster Roman nach den Preisen plötzlich viel kritischer bewertet wurde und in die Tradition von Goethes Wahlverwandschaften eingereiht wurde, war eine Erfahrung, die die junge Autorin machen musste.

Wenn es so weit ist, kommt sie mit einem neuen Buch gerne wieder nach Ravensburg.

12.11.2020 I Gertrud I Rückblick, Lesung, Veranstaltung

Post vom 18.11.2020: Leben mit Büchern - Überraschende Flohmarktfunde

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Bücherflohmärkte sind ein Traum für jeden Bibliophilen. Wo sonst gibt es die Möglichkeit für kleines Geld stapelweise Bücher zu erwerben? Sich durch kistenweise alte und nicht ganz so alte Bücher zu wühlen, den Geruch des Papiers in der Nase und am Ende des Tages zu wissen, dass man ein Buch vor der Mülltonne gerettet hat. Aber sind wir auch mal ehrlich. Auf Flohmärkten findet man auch allerhand, nun ja, Müll.
Bücher die wahlweise nach nassem Keller oder Dachboden riechen, die Konsalik-Bücher die man schon beim Ausmisten bei Oma hätte entsorgen können, die unzähligen Ausgaben des immer wieder selben Krimis, dieser eine Klassiker denn man ganz sicher mal lesen wollte ("Den kann man ja noch mitnehmen"). Wenn man den Bücherrausch überstanden hat und mit fünf Kilo Büchern beladen den Heimweg antritt, weiß man ganz genau: Die Hälfte dieser Bücher wird ungelesen dem ewigen Kreislauf des Bücherflohmarktes wieder zugeführt, auf dass sich der Nächste daran erfreuen kann.

Ab und zu passiert es aber dann doch, dass man ein Buch findet das sich als unerwarteter Schatz herausstellt. So mir passiert vor etwa 10 Jahren. 

Der herbstliche Amnesty Bücherflohmarkt in der Stadthalle Friedrichshafen fand wieder statt. Eine gute Gelegenheit das Bücherregal wieder aufzufüllen. Da fiel mir ein relativ schmales Taschenbuch von 1986 in die Hand. Das Rückencover verriet leider nichts über den Inhalt (außer dass die Brigitte das Buch empfiehlt und es den World Fantasy Award 1985 gewonnen hatte), aber zumindest ließ sich erahnen, irgendwas, irgendwas, Fantasy und China. Na okay, kann man mal mitnehmen. Der Titel des Buches: Die Brücke der Vögel von Barry Hughart. 

Was für ein geniales Buch!

Der Inhalt lässt sich in etwa wie folgt zusammenfassen: In "einem China, dass es so nie gegeben hat", macht sich unser Held, Nummer Zehn, der Ochse, (10. Kind seiner Familie und stark wie ein Ochse), auf die Suche nach einem Heilmittel für die Kinder seines Dorfes, die in einen nicht enden wollenden Schlaf gefallen sind. Hilfe erhält er von Meister Li, einer Art Detektiv der sich auf Kuriositäten spezialisiert hat. Nun geht die Reise los durch ein magisches China, dessen Gepflogenheiten und Folklore teilweise völlig frei erfunden sind, aber deswegen nicht weniger erheiternd sind. Nummer Zehn und Meister Li sind sehr sympathische Charaktere und Barry Hugharts Schreibstil ist humorig und philosophisch zugleich. Die Story ist unglaublich skurril, nimmt aber rasend an Fahrt auf und lässt nicht mehr los.

Das Buch war so unerwartet gut, ihr könnt euch meine Freude nicht vorstellen als ich das Buch zu Ende gelesen hatte und herausfand: Es gibt noch zwei weitere Bände.

Ich empfehle jedem dieses Buch der Fantasy mag und sich auch nicht von etwas ungewöhnlicheren Plots abschrecken lässt. Das Buch ist in einer Neuauflage von 2018 bei Fischer erhältlich, leider ohne das schöne Cover. 

Übrigens: alle drei Meister-Li-Bücher stehen noch heute bei mir im Regal.

18.11.20 I Larissa I Flohmarkt, Medientipp

Post vom 3.11.2020: Hinter den Kulissen - Ausleihzahlen

Bild: Ein Haufen Zahlen ©pixabay/GerdAltmann
Bild: Ein Haufen Zahlen ©pixabay/GerdAltmann

Ausleihzahlen, eine trockene Angelegenheit so scheint es, aber oftmals sind sie entlarvend und locken manchmal ein Lächeln oder auch heruntergezogene Mundwinkel ins Gesicht der Bibliothekarin. 


Dabei geht es mir gar nicht um die gesamten Ausleihzahlen eines Bibliotheksjahrs, die oftmals immer noch als Leistungsmerkmal einer Bibliothek herangezogen werden, sondern um die Ausleihe einzelner Medien oder einzelner Themen. Auslöser dieses Blog-Beitrags ist eine Musik-CD die mir vor ein paar Wochen in die Hände kam und die mich zuerst mal verwunderte, war diese Scheibe doch im Jahr 1998 gekauft worden und geisterte immer noch in unserem Bibliotheksbestand herum. Ein Blick in den Computer offenbarte dann sagenhafte 368 Ausleihen! Macht einen Schnitt von über 16 Ausleihen im Jahr, der Traum eines jeden Lektors: alles richtig gemacht mit dem Kauf dieses Juwels, YES!


Das andere Extrem sind dann Medien, die enthusiastisch besprochen und engagiert bestellt wurden und einem vielleicht nach fünf Jahren mal wieder in die Hände kommen und immer noch brandneu aussehen: ein Blick auf den Schirm zeigen dann frustrierende zwei Ausleihen….Fehlkauf, verdammt! 


Oder ein sehr spezieller Filmwunsch eines Bibliothekskunden, bei dem man sich trotz besseren Wissens zum Kauf breitschlagen ließ: am Ende hatte man doch recht: die einzige Ausleihe des Films innerhalb zwei Jahren tätigte der besagte Bibliothekskunde.


Und immer sagen Ausleihzahlen auch etwas über Modethemen und Strömungen aus, was die Gesellschaft bewegt, aber auch was gerade halt so wahnsinnig "hip" ist (und oftmals ganz schnell wieder in der Versenkung verschwindet). 

Als Kochbuch-Lektor macht man da so einiges mit: Buddha-Bowls, Thermomix, Cake-Pops, Smoothies, Superfood, Dutch-Oven. Paleo und Co., ein stetiges auf und ab, was sich da so in oberschwäbischen Küchen abspielt. Und dementsprechend steigen und fallen die Ausleihzahlen, bis sie sich der Null annähern und das vor Jahren noch so gefeierte Buch leise und unbemerkt aus dem Bestand entschwindet.


Die 22 Jahre alte CD war übrigens "Some Girls" von den Rolling Stones!


3.11.2020 I Jörg I Hinter den Kulissen, Medien

Post vom 29.10.2020: Halloween in der Stadtbücherei

Wenn Hexen auf Besen durch die Nacht schwingen,
Geister in Ketten schaurige Lieder singen,
Kinder in Kostümen nach Süßigkeiten suchen,
und manche Nachbarn nach deren Streichen fluchen,
dann ist zwischen den Regalen der Bücherei klar,
auch hier ist Halloween unverzichtbar!


Am Samstag feiern wir die gruseligste Nacht des Jahres: Halloween!
Zwar fallen Süßes-oder-Saures-Touren und Partys corona-bedingt aus, aber mit unseren Medientipps wird es doch noch zu einem schaurig-schönen Erlebnis :)

Filmtipps

Bild: DVD-Cover "Midsommar" ©amazon.de
Bild: DVD-Cover "Midsommar" ©amazon.de

Midsommar

Dani und ihr Freund Christian begeben sich auf einen Sommertrip nach Schweden. Gemeinsam mit Christians Clique sind sie zu einem besonderen Mittsommerfestival eingeladen.

Was als Fest der Liebe und Glückseligkeit angekündigt wird, entpuppt sich als blutiges Fest, das das sonnengeflutete Paradies bis in die Eingeweide erschüttert.

Ab 16 Jahren


Neugierig?

Hier geht es zum Film im OPAC

 
Bild: DVD-Cover "Pyewacket" ©amazon.de
Bild: DVD-Cover "Pyewacket" ©amazon.de

Pyewacket

Nach dem Tod ihres Vaters wird Leah von ihrer Mutter gezwungen umzuziehen. Das neue Haus liegt mitten im Wald. Dort findet sie ein Buch der schwarzen Magie. Getrieben von Trauer und Wut, beschwört sie in einem okkulten Ritual den Geist einer dunklen Macht namens PYEWACKET, der ihre Mutter töten soll. Kaum ist der Todesfluch ausgesprochen, bereut es Leah und versucht verzweifelt ihn umzukehren. Sie muss jedoch erkennen, dass sie etwas in den Wäldern geweckt hat, dass sich nicht mehr aufhalten lässt und Mutter und Tochter gleichermaßen zu zerstören droht.

Ab 16 Jahren


Neugierig?

Hier geht es zum Film im OPAC

 
Bild: DVD-Cover "Die Maschine" ©amazon.de
Bild: DVD-Cover "Die Maschine" ©amazon.de

Die Maschine

Dr. Marc Lacroix ist ein erstaunliches Experiment gelungen: er kann mit einer selbstgebauten Maschine die Körper zweier Menschen tauschen. Sein Forschungsobjekt ist Zyto, ein Psychopath. Marcs Geist tritt in Zytos Körper über und umgekehrt. Die Dinge nehmen unaufhaltsam ihren Lauf: Zyto ermordet kaltblütig eine Frau. Dann lockt er Leonhard, Marcs Sohn, unter einem Vorwand ins Labor und schließt ihn an das Gerät an um die Körper zu tauschen. Gemeinsam überwältigen sie den Mörder und nachdem alle scheinbar wieder im richtigen Körper sind, erschießt Marc den Mörder. Als sich Marc über seinen Sohn beugt, erkennt er mit Schrecken Zytos typisches Zucken um den Mundwinkel seines Sohnes.

Ab 16 Jahren


Neugierig?

Hier geht es zum Film auf filmfriend

 
Bild: DVD-Cover "Dracula 1958" ©amazon.de
Bild: DVD-Cover "Dracula 1958" ©amazon.de

Dracula

Jonathan Harker fährt nach Schloss Dracula, um dort die ausgeschriebene Stelle eines Bibliothekars anzutreten. Schloss und Bewohner zeigen sich zunächst von der freundlichen Seite: Ein üppig gedeckter Tisch ist zu Ehren des Neuankömmlings hergerichtet. Graf Dracula lässt sich höflichst entschuldigen und als er am Abend eintrifft, zeigt er sich zunächst als Aristokrat von lebhaften Charme. Später wird Harker von einer Frau getäuscht und empfängt seinen ersten Vampirbiss. Harker will die Frau retten und pfählt sie mit einem Holzpflock. Da fällt die Türe des Mausoleums zu und Graf Dracula rächt sich in grausamer Weise an Harker.

Ab 16 Jahren


Neugierig?

Hier geht es zum Film auf filmfriend

 

Büchertipps für Erwachsene

Bild: Buchcover ©Heyne
Bild: Buchcover ©Heyne

Kill Creek von Scott Thomas

Der geschäftstüchtige Horror-Fan Wainwright, der im Internet seine Live-Podcasts profitabel vermarktet, hat als Publicity-Gag zu Halloween 4 namhafte Horrorautoren in das gemeinhin bekannte Spukhaus am Kill Creek zu einem Interview eingeladen. Allen wird klar, dass etwas Böses im Haus leben muss.


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover ©DuMont
Bild: Buchcover ©DuMont

Die unheimliche Bibliothek

von Hakuri Murakami

Ein Junge geht in die Bibliothek, um ein Buch auszuleihen. Dass die Ausleihestelle sich seit Neuestem im Keller befindet, wundert ihn, doch er steigt hinab und trifft auf einen alten Mann. Dieser bringt den Jungen in den vorgeblichen Lesesaal und schließt von außen die Tür zu - ein Albtraum beginnt.


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover ©Knaur
Bild: Buchcover ©Knaur

Horrorstör von Hendrix Grady

Eine frisch eröffnete Filiale der Möbelkette ORSK wird von Besuchern überrollt, doch leider stimmen die Verkaufszahlen überhaupt nicht. Zudem werden nachts Möbel zerstört. 3 Mitarbeiter stellen in einer Extraschicht fest, dass auch nachts bei ORSK ganze Arbeit geleistet wird - und zwar von Zombies.


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 

Büchertipps für Jugendliche

Bild: Buchcover ©Aladin Verlag
Bild: Buchcover ©Aladin Verlag

Siebengeschichten von Nina Blazon

Ein See, der sich anscheinend von Lebewesen ernährt, ein Mädchen, das im Spiegel einen Geist sieht und erkennt, dass sie der Geist ist oder eine Freundschaft, die für immer gelten soll. Sieben Geschichten, die für Gänsehaut sorgen.


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover ©Piper
Bild: Buchcover ©Piper

Dämonentage von Nina MacKay

Um die Engel endgültig von der Erde zu verbannen und die Ewige Nacht herbeizuführen, schart Luzifer alle Dämonen um sich. Aber er hat nicht mit dem Alpha-Dämon Cruz und dem Mischblut Adriana gerechnet. In einer Prophezeiung sollen diese beiden eine Halbdämonenarmee um sich versammeln und Luzifer von seinem Thron stürzen. Cruz könnte sogar sein sehnlichster Wunsch erfüllt werden, wieder ein Mensch zu werden. Wird ihnen das gelingen?


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover ©FJB
Bild: Buchcover ©FJB

House of Night - Gezeichnet (Band 1)

von P.C. Cast

Die 16-jährige Zoey soll im House Of Night zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden. Als sie erfährt, dass sie eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx ist, sagt sie der grausamen Aphrodite den Kampf an, die die nächste Hohepriesterin werden soll.


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 

Büchertipps für Kinder

Bild: Buchcover ©cbj
Bild: Buchcover ©cbj

Gänsehaut von R.L. Stine

Zach ist nicht begeistert, als er mit seinen Eltern in eine öde Kleinstadt ziehen soll. Bis er die süße Hannah kennenlernt. Was er jedoch nicht ahnt: Hannahs Vater ist der berühmte Schriftsteller R.L. Stine, Autor der weltbekannten Gänsehaut-Bücher. Und der hat ein wahrhaft übles Geheimnis. Die Kreaturen, die seine Geschichten so berühmt gemacht haben, sind echt. Jetzt haben sie sich aus ihrem Gefängnis befreit und drohen, die ganze Stadt zu vernichten. Zach, Hannah und ihrem Vater bleibt nur eine Nacht, um die Wesen wieder einzufangen und ihre Stadt vor dem Untergang zu retten.

Für Leser ab 8 Jahren


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover ©Edition Roter Drache
Bild: Buchcover ©Edition Roter Drache

Ghostsitter - Geister geerbt

von Tommy Krappweis

Tom erbt eine Geisterbahn mit lebendigen Geistern. Ein großes Abenteuer beginnt, bei dem er sich auch gegen die Angriffe des fiesen Zoracz wehren muss. Band 1 einer schaurig-schönen Geschichte.

Für Leser ab 12 Jahren


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 
Bild: Buchcover ©KJB
Bild: Buchcover ©KJB

Darkdeep - Insel der Schrecken

von Ally Condie

Die Freunde Nico, Emma, Tyler und Opal entdecken zufällig eine Insel vor der Küste ihrer Heimatstadt. Dort finden sie ein Hausboot mit einem schaurigen Geheimnis, das durch die Unwissenheit der Kinder bald zur Gefahr für die Menschen und die Stadt wird.

Für Leser ab 10 Jahren


Neugierig?

Hier geht es zum Buch

 

Zu unseren Gruseltipps gehört auch etwas Süßes, zum Beispiel Vampir-Popcorn!

Man braucht:

  • weiße Kuvertüre
  • fertiges ungesalzenes und ungesüßtes Popcorn
  • rote Lebensmittelfarbe
  • ein Backblech
  • optional: Marshmallows und Gummibärchen zum Verzieren. 

Die weiße Kuvertüre bei niedriger Temperatur im Wasserbad erhitzen und regelmäßig umrühren. Sobald die Schokolade geschmolzen ist einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe unterrühren bis sie einen schönen Rot-Ton hat. Die Schokolade aus dem Wasserbad nehmen. Nun das Popcorn auf einem Bleck verteilen und die rote Schokomasse vorsichtig darüber verteilen. Nun kann man es optional noch mit Marshmallows oder gruseligen Gummibärchen verzieren und das ganze. Fertig ist das Vampir-Popcorn! 


Viel Spaß beim Gruseln!


29.10.2020 I Mareike I Medientipp, Rezept

Post vom 27.10.2020: Das BiBlog-Team stellt sich vor

Bild: Das BiBlog - Team stell sich vor ©pixabay/coffeebeanworks
Bild: Das BiBlog - Team stell sich vor ©pixabay/coffeebeanworks

Das Team der Stadtbücherei besteht aus über 20 Personen, die verschiedene Aufgaben übernehmen wie Medien einarbeiten, Bücher einstellen, Veranstaltungen organisieren und vieles mehr. Drei Personen übernehmen eine ganz besondere Aufgabe: den BiBlog. 

In dem heutigen Post möchten wir uns vorstellen. Dafür haben wir uns vier Fragen überlegt. Unsere Antworten findet ihr in den folgenden Reitern. 

Bloggerin Larissa

Beschreibe dich mit 3 Hashtags:

#Frühaufsteherin #Tagträumerin #HardRockForLife

Welches Buch liegt derzeit auf deinem Nachttisch?

Jackaby von William Ritter

Was machst du in der Bücherei?

u.a. Sekretariat und Veranstaltungen, neue (Buch-)Bestellungen, Thekenrücknahme, und natürlich BiBlog :D

Welches Genre liest du am liebsten?

Hauptsächlich Fantasy und Science Fiction, mit einem klassischen Detektiv-Krimi hier und da. Man mag es mir verzeihen, aber mein Herz gehört nach Mittelerde und nach Hogwarts.

Blogger Jörg

Beschreibe dich mit 3 Hashtags:
#Gartenchiller #Krimiverschlinger #WeinvordemKaminGenießer

Welches Buch liegt derzeit auf deinem Nachttisch?

Commissario Pavarotti probt die Liebe von Elisabeth Florin

Was machst du in der Bücherei?

u.a. AV-Medien-Beschaffung, diverse Sachbuchlektorate, Bücherflohmärkte, Ausstellungen…

Welches Genre liest du am liebsten?

Krimis, Krimis, Krimis….und ab und zu darf es auch etwas Literarisches sein

Bloggerin Mareike

Beschreibe dich mit 3 Hashtags:

#Morgenmuffel #Nerd #QuidditchCaptain

Welches Buch liegt derzeit auf deinem Nachttisch?

The scorch trials von James Dashner

Was machst du in der Bücherei?

u.a. digitale Dienste wie Onleihe, Filmfriend & Co., Newsletter, Webseite, Marketing und natürlich BiBlog :) 

Welches Genre liest du am liebsten?

Fantasy und Science Fiction mit einem dystopischen Touch oder auch mal einen guten Thriller, aber mein Herz schlägt für Hogwarts und die magische Welt :)

Schon bemerkt? Nicht nur wir schreiben Posts. Einige unserer Kolleginnen führen tolle Veranstaltungen durch und werden dann zu unseren Gastbloggern. Ihre Rückblicke findet ihr hier im BiBlog.  


27.10.2020 I Mareike I Hinter den Kulissen

Post vom 23.10.2020: Tag der Bibliotheken 2020

Tag der Bibliotheken 2020 ©pixabay/Falkenpost
Tag der Bibliotheken 2020 ©pixabay/Falkenpost

Am 24.10.2020 ist der Tag der Bibliotheken! Für die meisten ein eher unbekannter Tag im Kalender, doch wir freuen uns jedes Jahr darauf. Denn eine Stadt ist keine richtige Stadt ohne eine Bibliothek, oder? 


Wir haben 10 Fakten zum Tag der Bibliotheken gesammelt und stellen euch unsere Lieblingsbibliotheken vor: 

 
1. Der Tag der Bibliotheken wurde in Deutschland am 24. Oktober 1995 unter der Schirmherrschaft Richard von Weizsäckers ausgerufen.
 
2. Bibliothek kommt aus dem Griechischen, wo βιβλιοθήκη (biblio-thḗkē) so etwas wie "Buch-Behälter" bedeutet. Bücherei dagegen ist eine Lehnübersetzung aus dem Niederländischen.
 
3. Die ersten großen Büchersammlungen gab es bereits im alten Griechenland und Ägypten z.B. die Große Bibliothek von Alexandria
 
4. Die älteste Bibliothek Deutschlands ist die Universitätsbibliothek in Heidelberg, gegründet im Jahr 1386.
 
5. In Deutschland wurde die erste öffentliche Bibliothek 1828 in Großenhain (Sachsen) als Vaterländische Bürger-Bibliothek, heute Karl-Preusker-Bücherei, gegründet.
 
6. Es gibt rund 10.000 Bibliotheken in Deutschland.
 
7. Zu Anfang waren die Büchereien reine Thekenbibliotheken. Man sprach beim zuständigen Bibliothekar seinen Wunsch nach einem Buch aus und war dieses pädagogisch einwandfrei, bekam man es. Wenn nicht, gab es einen strengen Blick und man ging leer aus.
 
8. Ab den 1950er Jahren wurde vielerorts auf Freihand umgestellt. Es galt nun das Prinzip WYSIWYG – Prinzip („What You See Is What You Get“ ), also  „Was du siehst, ist [das,] was du bekommst.“
 
9. Die größte Bücherei der Welt ist die British Library in London mit 170 Millionen Medien. Zum Vergleich wir haben etwa 90.000 Medien.
 
10. Unsere Stadtbücherei Ravensburg wurde 1947 gegründet und war damals noch in der Bauhütte untergebracht. 1984 zog sie dann ins, damals frisch renovierte, Kornhaus um.


Nun stellen wir euch die TOP 5 unserer persönlichen Favoriten vor: 

Platz 5: Stockholms Stadsbibliotek

Bildquelle: wikipedia.de
Bildquelle: wikipedia.de
Bildquelle: wikipedia.de
Bildquelle: wikipedia.de
 

Die Stadtbibliothek Stockholm wurde von Gunnar Asplund entworfen und 1928 eröffnet. Sie befindet sich an der Kreuzung von Sveavägen und Odengatan im Stadtteil Vasastaden. 2007 befanden sich ca. 700.000 Bücher in der Bibliothek sowie 177 aktuelle Tageszeitungen und 1200 Zeitschriften.

Platz 4: Stadtbibliothek Stuttgart

Bildquelle: Stadtbibliothek Stuttgart
Bildquelle: Stadtbibliothek Stuttgart
Bildquelle: Stadtbibliothek Stuttgart
Bildquelle: Stadtbibliothek Stuttgart
 

Seit 2011 befindet sich die Stadtbibliothek Stuttgart in einem Gebäude am Mailänder Platz. In dem großen und hellen Haus befinden sich neben ca. 1.147.431 Medien (davon 833.951 Bücher, Stand 2019) und 140 PC-Arbeitsplätze auch ein Raum für standesamtliche Trauungen. 

Platz 3: Trinity College Library

Bildquelle: pixabay/Skitterphoto
Bildquelle: pixabay/Skitterphoto
Bildquelle: pixabay/LNLNLN
Bildquelle: pixabay/LNLNLN
 

Die Trinity College Library ist die Universitätsbibliothek des gleichnamigen College in Dublin, welches 1952 gegründet wurde. Sie ist Irlands größte und eindrucksvollste Bibliothek und beherbergt 4,5 Millionen Bände sowie eine große Sammlung historischer Handschriften, Manuskripte, Inkunabeln und anderer früher Drucke der Bibel. Sie befindet sich auf dem Universitätsgelände College Green im Herzen der Innenstadt. 

Platz 2: Stiftsbibliothek St. Gallen

Bildquelle: Stiftsbibliothek St. Gallen
Bildquelle: Stiftsbibliothek St. Gallen
Bildquelle: Stiftsbibliothek St. Gallen
Bildquelle: Stiftsbibliothek St. Gallen
 

Die Stiftsbibliothek St. Gallen wurde 719 gegründet und gehört heute zu den bedeutendsten historischen Bibliotheken der Welt. Sie ist die einzige der großen Klosterbibliotheken des Frühmittelalters, deren qualitativ hervorragender Bestand vom 8. Jahrhundert bis heute einigermaßen intakt beisammengeblieben ist. Darunter befinden sich: 2100 Handschriften, 1650 Inkunabeln und Frühdrucke sowie ca. 170 000 Bücher und andere Medien. 1983 wurde die Bibliothek zusammen mit dem Stiftsbezirk St. Gallen ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen und die Dokumente im Stiftsarchiv und in der Stiftsbibliothek St. Gallen wurden 2017 zum Weltdokumentenerbe erklärt.

Platz 1: New York Public Library

Bildquelle: pixabay/PredragKezic
Bildquelle: pixabay/PredragKezic
Bildquelle: Ryan Fitzgibbon
Bildquelle: Ryan Fitzgibbon
 

Die New York Public Library (NYPL) ist eine der drei öffentlichen Bibliotheken in New York City und mit über 55 Millionen Medien eine der größten Bibliotheken der Erde. Sie befindet sich in der Fifth Avenue. Die Bibliothek besitzt unter anderem eine Gutenberg-Bibel und eine Ausgabe der Philosophiae Naturalis Principia Mathematica. Seit April 2012 bietet die Bücherei 800.000 Digitalisate aus ihrer Sammlung online an und seit 2014 findet man im digitalen Angebot rund 20.000 historischer Landkarten. Die NYPL wurde bei verschiedenen Filmproduktionen als Schauplatz verwendet. 


Werfe einen Blick hinter die Kulissen unseres Platz 1: 

Film "Ex Libris : The Public Library von New York" zum Ausleihen

Film "Ex Libris : The Public Library von New York" bei filmfriend streamen

23.10.2020 I Larissa I Wissenswertes

Post vom 20.10.2020: Herbst-Basteltipp

Bild: gebastelter Kürbis aus Papier ©Stadtbücherei
Bild: gebastelter Kürbis aus Papier ©Stadtbücherei

Der Herbst färbt die Natur bunt. Die Blätter und die Felder wechseln ihre Farbe und man verbringt mehr Zeit im warmen Wohnzimmer. Mit unserem Herbst-Basteltipp kann man sich ein bisschen bunten Herbstzauber in die eigenen vier Wände holen. 

Bastelmaterial ©Stadtbücherei
Bastelmaterial ©Stadtbücherei

Benötigtes Material:

- einen Locher

- eine Schere

- einen Bleistift

- ein Lineal

- Kleber

- Papier in Grün, Gelb und Orange

- Paketklammern


Für unsere kleinen Bastelfreunde: 

- einen Erwachsenen zum Helfen

 
Papierstreifen und Blätter ©Stadtbücherei
Papierstreifen und Blätter ©Stadtbücherei

Zeichne mit dem Lineal Streifen auf das Papier und schneide diese aus. Die Streifen sollten alle gleich breit sein. In unserem Beispiel sind sie ca. 2 cm breit. 

Die fertigen Streifen an beiden Enden lochen. 

Schneide aus grünem Papier einen Stängel und Blätter aus.

Kleine Bastelfreunde lassen sich hier am besten von einem Erwachsenen helfen. 

 
Papierstreifen mit Klammer befestigen ©Stadtbücherei
Papierstreifen mit Klammer befestigen ©Stadtbücherei

Lege die Streifen übereinander und befestige sie an einem Ende mit einer Paketklammer. Nun drehe die Streifen auseinander.

 
Papierstreifen oben zusammenführen ©Stadtbücherei
Papierstreifen oben zusammenführen ©Stadtbücherei

Nun führe sie an der Löchern auf der anderen Seite zusammen. 
Befestige auch diese Streifen mit einer Paketklammer. 

Je nach Größe und Dichte des Kürbis kannst du mehr oder weniger Streifen verwenden. 

 
Kürbis mit Blatt und Stängel ©Stadtbücherei
Kürbis mit Blatt und Stängel ©Stadtbücherei

Nun hast du einen Papierball. Das ist der Kürbis. Klebe nun das ausgeschnittene grüne Blatt und den Stängel an. 


Tipp:

Wenn das Blatt und der Stängel ein bisschen eingerollt sein soll, dann einfach mit einer Seite der Schere am Papier entlang fahren (so ähnlich die beim Kräuseln von Geschenkbändern). 

 
fertige Kürbisse ©Stadtbücherei
fertige Kürbisse ©Stadtbücherei

Fertig ist der Papierkürbis! 

Wer keine Paketklammern hat, kann den Kürbis auch an den besagten Stellen zusammenkleben. Dazu die Streifen einfach sternförmig kleben und oben zukleben. 


Wer seine Kürbisse jetzt noch mit einem gruseligen Mund und Augen verziert, ist auch schon bereit für Halloween! 


Wir wünschen viel Spaß beim Nachbasteln :) 

 

20.10.2020 I Larissa I Basteltipp

Post vom 15.10.2020: Leben mit Büchern - Trilogien oder die Sache mit dem Rückblick

Bild:Buecherreihen ©Stadtbuecherei
Bild:Buecherreihen ©Stadtbuecherei

Wer viel liest, weiß, Bücher sind Rudeltiere. Das gilt für Krimis und Science-Fiction genauso wie für Historische Romane und Fantasy. Mindestens drei sollten es schon sein um glücklich zu sein, sieben sind noch besser, und da der geneigte Leser auch mal gerne unter Trennungsschmerz leidet, gerne auch mehr. 

In diesem Blogbeitrag soll es aber gar nicht darum gehen, dass ein Tag leider nur so viele Bücher fassen kann und mein Noch-Zu-Lesen-Stapel eher mehr als weniger wird. Und am Ende will man sowieso nicht von seinen liebgewonnenen Charakteren lassen. Nein, es geht um Rückblicke.
 
Was bei (TV-)Serien schon gang und gäbe ist, nämlich der Rückblick auf die letzten Folgen (der sich auf Knopfdruck auch einfach überspringen lässt), dass verbinde ich bei Büchern mit einer Hass-Liebe. Ich lese gerne Bücher-Reihen am Stück. Und wenn diese Reihen schon etwas älter sind, sind dem entsprechend schon eine Vielzahl an Büchern erschienen. Perfekt um in die Geschichten einzutauchen und Abenteuer nach Abenteuer zu erleben. Wenn man aber in jedem Buch dann erstmal über 20 Seiten lang vorgekaut bekommt, was denn schon passiert ist und wer diese Personen jetzt genau sind, würde ich das zwar gerne überblättern, aber ich will ja auch nichts verpassen, falls doch etwas Wichtiges für die Story drinsteht.
 
Aber wenn der Rückblick fehlt, und ich mich verzweifelt zu erinnern versuche, was in einem Buch passiert ist, das ich vor einem Jahr gelesen habe…
Naja, es ist wie mit dem Wetter. Es passt nie.
 
Übrigens, die Gerüchteküche behauptet das nächstes Jahr der neue Teil von Ein Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones von George R. R. Martin erscheinen soll. Der letzte Band war von 2012. Wird also wohl Zeit nachzulesen wo die Geschichte stehengeblieben ist.
 
Und hier noch ein paar Reihen, die man direkt in einem Schwung lesen kann:
 
Dr. Siri von Colin Cotterill – Krimi - Cot
Die Welten der Skiir von Dirk van den Boom – Science Fiction - Boo
His Dark Materials / Der Goldene Kompass von Philip Pullman – Jugend – Grusel Horror – P
 
15.10.2020 I Larissa I Medientipps

Post vom 13.10.2020: Herbstrezept - Kürbisrisotto

Bild:Herbstrezepte ©pixabay/Sabrina_Ripke
Bild:Herbstrezepte ©pixabay/Sabrina_Ripke

 “Winter is the time for comfort, for good food and warmth, for the touch of a friendly hand and for a talk beside the fire: it is the time for home.”
 
“Der Winter ist die Zeit des Wohlbefindens, des guten Essens und der Wärme, der Berührung mit einer freundlichen Hand und des Plauderns am Feuer: Es ist Zeit für “zu Hause”.
― Edith Sitwell

 
 
Kürbisrisotto für 3 Portionen
 
250g Reis
350g Hokkaido-Kürbis
1 Zwiebel
100ml Weißwein
500ml Gemüsebrühe
50ml Sahne
70g Parmesan
etwas Öl
Salz und Pfeffer zum würzen
 
Den Kürbis und die Zwiebel kleinschneiden. Beim Hokkaido lässt sich die Schale nach dem Kochen mitessen, also ruhig dranlassen.
Zwiebel und Kürbis mit dem Öl etwa 5 Minuten dünsten.
 
Den Reis dazugeben und mitdünsten, bis er glasig wird.
Mit Weißwein ablöschen. Umrühren nicht vergessen.
 
Dann mit der Brühe aufgießen und etwa 15 – 20 Minuten köcheln lassen. Brühe nach Bedarf nachgießen und dabei umrühren.
Wenn der Reis gar ist, mit etwas Sahne und Salz/Pfeffer nach Bedarf abschmecken.
 
Zum Schluss den gehobelten Parmesan unterrühren, bis alles schön cremig ist.
 
Tipp: Wer wie ich nie Weißwein im Haus hat, nimmt einfach mehr Gemüsebrühe.
Und aus dem übrigen Kürbis lässt sich prima Suppe machen. Oder Ofengemüse mit Kartoffeln.

Und hier noch mehr wunderbare Rezepte für die kalte Jahreszeit
 
13.10.2020 I Larissa I Rezept 

Post vom 9.10.2020: Workshops für Kinder während der Corona-Pandemie – geht das überhaupt?

 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7

Während der Sommerferien haben wir bewiesen: Ja, es geht. Und ja, es ist komplett anders als sonst. Zwei Beispiele.

Den Mangaworkshop mit Dominik Rupp verlegte ich in den Innenhof des Wirtschaftsmuseums (nochmals herzlichen Dank an den Leiter, Herrn von der Heydt). Klemmbretter stellte mir dankenswerterweise das Kunstmuseum zur Verfügung und dann hieß es nur noch Stühle rücken. Denn auch im Freien muss der Abstand gewahrt werden. Und natürlich putzen (Klemmbretter), putzen (Stifte), putzen (Stühle), putzen (Flipchart).

Mehr Kopfzerbrechen bereiteten mir die Roboterworkshops. Wie können die Kinder Abstand halten trotz agilen Robotern und Gruppenbildung? Mit Herrn Dr. Rehm von der PH Weingarten, der den Workshop leitete, musste das ganze Konzept auf neue Füße gestellt werden. So gab es nun 4 kürzere statt 2 langer Workshops und wenige Teilnehmer mit einem eigenen Tablet und Roboter. Jedes Kind bekam seine eigene Zone – mit Klebeband auf dem Boden markiert. So hatten die Kinder keinen engen Kontakt zueinander – die Roboter aber schon. Denn Wettrennen, Roboter-Treffen und „Sprechen“ in der Raummitte war ohne Probleme möglich.
 
FazitDurch die Masken, die wir immer wieder tragen mussten, fehlte ein Teil der Mimik, der auch nicht durch Sprache und Gestik kompensiert werden konnte. Dadurch ging ein Stück Lockerheit verloren. Auch das Gesellige fehlte teilweise, das Miteinander, das sich sonst schnell ergibt. Trotz allem waren es schöne Workshops mit jeder Menge neuen Eindrücken. Und putzen / desinfizieren können wir inzwischen richtig gut! :-)


9.10.2020 I Charlotte I Veranstaltungen (Bilder: ©Stadtbücherei, Dominik Rupp)

Post vom 7.10.2020: Ausgegraben - Edgar Allan Poe

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac

Willkommen zu unserer ersten Ausgabe von Ausgegraben. In diesem wiederkehrenden Blogbeitrag empfehlen wir alte Bücherschätze, liebgewonnene Klassiker oder einfach auch Bücher der Variante könnte-man-mal-wieder-lesen.
 
Für meinen ersten Beitrag habe ich tief in die Bücherkiste gegriffen. Heraus kam ich mit den Erzählungen von Edgar Allan Poe. Poe schrieb, neben seinen Gedichten, unzählige Kurzgeschichten und Novellen. Zwar hauptsächlich als Horrorautor bekannt, waren darunter auch Satiren, Humoristisches, Abenteuergeschichten, Makabres und Schauriges. Er hat unzählige andere Autoren nach seiner Zeit beeinflusst.
Die Geschichten sind, trotz der etwas "altmodischen" Ausdrucksweise, wunderbar zu lesen. Teilweise nur wenige Seiten lang, lassen sie sich perfekt einzeln und zwischendurch lesen.
 
Meine persönlichen Favoriten:
Die seltsamen Erlebnisse des Artur Gordon Pym: Artur Gordon Pym schmuggelt sich als blinder Passagier auf ein Schiff. Wenig später meutert die Mannschaft und das Schiff gerät in einen Sturm. Daraufhin beginnt eine Odyssee die Pym bis an den Südpol treibt.
 
Der Doppelmord in der Rue Morgue: Detektiv C. Auguste Dupin untersucht den unerklärlichen Mord an zwei Pariser Frauen. Der Raum war von innen verriegelt und die Morde erscheinen auf den ersten Blick unerklärlich.
 
Der Untergang des Hauses Usher: Schauergeschichte in der der namenlose Protagonist die letzten Tag der Adelsfamilie Usher, die langsam dem Wahnsinn verfällt, erlebt.
 
Bei uns in der Bibliothek: Erzählungen von Edgar Allan Poe
 
07.10.2020 I Larissa I Medientipps

Post vom 30.9.2020: Mein FSJ bei der Stadtbücherei - Johanna

 
 
 
 
1
2
3
4

Nun ist es so weit und ich bin in den letzten Zügen meines FSJ in der Stadtbücherei Ravensburg. Vor genau einem Jahr bin ich, also vollkommener Neuling, in die Bücherei gekommen. Total motiviert und gleichzeitig sehr nervös habe ich das wundervolle Team kennengelernt. Die Mitarbeiter in der Bücherei haben mir den Einstieg unglaublich leicht gemacht und schon bald hatte ich meinen festen Platz unter den Kollegen.
Innerhalb des Jahres durfte ich unzählbar viele Projekte in die Tat umsetzen. So gab es eine Actionbound-Führung (eine Schatzsuche mit iPads), Kindergarten und Schulführungen, Orimoto-Falten, Draw-Your-Game, Escape-Room und KidsOnline-Kurse. Um nur einige der zahlreichen Veranstaltungen zu nennen. Ich durfte auch nicht nur dabei sein, sondern konnte diese Kurse auch teilweise selbst leiten und planen. So konnte sich meine kreative Seite so richtig ausleben. Neben diesen Veranstaltungen lernte ich auch schnell mit Kunden umzugehen und Fragen zu beantworten. Durch diese so vielfältigen Aufgaben ist mein FSJ-Jahr viel zu schnell vorbeigegangen. Es war unglaublich gut und ich kann mit einem super Gefühl auf meinen neuen Lebensabschnitt schauen. ich werde immer voll Zuneigung auf das Jahr und das Team zurückblicken. 

 
Eure
Johanna

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei Johanna für ein tolles Jahr bedanken! Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute! 


PS: Du hast nun auch Lust auf ein FSJ bei uns? Halte Ausschau nach der Bewerbungsfrist in 2021! 

30.9.2020 I Johanna I FSJ/Ausbildung, Büchereileben (Bilder: ©Stadtbücherei)

Post vom 29.9.2020: Rückblick "Heiß auf Lesen 2020"

Bild: Verlosung "Heiß auf Lesen" v. l. n. r.: Charlotte Seeberger, Kathrin Förster-Kuberczyk, Oberbürgermeister Daniel Rapp, Claudia Dostler ©Stadtbücherei
Bild: Verlosung "Heiß auf Lesen" v. l. n. r.: Charlotte Seeberger, Kathrin Förster-Kuberczyk, Oberbürgermeister Daniel Rapp, Claudia Dostler ©Stadtbücherei

Das Ziehen der Preise fand dieses Jahr ohne Abschlussparty statt und auch sonst war einiges Corona-bedingt anders bei "Heiß auf Lesen". Die Kinder und Jugendlichen waren jedoch auch diesmal mit Begeisterung dabei. 101 Teilnehmer lasen während der Sommerferien 516 Bücher und bewerteten diese per E-Mail. Das "Heiß auf Lesen"-Team beantwortete 146 E-Mails der Kinder und Jugendlichen und stellte die Bewertungen auf die "Heiß auf Lesen"-Homepage. 35 Bücher las die Vielleserin, die den Vielleser-Preis für die Altersgruppe 12 bis 16 ergatterte. Bei den 9- bis 11-Jährigen war es ein Junge mit 21 Büchern.

Für die Ziehung der Preise konnte das Team der Stadtbücherei Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp gewinnen, der mit Freude die Hauptpreise zog: Eintrittskarten für die Towerstars oder das Zeppelin-, Dornier- und Spielemuseum, Karten für den Kletterpark in Tannenbühl oder die Eisdisco, Spiele und Bücher von Ravensburger und Buchgutscheine von Ravensbuch sind nur einige der vielen Preise, die verlost wurden.  Die Gewinne bekommen die Gewinner per Post zugesandt. 

Die Veranstaltung "Heiß auf Lesen" findet landesweit statt und wird von der Staatlichen Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Tübingen unterstützt.
 
Wir freuen uns bereits auf "Heiß auf Lesen 2021"!
 
29.9.2020 I Charlotte I Veranstaltung

Post vom 23.9.2020: Wer hat an der Uhr gedreht...

Bild: weiße Kaninchen ©pixabay/dassel
Bild: weiße Kaninchen ©pixabay/dassel

To do, to do, to do, to do – nein, hierbei handelt es sich nicht um die Melodie des rosaroten Panters, sondern um die meist gefürchtete "zu erledigen" – Liste. Das kleine Stück Papier, welches solange auf dem Küchentisch liegt, bis es beidseitig vollgeschrieben ist und man sich daran macht all die aufgelisteten Punkte abzuarbeiten. Aber warum fällt es uns manchmal so schwer diese Liste anzupacken? Liegt es daran, dass meist nur "langweilige" Dinge auf den Zettel geschrieben werden oder sind es wirklich Dinge, die wir sonst vergessen würden? Wahrscheinlich ist eher die Zeit der ausschlaggebende Faktor. Je länger die Liste, desto mehr Zeit vergeht bis man alle Punkte abgearbeitet hat. In Kombination mit unliebsamen Aufgaben wie z.B. das Rasen mähen, bekommt die ToDo-Liste eher einen bitteren Beigeschmack. 


Dennoch gibt es Menschen, die Listen lieben (so wie ich). Ohne meine tägliche ToDo-Liste wüsste ich manchmal nicht wo mir der Kopf steht und die wertvolle Zeit würde einfach so ins Land fließen. Manche wiederum lieben das kreative Chaos oder können (scheinbar) nur unter Zeitdruck am besten arbeiten. Zum Glück gibt es eine ganze Bandbreite an nützlichen Tipps und Tricks für Jedermann um sein eigenes Zeitmanagement, seine Organisation und vor allem die eigene Motivation zu verbessern. 


Warum nicht einmal "herzlich lachen" oder "ein Kompliment machen" auf die ToDo-Liste schreiben? Da macht das Abarbeiten und das spätere Durchstreichen doch gleich viel mehr Spaß! Oder wie wäre es mit ein bisschen Farbe? Aufgaben farblich codieren und im selben Zug gleich die Prioritäten setzen. So wird eine schnöde Liste zu einem motivierenden und vor allem schnell abgearbeiteten Alltagsgegenstand!
 
Diese Bücher beinhalten weitere tolle Tipps und Tricks. Ausleihen – Lesen – Loslegen!
Organisieren Sie noch oder Leben Sie schon? Zeitmanagement für kreative Chaoten

Erfolgreiches Zeitmanagement für Dummies
Büro-Bibel: Auftritt, Organisation, Kommunikation
Das 1x1 des Zeitmanagement
Motivation für Dummies

Die Psychologie des Gelingens

23.9.2020 I Mareike I Alltagswissen, Medientipps

Post vom 16.9.2020: Bücherei goes Brockhaus

Bild: Logos ©Stadtbücherei/Brockhaus
Bild: Logos ©Stadtbücherei/Brockhaus

Bei der Stadtbücherei gibt es eine große Auswahl an digitalen Angeboten. Bei filmfriend Filme streamen, bei freegal 24/7 Musik hören, mit der Onleihe immer und überall ein Buch zur Hand haben und mit Pressreader in internationalen Zeitungen und Zeitschriften blättern – bei uns gibt es für jeden Geschmack den passenden Onlinedienst. Aber auch für die Schule, Studium und Arbeit haben wir etwas parat: mit dem Munzinger Archiv kann man schnell und einfach Informationen zu Personen und Ländern bekommen und das Duden Basiswissen hilft bei schulischen Recherchen. Gerade in der Coronazeit konnten Schüler*innen und Lernende von unseren Onlinediensten profitieren.
Jetzt sind wir einen Schritt weitergegangen und haben unser Angebot um Brockhaus erweitert.
 
Was ist drin?
Brockhaus bietet eine Enzyklopädie, ein Jugendlexikon, ein Kinderlexikon und ein Schülertraining.
 
Die Brockhaus Enzyklopädie liefert verlässliche Antworten – verständlich, multimedial, strukturiert. Alle Informationen sind zitierfähig und bestens zur Vorbereitung von Referaten, Präsentationen und wissenschaftlichen Arbeiten geeignet.
Für Kinder gibt es ein eigenes Lexikon. Neben einfachen, kurzen Texten gibt es viele Bilder und Hörbeispiele.
Jugendliche werden mit dem Jugendlexikon fit für Schule und Alltag. Suchbegriff eingeben und Referat oder Hausarbeit mit geprüften Informationen vorbereiten – mit den multimedialen Inhalten gelingt jede Präsentation.
Schüler*innen können mit dem Schülertraining ihre Noten in Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathe interaktiv, abwechslungsreich und stressfrei verbessern.
 
Brockhaus ist bequem von zu Hause oder unterwegs nutzbar und mit einem gültigen Büchereiausweis kostenlos. 


Probiert es einfach aus!
Hier kommt ihr zu Brockhaus
 
16.9.2020 I Mareike I Digitales

Post vom 10.9.2020: Rückblick "RV liest"

Bild: Blick über Ravensburg ©Stadt Ravensburg
Bild: Blick über Ravensburg ©Stadt Ravensburg

Der lauschige Innenhof des Wirtschaftsmuseums in der Marktstraße beherbergte in diesem Jahr die Literaturbegeisterten, die ihren Mitbürgern Passagen aus ihren Lieblingsbüchern vorlasen. Die Themen der Bücher waren so vielseitig wie die Persönlichkeiten der Vorleser.

Die Reihe begann mit Autobiografischem von Thomas Bernhard, einem Leseabenteuer voller Sprachmusik, und Reflexionen über Sprache und Zeit bei Pascal Mercier. Der Kampf für Bildung für Frauen in Simbabwe von Tstitsi Dagarembga und eine berührende Familiengeschichte über Krankheit und Humor von Christine Hamill folgten am zweiten Abend. Skurriler Humor war zu hören bei Arto Paasilinna und ein kafkaesker Alptraum und zugleich eine einfühlsame Geschichte von Verlust und Einsamkeit bei Haruki Murakami. Der vierte und letzte Abend beschäftigte sich mit Herkunft, dem Verlust und Finden von Heimat bei Sasa Stanisic und von den vielen Abschieden, die jeden im Leben treffen und dem Umgang damit im Buch von Christine Westermann.
 
Geplant für Juni/Juli, verschoben auf 4 Dienstage im August – ein Glücksfall. Alle vier Abende konnten im Freien stattfinden. Einziger Wermutstropfen war die Corona bedingte Beschränkung der Zuhörer und leider mussten auch Interessenten abgewiesen werden.
 
Da es keine musikalische Untermalung gab, hatten die Vorleser mehr Zeit für ihre Vorstellungen und die Literaturfans konnten den vielen Talenten länger zuhören.
 
Fazit: "Ravensburg liest" kommt wieder 2021
 
10.9.2020 I Gertrud I Veranstaltungen, Medientipps 

Post vom 8.9.2020: Bücher und Magie

Bild: Bücher und Magie ©pixabay
Bild: Bücher und Magie ©pixabay

Der erste September war ein besonderer Tag. Nicht nur, weil unser BiBlog online ging, nein, denn an diesem Tag begann auch ein neues Schuljahr in Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei aus der Welt von Harry Potter. Die Bücher von J.K. Rowling werden seit Generationen gelesen, erfreuen sich seit Jahren einer großen Fangemeinde und sind ein gutes Beispiel dafür, dass Magie und Bücher eine tolle Kombination sind.
Geschichten in Büchern nehmen uns mit auf eine Reise in andere Welten, in andere Zeiten oder in andere Galaxien und Länder. Dabei ist es egal, ob es sich um ein Kinderbuch oder einen Roman handelt oder ob man das Buch bereits dreimal gelesen hat: ihre Magie zieht uns immer wieder in ihren Bann.


Neben der Harry Potter-Reihe gibt es noch weitere Bücher, welche uns mit ihrem Zauber in eine andere Welt versetzen:
"Der Magier von London" von Benedict Jacka
"Das neunte Haus" von Leigh Bardugo
Die"Clans of London" – Reihe von Sandra Grauer
"Ashes and Souls: Schwingen aus Rauch und Gold" von Ava Reed
Die "Magisterium" – Reihe von Holly Black
"Peter Grant"-Reihe von Ben Aaronovitch


Wir wollen hier nur ein paar Beispiele nennen, denn warum soll man sich nicht einmal von einer guten Geschichte verzaubern lassen? Das passende Buch finden Sie bei uns. :) 


8.9.2020 I Mareike I Allgemeines, Medientipp

Post vom 3.9.2020: Rückblick "Escape Room"

Bild: Digitaler Escape Room ©Stadtbücherei
Bild: Digitaler Escape Room ©Stadtbücherei

Am 17. August fand bei uns in der Bücherei ein Online Fußball Escape-Room mit unserer FSJ-lerin Johanna statt. Über Webex haben wir uns mit den Rätselbegeisterten getroffen und konnten auch direkt loslegen, denn es gab ein großes Problem: Thomas Müller hat leider seinen Lieblingsfußball bei uns verloren und seine Konkurrenten haben lauter Rätsel erfunden, damit er ihn nicht zurückbekommen kann. Doch mit vereinten Kräften haben wir uns den Buchstaben-, Bilder- und Logikrätseln gestellt und sind selbst durch sehr knifflige Phasen gekommen. Wir haben uns alle voll und ganz dem Knobeln hingegeben und hatten dabei eine Menge Spaß und Kopfzerbrechen. Nach einer Stunde waren wir schließlich am letzten Puzzle, dass richtig zusammengelegt werden musste und kannten so den Ort, wo wir schließlich den goldenen Fußball finden konnten. Es gab viel Knobelspaß und letztendlich des Rätsels Lösung.

3.9.2020 I Johanna, Mareike I Veranstaltungen, Kinderbücherei

Post vom 1.9.2020: Willkommen bei BiBlog!

Bild: Willkommen bei BiBlog ©pixabay/Stadtbücherei
Bild: Willkommen bei BiBlog ©pixabay/Stadtbücherei

Nun ist es soweit: die Stadtbücherei bloggt! Wir haben uns lange Gedanken darübergemacht und freuen uns euch auf dieser Seite über das Geschehen in und um die Bücherei auf dem Laufenden halten zu können. 
Habt ihr euch schon mal gefragt, was am Montag in der Bücherei passiert, wie ein Buch ins Regal kommt oder wie ein FSJ bei uns aussieht? 
Wir wollen euch an dem Büchereileben teilhaben lassen, nicht nur in Form von Veranstaltungen, sondern auch in Beiträgen über Ausbildung/FSJ, hinter den Kulissen und vielen mehr! 

Wir freuen uns auf ein spannendes neues Kapitel! 
Euer BiBlog-Team

1.9.2020 I Mareike I Willkommen, Allgemeines

Suche

Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns