BiBloG

Die Stadtbücherei Ravensburg bloggt!

Bild: Headergrafik BiBlog ©pixabay/Mediamodifier, Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Headergrafik BiBlog ©pixabay/Mediamodifier, Stadtbücherei Ravensburg

Hier berichtet das Team der Bücherei Ravensburg regelmäßig über Bücher, Digitales, Medien, Veranstaltungen und vieles mehr. Immer dienstags und freitags gibt es hier neue Posts. 

Aktueller Post

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Heute gibt es einen Filmtipp! Zwar bin ich ein großer Fan von Action und Fantasy, aber für diesen Tipp habe ich etwas anderes herausgesucht: Eine Meerjungfrau in Paris

Bild: Cover Eine Meerjungfrau in Paris © Capelight Pictures
Bild: Cover Eine Meerjungfrau in Paris © Capelight Pictures

Worum geht's?
Gaspard hat der Liebe abgeschworen und glaubt, nie wieder so starke Gefühle für jemanden empfinden zu können. Doch dann findet er am Ufer der Seine in Paris eine verletzte Meerjungfrau namens Lula. Als diese in Gaspards Badewanne wieder zu sich kommt, versucht sie, ihn mit ihrem tödlichen Gesang auszuschalten. Doch Gaspard scheint gegen die betörende Melodie immun zu sein und so kommen sich die beiden langsam näher.



Fazit:
Paris ist die Stadt der Liebe. Der perfekte Ort für diese außergewöhnliche Liebesgeschichte. Der Film ist ab sechs Jahren freigegeben, was nicht heißt, dass es kitschig oder gar albern zu geht.
Neben einigen "aaww"-Momenten gab es natürlich auch ein bisschen Spannung.

 

Insgesamt fand ich die Geschichte ein bisschen vorhersehbar, aber welche Liebesgeschichte ist das nicht. Und wer hat gesagt, dass das etwas schlechtes ist?
"Eine Meerjungfrau in Paris" ist ein toller Familienfilm, der sowohl für Kinder als auch Erwachsene eine schöne Abendunterhaltung bietet.
Also, Popcorn her, DVD einlegen und sich auf Wolke sieben nach Paris begeben 😊


3.2.2023 I Mareike I Medientipp

Letzter Beitrag

Bild: links: Mysterium; rechts: Black Stories und Stories Junior © Asmodee; moses
Bild: links: Mysterium; rechts: Black Stories und Stories Junior © Asmodee; moses

Wer ein Faible für Mystery, Krimi und ab und an das Morbide hat, findet auch bei den Brett- und Kartenspielen eine zufriedenstellende Auswahl.

Wer keine Lust hat, riesige Brettspiel aufzubauen und unzählige Kleinteile zu sortieren, sollte einmal zum Kartenspiel Black Stories greifen. Das einzige was man braucht, sind die handlichen Karten und eine Gruppe an ratelustigen Mitspielern die auch vor "blutigen" Geschichten nicht zurückschrecken. Das Spielprinzip ist denkbar einfach. Ein Mitspieler liest die Frageseite der Karte vor z. B. "Obwohl die Polizei mindestens einen der Täter eines Raubes nachweislich gefasst hatte, musste sie diesen wieder auf freien Fuß setzen." Die Mitspieler müssen nun erraten was passiert ist. Die Antwort auf oben gestellte Frage hat übrigens mit einem Raubüberfall auf das KaDeWe und einem Zwillings-Brüderpaar zu tun. Es wird solange geraten bis der Fragesteller die Frage als gelöst erachtet. Nun ist der nächste an der Reihe.

Ganz im Sinn der Reihe stehen die Fragen oft im Zusammenhang mit Kriminalfällen, Morden und tödlichen Unfällen. Es gibt aber mittlerweile auch eine Junior Reihe in der es ein wenig kindgerechter zugeht. Das Tolle an Black Stories ist das man solange spielen kann wie man Lust hat und die Gruppengröße variabel ist, hauptsächlich alle schrecken auch nicht vor total abgedrehten Szenarios zurück.

Um einen Mordfall geht es auch im nächsten Spiel. In Mysterium wurde ein Diener im Warwick-Herrenhaus ermordet. Die Mitspieler schlüpfen nun in die Rolle von Spiritisten die mit dem Geist des Dieners kommunizieren und so die Täter finden. Leider kann der Geist, ebenfalls ein Mitspieler der zu Beginn des Spiels ausgewählt wird, nicht sprechen. Die einzige Möglichkeit die er hat, um den Spiritisten Hinweise auf den Täter zu geben, sind "Visionen". Der Geist bekommt einen Stapel an Karten die eine riesige Auswahl an atemberaubenden Bildern zeigt. Er hat immer 7 Visionskarten die er an die Spiritisten ausgibt, sodass diese Hinweise auf die Täter bekommen. Der Geist muss also eine passende Vision haben und darauf hoffen das der Spiritist die richtigen Schlussfolgerungen daraus zieht. Zum Schluss muss der richtige Täter, der Tatort und die Mordwaffe korrekt erraten werden. Hat der Geist die richtigen Hinweise gegeben und haben die Spiritisten diese richtig gedeutet?

Mysterium ist ein Spiel das mit der Intuition und der Erwartungshaltung seiner Spieler spielt. Was für den einen eine klare Bedeutung hat, kann für den anderen etwas komplett anderes sein. Unterstützt wird das durch die wunderschönen Bilder der Karten, jede ein kleines Kunstwerk.


Wer weitere Spieleempfehlung im Bereich Mystery und Escape-Room möchte, sollte den Blog im Blick behalten. Ein zweiter Teil folgt die nächsten Wochen.


31.1.2023 I Larissa I Medientipp I Spiel

Bisherige Beiträge

In den folgenden Reitern finden Sie unsere bisherigen Beiträge. Viel Spaß beim Stöbern!

2023

Post vom 25.1.2023: Schubladendenken - Kurzgeschichten

Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay
Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay


Es gibt Tage im Leben an denen man, aus welchen Gründen auch immer, nicht die Konzentration oder die Zeit aufbringt sich in einen 500 Seiten Schmöker voller komplexer Charaktere und mehrschichtiger Handlung einzulesen. Für diese Tage liebe ich Kurzgeschichten. Diese lassen sich in fünf, zehn, oder 20 Minuten lesen. Super, für Wartezeiten beim Arzt oder Bus, kurz vorm Schlafengehen, oder einfach für zwischendurch.

Ob nun kurze Geschichten des*der Lieblingsautors*in, oder gesammelte Werke zu einem Thema wie Liebe, Grusel oder Krimi ist hier viel dabei. Genug um allen Lesern*innen einen kurzen Zeitvertreib zu liefern. Eine Sammlung an lesenswerten Kurzgeschichtensammlungen gibt es natürlich auch in diesem Blogbeitrag.


Noch mehr böse Blumen - Fünfzehn giftige Pflanzenkrimis von Klaudia Blasl

Herrlich humorvoll und rabenschwarz. Botanische Kurzkrimis für Gartenfreunde, Giftmischer*innen und Beziehungsgeschädigte. Der Tod lauert immer und überall - vor allem in Gemüsebeeten, Gewürzregalen, Tiefkühlfächern und Blumenvasen. Mit Eisenhut und Sauerklee, Lerchensporn oder Muskatnuss wird selbst Gesundheitskost zum letzten Abendmahl. Und wenn hinterhältige Menschen mit bösen Absichten, fiesen Kräutern und botanischem Fingerspitzengefühl ausgestattet sind, tragen die Gärten Trauer!


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch in der Onleihe

Schlafende Hunde : Berühmte Menschen und ihre Haustiere - zehn Liebesgeschichten

Wer einen Menschen verstehen will, sollte seinen Hund kennen. Es gibt prominente Menschen, über die man alles zu wissen glaubt - doch das stimmt erst dann, wenn man auch die Geschichten über ihre Hunde kennt, die sie liebten und denen sie sich von einer anderen, bislang unbekannten Seite zeigen. Von Winston Churchill, der zwar oft als bärbeißige Bulldogge karikiert wird - privat aber gern mit flauschigen Pudeln schmuste, die er der Einfachheit halber durchnummerierte. Von Picasso, der über seinen geliebten Dackel Lump sagte, er sei weder Hund noch Mensch, sondern "wirklich jemand anderes". Von Sigmund Freud, der nicht nur die Psychoanalyse, sondern auch den Therapiehund erfand, und von Großmäzenin Peggy Guggenheim, die sich neben ihren 14 Schoßterriern begraben ließ.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch in der Onleihe

Durch Eiswüsten und Flammenmeere : Eine märchenhafte Anthologie

Es war einmal eine Zeit, in der Schneeköniginnen die Welt mit Eis überzogen und Hexen Menschen in Tiere verwandelten. So jedenfalls erzählt man sich.Was aber wäre, wenn Zauberinnen Mädchen in Türme sperrten, um sie zu schützen? Wenn der Herzkönigin einst selbst das Herz gebrochen wurde? Wenn man fortgehen muss, um sich selbst zu finden? Es ist an der Zeit, auch die Stiefmütter, die Wölfe und die Todesfeen zu Wort kommen zu lassen.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch in der Onleihe

Geschichten aus der Heimat von Dmitri Gluchowski

Ein tadschikischer Gastarbeiter, der in die Fänge des Moskauer Organhandels gerät. Ein Antikorruptions-Ermittler, der von seinem Verfahren abgezogen wird. Ein Regierungsbeamter, der sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere die Sinnfrage stellt. Ein Provinzpolitiker, der urplötzlich mit der bitteren Wahrheit unverfälschter Wahlergebnisse konfrontiert wird – Die Kurzgeschichten sind kleine Fenster in die Untiefen der russischen Gesellschaft. Mit scharfem Blick für die Realitäten in seinem Heimatland zeigt der Autor, wie Russlands Gesellschaft funktioniert – und was falschläuft.


Neugierig? 

Hier geht es zum Buch

Weitere Kurzgeschichten findet man unter dem Stichwort Anthologie in unserem Online-Katalog.


25.1.2023 I Larissa I Medientipps

Post vom 20.1.2023: Larissa liest... Die letzte Party

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Der heutige Buchtipp ist Die letzte Party von Clare Mackintosh. Ein Krimi über den Mord an einem Besitzer eines Ferienresorts bei dem jeder ein Motiv hat.


Cover: Die letzte Party © Knaur
Cover: Die letzte Party © Knaur

Worum geht's?
Ein See der direkt auf der Grenze zwischen Wales und England liegt. Auf der einen Seite, ein angestammtes walisisches Dorf, auf der anderen Seite 'The Shore', ein neues Feriendorf, bewohnt von reichen Engländern. Beim Neujahrsschwimmen der Waliser wird die Leiche von Rhys Lloyd, dem Besitzer der Ferienhäuser, im See treibend gefunden.


Zur Ermittlung hinzugezogenen werden die Polizistin Ffion Morgan, Waliserin, und Polizist Leo Brady, Engländer. Die beiden beginnen zu ermitteln, erschwerend kommt hinzu das am Silvesterabend eine Party in 'The Shore' stattfand bei dem das ganze Dorf eingeladen war und es gibt jede Menge Verdächtige mit passenden Motiven.

 


Fazit
So weit, so klassisch. Eine Leiche und jede Menge Verdächtige. Das starke Ermittlerduo Ffion/Leo und die sympathischen (und unsympathischen) Bewohner des Dorfes und der Ferienhäuser sorgen aber dafür, dass die Story trotzdem jede Menge Spannung enthält. Denn natürlich stellt sich schnell heraus, dass in 'The Shore' nicht alles so idyllisch ist, wie es erscheint und "Goldjunge" Rhys jede Menge dunkler Geheimnisse hat, die ihm eine Menge Feinde bescheren.

Kurzgesagt: Ein Krimi, der trotz altbekannten Plots, voll mit Spannung, Twists und zufriedenstellender Auflösung punkten kann.


20.1.2023 I Larissa I Medientipp

Post vom 18.1.2023: Mehr Zeit fürs Lesen - Hörbücher

Bild: Bücher mit Kopfhörern © pixabay / sindrehsoereide
Bild: Bücher mit Kopfhörern © pixabay / sindrehsoereide

Früher war alles besser. Das stimmt natürlich nicht, was aber zumindest für mich gilt ist: Früher war mehr Zeit. Als Kind habe ich stapelweise Bücher aus der Bücherei ausgeliehen und innerhalb weniger Tage weggelesen. Dieses Spiel hat sich jede Woche wiederholt, und zwar so oft, dass ich schon Stammgast in der Bücherei war und die lieben Bibliothekarinnen mich mit Namen kannten.

Mittlerweile bin ich froh, wenn ich nach der Arbeit, nach kochen und Haushalt machen, noch etwas lesen kann. Und andere Hobbies hat man ja auch noch. Ich kann gar nicht zählen wie viele Serien und Filme ich noch nicht gesehen habe, wie viele ungespielte Spiele noch auf mich warten und ab und zu möchte man ja auch noch etwas menschlichen Kontakt haben.

Eine kleine Lösung für dieses Problem habe ich tatsächlich (außer nie mehr schlafen) und zwar: Hörbücher. Als Jugendliche mochte ich keine Hörbücher: Still hocken und zuhören mochte ich nicht, beim im Bett hören schläft man ein und verpasst die Hälfte und grundsätzlich waren Hör-CDs auch irgendwie schlecht gemacht. Die Kapitel waren zu lang und es gab zu wenig Pausen, wollte ich mittendrin aufhören, musste ich mir merken wo ich war und beim nächsten Mal die CD bis zum korrekten Zeitpunkt vor spulen. Und den CD-Player konnte ich auch nicht einfach mitnehmen.

Zum Glück hat die Zukunft hier Besserung gebracht. MP3-CDs lassen sich schnell und einfach auch am PC kopieren und aufs Smartphone gespielt, kann ich meine Hörbücher überallhin mitnehmen. Im Bus, beim Spazieren gehen, beim Putzen und Kochen einfach immer ein Stückchen hören. Und es gibt mittlerweile genug Abspiel-Apps für Hörbücher, die sich genau merken wo ich aufgehört habe, so dass ich nahtlos weiterhören kann.

So kann ich meine Noch-Zu-Lesen Liste einfach in eine Hör-Liste umwandeln und nebenbei Geschichten genießen für die ich sonst vielleicht keine Zeit gehabt hätte.

18.1.2023 I Larissa I Leben mit HÖRbüchern

Post vom 13.1.2023: Larissa liest... Marco Polo: die Geschichte einer legendären Reise

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Der heutige Lesetipp ist Marco Polo - bis ans Ende der Welt von Oliver Plaschka. Eine fiktionale Biographie des bekannten Entdeckers.

Cover: Marco Polo von Oliver Plaschka © Droemer
Cover: Marco Polo von Oliver Plaschka © Droemer

Worum geht's?
Im Jahr 1298 treffen sich in einem Gefängnis in Genua der Autor Rustichello da Pisa und der Entdecker Marco Polo zum ersten Mal. Während die beiden auf ihre Entlassung warten erzählt Marco seine Lebensgeschichte.


Sie beginnt in Venedig und führt Marco und seinen Vater und Onkel über den vorderen Orient und den asiatischen Kontinent bis nach China. Dort regiert Kublai Khan und Marco findet sich inmitten der Intrigen am Hof des Khans.

 

Fazit
Mit knapp 850 Seiten hat man es hier mit einem dicken Schmöker von Buch zu tun. Was aber auch gerechtfertigt ist. Marco Polo hat ein Leben gelebt das selbst heutzutage außergewöhnlich wäre und zur damaligen Zeit wohl wahrhaft fantastisch. Weswegen seinen damaligen Reiseberichten wohl wenig Glaubwürdigkeit entgegengebracht wurde. Über Jerusalem, Armenien, dem Kaukasus, Persien, Usbekistan, durch die Taklamakan Wüste bis in die Mongolei und China verlief seine Reiseroute. Erst nach 24 Jahren verschlug es die Familie Polo wieder zurück nach Venedig.

Das Buch ist eine Mischung aus Reisebericht, Historienroman und Biographie. Natürlich hat Oliver Plaschka das Leben Marco Polos für den Rahmen der guten Lesbarkeit ein wenig angepasst, sich zum großen Teil aber an belegten Quellen orientiert (zu sehen am ausführlichen Quellenindex am Ende des Buches). Herausgekommen ist ein spannender Roman über eine Persönlichkeit deren Namen wohl jeder schon mal gehört hat.


Wer sich nach lesen des Romans weiterhin mit Marco Polo beschäftigen möchte, findet mit Marco Polo : die Geschichte einer legendären Reise ein Sachbuch mit einer Mischung aus sachkundigem Text und einer Fülle von historischen Miniaturen, Gemälden und prachtvollen Zeugnissen mittelalterlicher Buchmalerei.


13.1.2023 I Larissa I Medientipp

Post vom 10.1.2023: Zeit für alles und doch für nichts

Bild: Das weiße Kaninchen mit seiner Uhr ©pixabay/dassel
Bild: Das weiße Kaninchen mit seiner Uhr ©pixabay/dassel

Tick Tack und zack! Schon wieder ist ein Jahr rum und das neue steht in den Startlöchern. Irgendwie fliegen die Tage und Wochen nur so dahin und schon holt man zuerst die Weihnachtsdekoration aus dem Keller herauf um sie gefühlt Minuten später wieder dorthin aufzuräumen. Man hat Zeit für alles und doch für nichts.

Zeit - ein Begriff, der so vielfältig ist wie die Dinge, die man währenddessen tun kann. Laut Brockhaus handelt es sich bei Zeit um eine "nicht umkehrbare, nicht wiederholbare Abfolge des Geschehens, die als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft am Entstehen und Vergehen der Dinge" vom menschlichen Bewusstsein erlebt wird. Nüchtern betrachtet ist Zeit also ein physikalisches Ereignis, welches unser Bewusstsein in Abschnitte wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einteilt.

Zeit - die Wahrnehmung des Voranschreitens von Zeit ist subjektiv betrachtet sehr unterschiedlich. Als Kind hat das Warten auf den Weihnachtsmann ewig gedauert, doch die Zeit während einer Klausur lief doppelt so schnell. Es ist also auch von uns abhängig wie wir Zeit verstehen. Oder ist Zeit an sich doch objektiv? Und wenn ja, wer hat diesen Blickwinkel festgelegt? Harald Lesch und Ursula Forstner stellen sich diese und ähnliche Fragen und gehen in Ein Physiker und eine Philosophin spielen mit der Zeit den Antworten auf den Grund.

Zeit - regelmäßig beginnt sie neu oder wie man dieser Tage im Internet wieder vermehrt sieht: #NewYearNewMe


Vorweg muss ich gestehen, dass ich kein großer Freund von "Mainstream"-Trends aus Social Media bin. Trotzdem sehe ich jedes Jahr die Möglichkeit etwas Neues zu lernen. Statt Neujahresvorsätzen, suche ich mir lieber ein Jahresziel, welches ich erreichen möchte. Das spornt nicht nur die Motivation an, sondern hat auch nachhaltig einen positiven Effekt auf mich und meinen Alltag. Zum Beispiel habe ich 2022 mir das Ziel gesetzt ein bestimmtes Spiel zu erlernen. Nach anfänglicher Recherche habe ich dann herausgefunden, dass ich erst einmal eine neue Sprache lernen muss um das Spiel überhaupt verstehen zu können. Ich habe also erst einmal Zeit benötigt um die erste Hürde zu bewältigen um dann Zeit für das eigentliche Ziel zu haben. Wer seine Zeit ähnlich nutzen möchte, findet hier ein bisschen Inspiration.


Zeit - manchmal ist sie zum Haare raufen! Wenn man sich etwas vorgenommen hat, rinnt sie durch die Finger wie Sand. Irgendwie hat man dann plötzlich für nichts Zeit und davon dann sehr viel. In Ganz einfach mal Zeit haben zeigt Thomas Hohensee wie man sich von zeitraubenden Dingen befreien kann. Denn mit Druck holt man keine Zeit zurück. Sabine Dietrich denkt das ebenfalls und gibt in Das Anti-Druck-Buch gezielt Ratschläge zur Entlastung im Job und im Alltag.


Zeit - ein Fluch und ein Segen zugleich. Eines bedarf es dennoch: Organisation. Wer gleichzeitig im Job glänzen, den Haushalt wie mit Zauberhand erledigen und ganz nebenbei die Welt retten möchte, dem darf Erfolgreiches Zeitmanagement für Dummies als leicht verständlicher Alltagsbegleiter nicht fehlen.


Zeit - wer rast, muss rasten. Zwischendurch braucht man auch mal eine Pause. Karlheinz Geißler versüßt sich diese gerne mit Time ist Honey. Wenn man doch mal eine etwas größere Pause benötigt, sollte sich sagen Zeit für mich und die schönsten Wohlfühlorte in Deutschland erkunden.


Wer trotz dieser Tipps das Gefühl hat, dass jemand an der Uhr gedreht hat, dem möchte ich folgendes ans Herz legen: nehmen Sie sich ein Beispiel an Paulchen Panther, denn das Gute an der Zeit ist, dass man nicht zwangsweise etwas verpasst und die schönen Dinge auch wiederholen kann.


10.1.2023 I Mareike I Medientipps

Post vom 5.1.2023: Larissa liest: Schwarzes Wasser

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Heutiger Lesetipp ist der Thriller Schwarzes Wasser von S.K. Tremayne.

Bild: Cover "Schwarzes Wasser" von S. K. Tremayne © Knaur
Bild: Cover "Schwarzes Wasser" von S. K. Tremayne © Knaur

Worum geht's?
Hannah arbeitet in der Marketing-Abteilung eines Hotels das mitten auf einer Flussinsel liegt. Was für Urlauber idyllisch klingt, wird für Hannah zum Alptraum. Seit bei einer Party mehrere Gäste, darunter ihre Schwester Kate, im Fluss ertranken, hat sie panische Angst vor Wasser. Sie kann vor lauter Panik weder ein Boot betreten noch sich dem Fluss nähern. Die Insel - und das Hotel - sind nun ihr Gefängnis. Hannah ist sich sicher das die Katastrophe damals kein reiner Unfall war und fängt an in der Vergangenheit nach Antworten zu graben. Dabei stößt sie auf dunkle Geheimnisse.


Als das Hotel und dessen Gäste in der eh schon schlecht besuchten Wintersaison nun auch noch von einem anonymen Mailverfasser terrorisiert werden, reisen die verbliebenen Gäste ab. Aus der Not heraus muss das Hotel nun schließen, zurück bleibt nur Hannah die die Insel nicht verlassen kann. Und ihre Recherchen haben sie in Gefahr gebracht, denn jemand will mit Gewalt verhindern, dass sie die Wahrheit herausfindet.

 

Fazit
Ein altehrwürdiges Hotel, abgeschieden und teils schon etwas verkommen, und eine Protagonistin die von den Geistern der Vergangenheit geplagt wird, dass verspricht Nervenkitzel pur. Und das Buch liefert was es verspricht. Langsam nähern wir uns als Leser*in, zusammen mit Hannah, der dunklen Wahrheit.


Warum schwamm Hannahs Schwester trotz der Warnungen, dass der Fluss gefährliche Strömungen entwickelt, hinaus? Warum wird der verlassene Ostflügel des Hotels von den Angestellten gemieden? Hannah deckt Fragen über Fragen auf, und schon bald fiebern wir mit ihr mit, und hoffen, dass sie die Insel rechtzeitig verlassen kann. Denn natürlich möchte jemand das die Antworten - und damit Hannah - die Insel nicht verlassen.


Der Psychothriller kommt ohne überbordende Gewalt aus und schafft es die Spannung immer weiter zu steigern. Ich hatte immer wieder Gänsehaut und habe dem Final entgegengefiebert. Ein Buch für dunkle Abende.


5.1.2023 I Larissa I Medientipp

Post vom 3.1.2023 : Bibliothek im Eis

Bild: Der grüne Bibliothekscontainer neben einem Pinguin © Lutz Fritsch
Bild: Der grüne Bibliothekscontainer neben einem Pinguin © Lutz Fritsch


Ich bin ja immer für neues Wissen zu haben, egal wie trivial es erscheinen mag. Und nachdem in der deutschlandweiten Mailingliste für Bibliotheksmitarbeiter folgende Frage die Runde machte – Welche Bibliothek liegt der Antarktis am nächsten? – dachte ich, ich teile die Antwort mit unseren Blog-Leser*innen.

Die Bibliothek die der Antarktis am nächsten liegt ist – Trommelwirbel – die passend benannte "Bibliothek im Eis", denn sie liegt direkt IN der Antarktis. Sie steht unweit der Polarforschungsstation Neumayer III und ist ein Projekt des Künstlers Lutz Fritsch. Die Polarforschungsstation ist aus technischen Gründen unter dem Eis erbaut, ohne Fenster oder Tageslicht. Um den Wissenschaftlern die dort monatelang überwintern einen Rückzugsort außerhalb der beengten Station zu ermöglichen, baute Fritsch 2005 eine Bibliothek auf dem Eis.

In dem grünen Container befinden sich 1000 Bücher, die speziell für das Projekt gestiftet wurden und alle mit einem kurzen Kommentar des Stifters versehen sind. Die Bibliothek ist gemütlich eingerichtet, mit Teppichen, Holzregalen, einem Sofa und Sessel. Sie soll als ein Ruhepol dienen, abseits der Forschungsstation, aber nicht nur als Kunstprojekt, sondern als real benutzbare Bibliothek. Und wenn ich von den Bildern ausgehe, hätte ich nichts dagegen dort ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.

Es ist schön zu wissen, dass das Prinzip Bibliothek als Rückzugsort so wichtig ist, das es selbst in der Antarktis eine gibt.


Wer noch mehr Infos zur Bibliothek im Eis sucht findet diese auf der Webseite http://www.bibliothek-im-eis.de


3.1.2023 I Larissa I Wissenswertes

2022

Post vom 21.12.2022: Weihnachtsgrüße

Bild: Weihnachtsbaum in der Bücherei © Stadtbücherei
Bild: Weihnachtsbaum in der Bücherei © Stadtbücherei

Der BiBlog verabschiedet sich in die Winterpause. Am 3.1.2023 sind wir wieder zurück, um euch und das neue Jahr zu begrüßen. Mit neuen Tipps, Geschichten aus der Bücherei und hoffentlich noch vielem mehr.

Um unseren Beitrag zur Energieeinsparung zu leisten hat die Stadtbücherei ab Weihnachten, dem 24.12. bis zum 2.1.2023  geschlossen. Heizungen und Computer können dann mehrere Tage lang am Stück abgeschaltet werden. Das spart viel Energie. In dieser Zeit sind wir aber weder per E-Mail noch telefonisch erreichbar.

Wer uns trotzdem vermisst, dem sei die Onleihe und unsere anderen digitalen Dienste ans Herz gelegt. Hier habt ihr trotzdem rund um die Uhr Zugriff auf eBooks, eAudios, Zeitungen, Zeitschriften, Musik und Filme.


Wir wünschen euch allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2023!


Das Team der Stadtbücherei


PS. Während dieser Zeit werden keine bereits ausgeliehenen Medien fällig. Ihr könnt die Feiertage also ganz entspannt genießen.


21.12.2021 I Weihnachtsgruß

 

Post vom 16.12.2022: Gaming Zone - Kirby und das vergessene Land

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap


Der heutige Spieletipp in der Gaming Zone ist Kirby und das vergessene Land. Der neueste Titel in der Reihe um den ballförmigen, rosa Kirby. Erschienen ist das Spiel für die Nintendo Switch, es lässt sich sowohl allein als auch zu zweit spielen.

Worum geht’s?
Gleich zu Anfang im Intro des Spiels werden Kirby und die Waddle Dees durch einen dunklen Wirbel von ihrer Heimatwelt, dem Planet Pop, eingesaugt und landen in einer fremden Welt. Dominiert wird diese Welt von verfallenen Häusern, kaputten Einkaufszentren und überfluteten Gegenden. Durch den dunklen Wirbel von Kirby getrennt, werden die Waddle Dees von Monstern aus dem Bestienrudel eingefangen. Kleiner Held der Kirby ist, macht er sich daran die Waddle Dees zu befreien. Unterstützt wird er von einem neuen Freund: Elfilin.

Bild: Cover Kirby und das vergessene Land © Nintendo
Bild: Cover Kirby und das vergessene Land © Nintendo

Der gegnerische Ritter verleiht Kirby ein Schwert, von Schneemänner bekommt Kirby Eis-Kräfte und nach dem einsaugen von Maulwürfen kann Kirby sich in die Erde einbuddeln. Neun verschiedene Fähigkeiten kann Kirby sich aneignen. Diese lassen sich außerdem verbessern damit Kirby noch mächtiger wird. Mit dem neuen "Vollstopf-Modus" kann Kirby außerdem auch riesige Gegenstände einsaugen: Autos, Wasserrohre, Verkehrskegel und mehr. Mit den besonderen Kräften die Kirby dadurch erhält navigiert er durch besonders einfallsreiche Art und Weise durch die Level.

Gameplay und Grafik
Wie bei allen Kirby Games ist die Story schnell erzählt, das macht dem Gameplay aber überhaupt keinen Abbruch. Wer bereits ein Super Mario Spiel gespielt hat, wird mit dem Level-Design gleich klarkommen: Verschiedene Gebiete sind in einzelne Level untergliedert. Die Gebiete folgen der bekannten Formel vieler Jump-Run Spiele. Wald-, Wasser-, Eis-, Feuerlevel und Co., außerdem mit dabei sind ein Vergnügungspark und ein Einkaufszentrum. In den einzelnen Leveln sind Waddle Dees versteckt die Kirby finden und befreien muss. Hat Kirby genug von den kleinen, knuffigen Kreaturen gefunden, helfen diese zum Abschluss jedes Gebiets das "Boss-Level" freizuschalten. Hier kämpft Kirby dann gegen den Boss um das nächste Gebiet freizuschalten und in der Story voranzuschreiten.

Das kämpfen mit Kirby ist so abwechslungsreich wie das Level-Design. Kirbys hat die Fähigkeit alles einzusaugen was im vor den Mund läuft, gleichzeitig übernehmt er auch die "Kräfte" des Gegners:

Bild: Beispiele für Kirbys neuen Vollstopf-Modus - Getränkeautomat-Kirby, Auto-Kirby und Glühbirnen-Kirby © Nintendo
Bild: Beispiele für Kirbys neuen Vollstopf-Modus - Getränkeautomat-Kirby, Auto-Kirby und Glühbirnen-Kirby © Nintendo
 


Auch bei der Grafik gab es Neuerungen im Vergleich zu älteren Kirby-Titeln. Hat man Kirby vormals hauptsächlich von links nach rechts bewegt (als Side-Scroller), ist Kirby nun 3D. Er lässt sich sehr frei durch die Level bewegen, man läuft aber nie Gefahr sich zu verlaufen, da das Design doch sehr eindeutig den Weg weist. Die Grafik ist wunderbar, mit schönen knalligen Farben und unterschiedlich designten Leveln. Es gibt außerdem zwei Schwierigkeitsstufen: den "Leichte Brise"-Modus der etwas einfacher ist und der "Wilde"-Modus in dem Kirby weniger Leben hat, dafür aber zum Abschluss eines Levels mehr Sterne bekommt, die man wiederum in die Verbesserung der Fähigkeiten investieren kann.

Neben dem Durchspielen der Hauptstory, welche durch das Abschließen der Level voranschreitet, kann man jedes Level auch mehrmals durchspielen um auch die besonders versteckten Waddle Dees zu finden oder besondere Herausforderungen zu meistern. Ich habe etwa 10 Stunden zum Durchspielen gebraucht um hatte am Ende ca. 60% entdeckt. Zum Schluss habe ich, nachdem ich das Spiel beendet hatte, noch das Bonus-Level angespielt. Hier erwartet einen noch einen besonders harte Herausforderung.

Fazit
Vielleicht spricht hier auch ein wenig die Nostalgie. Zu sehen wie Kirby von einem grün-grauen Pixel auf dem GameBoy zu einem kleinen, rosa, süß-animierten Kerlchen wird der durch wunderbar farbenfrohe Level hüpft, war ein Traum. Müsste ich ein Wort wählen um Kirby und das vergessene Land zu beschreiben wäre es wohl "süß". Es gab mehr als einen Moment in dem ich dachte: "Aw, ist das süß gemacht". Selbst die Gegner sind zum Großteil süß gemacht, mit großen Augen und runden Körpern. Das erste Mal als ich ein Auto mit Kirby eingesaugt habe und dann durch das Level gebraust bin, musste ich laut lachen. Für große und kleine Kinder ab 6 Jahren ist das Spiel auf jeden Fall zu empfehlen. Selber lesen sollte man schon können, um der Story zu folgen und die wichtigen Tutorial Tipps zu verstehen. Die Frust-Momente auf der einfachen Schwierigkeit sind gering. Die Herausforderungen sind vor allem die Boss-Gegner und die Bonus-Level.

Für erfahrene Spieler ist Kirby und das vergessene Land vielleicht keine große Herausforderung, hier überwiegt meiner Meinung nach das Prinzip "Entspannung durch Games". Zwei, drei Level nach der Arbeit habe ich immer gerne gespielt. Für jüngere oder ungeübte Spieler im Jump-Run Bereich ist es vielleicht kniffliger, als Einstieg in den Bereich Games aber ideal.


16.12.2022 I Larissa I Gaming Zone I Medientipp

Post vom 13.12.2022: Geschenkideen aus der Bücherei

Bild: Bücherkerzen und Büchereiausweis © Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Bücherkerzen und Büchereiausweis © Stadtbücherei Ravensburg


Früher hat man einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann geschrieben und all die Dinge aufgelistet, die man gerne haben wollte. Mittlerweile ist man selbst zum Geschenkebringer geworden. Persönlich mag ich diese Rolle sehr, denn ich bereite meinen Liebsten gerne eine kleine Freude. Weihnachten ist da immer eine gute Gelegenheit ein weiteres Mal die freudigen Gesichter zu sehen, wenn man ein Geschenk auspackt. Was versteckt sich unter dem bunten Papier oder in dem Umschlag?
Man möchte schließlich auch etwas verschenken, was dem Beschenkten lange Freude bereitet. Also sucht man nach dem(!) Geschenk für diese(!) Person.

Wenn es Ihnen so geht wie mir, dann ist die Definition von "etwas besonderem" genauso unterschiedlich wie die Persönlichkeiten meiner Lieblingsmenschen. Der eine mag es aufregend und spannend, die andere ist eher ruhig und entspannt lieber. Da kann es irgendwann eng werden mit Geschenkideen.

Leider habe ich keine Werkstatt mit vielen helfenden Elfen, die genau das richtige Geschenk für diesen einen Lieblingsmenschen herstellt. Was ich allerdings habe, ist die Stadtbücherei und die Möglichkeit einen Büchereiausweis zu verschenken!
Warum einen Büchereiausweis? Weil für jeden etwas dabei ist!
Ein Freund, der Action liebt und den Nervenkitzel sucht? Haken dahinter, wir haben eine große Auswahl an Thrillern und Krimis.
Die Mutter, die sich gerne neu erfindet und neue Dinge ausprobiert? Wunderbar, neben Koch- und Nähbüchern haben wir auch eine Bandbreite an Bastel- und Zeichenbüchern.
Der kleine Bruder, der am liebsten Serien und Filme schaut? Kein Problem, mit unserem Bestand vor Ort und filmfriend.
Die kleine Schwester, die Pferde so gern hat? Auf in die Steigbügel und ab in die Kinderbücherei zu einer Auswahl an Pferdegeschichten, Hörspielen, Tonies und Sachbüchern.
Der Vater, dessen Leidenschaft Musik ist? Tune on mit unseren CDs und freegal.

Mit einem Büchereiausweis verschenken Sie nicht nur den Zugang zu all unseren Medien vor Ort und digital, sondern auch Abenteuerlust, Entspannung, Nervenkitzel und Wissen.

Wer noch ein bisschen mehr "Pep" verschenken möchte, kann unseren Büchereiausweis mit einer Bücherkerze kombinieren! Beides erhalten Sie an der Theke im Erdgeschoss.


13.12.2022 I Mareike I Weihnachten

Post vom 6.12.2022: Förderung Kornhaussanierung

Bild: Bauministerin Klara Geywitz (li), MdB Axel Müller (2. v. li.) und Staatssekretär Sören Bartol (re.) haben den Förderbescheid an Ravensburgs Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp (2. v. re.) und Claudia Dostler (Mitte) in Berlin übergeben. Foto: BMWSB / Reinaldo Coddou H
Bild: Bauministerin Klara Geywitz (li), MdB Axel Müller (2. v. li.) und Staatssekretär Sören Bartol (re.) haben den Förderbescheid an Ravensburgs Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp (2. v. re.) und Claudia Dostler (Mitte) in Berlin übergeben. Foto: BMWSB / Reinaldo Coddou H


Bundesbauministerin Klara Geywitz (li.) hat am 11. Oktober 2022 den Förderbescheid für die Entwicklung des Kornhauses in Ravensburg an Ravensburgs Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp (2. v. re.) und Claudia Dostler, die Leiterin der Stadtbücherei Ravensburg (Mitte), übergeben. Die Stadt erhält Fördermittel von 8,47 Mio. Euro aus dem Förderprogramm Nationale Projekte des Städtebaus. Damit kann sie das historische Kornhaus denkmalgerecht sanieren und zukunftsfähig weiterentwickeln. Die Stadt Ravensburg freut sich und dankt allen politischen Vertreterinnen und Vertretern aus unserer Region für ihre Unterstützung!


Mehr Infos zur Förderung des Kornhauses finden Sie hier


6.12.2022 I Larissa I Presse I Stadtbücherei 2026

Post vom 2.12.2022: Larissa schaut...

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Heutiger Filmtipp ist der phänomenale Film Everything everywhere all at once. Es ist lange her das ich von einem Film so begeistert wurde, ich musste lachen und ich musste weinen, und er ist absolut sehenswert.


Bild: Everything everywhere all at once © Leonine Distribution
Bild: Everything everywhere all at once © Leonine Distribution

Worum geht's?
Waschsalonbesitzerin Evelyn (gespielt von der wunderbaren Michelle Yeoh) ist gestresst: In ihrer Ehe mit Ehemann Waymond kriselt es, sie muss ihren altersschwachen Vater pflegen, ihre lesbische Tochter würde der Familie gerne ihre Freundin vorstellen, das Essen für das chinesische Neujahrsfest muss vorbereitet werden und der Waschsalon steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Das Finanzamt hat ihr ein Ultimatum gestellt, in wenigen Stunden muss sie die nötigen Papiere vorweisen oder der Salon wird beschlagnahmt.
Neben den "normalen" Schwierigkeiten wird Evelyn aber auch noch in ein multidimensionales Abenteuer geworfen in dem sie die einzige ist, die die Realität retten kann, und zwar ausgerechnet vor einer anderen Version ihrer Tochter Joy.

 


Fazit
Der Film beginnt genauso chaotisch wie sich die Beschreibung oben anhört. Die erste Hälfte des Films besteht hauptsächlich aus wahnwitzigen Kung-Fu-Action Szenen die mich immer wieder an die Martial-Arts-Komödie Kung Fu Hustle erinnerten. Heißt: Komplett überzogen. Es wird sich durch das Finanzamt gekämpft was das Zeug hält um den Schergen der "Bösen Joy", genannt Jobu Tupaki, zu entkommen. Als weiteres Highlight des Films mit dabei ist Jamie Lee Curtis als altbackene Finanzprüferin Deirdre. Teilweise wird die Story so abgedreht das einige Zuschauer*innen wohl kopfschüttelnd abschalten.

Im zweiten Teil geht es dann an die Tränendrüsen. Der Film geht auf Joys inneres "Schwarzes Loch" ein, an ihre Probleme mit ihrer Familie und deren Akzeptanz ihrer Homosexualität. In einem finalen Aufeinandertreffen von, wortwörtlich, Welten sprechen sich Evelyn und Joy in einem Mutter-Tochter-Gespräch aus.

Der Film ist wie eingangs erwähnt absolut sehenswert. Allerdings gebe ich zu das Fans von Actionfilmen die tränentreibende zweite Hälfte des Films möglicherweise zu kitschig finden und Fans von Dramas die Kung-Fu Szenen zu übertrieben finden. Auf diesen Spagat als Action-Dramödie muss man sich einlassen, dann wird man mit einem Filmjuwel belohnt.


2.12.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 29.11.2022: Blind Date wit a Book

Bild: Lesestoff für die Winterzeit © pixabay / Vladvictoria
Bild: Lesestoff für die Winterzeit © pixabay / Vladvictoria


Weihnachten ist eine Zeit für Überraschungen! Wann fällt der erste Schnee, wann kann man ohne schlechtes Gewissen die Heizung wieder ein bisschen höher drehen, was verbirgt sich als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum?  Oder mein Favorit aus dem Freundeskreis: finde ich vielleicht Mister oder Misses Right auf dem Weihnachtsmarkt?


Ich versuche immer, diese Frage ein wenig zu umgehen. Wer schon einmal "Blind Dating" ausprobiert hat, weiß, dass es nicht immer mit einer schönen Überraschung enden kann.
Bei einem Blind Date trifft man sich mit einer Person, die man noch nie gesehen hat und über die man nur sehr wenig bis gar nichts weiß. Wem das jetzt zu riskant ist, aber es dennoch einmal ausprobieren möchte, kommt ab heute in die Bücherei.


Unsere Weihnachtsaktion "Blind Date with a book" wartet im Erdgeschoss auf neugierige Leserinnen und Leser. Und so geht's: Sie suchen sich anhand eines Satzes ein in Zeitungspapier eingepacktes Buch aus. Dann müssen Sie es nur noch ausleihen, mit nach Hause nehmen und sich überraschen lassen! Zugegeben, es ist eine Verabredung der anderen Art, aber die unerfreulichen Überraschungen am nächsten Morgen bleiben dafür aus.
Der Vorteil: Sie können frei nach dem Motto „No Risk, No Fun“ ein Buch aussuchen und entdecken eine ganz neue literarische Seite. Sie sind ein Krimi-Liebhaber und haben sich anhand des Satzes für einen historischen Roman entschieden, den Sie so nie in die Hand genommen hätten? Warum nicht? Bei diesen Verabredungen geht es darum, sich nicht von Klappentexten und Covern leiten zu lassen, sondern ein kleines Risiko einzugehen oder um den Augenblick, wenn man sich in die Charaktere oder vielmehr in die Geschichte verliebt. Der Moment, wenn man nicht möchte, dass die Geschichte endet oder wenn sich der liebgewonnene Charakter in einer aussichtslosen Situation verfahren hat, man Seite für Seite weiterliest um nach dem Happy End im Sessel zu sitzen und glücklich zu lächeln.


Also, egal ob Sie auf dem Weihnachtsmarkt die große Liebe finden oder nicht, egal ob jung oder alt, egal ob risikobereit oder lieber auf der sicheren Seite: unsere Blind Dates nimmt man gerne mit nach Hause.


Psst….für Jugendliche und für Kinder haben wir im Erdgeschoss Überraschungsbücher eingepackt. Einfach aussuchen, ausleihen und mitnehmen!


29.11.2022 I Mareike I Veranstaltung, Medientipp

Post vom 25.11.2022: Larissa liest... Bullet Train

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Der heutige Lesetipp ist Bullet Train von Kotaro Isaka. Ein Thriller, der im japanischen Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen zwischen Tokio und Morioka spielt.


Bild: Cover "Bullet Train" 
© Hoffmann und Campe Verlag
Bild: Cover "Bullet Train"
© Hoffmann und Campe Verlag

Worum geht’s:
Fünf Killer steigen in einen Zug. Alle mit ihrem eigenen Ziel. Da sind Lemon und Tangerine, die im Auftrag eines Mafiabosses dessen entführten (und kurz zuvor befreiten) Sohn samt Koffer voller Lösegeld wieder zurückbringen sollen. Da ist der vom Unglück verfolgte Nanao, der besagten Lösegeldkoffer stehlen soll. Da ist der ehemalige Killer Kimura, der sich an demjenigen rächen will, der seinen kleinen Sohn vom Dach eines Kaufhauses stieß. Und zuletzt der psychopatische 14-jährige Schüler Satoshi Oji, der es geschickt weiß andere zu manipulieren.

Es dauert nicht lange bis sämtliche Pläne in Chaos geraten: Mafiaboss Junior stirbt, Nanao verliert den Lösegeldkoffer und Kimura befindet sich in Gewalt von Oji, der ihn nach seiner Pfeife tanzen lässt. Währenddessen fährt der Zug unaufhaltsam der Endstation entgegen.


 

Fazit:
So schnell wie der Zug, so schnell ist das Tempo dieses Buches. Leute sterben, Dinge geschehen, der Koffer wechselt mehrmals die Hände. Unsere Protagonisten versuchen sich gegenseitig auszuspielen. Apropos Protagonisten: Diese sind ebenso wild wie das Tempo. Lemon ist besessen von der Kinderserie "Thomas, der kleinen Lokomotive, während Tangerine ein literaturaffiner Schöngeist ist. Beide sind sie tödlich. Nanao dagegen wird vom Pech verfolgt, was zu teils slapstickartigen Situationen sorgt. Oji dagegen ist, trotz seines jungen Alters, der unangenehmste der Charaktere, sorgt seine Faszination mit Macht und Gewalt immer wieder dafür das es mir den Magen umdrehte. Die gesamte Geschichte spielt im Zug, was natürlich für besonders beengte Begebenheiten sorgt.

Das Buch ist voller Witz, Action und unerwarteten Wendungen. Wer sich auf die teils skurrilen Charaktere einlassen kann, bekommt einen Thriller, den man nicht mehr aus der Hand geben kann. Ich hatte ihn an zwei Tagen durch. Eine solche grandiose Geschichte muss natürlich auch verfilmt werden: ist passiert und gibt es hier

25.11.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 22.11.2022: Doodling und Sketchnotes

Bild: Sketchnotes im Alltag © Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Sketchnotes im Alltag © Stadtbücherei Ravensburg


Doodling, Tangle, Zentangle – klingt super kompliziert, ist aber etwas das sicher jeder schon einmal gemacht hat. Oder einfach auf Deutsch: Kritzeln. Ob man während dem Telefonieren Kreise auf einen Post-It kritzelt oder während dem Unterricht Kästchen im Schulheft ausfüllt.
Viele kritzeln bewusst oder unbewusst auf einem Stück Papier herum und das obwohl viele von sich selbst behaupten gar nicht zeichnen zu können.

Beim Doodling geht es aber überhaupt nicht darum die nächste Mona Lisa zu malen, sondern das entspannende Zeichnen von Linien, Formen und einfachen Figuren wie z. B. Blumen. Ein Kreis, ein paar Blätter drum herum, noch einmal und noch einmal, und die Zwischenräume einfach mit ein paar einfachen Mustern auffüllen. Fertig ist das erste, eigene, abstrakte Bild. So einfach ist es. Das Einzige, was man braucht, ist ein Blatt Papier und ein Stift. Wer mag lässt sich einfach darauf ein und zeichnet los.

Natürlich gibt es genug Tutorial-Bücher, die einem die Grundlagen beibringen und Ideen für verschiedene Muster liefern.

Wer seine kreativen Fertigkeiten nutzen will, um Notizen, Terminerinnerungen und Gedankenstützen den letzten Schliff zu verpassen, sollte sich einmal mit Sketchnotes beschäftigen.
Statt stur alles niederzuschreiben, wertet man seine Notizen mit kleinen Zeichnung (den Sketchnotes) auf. Hat man Schwierigkeiten sich an den Arzttermin zu erinnern? Vielleicht hilft eine kleine Zeichnung von etwas das man mit Arzt verbindet: Eine Spritze, Fieberthermometer, Stethoskop oder Strichmännchen eines Arztes. Alles was hilft eine Verbindung herzustellen. Der Gedanke dahinter ist, dass die meisten Menschen sich besser an visuelle Dinge erinnern, als ein reine Fakten.

Auch hier muss man sich nicht großartig verkünsteln. Kleine Zeichnungen mit denen der Zeichner etwas verbindet sind völlig ausreichend. Die große Auswahl an Sketchnote-Büchern bieten Inspiration und einfache Schritt-für-Schritt-Anleitungen für schnelle Ergebnisse.

Wir haben ein paar Buchtipps dazu hier zusammengefasst

22.11.2022 I Larissa I Alltag, Medientipp

Post vom 18.11.2022: Mareike liest... The president is missing

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Es gibt Dinge, die nur ein Präsident wissen kann. Es gibt Dinge, die nur ein Präsident tun kann. Doch was geschieht, wenn der Präsident verschwindet?
Finden Sie es in The president is missing von Bill Clinton und James Patterson raus – unserem heutigen Buchtipp.

Bild: Cover "The president is missing" 
© Droemer
Bild: Cover "The president is missing"
© Droemer

Worum geht’s:
Mittelpunkt der Geschichte ist eine Bedrohung so gigantischen Ausmaßes, dass sie nicht nur das Weiße Haus und die Wall Street in Aufruhr versetzt, sondern ganz Amerika. Angst und Ungewissheit halten die Nation in ihrem Würgegriff. Gerüchte brodeln - über Cyberterror und Spionage und einen Verräter im Kabinett. Sogar der Präsident selbst gerät unter Verdacht und ist plötzlich von der Bildfläche verschwunden.


Fazit:

Die Geschichte ereignet sich in nur drei Tagen. Dank den einzigartigen Einblick, den Ex-Präsident Clinton beisteuert, wechselt man unwillkürlich den eigenen Blickwinkel auf das Weiße Haus und den dort stattfindenden Abläufen. Unter anderem bekommt man die vielen kleinen Mechanismen aufgezeigt, die für das reibungslose Funktionen der USA sorgen, aber gleichzeitig auch, wie instabil sie stellenweise sind. 

 

Mit dem Insider - Wissen von Clinton und dem Schreibtalent von Patterson entstand ein Roman, der nicht nur authentisch, sondern auch sehr beklemmend zeigt, wie ein Vorfall noch Jahre später für Zündstoff sorgen kann und die Geschichte umschreiben könnte.


Die Gesellschaftsformen der USA haben mich immer schon fasziniert, daher habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Wann bekommt man schon einen solchen Blick hinter die Kulissen? Zwar bin ich Politik-Thrillern immer etwas skeptisch gegenüber (können sie überhaupt so viel Spannung aufbauen?), doch meine Sorgen waren hier völlig unbegründet. Ein fantastisches Lesevergnügen, welches mich mit der Frage zurück gelassen hat: Sollte der Präsident einmal spurlos verschwinden, würde das Autorenduo mit ihrer Geschichte Recht behalten?


18.11.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 15.11.2022: Schubladendenken - Science Fiction

Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay
Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay

In der nahen und fernen Zukunft...
Die Science Fiction, zu Deutsch etwa fiktive (Natur-)Wissenschaften, umfasst sämtliche Literatur, Filme, Videospiele und Hörspiele, die sich mit der Zukunft der Menschheitsgeschichte und den dabei entstehenden technischen Entwicklungen. Oft spielt Science Fiction in den Weiten des unerforschten Weltraums, dank fortgeschrittener Raumfahrttechnik, mal mit, mal ohne Aliens.

Während Genres wie die Fantasy meist in mittelalterlich angehauchten Settings spielen, regt Science Fiction den Erfindungsreichtum der Autorinnen und Autoren an. Wie sieht unsere technische Zukunft aus? Über welche Wunderwerken dürfen wir uns in 50, 100, 200 oder 1.000 Jahren freuen? Gibt es wirklich intelligentes Leben auf anderen Planeten? In der Science Fiction gibt es keine Grenzen der Möglichkeiten.

Und das ist auch das was mich persönlich an Science Fiction so fasziniert. Wie weit geht die Einfallskraft anderer? Als ich zum ersten Mal H. G. Wells "Krieg der Welten" las, das 1898 erschien, zu einer Zeit als Dinge wie Telefon und Autos noch neue Erfindungen waren, konnte ich nur staunen das Wells über roboterartige Aliens aus dem Weltall schrieb. Und dann gibt es die Momente in denen die Realität die Science Fiction einholt. Zu Seiten von "Raumschiff Enterprise" sprachen Kirk und Spock noch mit futuristischen Kommunikatoren, 20 Jahre später kam das erste kommerzielle Mobiltelefon auf den Markt.

Manchmal bringt mich Science Fiction aber auch unfreiwillig zum Schmunzeln. Philip K. Dicks "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?" (Blade Runner), erschienen 1968 spielt in der "fernen" Zukunft von 1992. Selbst spätere Ausgaben, die auf 2021 umdatiert wurden, sind mittlerweile veraltet. So wie es aussieht müssen wir auf fliegende Autos und Marskolonien noch warten.

Die folgenden Science Fiction Romane liegen mal mehr, mal weniger weit entfernt in der Zukunft.

Dirk van den Boom - Die Welten der Skiir

Die ersten Schritte in die galaktische Gemeinschaft konfrontieren die Menschen mit einer harten Realität: voller Intrigen, rivalisierenden Gewalten, Manipulationen und einer Hierarchie, in der man sich mühsam hocharbeitet oder untergeht. Widerstand brodelt gegen die Herrschaft der Skiir. Als ein mysteriöser Angreifer eine der Kernwelten des Imperiums attackiert und die gottgleichen Herrscher in der Verteidigung ihres Besitzes versagen, bricht die Krise aus. Die Menschheit steht vor der Wahl: gemeinsam mit ihren neuen Herren für den Erhalt des Reiches zu kämpfen oder die Gunst der Stunde zu nutzen und die Freiheit wiederzuerlangen.


Hier geht es zu den Büchern

Star Trek Legacies: Von einem Captain zum anderen

Versteckt an Bord der U.S.S. Enterprise befindet sich ein Geheimnis, das von Captain zu Captain weitergereicht worden ist – von Robert April über Christopher Pike bis zu James T. Kirk. Jetzt hat die Rückkehr der geheimnisvollen Frau, die man einst als Nummer Eins kannte, dieses Geheimnis ans Licht gebracht. Kirk und seine Besatzung müssen alles riskieren, um eine Mission zu beenden, die vor vielen Jahren mit April begonnen hat.


Hier geht es zum Buch

Liu Cixin - Trisolaris

China während der Kulturrevolution der 1960er-Jahre: Die Astrophysikerin Ye wird zu einem geheimen Forschungsprojekt höchster Geheimhaltungsstufe abkommandiert - der Suche nach außerirdischem Leben. Vor der Öffentlichkeit verborgen beginnt eine Zelle von Astrophysikern, Ingenieuren und Politkommissaren, Signale ins All zu senden, um Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Jahrzehnte später empfängt sie tatsächlich eine Nachricht und antwortet eigenmächtig darauf: "Kommt her! Ich helfe euch dabei, unsere Welt zu erobern. Unsere Zivilisation ist nicht mehr in der Lage, ihre Probleme selbst zu lösen." Sie plant mit den Aliens eine komplette Umgestaltung der Menschheit.


Hier geht es zum Buch

Ursula Le Guin - Freie Geister

Der einzige Ort auf dem Anarres, der durch eine Mauer von seiner Umgebung abgetrennt wird, ist der Raumhafen. Von hier aus werden die Edelmetalle, die in den Minen des Planeten abgebaut werden, einmal im Jahr zum Nachbarplaneten Urras geflogen. Für die Herrschenden von Urras ist das anarchistische Anarres nicht mehr als eine abhängige Bergbaukolonie, die es möglichst effektiv auszubeuten gilt. Für die Bewohner von Anarres ist ihre Heimat jedoch der einzige Ort im ganzen Sonnensystem, wo sie wirklich frei sind – frei von Unterdrückung, aber auch frei von dem Zwang, künstlich erzeugte Bedürfnisse befriedigen zu müssen.


Als sich auch auf Anarres erste Herrschaftsstrukturen zu bilden beginnen, begibt sich der Physiker Shevek auf eine riskante Reise nach Urras. Er möchte in Dialog mit dortigen Wissenschaftlern treten und gerät dabei zwischen alle Fronten.


Hier geht es zum Buch

15.11.2022 I Larissa I Medientipps

Post vom 11.11.2022: Neue Konsolenspiele

Bild: Neue Games in der Stadtbücherei © Stadtbücherei
Bild: Neue Games in der Stadtbücherei © Stadtbücherei

Alle Gaming-Fans können sich freuen: In der Bücherei haben wir wieder eine ganze Ladung an neuen Konsolenspielen. Mit dabei sind Spiele für die Nintendo Switch und die Playstation 5.


Los geht's mit dem hochgelobten Katzen-Adventure Stray. Als kleiner roter Kater springen, schleichen und rennen wir durch eine post-apokalyptische Welt die nur noch von Robotern bevölkert wird. Auf unserem Weg nach Hause versuchen wir dabei immer gruseligen, zeckenartigen Monstern auszuweichen. Das Spiel wechselt sich ab mit Erkundungsabschnitten, bei denen wir mit den Robotern interagieren und Action-Sequenzen bei denen wir den Monstern davonrennen. Kämpfen kann der kleine Kater nämlich nicht. Zurecht ein kleines Meisterwerk - digitale Katzen waren nie süßer.

Weniger freundlich sind dagegen die Roboter im folgenden Nintendo Switch Spiel: Metroid Dread. Immer wieder stoßen wir auf dem Planeten ZDR auf feindliche Roboter die uns vor allem zu Anfang das Leben schwer machen. Statt die Roboter zu bekämpfen, bleibt uns leider nur die Wahl diesen durch geschicktes Ausweichen zu umgehen, denn eine Begegnung endet zumeist mit einem Game Over für uns. Ansonsten bewegen wir uns ganz im Sinne des Metroidvania-Genres durch ein Labyrinth das wir immer weiter aufdecken und sammeln Upgrades die uns ein weiteres vordringen auf der verwinkelten Karte erlauben. Metroid Dread ist düster und anspruchsvoll, lohnt sich aber sowohl für Genre-Fans als auch für Einsteiger.

Ein absoluter Gegenpol zu düster und anspruchsvoll findet sich dagegen mit Stardew Valley. Die Verpackung verrät es gleich, in diesem Spiel geht es idyllisch zu. Wir haben Opas alte, schon etwas verwilderte Farm geerbt. Es liegt nun an uns der Farm zu altem Glanz zu verhelfen. Wir bauen verschiedene Feldfrüchte an, ziehen Kühe, Hühner und Schafe groß, machen Marmelade und Käse, die wir dann verkaufen um uns neue Ställe für unsere Tiere oder neue Samen für die Felder zu leisten. Im Winter wenn nichts wächst können wir Minen erkunden, Steine abbauen und erwehren uns kleiner Monster wir Schleimblops und Skelett. Und wer eine Pause vom Farmleben braucht, kann sich mit den Bewohner des kleinen Städtchens unterhalten, Freundschaften knüpfen und findet vielleicht sogar die große Liebe. Stardew Valley ist perfekt für ein kleines Spiele-Ründchen zwischendurch. Aber Achtung, aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das Farmleben macht süchtig.

Wem die eigene Farm zu langweilig ist und stattdessen schon immer vom eigenen Superschurken-Geheimversteck in einem Vulkan geträumt hat, sollte sich an das Simulations-Spiel Evil Genius 2 World Domination wagen. Hier baut ihr von Grund auf euer Schurkenversteck auf, trainiert eure Handlanger in allerhand bösen Schurkentechniken und schickt diese dann auf Geldbeschaffungsmaßnahmen aka Bankraube, so ein Versteck ist nämlich nicht billig. Gleichzeitig müsst ihr immer wieder die Sabotageversuche diverser Geheimagenten abwehren, die versuchen eure Weltherrschaftspläne zu vereiteln. Evil Genius 2 nimmt sich nicht ganz ernst und parodiert allerhand Schurken- und Agentenklischees, dazu kommt eine knuffige Comicgrafik die das Ganze zu einem kleinen Juwel im Simulations- und Basenbaugenre macht.

Ebenfalls neu ist der Mario-Party-Klon Rabbids – Party of Legends mit Ubisofts verrückt-süßen Hasen in dem ihr in verschiedenen Minispielen gegeneinander antretet. In Splatoon 3 schießt ihr wieder mit Farbe um euch, um am Ende als Sieger in den 4-gegen-4 Kämpfen dazustehen. Im rundenbasierten Strategie-Rollenspiel Mario+Rabbids - Sparks of Hope könnt ihr wieder zusammen mit Mario, Luigi, Rabbid-Peach und Co. wilde Abenteuer erleben. Hochgeschwindigkeitsrennen im Kinderzimmer fahrt ihr in Hot Wheels Unleashed mit den kleinen Spielzeugautos. Und im Rollenspiel Tiny Tina's Wonderlands erlebt ihr verrückte Abenteuer im in der Welt von Bunkers & Badasses.


Alle Konsolenspiel findet ihr in unserem Katalog hier


11.11.2022 I Larissa I Gaming Zone I Neuigkeiten

Post vom 8.11.2022: Luc Besson

Bild: Kinosaal © pixabay / Andreas Glöckner
Bild: Kinosaal © pixabay / Andreas Glöckner

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Nicht nur im Alltag verlassen wir uns darauf, sondern auch (mehr oder weniger bewusst) bei der Wahl von Lesefutter und Heimkinounterhaltung. Erst vor ein paar Tagen habe ich mir einen Film ausgeliehen und als der Abspann über den Fernseher lief, fiel mir der Name des Regisseurs ins Auge: Luc Besson.

Bild: Luc Besson © imdb.com
Bild: Luc Besson © imdb.com

Während die anderen Namen über den Bildschirm zogen, habe ich mir einige meiner Lieblingsfilme im Regal näher angeschaut und siehe da: alle samt von Luc Besson. Ein Grund mehr ihm den heutigen Blogpost zu widmen.

Die meisten Filmfreunde dürften seine Werke "León - der Profi" von 1994 und "Lucy" von 2014 bekannt sein. Bereits Mitte der Neunziger hat es sich ein Namen in der Filmwelt gemacht und zwar nicht nur als Regisseur. Weitere bekannte Filme wie die Taxi-Reihe, The Transporter und die Ghettoganz-Reihe wurden von ihm produziert.

Erstmal auf Anfang: Besson wurde 1959 in Paris geboren und hat dank seinen Eltern, die beide Tauchlehrer waren, die Welt bereits in Kinderschuhen entdeckt. Nach einigen Stationen in Frankreich und in den USA, gründete er eine Produktionsfirma in Paris.

 

Der Erfolg seiner Filme liegt womöglich in seiner Herangehensweise. Er hat ein Stammteam, mit dem er arbeitet sowie einige Schauspielerinnen und Schauspieler wie Jean Reno und Gary Oldman.


Eine Zeit lang wollte sich Besson aus dem Filmgeschäft zurückziehen um seiner zweiten Leidenschaft - dem Schreiben - Raum geben zu können. Dabei ist unter anderem das Buch "Arthur und die Minimoys" herausgekommen. Seinen allerersten Roman "Das fünfte Element" hat er Jahre später sogar erfolgreich verfilmt.

Wer sich nun selber von den Arbeiten Bessons überzeugen möchte, findet hier seine Werke bei uns zum Ausleihen.

PS: Bei dem am Anfang erwähnten Film handelte es sich um "Anna", ein gut gemachter Thriller um ein Model, welches ein Doppelleben führt um endlich frei zu sein.

8.11.2022 I Mareike I Medientipps, Film

Post vom 4.11.2022: Mareike liest... Die Legende von Sleepy Hollow – Im Bann des kopflosen Reiters

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Lange hat es gedauert, vor ein paar Tagen war es dann soweit: Das neue Buch Die Legende von Sleepy Hollow – Im Bann des kopflosen Reiters von Christina Henry lag endlich in unserem Regal. Als großer Fan konnte ich mir das natürlich nicht entgehen lassen.


Bild: Cover Die Legende von Sleepy Hollow © penhaligon
Bild: Cover Die Legende von Sleepy Hollow © penhaligon

Worum geht’s:
Dreißig Jahre ist es her, seit der kopflose Reiter das verschlafene Dorf Sleepy Hollow in Angst und Schrecken versetzte. Da wird in den Wäldern die Leiche eines Jungen gefunden, dessen Kopf und Hände abgetrennt wurden. Ist der Reiter wieder erwacht? Um die Lebenden vor den Toten zu beschützen, ist diesmal jedoch nicht Ichabod Crane zur Stelle, sondern ein 14-jähriges Kind: Ben Van Brunt weiß, welches Monster durch die Wälder streift. Doch niemand will den alten Geschichten Glauben schenken. Bis zu dem Tag, als die Bewohner von Sleepy Hollow am eigenen Leib erfahren, dass selbst alte Legenden alles andere als vergangen sind.



Fazit:
Wer die Bücher der Autorin kennt, weiß, dass man keine weich gespülte Geschichte à la mausohrigem Riesenkonzern erwarten darf. Die Geschichte ist düster und wird immer dunkler je mehr Seiten man verschlingt.

 

Man wird direkt nach Sleepy Hollow gezogen oder viel mehr in den Wald, indem auch Crane aus bekannter Verfilmung bereits das Gruseln gelernt bekommen hat. Aber diese Geschichte steht nicht direkt im Mittelpunkt. Es geht um Ben und die Morde an gleichaltrigen Kindern des Dorfes. Der erste Wow-Moment kommt bereits nach den ersten paar Kapitel und man muss erstmal den Blick auf die Geschichte neu ausrichten. Die Charaktere tragen mit ihrem Persönlichkeiten die Geschichte und enthüllen nach und nach das eigentliche Geheimnis von Sleepy Hollow. Leider ist es bereits zu einem Merkmal der Autorin geworden, dass es kein direktes Happy End gibt, zumindest nicht wie man es aus einem normalen Roman kennt. Christina Henry hat es wieder mal geschafft eine Kindergeschichte so spannend und vor allem packend für Erwachsene zu interpretieren, dass man danach die Waldspaziergänge zur Dämmerung erst einmal ausfallen lässt.

4.11.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 21.10.2022: Gaming Zone - Song of Horror

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap


Ich mag den Herbst. Nicht nur, weil ich das bunte Herbstlaub so schön finde. Nein, eigentlich mag ich in dieser Jahreszeit den Gruselfaktor am liebsten. Wenn es in den Bücherregalen und Streamingdiensten nur so von unheimlichen Monstern so wimmelt, dann ist der Herbst für mich perfekt!
Umso mehr habe ich mich über das Spiel Song of Horror für die Playstation 4 gefreut, welches vor einiger Zeit in unseren Bestand eingezogen ist.


Bild: Cover Song of Horror © Raiser Games,  Sony Interactive Entertainment Inc.
Bild: Cover Song of Horror © Raiser Games, Sony Interactive Entertainment Inc.

Worum geht es?
Der Autor Sebastian P. Usher und seine Familie sind spurlos verschwunden. Wir schlüpfen in die Rolle des Assistenten und begeben uns in die Wohnung der Vermissten. Dort lockt uns eine Melodie in einen fensterlosen Raum. Die Tür fällt hinter uns ins Schloss und wir sind gefangen. Der Wahnsinn steigert sich, denn nach mehreren Tagen und der immer lauter werdenden Melodie ist kein Ende der Gefangenschaft in Sicht. Man hat es mit einem übernatürlichen Wesen zu tun. Zeit, die verloren Schriftstücke des letzten Skripts zu finden.
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht preisgeben.

 


Gameplay und Grafik:
Song of Horror gehört zu den Survival-Horror-Spielen. Bei solchen Spielen geht es darum, sich unheimlichen und übernatürlichen Kreaturen zu stellen, zu überleben und Rätsel zu lösen. In diesem Fall ist die Geschichte in fünf Episoden unterteilt, in der das Indiespiel mit einzigartigen Bildern und stimmigen Szenarios überzeugt. Das Geschehen entwickelt sich langsam, was schleichend aber konstant die Spannung erhöht.
Zu Beginn jeder Episode wählt man einen neuen Charakter mit eigenen Attributen und einem individuellen Gegenstand. Der Haken: jede Figur kann nur bestimmte Objekte untersuchen. Großes Aufsehen sorgen die Begegnungen mit der übernatürlichen Präsenz.
Nun zu der zweiten wichtigen Komponente: den Rätseln. Von denen gibt es hier so einige und man muss stellenweise sich wirklich den Kopf zerbrechen. Erst dann geht es in der Geschichte weiter. Das Repertoire reicht hier von kreativ bis zu super fordernd. Das Prinzip kennt man schon aus anderen Spielen (wie Resident Evil): man findet einen Hinweis, den man erstmal analysiert um danach mit gefundenen Gegenständen versucht das Rätsel zu lösen. Die Schauplätze sowie die Charaktere sind sehr liebevoll und mit vielen Details gestaltet. Generell erzeugt die Grafik ein Retro-Feeling und unterstreicht gekonnt die Gruselelemente und die Atmosphäre.

Persönliches Fazit:
Wer die Ursprünge des Spielgenres mag, wird mit Song of Horror sehr gut unterhalten. Auch Freunde von Geschichten rund um paranormale Ereignisse werden hier sehr viel Freude beim Spielen haben. Es gibt einige gute Wendungen und man hat ständig das Gefühl über die Schulter schauen zu müssen. Endlich wieder ein Spiel, welches die eigentlichen Elemente eines guten Survial-Horror-Spieles beinhaltet. Die Rätsel sind fantastisch und man kann dadurch tief in die Geschichte eintauchen. Gänsehaut und ein wenig Angst waren meine ständigen Begleiter und hat meiner Meinung nach das Spielerlebnis besser gemacht. Auch wenn es einige sehr schwere Spielmomente gab, habe ich Song of Horror sehr genossen. Wenn man kein Problem mit der englischen Sprache oder einer starren Kamera hat und zudem nichts gegen Old School Charme hat, kommt hier voll auf seine Kosten.
Zum Ende noch eine kleine Warnung: in diesem Spiel gibt es wenig offensichtlichen Horror. Er ist eher psychologischer Natur. Das tut dem Spiel gut und macht das Spielerlebnis zu etwas ganz besonderem, aber das Spiel ist berechtigt erst ab 16 Jahren freigegeben.

21.10.2022 I Mareike I Medientipp, Gaming

Post vom 25.10.2022: Rätselkiste - Tag der Bibliotheken

Bild: Rätseln und Knobeln mit der Bücherei ©pixabay/Blickpixel
Bild: Rätseln und Knobeln mit der Bücherei ©pixabay/Blickpixel


Die Blogger von der Stadtbücherei lieben Rätsel und Knobeleien! Alles, was unsere grauen Zellen zum Rattern bringt, verschlingen wir beinahe genauso schnell wie ein neues Buch von unseren Lieblingsautoren.


In unserer Rätselkiste findet ihr heute, passend zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober, ein Kreuzworträtsel rund um Bibliotheken und Bücher.


Hier könnt ihr das Rätsel ausdrucken


Falls ihr bei einer Frage mal die Antwort nicht wisst, hilft euch unser Online-Brockhaus weiter.

Achtet darauf das es ein Lösungswort mit Ä gibt. Die schwarzen Felder bei den Fragen 12, 16 und 22 sind Leerzeichen.


Und nun wünschen wir euch viel Spaß beim Knobeln.


25.10.2022 I Larissa I Rätsel

Post vom 21.10.2022: Deutscher Buchpreis 2022

Bild: Pressefoto Shortlist 2022 © vntr.media, Preisträger Blutbuch © Deutscher Buchpreis 2022


Am 17. Oktober war es wieder soweit: Die Frankfurter Buchmesse startete, dieses Jahr mit Spanien als Gastland. Zum Start der Messe wurde außerdem wieder der Deutsche Buchpreis vergeben.

Auf der Shortlist dieses Jahr stehen: 

  • Dschinns von Fatma Aydemir, ein Buch über Identität und Herkunft, Rassismus und Diskriminierung.
  • Trottel von Jan Faktor, ein Schelmenroman über das Leben des titelgebenden Trottels.
  • Nebenan von Kristine Bilkau, in dem ein verlassenes Haus unerwartet zum Mittelpunkt des Kleinstadtlebens wird.
  • Lügen über meine Mutter von Daniela Dröscher erzählt vom Aufwachsen in einer Familie, in der ein Thema alles beherrscht: das Körpergewicht der Mutter.
  • Spitzweg von Eckhart Nickel, eine Geschichte von früher Liebe und Kunst.


Diesjähriger Preisträger ist Blutbuch von Kim de l‘Horizon, in dem es um Mütter und Großmütter geht und die eigene Identität. Die Begründung der Jury: 


"Mit einer enormen kreativen Energie sucht die non-binäre Erzählfigur in Kim de l’Horizons Roman „Blutbuch“ nach einer eigenen Sprache. Welche Narrative gibt es für einen Körper, der sich den herkömmlichen Vorstellungen von Geschlecht entzieht?
Fixpunkt des Erzählens ist die eigene Großmutter, die „Großmeer“ im Berndeutschen, in deren Ozean das Kind Kim zu ertrinken drohte und aus dem es sich jetzt schreibend freischwimmt.
Die Romanform ist dabei in steter Bewegung. Jeder Sprachversuch, von der plastischen Szene bis zum essayartigen Memoir, entfaltet eine Dringlichkeit und literarische Innovationskraft, von der sich die Jury provozieren und begeistern ließ.
"


Die Bücher der Shortlist finden Sie natürlich bei uns im Bestand. Auch die Titel der Longlist lassen sich, wie z. B. Aufruhr der Meerestiere von Marie Gamillscheg oder Kangal von Anna Yeliz Schentke bei uns finden.


21.10.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 18.10.2022: Rückblick Nachhaltigkeitstag

Bild: Das Team, welches den Nachhaltigkeitstag organisiert hat © Stadtbücherei
Bild: Das Team, welches den Nachhaltigkeitstag organisiert hat © Stadtbücherei


Am Samstag den 24.09 fand im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg 2022 ein Aktionstag in der Stadtbücherei Ravensburg statt. An verschiedenen Stationen konnten regionale Nachhaltigkeitsakteurinnen und –akteure sich und ihre Projekte vorstellen.
Im und um das Kornhaus luden das Ernährungszentrum Bodensee-Oberschwaben, Foodsharing Ravensburg-Weingarten, die Bio-Musterregion Ravensburg, wirundjetzt e.V., RaumZeit, Bürgerkarte, die Gemeinwohl-Ökonomie Regionalgruppe, die Bürgerstiftung Ravensburg und die Fahrradprofis zum Ausprobieren, Mitmachen und gemeinsamen Austausch ein.

Trotz des schlechten Wetters fanden viele Besucher den Weg in die Bücherei und auch an den verschiedenen Aktionsständen herrschte reges Interesse.
In der Passage wurden gemeinsam mit Foodsharing Ravensburg-Weingarten e.V. gerettete Lebensmittel verteilt und man konnte mehr über das Fairteiler-Projekt erfahren. Außerdem informierten hier wirundjetzt e.V., die Gemeinwohl-Ökonomie Regionalgruppe und Bürgerkarte Bodensee-Oberschwaben über ihre vielfältigen nachhaltigen Projekte.
Futuristisch ging es wiederum im Booky zu. RaumZeit und wirundjetzt e.V. stellten hier gemeinsame Nachhaltigkeitsprojekte im virtuellen Raum vor. Ausgestattet mit Virtual-Reality Brillen und Controllern, konnten die Besucher beispielsweise durch ein virtuelles Deggenhausertal spazieren.


Im Lesecafé präsentierte das Ernährungszentrum Bodensee-Oberschwaben die "Kreative Resteküche". Hier wurden Rezepte gewürfelt, Portionsgrößen errechnet und Quiz-Fragen beantwortet, um Lebensmittelverschwendung zu verhindern und sich nachhaltiger zu ernähren. Nebenan informierte Klebun e.V über solidarisches, gemeinschaftliches und nachhaltiges Wohnen und ein Infostand der Bio-Musterregion Ravensburg lieferte Informationen zu aktuellen Projekten, Bio-Lebensmitteln und ökologischer Landwirtschaft.


Zusätzlich konnten sich die Besucher an einer interaktiven Ausstellung über das Thema 'Wasserwandel' informieren, mehrere Buchausstellungen präsentierten Literatur über Nachhaltigkeit und eine Filmvorführung der animierten Kurzfilme "Insectum – einschneidende Ereignisse" zum Thema 'Insektensterben' rundete das Programm ab.
Die geplanten Probefahrten mit E-Rikschas aus einem Projekt der Bürgerstiftung Ravensburg und den Fahrradprofis, konnte aufgrund des anhaltenden Regens leider nicht stattfinden.


Ein großes Dankeschön geht an alle Beteiligten und Vereine, die den gelungenen Nachhaltigkeitstag möglich gemacht haben!


18.10.2022 I Elias I Veranstaltung

Post vom 14.10.2022: Elias liest... Das indonesische Geheimnis

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Als Mitarbeiter*Innen in der Stadtbücherei lesen wir natürlich viel und gerne, aber auch wir kennen nicht alle der unzähligen Bücher aus unserem Bestand. Außerdem hat jeder von uns selbstverständlich auch seine ganz eigenen Lesevorlieben und meidet das ein oder andere Genre. Was wir deshalb brauchen, ist eine Möglichkeit unbekannte Bücher kennenzulernen, den eigenen Horizont zu erweitern und vielleicht den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Hier kommt der BiBlog-Zufallsgenerator ins Spiel!


Aus dem gesamten Belletristik-Bestand für Erwachsene wird, mit Hilfe eines ausgeklügelten und forschungsintensiven Systems (Zettel in Tüten…), blind ein Titel ausgewählt. Egal ob es der 1000-seitige Fantasyroman, ein Klassiker oder ein Young-Adult Liebesdrama ist - was gezogen wird, wird auch gelesen.


Wir schmeißen also die Maschinerie an und… das Schicksal hat entschieden: das erste Buch aus dem BiBlog Zufallsgenerator ist… *Trommelwirbel*… Das indonesische Geheimnis von Hella S. Haasse!


Noch nie davon gehört… ein perfekter Einstieg also. Los geht's!

Bild: Cover Das indonesische Geheimnis von Hella S. Haasse © Transit
Bild: Cover Das indonesische Geheimnis von Hella S. Haasse © Transit

Herma Warner, aufgewachsen in Batavia (das heutige Djakarta), lebt im Ruhestand in den Niederlanden. Unverhofft erreicht Sie ein Brief eines Journalisten, der Sie nach Informationen über einer Kindheitsfreundin fragt. Herma kennt diese unter dem Namen Dee Mijers und ist mit ihr gemeinsam in der damals niederländischen Kolonie Indonesien aufgewachsen. Die Anfrage gibt ihr den Anlass über ihr Leben in der Kolonie und ihre Beziehung zu Dee, sowie deren wohlhabenden Familie nachzudenken. Es entwickelt sich eine Geschichte um die persönliche Entwicklung der Charaktere vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels der Kolonie.


Mal abgesehen davon, dass ich etwas erleichtert war ein schmales Buch aus dem Regal gezogen zu haben, war ich beim Lesen von Haasses Roman von Ihrem klaren Schreibstil und der präzisen Zeichnung der Charaktere angetan. Auch die uns heute fremde Atmosphäre einer Kolonialgesellschaft wird eindrücklich dargestellt.

 

Der deutsche Titel des Buches klingt erstmal nach Krimi, einen solchen sollte man jedoch nicht erwarten, auch wenn natürlich einige Familiengeheimnisse ans Licht kommen. Vielmehr geht es um die gesellschaftlichen Gegebenheiten und Missstände innerhalb der Kolonie und wie sich diese auf die Beziehung der Charaktere und ihre Werdegänge ausüben. Die unterschiedlichen Einstellungen und Ausgangspositionen werden dabei klar verdeutlicht und so zeigt sich der Roman als spannendes Gesellschaftsbild, der immer wieder die Themen Identität, Erinnerung und Herkunft aufgreift.


Ich kann den recht kurzen Roman auf jeden Fall gerne empfehlen und bin schon gespannt was der Zufallsgenerator als nächstes für mich parat hält.


14.10.2022 I Elias I Medientipp

Post vom 11.10.2022: Veranstaltung "Digitale Transformation – Transformer im rosa Tutu"

Bild: Digitale Transformation - Transformer im rosa Tutu © pixabay
Bild: Digitale Transformation - Transformer im rosa Tutu © pixabay


Wie wird unsere Welt wohl in 100 Jahren aussehen? Werden Transformer durch unsere Wohnungen fliegen und uns morgens unser Lieblingsgetränk servieren? Oder werden Roboter die Welt regieren und alles zerstören?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir in der Veranstaltung "Digitale Transformation – Transformer im rosa Tutu" ab dem 19. Oktober 2022 auf den Grund gehen.

In Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten werden wir in mehreren Sitzungen über aktuelle Medienentwicklungen sprechen. Zudem erhalten sie spannende und kreative Anregungen zum Schreiben, sodass Sie eigene Kurzgeschichten zu dystopischen oder utopischen Welten entwickeln können. Wir sind schon sehr gespannt auf Ihre Fragen, Gesprächsthemen, kreativen Einfälle und Texte.

Wer kann teilnehmen?
Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen. Wir empfehlen die Veranstaltung ab 16 Jahren aufwärts.

Wann findet es statt?
Zeitraum: 19. Oktober 2022 – 25. Januar 2023, immer mittwochs von 16-18 Uhr
Kostenbeitrag: die Veranstaltung ist kostenlos

Wo findet es statt?
In der Danziger Str.3 (Raum 1.65) in Weingarten.
Vier Termine finden in der Stadtbücherei Ravensburg statt: 02.11., 16.11., 07.12.2022, 11.01.2023

Wie melde ich mich an?
Anmelden können Sie sich unter der Nummer 0751 - 82 310 oder an der Information der Stadtbücherei im 1. OG. Studierende der PH Weingarten können sich über LSF an der Veranstaltung anmelden.

Wo erfahre ich mehr über die Veranstaltung?
Wir haben zusätzlich ein YouTube-Video für Sie erstellt. Darin finden Sie einen kleinen ersten Einblick in die Veranstaltung. Das Video finden Sie hier.

Sollten Sie noch offene Fragen haben, so melden Sie sich gerne bei uns unter stadtbuecherei@ravensburg.de oder unter der Nummer 0751 – 82 310.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!


11.10.2022 I Eike I Veranstaltung

Post vom 7.10.2022: Larissa liest... Die grüne Fee

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Der heutige Lesetipp ist Die grüne Fee von Hansjörg Schertenleib. Ein kurzes und knackiges Buch, ganz im Stile eines Schauerromans.


Bild: Cover "Die grüne Fee" von Hansjörg Schertenleib © Kampa
Bild: Cover "Die grüne Fee" von Hansjörg Schertenleib © Kampa

Worum geht's?
Arthur Dold wird von seinem alten Jugendfreund Christian Aplanalp auf dessen Landhaus im irischen County Donegal eingeladen. Dort ist er der einzige Gast, und neben Christian ist nur die seltsame Haushälterin Bernadette zugegen. In dem alten Haus scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen und schon bald beginnt Arthur an seinem Verstand zu zweifeln. Alles kommt zu einem Höhepunkt als Arthur und Christian bei einem Glas Absinth - der "grünen Fee" - zusammensitzen.


Fazit
Manche Bücher brauchen 100 Seiten bevor die Handlung so richtig losgeht, manche Bücher sind nach 100 Seiten bereits im großen Finale. Wie heißt es so schön "In der Kürze liegt die Würze", manchmal braucht es nicht viel für eine großartige Geschichte. Das vorliegende Büchlein ist so ein Fall. Nach 124 Seiten stellte sich der Leserin die Frage, was ist wahr, was nur schaurige Einbildung.

 

Wer schon mal einen Grusel- oder Schauerroman gelesen hat, weiß natürlich, dass die Geschichte nur in einer Katastrophe enden kann. Es ist jedoch der Weg dahin, der für das nötige Unbehagen und den Grusel sorgt. Das ist dem Autor gut gelungen. Unheimliches Haus, merkwürdige Bewohner, Geheimnisse aus der Vergangenheit. All das hat bei mir für einen vergnüglich, schaurigen Abend gesorgt. Perfekt zum Lesen bei Kerzenschein.

7.10.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 6.10.2022: Endlich Herbst

Bild: Zwei Kastanienmännchen - eine beliebte Bastelidee im Herbst © pixabay / Jörn
Bild: Zwei Kastanienmännchen - eine beliebte Bastelidee im Herbst © pixabay / Jörn


Endlich ist sie da: die Zeit der raschelnden Blätter und der Wollpullis, der kuscheligen Decken und der Abende für heiße Schokolade.
Es ist endlich Herbst!
Nach dem langen und sehr heißen Sommer, freue ich mich umso mehr über diese Zeit, denn ihr liegt etwas Magisches bei.
Natürlich gibt es noch einen anderen Grund warum ich diese Jahreszeit so sehr mag: Dekorieren.
Das bunte Laub, Kastanien, die kräftigen Farben - das hole ich mir nur zu gerne in die Bude.

Und neben den Klassikern wie Kastanienmännchen, bunten Blattstempeln und Zierkürbissen, gibt es noch viel mehr Deko.
Von Einfach bis Anspruchsvoll: Wir haben jede Menge Ideen für die goldene Herbstzeit.

Wie wäre es zum Beispiel mit bemalten Kastanien. Jeder kennt den Trend zum Steine bemalen. Das gleich lässt sich aber auch mit Kastanien machen.
Ob verschlungene Muster oder knuffige Tiergesichter. Die glänzenden, braunen Früchte können, mit weißem Filzstift verziert, sehr edel aussehen.

Etwas anspruchsvoller geht es schon mit dem nächsten Basteltipp zu. Ein ausgehöhlter Zierkürbis eignet sich perfekt als Vase. Einfach einen Steckschwamm in den Kürbis und diesen mit farblich abgestimmten Trockenblumen bestücken.
Auch mit anderen Naturprodukten, wie z. B. Physalis-Hüllen lässt sich schöne Herbstdeko basteln. Die dünnen Hüllen lassen sich in eine Lichterkette verwandeln, um die dunklen Abende etwas aufzuhellen. Einfach kleine LEDs in die Physalis stecken.


Wer seine Deko etwas langlebiger mag und etwas Geschick mit der Häkelnadel beweist, kann sich mit der richtigen Anleitung kleine, bunte Zierkürbisse häkeln.

Im 1. OG findet ihr unter den Stichworten Hobby und Handarbeiten jede Menge Bastel- und Dekobücher mit herbstlichen Ideen.


Und wer für die oben genannten Ideen Anleitungen sucht, kann sich einmal auf der Website Pinterest umsehen. Dort gibt es ebenfalls jede Menge herbstlichen Dekoideen.


6.10.2022 I Larissa I Bastelideen

Post vom 30.9.2022: Gaming Zone Assassin's Creed - The Ezio Collection

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap


Heute schwingen wir uns wieder mit dem Controller in der Hand auf die Couch und begeben uns mit Assasin's Creed - The Ezio Collection auf eine Zeitreise. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Spiel, sondern um drei: Assassin's Creed II, Assassin's Creed Brotherhood und Assassin's Creed Revelations. Der einfachheitshalber kürze ich Assassin's Creed mit "AC" ab.

Cover: Assassin's Creed - The Ezio Collection © Ubisoft
Cover: Assassin's Creed - The Ezio Collection © Ubisoft

Worum geht's:
Zuerst zu den grundlegenden Gemeinsamkeiten: man schlüpft in die Rolle von Desmond, der in der Gegenwart versucht die bösen Templer aufzuhalten. Die sind nämlich auf der Suche nach einem uralten und sehr mächtigen Relikt. Um an mehr Informationen zu kommen, reist Desmond mittels in der DNA gespeicherten Erinnerungen seines Vorfahren Ezio Auditore da Firenze und dem Animus zurück in das Italien zur Zeit der Renaissance. So viel zum Grundgerüst.

In AC II begebt ihr euch als Ezio nach Florenz. Sein Vater ist Direktor des Bankhauses und wird gleich zu Beginn verhaftet. Ezio erklimmt den Gefängnisturm und erfährt von einem geheimen Raum im Elternhaus. Er soll alles in der dort sich befindenden Kiste an sich nehmen. So bekommt Ezio von seinem Vater dessen Assassinenausrüstung. Sein Vater und seine Brüder werden am darauffolgenden Tag gehängt. Er flüchtet in die Toskana, wo er von den Pacci, die mit den Medici um die Vorherschaft Florenz kämpfen, angegriffen wird. Zusammen mit seinem Onkel Mario kommt er der Verschwörung, die bis in die Vatikanstadt reicht, auf die Spur. Leonardo Da Vinci entpuppt sich als treuer Verbündeter in diesem Spiel.

 

In AC Brotherhood knüpft man an die Geschehnisse an. Ezio, seine Mutter und seine Schwester müssen nach einem Angriff der Borgia fliehen. Ihr Weg führt sie nach Rom. Dort sucht Ezio Verbündete in Form von Dieben, Söldnern und Kurtisanen und gründet ganz nebenbei eine neue Assassinengilde. Doch die Missionen werden stets von den Borgia gestört und man vermutet einen Verräter. Der Verdacht fällt auf niemand geringeres als Machiavelli. Im Laufe der Geschichte wächst die neue Gilde. Am Ende versteckt Ezio das Relikt und Desmond macht sich in der Gegenwart auf den Weg zum Versteck.


In AC Revelations muss man einen herben Schlag verdauen: Desmond liegt im Koma. Doch er bekommt unerwartet Hilfe im Animus. Um aus dem Koma wieder zu erwachen, muss er die Erinnerungen von Ezio und Altair erleben um einen Synch-Knoten zu finden. Man wird wieder zu Ezio, nun stark gealtert, der nach dem Sieg über die Borgia nach Konstantinopel reist und nach einem neuen Lebenssinn sucht.


Gameplay und Grafik:
Je nachdem in welche Konsole man die Spiele einlegt, ändert sich auch ein wenig die grafische Darstellung. Dennoch ist die Grafik detailreich und unterstreicht die historischen Spielplätze. Da zwischen den einzelnen Spielen einige Zeit ins Land gegangen ist, sollte man über die stellenweise sehr unbeweglichen Gesichter in den Filmsequenzen hinweg sehen. Egal welche Stadt man mit Ezio erkundet, das Gameplay ist flüssig. Es gibt einmal eine Umstellung der Pfeiltasten, mit der man das Arsenal an Waffen definiert, aber daran gewöhnt man sich schnell. Besonderes Augenmerk wurde auf die historischen Schauplätze gelegt. Sehenswürdigkeiten und historische Bauten sind mit Info-Kästen versehen, die man mit der "Option"-Taste öffnen kann. So lernt man etwas über die jeweilige Stadt und Ereignisse. Gerade bei längeren Missionen ist das eine tolle Atempause. In jedem Spiel gibt es eine Besonderheit, wie in Brotherhood die Möglichkeit seine eigenen Assassinen auszubilden und auf Missionen zu schicken. In Kämpfen kann man sie als Unterstützung hinzurufen (was manchmal sehr sehr hilfreich ist). Da man stets denselben Charakter spielt, bekommt man ein ganz anderes Spielerlebnis. Man kennt die Macken des Charakters und weiß wie er sich bewegt. Gerade bei actiongeladenen Sequenzen war das ein tolles Feature.

Fazit:
Bei diesem Dreierpack lohnt es sich ein wenig Zeit einzuplanen, denn wenn man schon einmal in die AC-Welt eintaucht, dann bitte richtig! Ich bin schon lange ein AC-Fan und spiele die Reihe regelmäßig. Es ist schön einmal in Städte einzutauchen, die es so nicht mehr gibt oder Sehenswürdigkeiten zu betrachten, die heute nur noch als Ruine bestehen. Die Geschichte hat etwas Mystisches. Das zieht sich auch durch die Missionen durch. Es gibt immer wieder Wendepunkte, die das Spiel noch interessanter machen.
Wenn Sie nun denken: "Das ist doch alles die gleiche Geschichte, nur eben woanders", muss ich ein Veto einlegen. Ja, die Geschichten hängen zusammen, aber jeder Teil kann auch einzeln gespielt werden ohne dass man sich hilflos fühlt. Heute Rom, morgen Konstantinopel - warum nicht? Und ganz nebenbei deckt man das Geheimnis der Assassinen auf. 😊


30.9.2022 I Mareike I Gaming Zone

Post vom 27.9.2022: Rückblick Heiß auf Lesen 2022

Bild: Glücksradnachmittag im Booky zum Heiß auf Lesen-Abschluss © Stadtbücherei
Bild: Glücksradnachmittag im Booky zum Heiß auf Lesen-Abschluss © Stadtbücherei


Egal ob im Freibad oder im Urlaub, lesen geht immer. Das haben auch die Kinder und Jugendlichen bewiesen, die beim Sommerleseclub der Stadtbücherei Ravensburg "Heiß auf Lesen" mitgemacht haben. Die Zahlen des diesjährigen Sommerleseclubs, der jedes Jahr von der Staatlichen Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Tübingen unterstützt wird, übertrafen alle Erwartungen. 122 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren lasen während der Sommerferien 896 Bücher und bewerteten diese in ihren Logbüchern. Das dazu ausgefüllte Los landete in der Losbox. 25 Bücher las Vielleserin Magdalena, die den Vielleserpreis für die Altersgruppe 12 bis 16 ergatterte. Bei den 9- bis 11-Jährigen gewann Amata mit 19 Büchern den Vielleserpreis.


Am Glücksradnachmittag wurden die Preise, Urkunden und Eisgutscheine an die Kinder und Jugendlichen verteilt: Eintrittskarten für die Towerstars oder das Zeppelinmuseum, Karten für den Kletterpark in Tannenbühl oder für das Rittergolf, Schokokreationen vom Schokoladen Ravensburg, Spiele und Bücher von Ravensburger und Buchgutscheine von Ravensbuch sind nur einige der vielen Preise, die verlost wurden. Danach konnte am Glücksrad nochmals gewonnen werden.


Diejenigen, die nicht beim Glücksradnachmittag dabei sein konnten, können ihre Preise und Urkunden in der Stadtbücherei an der Info im 1. OG abholen.


Mit einer Stellwand und engagierten Jugendlichen präsentierte sich am Glücksradnachmittag zudem der Jugendleseclub der Stadtbücherei Ravensburg. Da einige Teilnehmerinnen dem Jugendleseclub entwachsen sind, werden neue Mitglieder gesucht. Die Stellwand mit Infos steht inzwischen in der Stadtbücherei im Erdgeschoss. Wer hat Lust und Zeit, mitzumachen?


27.9.2022 I Charlotte I Veranstaltungen

Post vom 23.9.2022: Larissa liest... Foundation

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Der heutige Lesetipp ist die Foundation-Trilogie von Isaac Asimov. Die in den 50er erschienenen Geschichten werden gerne als ein "Meisterwerk der modernen Sciene-Fiction" beworben.

Auch als eBook in der Onleihe verfügbar.


Bild: Foundation von Isaac Asimov © Heyne
Bild: Foundation von Isaac Asimov © Heyne

Worum geht es?
Viele Jahrtausende in der Zukunft hat sich die Menschheit in der ganzen Galaxie ausgebreitet. Hari Seldon, ein Wissenschaftler der Psychohistorik, sagt jedoch den nahenden Untergang dieses galaktischen Imperiums voraus. Um der Menschheit Jahre an Barbarei zu ersparen, schlägt Seldon vor eine Foundation zu gründen, die das Wissen der Menschheit sammelt und an zukünftige Generation weitergibt. Er und seine Gruppe an Wissenschaftler werden jedoch an den Rand der Galaxis verbannt.

Während das Imperium nun langsam untergeht und Wissenschaft und Technik vergisst, wandelt sich die Foundation zur technologisch überlegenen Macht. Über die folgenden Generationen entwickelt sich die Geschichte der Foundation.

 


Fazit
Ist Foundation tatsächlich ein Meisterwerk der Science Fiction? Ich bin immer etwas vorsichtig mit solchen Superlativen. Auf jeden Fall ist Foundation anders als andere Science-Fiction Romane die man so kennt. Es gibt praktisch keine Action, keine großen Weltraumschlachten, keine Aliens, sogar die Technologien sind für unsere Verhältnisse unfreiwillig unmodern (eine sprachgesteuerte Schreibmaschine!). Selbst Asimov schrieb 1981:

"Ich las mit wachsendem Unbehagen. Ständig wartete ich darauf, dass etwas passierte, aber nichts geschah. Die gesamten drei Bände, fast eine Viertelmillion Wörter, bestanden aus Gedanken und Gesprächen. Keine Dramatik. Keine greifbare Spannung."

Die Geschichte der Foundation spannt sich über Jahrhunderte. Personen die im Kapitel davor noch Zentrum der Geschichte waren sind nun tot und spielen keine Rolle mehr. Es wird viel über Politik geredet, über soziale Strukturen und Philosophie. Und trotz der sachbuchartigen Beschreibungen einer Zukunft die es so vielleicht nie geben wird, hat Foundation mich beim Lesen bei Laune gehalten. Ich empfehle die Trilogie als ein Werk abseits der Space Opera - Science Fiction und setze die nachfolgenden Werke Asimovs ebenfalls auf meine Leseliste.

PS. Wer von der letztes Jahr erschienen Verfilmung von Apple TV zu den Bücher kommt, sollte seine Erwartungen anpassen. Die Unterschiede zum Buch sind enorm.

23.9.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 20.9.2022: Banned Books Week

Bild: Logo der Banned Books Week © Artwork courtesy of the American Library Association, www.ala.org
Bild: Logo der Banned Books Week © Artwork courtesy of the American Library Association, www.ala.org


Diese Woche findet die alljährliche in den USA stattfindende Banned Books Week statt. Immer wieder passiert es dort, dass "besorgte" Elternverbände, religiöse oder politische Einrichtungen Druck auf Bibliotheken ausüben, um "problematische" Bücher aus den Regalen zu nehmen.

Ein kürzlicher Fall dieser Art, der es teils auch hier in die Nachrichten schaffte, war Art Spiegelmans Comic Maus. Spiegelman behandelt hier die Geschichte seiner Familie zur Zeit des Nationalsozialismus. Die Protagonisten werden als Tiere dargestellt: Juden als Mäuse, Deutsche als Katzen, US-Amerikaner als Hunde, Polen als Schweine, Franzosen als Frösche, Schweden als Rentiere und Briten als Fische. Das Buch sollte aufgrund von Gewaltdarstellung und sexuellem Inhalt in den USA aus Bibliotheken verbannt werden.

In Deutschland sind wir zum Glück noch nicht so weit, dass von Außenstehenden großer Einfluss auf Bibliotheken ausgeübt wird, um den Inhalt der angebotenen Medien anzupassen. Trotzdem ist es wichtig solche Entwicklungen im Auge zu behalten, damit es eben nicht so weit kommt. In Bibliotheken sollte es immer die Möglichkeit geben sich über verschiedene Themen gleichberechtigt zu informieren.

Wer sich selbst eine Meinung bilden möchte, kann sich einmal die Liste der "Top 10 Challenged Books 2021" (auch zu finden auf der englischsprachigen Website bannedbooksweek.org), also die Bücher die am meisten beanstandet wurden, ansehen. Einen Teil der Bücher haben wir im Bestand, ein Teil ist leider nie ins Deutsche übersetzt worden, ein Teil ist leider bereits zu alt für unseren Bestand z.B. Toni Morrisons Debutwerk "The Bluest Eye" von 1970. Die Bücher sind aber alle auch noch über den Buchhandel erhältlich.

Ein weiteres, für Kinder sehr zu empfehlendes, Buch das sich mit dem Thema Bücherverbote auseinander setzt, ist Amy und die geheime Bibliothek. In Amys Schule werden Bücher aus der Schulbibliothek verbannt. Daraufhin gründen sie und ihre Freunde die G.S.B. (Geheime Schließfachbibliothek). Doch täglich droht Gefahr, dass sie entdeckt werden.


Top Ten Challenged Books 2021


1. Gender Queer by Maia Kobabe
Verboten aufgrund von LGBTQIA+ Inhalten und zu sexuell freizügigen Bildern

2. Lawn Boy by Jonathan Evison
Verboten aufgrund von LGBTQIA+ Inhalten und zu sexuell freizügiger Sprache

3. All Boys Aren’t Blue by George M. Johnson
Verboten aufgrund von LGBTQIA+ Inhalten und zu vulgärer und sexuell freizügiger Sprache

4. Out of Darkness by Ashley Hope Perez
Verboten aufgrund der Darstellung von Misshandlungen und zu sexuell freizügiger Sprache

5. The Hate U Give by Angie Thomas
Verboten aufgrund von vulgärer Sprache, Gewaltdarstellung, einer angeblichen Anti-Polizei Haltung und Indoktrination einer Sozialagenda

6. The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian by Sherman Alexie
dt. Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Indianers
Verboten aufgrund von vulgärer Sprache, sexueller Bezüge und Nutzung eines herabwürdigen Begriffes

7. Me and Earl and the Dying Girl by Jesse Andrews
dt. Ich und Earl und das sterbende Mädchen
Verboten aufgrund von sexuell freizügiger Sprache und Erniedrigung von Frauen

8. The Bluest Eye by Toni Morrison
dt. Sehr blaue Augen
Verboten aufgrund von der Darstellung von Kindesmisshandlung und sexuell freizügiger Sprache

9. This Book is Gay by Juno Dawson
dt. How to Be Gay. Alles über Coming-out, Sex, Gender und Liebe
Verboten aufgrund von LGBTQIA+ Inhalten und dem Anbieten einer Sexualaufklärung

10. Beyond Magenta by Susan Kuklin
Verboten aufgrund von LGBTQIA+ Inhalten und sexuell freizügiger Sprache

20.09.2022 I Larissa

Post vom 16.9.2022: Mareike liest... Into dark waters

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Heute geht es mit Into dark waters von Astrid Scholte in die Tiefe, wo gefährliche Geheimnisse warten.

Bild: Cover Into dark waters © Piper
Bild: Cover Into dark waters © Piper

Worum geht’s?
Vor 500 Jahren hat eine große Flut die Welt vollständig zerstört. Die wenigen Überlebenden, sowie Tempest, haben sich ein Leben auf dem Wasser aufgebaut. In den versunkenen Städten gibt es noch viele Schätze, die sie unter Einsatz ihres Lebens an die Oberfläche holt.

Mit dem Erlös will sie ihre ertrunkene Schwester Elysea für 24 Stunden wieder zum Leben erwecken, da nur sie die Wahrheit über den vermeintlichen Tod ihrer Eltern kennt. Auf der Forschungsinsel Palindromena, die von der Wissenschaftlerin Nessandra geleitet wird, ist dies gegen viel Geld möglich.

 


Fazit:
Ich bin ein großer Fan von Dystopie und finde auch die Tiefsee sehr interessant. Da dieses Buch beide Themen vereint, konnte ich einfach nicht daran vorbeilaufen. Es hat sich gelohnt! Die Geschichte ist mal etwas anderes, die Charaktere und die Welt sehr bildhaft und nah beschrieben. Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, welche nicht ganz so in die Tiefe geht. Persönlich finde ich das gar nicht schlimm. Die Geschichte selbst ist einen Leseabend auf jeden Fall wert.


16.9.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 13.9.2022: Her Majesty The Queen Elizabeth II

Bild: Her Majesty The Queen Elizabeth II © royal.uk, Royal Communications
Bild: Her Majesty The Queen Elizabeth II © royal.uk, Royal Communications


Es gibt Ereignisse, die man im ersten Augenblick gar nicht richtig wahr nimmt. So ein Ereignis erschütterte die Welt vergangene Woche: Queen Elizabeth II ist verstorben.
Für viele war sie nicht nur die am längsten regierende Monarchin Großbritanniens, sondern auch die einzige Queen, die man kannte. Dieses Jahr durfte sie ihr 70. Thronjubiläum feiern. Eine Hommage an all ihre harte Arbeit, nicht nur für das britische Volk, sondern für die ganze Welt.

Eine Persönlichkeit, wie die der Queen, hat über die Jahrzehnte auch einen festen Platz in der Literatur gefunden. Es gibt zahlreiche Bücher, in denen sie entweder die Hauptrolle übernommen hat oder man einen Einblick in ihr Leben und Wirken bekommen hat.

Wir haben daher eine Liste zu Ehren von Her Majesty The Queen erstellt. Die Liste finden Sie hier

Bereits letztes Jahr bei der Beerdigung von Prinz Philip habe ich als großer Fan der britischen Royals ein Tränchen verdrückt, doch mit dem Ableben der "einzig wahren" Queen geht nun eine Ära endgültig zu Ende.

 
Das britische Volk wird in den kommenden Tagen Abschied nehmen, sowie viele Menschen weltweit. Ihr Wirken bleibt – nicht nur dank ihren Fußspuren in der Literatur – unvergessen.

Wer gerne mehr über Queen Elizabeth II erfahren möchte und wie sie ihre letzte Reise antreten wird, findet Informationen auf der offiziellen Seite des britisches Könighauses. Hier geht es zur Webseite.

13.9.2022 I Mareike I Medientipps

Post vom 9.9.2022: Larissa liest... Der Hauptmann und der Mörder

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Der heutige Lesetipp ist Der Hauptmann und der Mörder von Zhou Haohui. Ein chinesischer Thriller über einen Serienkiller der nach Jahren wieder zu morden beginnt.

Bild: Cover Der Hauptmann und der Mörder © Heyne
Bild: Cover Der Hauptmann und der Mörder © Heyne

Worum geht's?
In der chinesischen Stadt Chengdu wird ein Polizist ermordet. Schnell stellt sich heraus, dass es dem Muster eines Serienkillers gleicht der bereits vor Jahren umging. Eumenides, wie sich der Killer nennt, tötet diejenigen die Taten begingen die bisher ungesühnt blieben. Jeden seiner Morde kündigt er mit einer öffentlichen "Anklage" an. 


Hauptmann Han gründet eine Sondereinsatztruppe, die den Killer schnappen soll. Mit dabei sind Hauptmann Pei und die Psychologin Mu. Sie machen sich daran den Killer zu stellen, dieser scheint ihnen aber immer einen Schritt voraus zu sein.
Und auch im Team der Sondereinsatztruppe 18/4 gibt es mehr Geheimnisse als auf den ersten Blick sichtbar. Diese Geheimnisse werden für das Team bald sehr gefährlich.

 

Fazit:
Es hat ein wenig gebraucht bis ich in das Buch reinkam. Zu Anfang häufen sich die Fragen zu den ungelösten Fällen, derer gibt es nämlich zwei. Eumenides erste Morde in der Vergangenheit, die immer noch ungelöst sind und die aktuellen Fälle. Natürlich sind Gegenwart und Vergangenheit miteinander verknüpft und sobald das Team auf die richtige Spur kommt nimmt das Buch an Fahrt auf.


Und das Ende hat es in sich. Ein phänomenales Finale bei dem ich es kaum erwarten kann wie es im zweiten Band weitergeht.

9.9.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 6.9.2022: Rückblick - Büchertürme

Bild: Büchertürme © Anja Köhler | andereart.de
Bild: Büchertürme © Anja Köhler | andereart.de

Das Leseprojekt "Büchertürme" geht zu Ende

Leider verabschiedet sich nach fast 2 Jahren das Leseprojekt "Büchertürme".
In dieser Zeit wurden sagenhafte 2.926,8 PISAmeter und damit ganze 5 Türme des Landkreises erlesen. Das entspricht 29.268 m und ist so viel wie die Luftlinie von Neutrauchburg nach Grünkraut – Wahnsinn!

Immer wieder gab es für die teilnehmenden Schulklassen tolle Preise zu gewinnen. Zum Ende des Projektes wurde natürlich auch die Ausdauer belohnt – die beiden Klassen, die am häufigsten teilgenommen haben, dürfen zur Belohnung zu einem Trainingsbesuch der Eishockeyspieler ins Eisstadion nach Ravensburg.

Wir sagen Dankeschön an alle, die das Projekt möglich gemacht haben, daran mitwirkten und teilnahmen.

Wir wünschen allen Bücherwürmern da draußen auch weiterhin ganz viel Freude beim Lesen!

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auch im Archiv des Regionalen Bildungsbüros.


6.9.2022 I Eike I Veranstaltungen

Post vom 2.9.2022: Gaming Zone - Neue Spiele

Bild: Die neuen Konsolenspiele in der Bücherei © Stadtbücherei
Bild: Die neuen Konsolenspiele in der Bücherei © Stadtbücherei


Es gibt wieder neue Konsolenspiele in der Stadtbücherei. Mit dabei sind Games für die Nintendo Switch und PS5.


Mit den ersten zwei Spielen für Sonys aktuellster Konsole in der Bücherei, kommen sowohl Fans von schnellen Autos als auch Rollenspiel-Enthusiasten auf ihre Kosten. In F1 22 schlüpft ihr in die Rolle eines Formel 1 Rennfahrer und versucht die Pole-Position zu ergattern. In Ratchet & Clank: Rift Apart kommt müsst ihr das Universium vor einem verrückten Wissenschaftler retten.


Auf der Switch gibt es jede Menge Spiele mit altbekannten Stars. In Pokemon Leuchtende Perle und Strahlender Diamant könnt ihr wieder euren Pokedex mit den kleinen Monstern füllen, Arenatrainer besiegen und Pokemon-Champion werden.


Auch Super-Klempner Mario ist mit von der Partie. In Mario Strikers Battle League Football wagen er und seine Freunde sich aufs Fußballfeld, allerdings mit einem Twist. In Mario Party Superstars gibt es wieder Spaß mit Familie und Freunden, auf Spielbrettern aus der Nintendo 64-Ära die in neuem Glanz erstrahlen. Auch Super Mario 3D World ist eine Wiederveröffentlichung des Wii U Titels, kommt aber mit dem neuen Spiel Bowser's Fury, in dem ihr Mario durch eine 3D Open World steuert.


Und zuletzt ein Spiel auf das ich mich als Kirby-Fan schon freue: Kirby und das vergessene Land.  In Kirbys erstem 3D Abenteuer muss sich der rosa Ball wieder durch verschiedene Welten kämpfen. Dazu werden Gegner eingesaugt und deren Kräfte, wie Feuer, Schwert und mehr übernommen.


2.9.2022 I Larissa I Gaming Zone I Medientipps

Post vom 31.8.2022: Über das Meer

Bild: Das weite Meer mit Boot vor dem Horizont © Pixabay / PublicDomainPictures
Bild: Das weite Meer mit Boot vor dem Horizont © Pixabay / PublicDomainPictures


Die Erde wird nicht ohne Grund als "Blauer Planet" bezeichnet. 71 % Prozent der Erdoberfläche sind nämlich mit Wasser bedeckt. Der tiefste Punkt der Weltmeere liegt im Marianengraben mit 11.000 Metern. Zum Vergleich der Mount Everest ist "nur" 8848 m hoch.

Natürlich haben die Weiten der Meere die Menschheit schon immer fasziniert, wurden aber auch gefürchtet. Schließlich war die Schiffsfahrt lange Zeit ein gefährliches Unterfangen. Stürme, Piraten, gefährliche Riffe und Untiefen; viele Schiffe die auf wochen- oder gar monatelange Reisen aufbrachen kamen nie zurück.
Eine Sammlung an Geschichten von Schiffen die ihr Ende auf See fanden hat der Autor Cyril Hofstein in "Atlas der maritimen Geschichten und Legenden" zusammengefasst. Darunter so bekannte wie die Erebus und Terror, aber auch unbekannte wie die Vasa, die auf ihrer Jungfernfahrt noch im Hafen von Stockholm unterging.

Und wenn wir schon bei untergegangenen Schiffen sind darf man das bekannteste natürlich nicht vergessen: Die Titanic. Das Schiff, dessen Untergang sich dieses Jahr zum 110. Mal jährt, liegt immer noch auf dem Meeresgrund. Zahlreiche Tauchexpedition wurden zum Wrack unternommen. Entstanden sind dadurch viele eindrucksvolle Unterwasserfotos. In "Mythos Titanic" sind die schönsten versammelt, zusammen mit vielen Infos zum Schiff, dem Untergang und den Expeditionen. Ob die Titanic jemals geborgen werden kann?

Schiffswracks sind nicht das einzige was den Meeresgrund interessant macht. Die Tiefsee ist der größte Lebensraum unseres Planeten und wir wissen weniger über sie, als über den Mond. Mit Forschungsgeräten die denen der Raumfahrt in nichts nachstehen, erforschen wir die dunklen Tiefen der Ozeane. Hier leben Riesenkalmare, leuchtende Anglerfische oder der in 8.134 Metern Tiefe gefundene Pseudoliparis swirei, die am tiefsten lebende bekannte Fischart. Wer mehr über diesen faszinierenden Lebensraum und seine Erforschung erfahren möchte, sollte einmal einen Blick in dieses Buch werfen: "Tiefsee: Vielfalt in der Dunkelheit"

Zum Abschluss noch ein Buchtipp zum Thema Segelschiffe. In "Großsegler: mit der Kraft des Windes über die Weltmeere" sind die schönsten Segler, in wunderbaren großformatigen Bildern, verewigt. Für all diejenigen, die Schiffe am Liebsten von Land aus beobachten. Seekrankheit lässt grüßen ;)

31.08.2022 I Larissa

Post vom 27.8.2022: Mareike liest... Good Night Jack the Ripper

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Heute gibt es einen etwas anderen Medientipp, denn morgen findet zum ersten Mal der Manga-Tag in Deutschland und Österreich statt.

Doch was genau sind Mangas?
Ich habe im Brockhaus ein wenig gestöbert und folgende Definition gefunden: 

bei einem Manga handelt es sich um einen aus Japan stammenden Comic, der von rechts nach links bzw. von hinten nach vorne gelesen wird. Meistens ist der Zeichenstil dynamisch und die Figuren weisen spezielle Eigenschaften auf wie z.B. Kulleraugen. Je nach Handlung und Künstler passt sich der Zeichenstil an. Emotionen werden ebenfalls grafisch dargestellt, z.B. Schweißtropfen für Verlegenheit. Mangas findet man in verschiedenen Genre, die bekanntesten Beispiele sind wahrscheinlich Dragon Ball, One Piece oder Naruto, die ebenfalls als Animeserien verfilmt wurden.

Heutzutage sind Mangas nicht nur ein fester Bestandteil der Populärkultur, sondern werden weltweit als ein Genre für Künstler betrachtet. Das ist unter anderem auch auf den großen Erfolg im Ausland zurückzuführen: etwa jede dritte Publikation in Japan ist ein Manga.

Natürlich gibt es auch bei uns in der Bücherei eine Auswahl an Mangas, in der Sie hier stöbern können.

 
Eine Mangareihe kann ich gerade Mystery-Fans ans Herz legen: Good Night Jack the Ripper von Ai Ninomiya.


Cover: Neu-Friseur bei Jack the Ripper, Edward © Egmont Manga
Cover: Neu-Friseur bei Jack the Ripper, Edward © Egmont Manga

Worum geht's?

Edward Scissorhands, der Henker von Paris, wird ermordet und landet in der Hölle. Doch in der Hölle gibt es nicht nur Schwefelbäder. Edward muss einen Job finden um Miete und Kaution bezahlen zu können und landet dabei im "Salon de Jack the Ripper", wo gerade ein Friseur gesucht wird.
Dort trifft er nicht nur auf Jack selbst, sondern auch auf allerlei Kreaturen, wie ein Werwolf. 

Als dann auch noch ein Wettbewerb für ein Ticket in den Himmel ausgerufen wird, bricht in der Hölle die Hölle aus. 


Ob Edward sich in seinem neuen Job und vor allem in der Hölle zurecht findet? 

 


Fazit:
Typisch Manga: der erste Band dieser sehr schrägen Kurzserie überzeugt mit seinem sehr detailreichen Zeichenstil. Die Hölle ist kein Spielplatz und statt nach Ponys sollte man eher nach Zombies oder ähnlichen Monstern Ausschau halten, denn die finden sich auf den Seiten in Massen. Der Band ist für Leserinnen und Leser ab 14 Jahren geeignet, daher geht es zwar ein bisschen blutig, aber nicht zu blutig zu. Alles in allem eine tolle Reihe, die in drei Bänden abgeschlossen ist und einfach mal etwas Anderes ist.

27.8.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 16.8.2022: Auf den Hund gekommen!

Bild: Hund mit Bücherauswahl © pixabay / Katrina_S
Bild: Hund mit Bücherauswahl © pixabay / Katrina_S

Heute sind wir auf den Hund gekommen! Oder vielmehr auf das Huhn oder die KatzeIn der Literatur sind Tiere als Charaktere nicht mehr weg zu denken und auch in der Reiseliteratur haben sie mittlerweile die Pfote in der Klapptür. Viele Menschen haben einen vierbeinigen Freund und wenn man auf eine Reise geht, heißt das ja nicht gleich, dass Bello und Mauzer allein daheimbleiben müssen. Einige Autoren haben ihre Fellfreunde überall mit dabei und zum Glück sind Stift und Papier dann auch nicht mehr weit, denn die spannenden Geschichten sind jede Zeile wert!


Zum Beispiel hat Dean Nicholson aus Schottland eines Tages beschlossen, mit dem Fahrrad um die Welt zu fahren. Irgendwo zwischen Bosnien und Montenegro läuft im auf einem Berg ein kleines Kätzchen über den Weg und beschloss mit ihm die Welt zu erkunden. Dean und Nala – so nannte er das Streunerkätzchen – erleben fortan jede Menge Abenteuer, die er in dem Buch Nalas Welt mit vielen Fotos festhält.


Nicht mit dem Fahrrad, dafür aber mit dem Motorrad hat sich Martin Klauka ebenfalls entschlossen, die Welt zu bereisen. Während seiner Fahrt von Deutschland über Dubai bis nach Nepal begegnet ihm das halb verhungerte Kätzchen Mogli und nach kurzer Zeit war klar: ohne Mogli geht die Reise nicht weiter. Mit dem Kätzchen im Gepäck geht es auf dem Motorrad weiter, wobei Mogli keinerlei Angst vor dem metallischen Ungetüm hat. In Einmal mit der Katze um die halbe Welt nehmen uns die beiden mit auf ihre Abenteuer.


Doch nicht nur Katzen eignen sich als perfekte Reisebegleiter. Das dachte sich auch Guirec Soudée, der mit seiner Henne Monique fünf Jahre lang die Weltmeere bereist. Vom Nordpol über den Atlantik bis zum Südpol kämpft sich das ungleiche Paar durch Stürme und die Einsamkeit. Seefahrt mit Huhn erzählt die unglaubliche Geschichte eines jungen Mannes mit einem Traum und einem mutigen Huhn, welches dem Abenteuer immer wieder ein Ei legt.


Einen herben Schicksalsschlag konnte Ben Moon nur dank seines Hundes überwinden. Nachdem Denali ihm bereits aus den Fängen des Alltags geholfen und ihm Mut für einen Neubeginn gegeben hat, half der Vierbeiner seinem Herrchen nach einer Krebsdiagnose wieder ins Leben zurück. In seinem Buch, welches er nach seinem treuen Freund betitelt hat, beschreibt er nicht nur die eindrucksvollen Abenteuer, sondern auch wie schön es ist, einen Freund fürs Leben zu haben.

Vier unterschiedliche Geschichten – eine Erkenntnis: mit einem Tier zu reisen kann zu einer ganz besonderen Freundschaft und zu wunderbaren Geschichten führen.


16.8.2022 I Mareike I Medientipps

Post vom 12.8.2022: Mareike liest... Die dunkle Seite des Dackels

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Fans von Satire aufgepasst: unser heutiger Buchtipp trainiert direkt die Lachmuskeln! 

In Die dunkle Seite des Dackels von Gabi Neumayer lernen wir Kevin und Darth Vader kennen.

Cover: Der Dackel mit Herz © beTHRILLED
Cover: Der Dackel mit Herz © beTHRILLED

Worum geht's?

Kevin möchte Arzt werden, so wie sein Idol aus dem Arztromanen, die er so gerne liest. Es gibt nur ein Problem: seinen Namen. Damit er trotzdem Medizin studieren kann, möchte es ins Ausland, aber das kostet viel Geld. Nach nicht allzu langem Überlegen überfällt er eine Bank. Dank seiner treuen Freundin Soraya, die einen Friseur-Flashmob in der Nähe der Bank startet, kann er fliehen. Doch er hat nicht nur Geld mitgehen lassen: Darth Vader hängt ihm am Rockzipfel! Darth Vader oder auch Darcy ist ein kleiner frecher Dackel, der Kevin am liebsten mit ins Ausland begleiten würde. Doch die Rechnung haben die beiden ohne Darcys Besitzer gemacht. Der versucht nämlich alles um sein geliebtes Hündchen wieder zu bekommen.

 
Cover: Der Dackel mit Herz © beTHRILLED
Cover: Der Dackel mit Herz © beTHRILLED

Worum geht's?

Kevin möchte Arzt werden, so wie sein Idol aus dem Arztromanen, die er so gerne liest. Es gibt nur ein Problem: seinen Namen. Damit er trotzdem Medizin studieren kann, möchte es ins Ausland, aber das kostet viel Geld. Nach nicht allzu langem Überlegen überfällt er eine Bank. Dank seiner treuen Freundin Soraya, die einen Friseur-Flashmob in der Nähe der Bank startet, kann er fliehen. Doch er hat nicht nur Geld mitgehen lassen: Darth Vader hängt ihm am Rockzipfel! Darth Vader oder auch Darcy ist ein kleiner frecher Dackel, der Kevin am liebsten mit ins Ausland begleiten würde. Doch die Rechnung haben die beiden ohne Darcys Besitzer gemacht. Der versucht nämlich alles um sein geliebtes Hündchen wieder zu bekommen.

 

Fazit:

Eines gleich vorweg: dieses Buch muss man mit einer sehr großen Portion (schwarzen) Humor lesen und auch mal ein Auge zudrücken. Es ist gespickt mit vielen Klischees und spielt diese auch ziemlich "dunkel" aus. Nichtsdestotrotz eignet sich dieses Buch wunderbar für ein paar gemütliche Lesestunden in der Sonne. Die Charaktere sind sympathisch und der Dackel ist ein treuer, wenn auch zu Beginn eher ungewollter, Begleiter. Ob Kevin am Ende Arzt wird, verrate ich nicht. Den Spaß dieses Buch zu lesen, möchte ich Ihnen auf gar keinen Fall nehmen.


12.8.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 2.8.2022: Rückblick "Ravensburg liest"

Bild: Unsere diesejährigen Vorleser: o. v. l. n. r.: Antje Rommelspacher, Svetlana Blumenthal, Heike Engelhardt , Silke Schöttle ;
u. v. l. n. r.: Eike Mayer, Ekkehart Schäfer, Heidi Früh, Uwe Stürmer © Stadtbücherei
Bild: Unsere diesejährigen Vorleser: o. v. l. n. r.: Antje Rommelspacher, Svetlana Blumenthal, Heike Engelhardt , Silke Schöttle ;
u. v. l. n. r.: Eike Mayer, Ekkehart Schäfer, Heidi Früh, Uwe Stürmer © Stadtbücherei

Nach einem Jahr Zwangspause konnte in diesem Jahr wieder "Ravensburg liest" stattfinden. Zum 20-jährigen Jubiläum der Veranstaltung konnten acht literaturbegeisterte Ravensburgerinnen und Ravensburger einem interessierten Publikum lesenswerte Bücher vorstellen und vorlesen.


Den passenden Rahmen für die, in Kooperation mit RavensBuch organisierte, Veranstaltung lieferte der gemütliche Innenhof des Wirtschaftsmuseums. Der erste der vier Abende startete mit starken Sätzen und eisigen Landschaften in Claire Beyers "Refugium", gefolgt von interessanten Einblicken in die Ukraine aus Christopher Brummes "111 Gründe die Ukraine zu lieben".


Vielfältig ging es am zweiten Abend weiter, mit einem Aufruf zu "Mehr Feminismus" in Form verschiedener Geschichten von Chimamanda Ngozi Adichie, gefolgt von einem unterhaltsamen Blick auf das Ende der Franco-Zeit in Spanien in "Übergänge" von Vicente Valero.


Kriminalgeschichten unterschiedlicher Sorte standen in der Woche darauf im Fokus, mit dem irischen Krimi "Der Tod bleibt über Nacht" von Molly Flanagan und Heinrich Bölls Kritik an der Boulevardpresse in "Die verlorene Ehre der Katharina Blum".


Den Abschluss machten am letzten Abend Michael Endes märchenhafte Erzählung von "Ophelia und ihrem Schattentheater" sowie der zuletzt viel gelobte und autobiografisch angehauchte Roman "Hast du uns endlich gefunden" von Schauspieler Edgar Selge.


Bis auf den zweiten Veranstaltungstermin konnte die Veranstaltung immer bei angenehmen Temperaturen unter freiem Himmel stattfinden. Aber auch der kurzfristige, regenbedingte Umzug in das Lesecafé der Stadtbücherei tat der guten Unterhaltung keinen Abbruch.
Alle Vorleserinnen und Vorleser konnten ihr Vorlesetalent hervorragend unter Beweis stellen und wir dürfen uns schon jetzt auf weitere spannende Lesungen bei "Ravensburg liest" im Jahr 2023 freuen!

 

2.8.2022 I Elias I Veranstaltungen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

Post vom 29.7.2022: Sommerbücher-Bingo 2022

Bild: Sommer-Bücherbingo 2022 © Stadtbücherei
Bild: Sommer-Bücherbingo 2022 © Stadtbücherei


Wie letztes Jahr im Sommer haben wir wieder Tipps und Ideen für neuen Lesestoff. Dieses Mal in Form eines Bücher-Bingos. Das Prinzip ist simpel: Jede Kachel hat ein Thema, zu dem man ein passendes Buch lesen kann. Gelesene Kacheln werden abgehakt und wer fünf Kacheln senkrecht, waagerecht oder diagonal nebeneinander hat, hat ein Bingo. Eine super Möglichkeit um den eigenen Lesehorizont zu erweiteren und sich an Bücher zu wagen, die man sonst vielleicht weniger liest.


Natürlich sind die Themen offen für die persönliche Interpretation, es soll schließlich Spaß machen. Ein Buch in der Vergangenheit kann zum Beispiel heißen, das Buch spielt in den '80ern oder im Mittelalter.


Natürlich sind auch alle Bücher aus der Onleihe erlaubt, für diejenigen die das Bingo im Urlaub nutzen möchten.


Zur Inspiration hat das Blogteam bereits ein paar Lesetipps gesammelt.


Mareike

Ein Buch mit einer schlechten Bewertung:

In Touch – Dein Leben gehört mir von Claire North geht es um Berührungen mit Folgen. Kepler ist seit Jahrhunderten kein Mensch mehr. Mittels einer Berührung kann er von einem Körper in den anderen wechseln. Das lief die letzten Jahrzehnte wunderbar bis jemand sein Geheimnis herausgefunden hat. Und einen Killer auf ihn angesetzt hat. Was wäre also einfacher, herauszufinden, wer dahinter steckt, als im Körper des angeheuerten Mörders? In der Onleihe hat dieses Buch nur 3 von 5 Sternen bekommen. Wer Nervenkitzel nicht scheut und auch gerne mal um die Ecke schaut, wird einige gute Lesestunden mit diesem Titel haben.

Ein Reisebericht:

Die geilste Lücke im Lebenslauf von Nick Martin ist das perfekte Buch für diese Kachel! Wer gerne einmal auf Weltreise gehen möchte, stellt sich viele Fragen vorweg. Nicht so Nick. Er kündigt kurzerhand seinen festen Job und macht sich auf in die weite Welt. Aus einem Jahr werden sechs und mit seinem lockeren und ehrlichen Schreibstil nimmt er uns mit.

Auch in der Onleihe verfügbar.


Ein Buch mit weniger als 200 Seiten:

Auf 192 Seiten erzählt uns Friedrich Dürrenmatt in Die Panne die Geschichte von Alfredo Traps, der nach einer Autopanne bei vier älteren Herren unterkommt. Die Herrschaften vertreiben sich die Zeit mit einem Gerichtsspiel, in welches Alfredo gleich reingezogen wird. Leichte und zugleich spannende Lektüre mit einem bittersüßen Ende.

Ein Buch mit einem großartigen ersten Satz:

"Den Hühnerstall seines Gutshofes hatte Mr. Jones am Abend abgeschlossen, aber so betrunken, wie er war, hatte er nicht daran gedacht, auch die Ausschlupfklappen zu schließen". Was sich im ersten Moment wie eine Bauernhofgeschichte anhört, entwickelt sich schnell einer satirischen Fabel. Die Tiere übernehmen die Herrschaft auf dem Hof und wollen die alten Machtstrukturen hinter sich lassen. Leider zeigt sich mit der Zeit, dass das gar nicht so leicht ist. George Owell schrieb Farm der Tiere zwar schon 1945, doch nichts destotrotz bleibt die Fabel bis zur heutigen Zeit ein Spiegel für die Gesellschaft.

Larissa

Ein Buch mit einer Pflanze auf dem Cover
Auf dem Cover: Eisenhut. Wer sich mit Pflanzen auskennt weiß, extrem giftig. Und darum geht es auch in Noch mehr böse Blumen von Klaudia Blasl. Es wird gemordet und vergiftet mit allerhand giftigen Blumen und Kräutern. Der Band versammelt fünfzehn Kurzkrimis, gespickt mit schwarzem Humor und Leichen. Von fünf bis 30 Minuten Lesestoff ist alles dabei. Perfekt zum zwischendurch lesen.


Ein Buch das im Winter spielt
Wer diesem heißen Wetter etwas Abkühlung braucht, findet diese zumindest gedanklich im zweiten Fall für Kommissar Yeruldelgger Der Mongole - Kälter als derTod von Ian Manook. Bei -30 Grad im mongolischen Winter wird eine Leiche unter einem gefrorenen Yak-Kadaver gefunden. Diese führt Yeruldelgger auf die Spur eines Menschenhändlerrings, der sich bis nach Frankreich zieht. Spannung pur!


Ein Buch das an einem Ort spielt, den man gerne besuchen würde
Zu den Ländern die ich gerne einmal besuchen würde gehört Irland dazu. Gerne auch im Reisebus, so wie in Treffinger und der Mörder aus der letzten Reihe von Stefan Nink. Busfahrer Treffinger wird auf einen Irlandrundreise geschickt. Leider hinterlässt die Reisegruppe, zu der allerhand skurrile und auch nervtötende Reisende, gehören an jedem Stopp eine Leiche. Fährt im Bus ein Mörder mit? Ein charmanter Cosy-Krimi, bei dem man auch allerhand Ideen für die eigene Irlandreise sammeln kann, aber hoffentlich ohne Mörder.


Ein Buch das in einem Café spielt
Ein weiterer Cosy-Krimi, dieses Mal im Café, ist Schwarzwälder Kirschmorde von Jana Fallert. Isabella hat genug vom Großstadtleben. Sie will dem alten Café ihrer Oma neues Leben einhauchen. Kaum angekommen kommen Gerüchte auf das ihre Oma eine Giftmischerin war, starb ein Kunde doch nach Verzehr einer Schwarzwälder Kirschtorte. Um Omas Ruf und das Café zu retten, ermittelt Isabella zusammen mit dem süßen Bäcker Florian. Wird am besten bei Kaffee und Kuchen gelesen.


Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.

29.7.2022 I Larissa I Medientipps I Leben mit Büchern

Post vom 26.7.2022: Urlaubsfotos oder wie man Erinnerungen perfekt ablichtet

Bild: Urlaubsfotos oder wie man Erinnerungen perfekt ablichtet © pixabay/SplitShire
Bild: Urlaubsfotos oder wie man Erinnerungen perfekt ablichtet © pixabay/SplitShire


Die Koffer sind gepackt, die Reiseunterlagen verstaut, das Auto bis zur Decke beladen: Der Urlaub kann kommen!
Wer sich auch noch nach dem eigentlichen Urlaub an den Erinnerungen erfreuen möchte, greift meistens zum Fotoapparat oder zum Handy.
Doch nicht jeder, der ein Knöpfchen auf dem Display drückt, macht auch ein gutes Foto fürs Familienalbum.
Für alle Einsteiger und Einsteigerinnen gibt es bei iPhone-Fotografie fürDummies einen kompakten Crash Kurs. Für bereits fortgeschrittene Handynutzer erläutert Simone Naumann in Fotografie mit dem Smartphone: Fotografieren,bearbeiten und verwalten mit dem Handy zahlreiche Apps und Gadgets, mit denen man Fotos perfektionieren und (semi-)professionell bearbeiten kann.
Wenn die Urlaubsbilder ein bisschen mehr Pep gebrauchen können, dann hat Sophie Zahn in Fotografie: 111 geniale Lifehacks für den perfekten Schnappschuss eine Reihe an Tipps und Tricks parat, die es auch mit einer Einsteigerkamera und einem kleinem Budget ermöglichen, tolle Fotos zu schießen.

Fotoenthusiasten und professionelle Hobbyfotografen können sich mit Benjamin Jaworskyj Urlaubsfotos nach Rezept an 50 Fotos-Ideen vorbereiten und umsetzen.

Jetzt noch schnell das Ladekabel in den Koffer packen und den Urlaub sowie die Fotos genießen.

26.7.2022 I Mareike I Fotografie, Medientipp

Post vom 22.7.2022: Larissa liest... Die unsichtbare Bibliothek

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Der heutige Medientipp ist Die unsichtbare Bibliothek von Genevieve Cogman. Ein Fantastisches Buch in dem es nicht nur um Bücher und Bibliotheken geht.

Cover: Die unsichtbare Bibliothek von Genevieve Cogman © Bastei Entertainment
Cover: Die unsichtbare Bibliothek von Genevieve Cogman © Bastei Entertainment

Worum geht's?
Irene ist Bibliothekarin im Dienste der unsichtbaren Bibliothek. Ihre Aufgabe ist es außergewöhnliche Bücher zu finden. Diese sind in unzähligen Parallelwelten, mit denen die Bibliothek verbunden ist, versteckt.


Irenes neuester Auftrag bringt sie in ein viktorianisches London in dem es Magie und steampunkartige Technik gibt. Hier soll sie ein Märchenbuch der Gebrüder Grimm finden, das von ganz besonderem Wert für die Bibliothek ist. Unterstützt von ihrem neuen Assistenten Kai und dem Detektiv Vale, muss Irene das Buch finden, bevor ihre Feinde es tun.

 


Fazit
Ein Buch über eine magische Bibliothek? Das muss ich natürlich lesen. Das erste Buch in einer Reihe, die mittlerweile mit 7 Bänden abgeschlossen ist, hat mich überzeugt auch die weiteren Bücher auf meine Leseliste zu packen. Das alternative London als Schauplatz der Geschichte wartet mit klassischer Magie, Elfen, Vampiren und Co. auf, aber auch mit Steampunk-Elementen. Das heißt es gibt Zeppeline, mechanische Roboter, und andere Anachronismen die eigentlich nicht in die viktorianische Zeit gehören.

Die Geschichte beginnt erstmal als reine Abenteuergeschichte - das Grimm-Buch wurde gestohlen und muss wieder aufgespürt werden - bald schon stellt sich dann heraus das alte Feinde der Bibliothek ebenfalls hinter dem Buch her sind. Im Laufe der Ermittlungen werden dann Geheimnisse enthüllt die in den folgenden Büchern bestimmt noch eine Rolle spielen werden. Das macht Lust auf mehr und das Buch endet dann auch mit einer Aussicht auf weitere Abenteuer mit Irene, Kai und Vale.

22.7.2022 I Larissa I Medientipp


Post vom 19.7.2022: Heiß auf Lesen

Bild: Heiß auf Lesen © Stadtbücherei, RP Tübingen
Bild: Heiß auf Lesen © Stadtbücherei, RP Tübingen


Bist du heiß auf Lesen? Dann darfst du unseren Sommerleseclub nicht verpassen!


Melde dich ab dem 26.Juli oder während der Sommerferien an der Info im 1.OG an. Dort bekommst du alle wichtigen Unterlagen und ein Logbuch. Lese, beschreibe und bewerte die Bücher in dem Logbuch. Hole dir dafür einen Stempel an der Info und werfe dein Los in unsere Lostrommel.


Ab dem 1. Buch bekommst du eine Urkunde und einen Eisgutschein. Ab dem 3. Buch nimmst du an der Hauptverlosung teil. Zu gewinnen gibt es tolle Preise. Alle, die teilgenommen haben, bekommen ihre Preise und Gutscheine am Freitag, den 16.9. zwischen 15 und 18 Uhr im Booky und können dort auch an unserem Glücksrad drehen!
Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 16 Jahren.

Also, worauf wartest du noch? Das wird dein Lesesommer 2022!

Alle wichtigen Infos zum Nachlesen findest du hier

19.7.2022 I Mareike I Veranstaltungen, Kinder

Post vom 15.7.2022: Mareike liest... Haus aus Salz und Tränen

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Wer möchte nicht gerne den Sommer an einer malerischen Küste verbringen? Wem es in der Sonne zu heiß wird, kann sich mit unserem heutigen Buchtipp abkühlen. Denn in Haus aus Salz und Tränen von Erin A. Craig passieren Dinge, die es einem eiskalt den Rücken runterlaufen lässt.

Cover: Haus aus Salz und Tränen von Erin A. Craig © Festa
Cover: Haus aus Salz und Tränen von Erin A. Craig © Festa

Worum geht's:
Es waren einmal zwölf Schwestern, die mit ihrem Vater, dem Herzog von Highmoor, auf einer Insel lebten. Das Meer ist rau und das gewonnene Salz das wichtigste Gut. Wer stirbt, wird dem Salz des Meeres zurückgegeben, sowie die Schwestern von Eulalie, die nach und nach mysteriös sterben. Nachdem vier Schwestern dem Meer übergeben wurden, ereignen sich immer seltsamere Dinge und Eulalie versucht den Geheimnissen ihrer toten Schwestern auf die Spur zu kommen. Sie glaubt nämlich nicht an zufällige Tode. Ehe sie sich versieht, schwebt sie in großer Gefahr! Doch kann sie sich und ihre noch verbleibenden Schwestern aus dem Bann befreien?

 


Fazit:
Vergessen Sie das Eis, denn wenn Sie dieses Buch lesen, wird Ihnen von ganz alleine eisig kalt. Die Geschichte entwickelt sich ruhig, doch man hat immer wieder das Gefühl die Bilder im Augenwinkel etwas näher zu betrachten. Immer mehr wird man mit Eulalie in die Geschehnisse hineingezogen und nur langsam bemerkt man das Ausmaß des Bösen in der Geschichte. Es gibt eine kleine Romanze, die aber nicht in den Vordergrund rückt (was in meinen Augen der eigentlichen Geschichte zugutekommt). Dank dem Cover hat sich die Geschichte in meinem Kopfkino in einer eher düsteren-nostalgischen Umgebung abgespielt.
Eine schön-schaurige Fantasy-Geschichte mit einem Hauch Gothic-Horror!

15.7.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 12.7.2022: Mein Praktikum in der: DHBW Ravensburg

Bild: Innenansicht der Bibliothek der DHBW © Luca Fischer
Bild: Innenansicht der Bibliothek der DHBW © Luca Fischer


Mein Praktikum in der: DHBW Ravensburg (Duale Hochschule Baden-Württemberg)

In meiner Schule habe ich über die drei Jahre viel über Öffentliche- und Wissenschaftliche- Bibliotheken gelernt, nun hatte, ich kurz vor Beendung meiner Ausbildung, noch die Chance ein Praktikum in einer wissenschaftlichen Bücherei anzutreten und konnte somit meine theoretischen Kenntnisse in die Praxis umsetzen.
(WB und ÖB):
Die Öffentlichen Bibliotheken dienen der allgemeinen Literaturversorgung der Bevölkerung zur Bildung und Unterhaltung, während die Wissenschaftlichen Bibliotheken vor allem der wissenschaftlichen Ausbildung und Forschung dienen.

Ich habe als erstes eine Führung durch die Bibliothek bekommen. Sie befindet sich in der Kapelle vom Klösterle, sie ist nicht wirklich groß, aber hat super viel im Bestand und viele Möglichkeiten für Studierende dort zu Arbeiten oder Lernen.

Ich habe gelernt wie man mit aDIs (das Bibliothekssystem) Bücher zurückbucht oder auch Vormerkungen verbucht.
Immer mal wieder waren genug Bücher zum Einstellen da und ich habe sie zurück ins Regal einsortiert, was anfangs mit der anderen Beschriftung (Systematik) schwierig war, aber ich habe mich schnell zurechtgefunden.
Der Ablauf der Fernleihe hat sich zu unserer Fernleihe kaum unterschieden und auch das Verbuchen an den Selbstverbuchern war gleich wie bei uns.
Was ich auch täglich machen durfte, waren die Zeitschriften und Zeitungen einarbeiten und einstellen.
Die Datenbankrecherche kannte ich auch schon aus meiner Schule, es war aber super nochmal andere Datenbanken nutzen zu können und einfach nochmal etwas rumzuprobieren.
Datenbank: Datenbanksysteme sind heute ein zentraler Bestandteil beim beschaffen von Informationen und Daten. Es gibt viele verschiedene Datenbanken zu bestimmten Themen wie Wirtschaft, Veranstaltungen oder auch für Hochschulschriften. Wenn man nicht genau weiß welche Datenbank für welches Thema passend ist, gibt es DBIS, quasi eine Datenbank für Datenbanken: DBIS informiert über Inhalt und Umfang einzelner Datenbanken. Die Datenbanken werden alphabetisch oder thematisch sortiert angezeigt.

Es gibt wirklich super viele Angebote und Möglichkeiten für Studierende zu lernen, wie den Semesterapperat. Er umfasst Medien, die Studierende in ihren Seminaren benötigen.
Die Bücher dort sind nicht entleihbar, sie dienen der Arbeit in der Bibliothek, aber alle Titel stehen zusätzlich als ausleihbare Exemplare zur Verfügung.

Ich finde die vielen Möglichkeiten auf dem Campus und der Lernbestand super und wenn ich dort studieren würde, das Angebote dort nutzen.
Ich habe leider nicht alle aus dem Team kennengelernt, aber ich habe mich sehr wohl gefühlt und gut aufgenommen gefühlt.
Ich bedanke mich herzlich bei dem ganzen Team für die tolle und lernreiche Woche.

12.7.2022 I Luca I Ausbildung I Hinter den Kulissen

Post vom 8.7.2022: Elias schaut... Free Solo

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com


Der heutige Film-Tipp ist Free Solo von Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi. Die 2019 oscarprämierte Dokumentation über den Free-Climber Alex Honnold sorgt für schwitzigere Hände als so mancher Thriller.


Cover: Free Solo © Capelight Pictures
Cover: Free Solo © Capelight Pictures

Worum geht's
Der Amerikaner Alex Honnold gehört zu den besten Felskletterern der Welt. Bekannt geworden ist er durch seine spektakulären Free-Solo Besteigungen, das heißt alleine Klettern komplett ohne Seil oder andere Sicherungsmittel. Thema des Films ist nun Honnolds Plan, als erster den Berg 'El Capitan' im Yosemite Nationalpark auf diese Art und Weise zu besteigen. Die beinahe senkrechte, 1000 Meter hohe Felswand gilt wartet mit einigen der schwersten Kletterrouten der Welt auf. Der Zuschauer verfolgt den Extremsportler sowohl bei den Vorbereitungen, als auch der Durchführung dieses schier unvorstellbaren Unterfangens. Außerdem kommen Kletterexperten, sowie Freunde und Familie des Protagonisten zu Wort.

 


Fazit
Definitiv nichts für Menschen mit Höhenangst! Die Dokumentation überzeugt mit beeindruckenden und spannenden Aufnahmen dieser spektakulären sportlichen Leistung. Wenn man in hochauflösenden Bildern den kleinen Kletterer in der großen Felswand ohne Seil hängen sieht, fiebert man unweigerlich mit. Obwohl den meisten Zuschauern klar ist, dass der Aufstieg erfolgreich sein wird, befürchtet man, dass Honnold gleich aus dem Bild fällt. Gleichzeitig bekommt man interessante Einblicke in die Kletterszene, in die Gedankenwelt des Protagonisten und wie sich dessen gefährlicher Beruf auf sein nahes Umfeld auswirkt. Es wird die Frage aufgeworfen, was einen Menschen dazu antreibt einer so gefährlichen Aktivität nachzugehen.
Eine rundum gelungene Dokumentation, besonders für alle die sich für Extrem- und Outdoorsport interessieren oder gerne Menschen zuschauen, die verrückte Dinge tun.


8.7.2022 I Elias I Medientipp

Post vom 5.7.2022: Grüner Daumen und ein Herz für Tiere

Foto: Ein Garten mit vielen Blumen ist etwas Schönes © pixabay/Ralphs_Fotos
Foto: Ein Garten mit vielen Blumen ist etwas Schönes © pixabay/Ralphs_Fotos


Ein Garten ist etwas Schönes, ein kleines Stückchen Natur direkt vor der Haustür. Und in Zeiten von Klimawandel, Insektensterben und Flächenversiegelung ein besonders wichtiges Stück Natur. Das heißt weg von Schotterwüste und englischem Rasen. Den auch mit wenig Aufwand und Pflege kann man ein kleines, buntes Gartenparadies schaffen das Mensch und Tier gefällt.

Den ein "wilder" Garten ist weder unordentlich noch aufwendiger in der Pflege, als ein Rasen, denn man jedes Wochenende mähen muss. Und jede angelegte Blumenwiese im heimischen Garten leistet einen kleinen Beitrag für die Artenvielfalt. Das Buch "Wild & Bunt" der Landschaftsarchitektin Simone Kern gibt einen ersten Einstieg in das Anlegen eines naturnahen Gartens mit heimischen Pflanzen.

Kein Garten? Kein Problem. Auch auf dem Balkon kann man sich ein wunderbares Pflanzenparadies schaffen und Bienen, Schmetterlinge und Vögel anlocken. Im Sommer auf dem Balkon sitzen, die Sonne genießen und das eigene blumige Werk betrachten, während man von allerhand tierischen Besuchern umschwirrt wird. Selbst bei kleinem Platz ist das möglich. Die Biologin Bärbel Oftring zeigt wie es geht in "Tierisch guter Balkon".

Kein Garten und kein Balkon? Keine Sorge, wer weder Garten noch Balkon sein eigen nennt, muss nicht verzweifeln. Auch innerhalb der eigenen vier Wände lässt sich das Leben wunderbar mit Pflanzen bereichern. Denn auch Zimmerpflanzen verbessern das Raumklima im eigenen Zuhause. Wer meint keinen grünen Daumen zu haben, sollte gleich umdenken, viele Zimmerpflanzen sind extrem pflegeleicht und kaum umzubringen. In "Meine Zimmerpflanze und ich" von David Domoney findet man direkt eine Auswahl für die perfekte Heimpflanze.

5.7.2022 I Larissa I Medientipps I Umdenken

Post vom 1.7.2022: BiBlog Ravensburg presents: Happy Weekend Hits!

Bild: Augen zu - Musik an ©pixabay/whoalice-moore
Bild: Augen zu - Musik an ©pixabay/whoalice-moore


Es ist Freitag! Nach dem Bergfest beinahe der schönste Tag der Woche, denn das wohlverdiente Wochenende steht bevor!
Zeit für einen Rückblick: diese Woche habe ich viele Stunden auf irgendwelche Bildschirme gestarrt – mehr als sonst. Daher habe ich eigentlich wenig Lust mir heute Abend einen Film anzuschauen oder ein Buch zu lesen. Meine Augen brauchen eine Pause!
"Augen zu – Musik an!" – das wird mein Motto heute und dazu habe ich eine Playlist auf Freegal zusammengestellt. Klassiker Nirvana oder AC/DC treffen auf Gute-Laune-Tunes von Mark Ronson, Sia und Culcha Candela.

Hier ein kleiner Auszug aus der Playlist:
All about the Bass - Meghan Trainor
Troublemaker - Olly Murs feat. Flo Rida
Lila Wolken - Materia feat Miss Platinum
Turn off the Light - Nelly Furtado

Ihr wollt mehr hören? Zur kompletten Playlist kommt ihr hier >>
BiBlog Ravensburg presents: Happy Weekend Hits!

Also: Kopfhörer auf und die Welt einfach mal ausschalten :)

1.7.2022 I Mareike I Medientipps, Musik

Post vom 28.6.2022: Ausbildung in der Bücherei mit Luca

Blick vom Wohnheim in Calw @ Luca
Blick vom Wohnheim in Calw @ Luca


Bald ist meine Ausbildung in der Stadtbücherei zu Ende und in diesen fast drei Jahren habe ich viel gelernt, mich weiterentwickelt, neue Erfahrungen gesammelt und in einem super tollen Team gearbeitet.


Ausbildung im Betrieb:

Meine Ausbildung fing im September 2019 an und ich war total aufgeregt und habe mich sehr gefreut.
Ich habe nicht lange gebraucht um mich einzufinden und wohlzufühlen.
Leider hat Corona nicht lange auf sich warten lassen und hat mir viel Ausbildungszeit genommen.

In der Zeit habe ich nicht nur in der Stadtbücherei Erfahrungen sammeln dürfen, sondern auch bei meinen Praktika im Medienhaus in Friedrichshafen oder an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW).

Ich wurde in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt, wie z.B. bei Klassen- oder Kindergartenführungen, bei unseren Bücherflohmärkten, dem Sommerleseclub Heiss auf Lesen und weitere Veranstaltungen, dazu noch Aufgaben wie das Bestellen und Einarbeiten bis zum Reparieren oder Löschen der Medien. Morgens Einstellen oder Medien Rücksortieren und auch die Arbeit an der Theke wird schnell zur Routine. Man braucht echt nicht lange bis man den Dreh raushat und bei Fragen oder Problemen bekommt man direkt Unterstützung vom Team.


Ausbildung in der Schule:

Die Berufsschule (Hermann-Gundert-Schule) findet in Blöcken statt, da sie in Calw liegt. Man reist den Sonntag vor der Schulwoche an und den Freitag nach dem Unterricht, fährt jeder wieder Heim. Vor Corona war es im Wohnheim so, dass man auch über das Wochenende dableiben durfte, jetzt fährt man halt übers Wochenende zurück. Im Wohnheim gibt es 2er- und 4er- Zimmer (in Ausnahmefällen auch einzel- oder 3er- Zimmer) dazu eine kleine Küche, Balkon und recht viel Platz für Klamotten, Bücher, Spiele spielen und auch genug Platz zum Kochen.
Man lernt dort viele neue Menschen kennen und ein ganz neues Umfeld.

Ich glaube die wenigsten kennen Calw überhaupt, ein kleines schönes Städtchen in dem es sogar genug Möglichkeiten zum Einkaufen gibt und schöne Plätze an die man sich mit Freunden setzen kann.
Das Wohnheim in dem man unterkommt, bietet sogar öfter mal Ausflüge an, wie mit Alpakas spazieren oder ein Pizzanachmittag, einen TV-Raum, Billard, Tischtennis, viele Möglichkeiten um mit Leuten zusammenzukommen und zusammenzuwachsen.

An der Schule gibt es viele verschiedene Schularten, daher ist die Schule auch relativ groß. Ein Vorteil an der Schule ist auf jeden Fall der Bäcker, der von morgens bis mittags Brötchen aber auch Pizza und Pommes anbietet.
Es gibt viele nette Lehrer und auch viele spannende Themen im Unterricht, wie z.B. Menschenrechte, Wirtschaft/Politik, aber auch Fachbezogen, wie die Aufbereitung von Medien und der Unterscheid von einer öffentlichen Bücherei und einer wissenschaftlichen. Dazu gibt es die Ausbildung nicht nur in der Bibliothek, sondern auch in vielen anderen Bereichen wie dem Archiv, dort lernt man viel über die anderen Bereiche in denen man eingesetzt werden kann.


Fazit:

Zusammengefasst waren die drei Jahre ein auf und ab, grade wegen Corona, aber in den drei Jahren habe ich nicht nur berufliche Erfahrungen gemacht, sondern auch im Wohnheim meine zwei besten Freundinnen kennengelernt und bin auch persönlich, durch viele Unterhaltungen mit Lesern und durch die Unterstützung des Bücherei-Teams, gewachsen.
Ich habe die Zeit hier in meiner Ausbildung sehr genossen und werde sie auch vermissen.

Danke für die ganzen Möglichkeiten die ihr mir geboten habt, mich immer unterstützt habt und mir viel beigebracht habt.
Danke an das komplette Team für die tolle Zeit!


28.6.22 I Luca I Ausbildung I Hinter den Kulissen

Post vom 24.6.2022: Larissa liest... Der Mongole - Das Grab in der Steppe

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Der Medientipp für heute ist Der Mongole - Das Grab in der Steppe von Ian Manook. Ein Thriller der, wie der Titel schon verrät, in der Mongolei spielt.


Bild: Buch Cover © Blanvalet
Bild: Buch Cover © Blanvalet

Worum geht's?

In der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar werden die verstümmelten Leichen dreier chinesischer Geschäftsmänner gefunden. Währenddessen wird in der Steppe die verscharrte Leiche eines kleinen Mädchens samt Dreirad ausgegraben. Kommissar Yeruldelgger wird mit den Ermittlungen beauftragt und findet schon bald heraus das beide Fälle miteinander verbunden sind. Zusammen mit Inspektorin Oyun und Gerichtsmedizinerin Solongo kommt er einem weitreichenden Netz aus korrupten Politikern und Polizisten auf die Spur.


Fazit:

Das herausragende Merkmal dieses Thrillers ist, wie bereits eingangs erwähnt, der Schauplatz. Ian Manook beschreibt auf eindrückliche Weise über die Weite der mongolischen Steppe, die Enge der Hauptstadt Ulaanbaatar, über die Traditionen der Nomaden und die Mentalität eines Landes das uns doch sehr unbekannt ist.

 

Dagegen stechen weder der Plot noch die Charaktere besonders hervor. Yeruldelgger ist ein typischer Vertreter des "harten Polizisten": Schwer gebeutelt durch Schicksalschläge, ist er nun ein schlechtgelaunter Ermittler, der nur seinen eigenen Regeln folgt und bei Verhören auch gerne mal mit den Fäusten nachhilft. Auch die Story, eine reichlich gewaltlastige Mischung aus Mord, Vergewaltigung, Nationalsozialismus und Korruption, erfindet das Genre nicht neu.


Trotz alledem habe ich dieses Buch beim Lesen genossen und werde die weiteren Teile ebenfalls lesen, gibt es doch nicht viele Thriller, die vor so einer außergewöhnlichen Kulisse spielen.


24.6.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 21.6.2022: Veranstaltungsrückblick Kreatives Schreiben

Bild: Kreatives Schreiben © pixabay / bridgesward
Bild: Kreatives Schreiben © pixabay / bridgesward

Ob Zauberer oder Elfen, verborgene Wälder oder prächtige Königshäuser – in der eigenen Fantasy ist alles erlaubt und jede Geschichte birgt ein neues, spannendes Abenteuer!

Von November 2021 bis Januar 2022 haben sich monatlich Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 17 Jahren in der Stadtbücherei Ravensburg getroffen und gemeinsam Geschichten entwickelt und eigene Texte verfasst. Dabei konnten sie auch ein wenig über das Handwerk und den Alltag der Schriftstellerinnen und Schriftsteller erfahren. Maßgeblich waren dabei die Fragen, die sie selbst in den Kurs eingebracht haben: z.B. Wie erzähle ich spannend? Was ist ein Plot? Wie veröffentliche ich meine Geschichten oder mein Buch? All das wurde in den Sitzungen gemeinsam erarbeitet und besprochen. Dabei entstanden wundervolle Texte zum Nachdenken, Träumen oder auch Lachen. 


Ein paar davon wollen sie euch gerne vorstellen: Geschichten von Emilia


Du möchtest auch einmal deine Kreativität ausleben? Im Sommer und Herbst warten einige tolle Workshops und Veranstaltungen auf dich!


21.6.2022 I Eike I Veranstaltungen

Post vom 14.6.2022: Digital durch die Schließzeit

Bild: digitales Angebot der Bücherei ©libraryideas/Munzinger/filmfriend/Onleihe/Brockhaus
Bild: digitales Angebot der Bücherei ©libraryideas/Munzinger/filmfriend/Onleihe/Brockhaus

Vermisst ihr uns so sehr wie wir euch vermissen? Unsere Renovierungsarbeiten gehen gut voran und wir hoffen euch bald wieder in der Bücherei begrüßen zu können. Wessen Bücherstapel jedoch jetzt schon gefährlich niedrig ist, braucht nicht zu verzweifeln. Unsere gesamte digitale Bücherei ist natürlich weiterhin rundum die Uhr zu erreichen.


In der Onleihe für eReader oder App lassen sich eBooks bequem von zu Hause ausleihen. Wer sich bei der großen Auswahl von Romanen und Sachmedien nicht entscheiden kann, sollte einen Blick auf die wechselnden Themenbereiche werfen. Diese Woche aktuell gibt es "Sommer, Sonne, Strand - Romane für die Ferien " oder "Mit den Zehen im Sand und einem Cocktail in der Hand" Tipps für Snacks, Reiseziele oder Freizeitaktivitäten. Auch über 3000 eAudios für Kinder und Erwachsene lassen sich über die App streamen.


Film und Musikfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Mit filmfriend und freegal lassen sich bequem von zu Hause aus Filme und Musik streamen.
Neue Filme bei filmfriend sind z. B. Bretonische Spezialitäten, der neueste Teil der Kommissar Dupin Reihe. Oder Zombi Child, ein Film der "...einen Bogen von der Gegenwart über das Haiti der 1960er Jahre bis in die französische Kolonialgeschichte [schlägt]. Mystisch, geheimnisvoll und faszinierend."


Für alle, die bald wieder in die Schule müssen und Infos für Vorträge suchen oder einfach nur neues Wissen aufnehmen möchten, gibt es Brockhaus Online und Britannica Online. Mit Beiträgen zu z. B. Paul McCartney, der Watergate-Affäre und vielen mehr.


All unsere digitalen Angebot stehen angemeldeten Bibliotheksnutzer rund um die Uhr zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt einfach über die Ausweisnummer des Büchereiausweises und das Geburtsdatum des Ausweisinhabers als Passwort.


14.6.2022 I Larissa I Digitale Dienste

Post vom 10.6.2022: Mareike schaut... Cash Truck

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Vielleicht geht es nur mir so, aber an manchen Tagen kommt es mir so vor, als würden nur Actionkomödien den Kinomarkt anführen. Natürlich schaue ich solche Filme auch gerne, aber es war mir nach einem anspruchsvollerem Film zu Mute. 

Rausgekommen ist dabei Cash Truck von Guy Ritchie und mit Jason Statham in der Hauptrolle.

Bild: DVD Cover © Studiocanal
Bild: DVD Cover © Studiocanal

Worum geht's?

Der Einzelgänger "H" fängt bei einer Geldtransporter-Firma als Fahrer an. Bei seinem ersten Einsatz wird der Transporter überfallen und zur großen Überraschung setzt H all die Räuber außer Gefecht. Überraschend deshalb, weil H die Aufnahmeprüfung nur gerade so bestanden hat. H lässt sich auch nach dem Vorfall nicht in die Karten schauen und verfolgt stur sein Ziel: 

Rache an einem ganz bestimmten Gangster.


Fazit:

Ich könnte noch mehr zum Inhalt preisgeben, aber dann würde ich den Film spoilern und gerade bei diesem Filmjuwel wäre das wirklich eine Schande. Wer gerne mal wieder einen Film mit einer tiefgründigen Geschichte und Action sucht, wo es nicht um den großen Coup oder farbige Special Effects geht, der ist mit Cash Truck gut bedient. 

 

Die Story ist gut und enthüllt schrittweise das eigentliche Ziel von H. Jason Statham setzt den Charakter inklusive Geheimidentität sehr gekonnt um.
Der Film ist farblich eher düster gehalten und erinnert sehr an einen Noir- oder Schwarzweiß-Film aus den Anfängen des Kinos. Dadurch kann die Geschichte umso besser wirken - so wie man es von Guy Ritchie kennt. Den meisten dürften seine hervorragende cinematische Arbeit von den beiden "Sherlock Holmes"-Filme und der Realverfilmung von Aladdin bekannt sein. 


Der Film ist ab 16 Jahren freigegeben und gibt es bei uns zum Ausleihen..


10.6.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 7.6.2022: Lieblingsautor: Terry Pratchett

Bild: Mit Büchern in neue Welten eintauchen © pixabay / hoekstrarogier
Bild: Mit Büchern in neue Welten eintauchen © pixabay / hoekstrarogier

Welches Buch würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen? 

Müsste ich mich für eines entscheiden, wäre es vermutlich Wachen!Wachen! von Terry Pratchett oder Ab die Post von Terry Pratchett oder Gevatter Tod von Terry Pratchett oder... Ups, die Entscheidung ist doch nicht so leicht. Hätte ich die Wahl würde ich einfach einen Koffer voll packen mit allen 41 Scheibenwelt-Romanen von, könnt ihr es erraten, Terry Pratchett.

Viele dieser Bücher fallen in die Kategorie "Oldies but Goldies", also alt, aber immer noch gut. Das erste Buch "Die Farben der Magie" erschien 1983, das letzte Die Krone des Schäfers erschien 2015 posthum. Den leider verstarb Sir Terry am 12. März 2015 nach langer Krankheit. Er hinterließ eine große Anzahl an Geschichten, auch abseits der eingangs erwähnten Scheibenwelt-Bücher und eine Fangemeinde für die die Bücher immer ein Favorit bei der Literaturauswahl bleiben werden.

Warum das so ist? Zumindest in meinem Fall sind die Bücher einfach Wohlfühlliteratur. Ich bin mit den Büchern groß geworden, und wie vieles aus der Kindheit hängt daran einfach ein gewisser Nostalgiefaktor. Andererseits sind die Bücher nicht einfach nur Fantasy, man kann sie natürlich so lesen: Es kommen Zauberer darin vor, Zwerge, Trolle, Hexen und Co.. Dem aufmerksamen Leser wird aber gleich auffallen, dass nicht alles zur typischen Fantasy passt. Denn Sir Terry bindet in seinen Geschichten immer wieder soziale Entwicklungen ein. So zum Beispiel emanzipieren sich die Zwerge(nfrauen) mit Kettenhemdröcken und Kampfstiefeln mit Absatz. Eine von ihm geschriebene Passage hat es sogar in die Politik Großbritanniens geschafft um auf das Problem einkommensschwacher Familien hinzuweißen.

Die sogenannte "Samuel Mumms Stiefel-Theorie der sozioökonomischen Ungerechtigkeit“:
Der Grund, warum die Reichen so reich waren, argumentierte Mumms, war, dass sie es schafften, weniger Geld auszugeben. Nimm zum Beispiel Stiefel. Er verdiente achtunddreißig Dollar im Monat plus Zulagen. Ein wirklich gutes Paar Lederstiefel kostet fünfzig Dollar. Aber ein erschwingliches Paar Stiefel, die für ein oder zwei Saisons ganz okay waren und dann wie die Hölle ausliefen, als der Karton aufgab, kostete etwa zehn Dollar. Das waren die Art von Stiefeln, die Mumms immer kaufte und trug, bis die Sohlen so dünn waren, dass er in einer nebligen Nacht am Kopfsteinpflaster erkennen konnte, wo er sich in Ankh-Morpork befand. Aber die Sache war die, dass gute Stiefel jahrelang hielten. Ein Mann, der sich fünfzig Dollar leisten konnte, hatte ein Paar Stiefel, das seine Füße in zehn Jahren noch trocken halten würde, während der arme Mann, der sich nur billige Stiefel leisten konnte, in der gleichen Zeit hundert Dollar für Stiefel ausgegeben hätte, hätte immer noch nasse Füße.
Aus: Helle Barden von Terry Pratchett, 1993

Wer noch mehr solcher literarischen und gedanklicher Glanzleistungen möchte, sollte unbedingt einmal einen Blick auf Terry Pratchetts Werke werfen, die man auch in unseren Regal findet.

7.6.2022 I Larissa I Medientipps

Post vom 31.5.2022: Herzlich Willkommen, Elias!

Bild: Neuer Mitarbeiter in der Bücherei © pixabay / coffeebeanworks
Bild: Neuer Mitarbeiter in der Bücherei © pixabay / coffeebeanworks

Seit April dieses Jahres haben wir Verstärkung im Büchereiteam!
Elias unterstützt uns nun tatkräftig mit neuen Ideen und Tipps und bereichert unser Team mit seiner lockeren Art.

Damit auch Sie ihn ein bisschen kennenlernen können, haben wir Elias einige Fragen gestellt:

Beschreibe dich mit 3 Hashtags.

#Nachteule  #IrgendwasMitBüchern  #Hundespazierer

Welches Buch liegt derzeit auf deinem Nachttisch?

*Bücher :)


- Die Kinder sind Könige von Delphine de Vigan
- A Memory Called Empire von Arkady Martin
- The Sirens of Titan von Kurt Vonnegut
- Katie von Christine Wunnicke


Ehrlich gesagt liegen da noch mehr!

Was machst du in der Bücherei?

Ich betreue die Lektorate Belletristik, Hörbücher, Comics/Graphic Novels und die fremdsprachigen Romane. Veranstaltungen für Erwachsene fallen ebenfalls in meinen Tätigkeitsbereich. 

Welches Genre liest du am liebsten?

Sehr gerne 'normale' literarische Romane aber auch Science-Fiction und Fantasy.

Lieblingsleseplatz?

Das gut eingesessene Sofa in meinem Wohnzimmer.

Schokoladeneis oder Vanilleeis?

Vanilleeis. (Ich weiß, das ist die falsche Antwort…) ;) 

An dieser Stelle nochmals ein Herzliches Willkommen, Elias! Wir freuen uns auf eine tolle Zeit und viele tolle Projekte mit dir. :) 

31.5.2022 I Mareike I Team, Hinter den Kulissen

Post vom 27.5.2022: Larissa liest... Der Tod und das dunkle Meer

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Der heutige Lesetipp ist Der Tod und das dunkle Meer von Stuart Turton. Ein historischer Krimi der auch als Mystery oder Abenteuer-Roman eine gute Figur macht.

Bild: Buch Cover © Tropen Verlag
Bild: Buch Cover © Tropen Verlag

Worum geht's?

Von Batavia auf Java sticht 1634 ein Handelsschiff der Niederländischen Ostindien-Kompanie mit Ziel Amsterdam in See, an Bord Gewürze und ein geheimnisvoller Schatz. Ebenfalls an Bord sind eine Reihe Passagiere: Der Generalgouverneur Jan Haan und seine Frau Sara, der Detektiv Samuel Pipps und sein Assistent Arent Hayes. Gleich zu Beginn der Reise wird eine Drohung gegen das Schiff, die Saardam, ausgesprochen. Der Teufel ist mit an Bord und wird Unheil über das Schiff und seine Passagiere bringen.
Und tatsächlich erschüttern bald unerklärliche Ereignisse das Schiff. Eine Katastrophe bahnt sich an.

 

Fazit:
Etwas irreführender Weise spielt der angepriesene Detektiv der Geschichte, Samuel Pipps, nur eine geringe Rolle in den Ermittlungen. Die beiden Hauptermittler sind Arent Hayes, eher widerstrebend, und Sara, die mit großer Begeisterung und gegen den Willen ihres Mannes in den Geschehnissen an Bord ermittelt. Den Großteil des Buches ist nicht ersichtlich ob die Vorkommnisse an Bord nun übernatürlicher Natur sind oder doch "nur" menschengemacht. Ist tatsächlich der Teufel an Bord oder geht die größere Gefahr von der gewalttätigen Mannschaft aus?

Stuart Turton steigert die Spannung bis zum großen Finale, bei dem alle Geheimnisse der Passagiere zu Tage kommen. Und an Geheimnissen hat der Autor nicht gespart. Das Buch ist ein Pageturner, dass seine Leserinnen und Leser mit Leichtigkeit bis zum Schluss fesselt. Einziger Wermutstropfen: Die Charaktere waren mir persönlich etwas zu "Schwarz-Weiß". Die Guten, hauptsächlich die Frauen des Romans, Arent und Samuel Pipps, sind gutaussehende, rechtschaffende Menschen, während die Bösen hässliche, misogynistische Männer sind.

27.5.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 24.5.2022: Gaming Zone - Hades

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap

In der Gaming Zone stellen wir euch heute das Spiel Hades vom Studio Supergiant Games vor. Das vielfach ausgezeichnete Videospiel versetzt euch in die Welt der griechischen Mythologie, ist für alle Spieler ab 12 geeignet und bietet eine gute Mischung aus Einsteigerfreundlichkeit und Herausforderung.

Bild: Spiel Hades © S
Bild: Spiel Hades © S

Worum geht es?

Zagreus, Sohn des Hades und unsterblicher Prinz der Unterwelt, hat die Hölle satt!
Sein Vater ist distanziert und überarbeitet, die Stimmung der Unterweltler befindet sich auf dem Tiefpunkt und die Ewigkeit ist doch ganz schön lange. Auf der Suche nach seiner Mutter Persephone, versucht Zagreus deshalb alles, um an die Oberfläche in das Reich der Sterblichen zu gelangen. Das Problem: Hades, mit Unterstützung seiner Schergen, wird ihn nicht ohne Gegenwehr entkommen lassen. Gut also, dass der junge Gott auf seinen gefährlichen Fluchtversuchen tatkräftige Unterstützung von den Göttern des Olymps sowie verschiedenen Bewohnern der Unterwelt erhält.

 

Gameplay und Grafik:
Hades ist eine Mischung aus Rogue-like- und Rollenspiel. Das heißt, der Spieler kämpft sich immer wieder aufs Neue durch prozedural generierte Levels und erhält dabei verschiedene Fähigkeiten, baut Beziehungen zu Charakteren auf und treibt die Geschichte voran. Der Spieler muss 4 verschiedene Ebenen der Unterwelt mit jeweils mehreren Räumen durchspielen um Persephone zu erreichen: Tartarus, Asphodel, Elysium und der Tempel der Styx. Jede Ebene wartet mit abwechslungsreichen Gegnern sowie einem Boss-Gegner auf. Zu Beginn eines Versuchs wählt man aus 6 verschiedenen Waffen aus, die im Laufe des Spiels noch mehrere Untervarianten spendiert bekommen. Nach jedem überstandenen Level erhält der Spieler eine Belohnung, wie Geld, mehr Lebensenergie oder neue Fähigkeiten von den Göttern des Olymps. Anschließend hat man die Wahl, welchen Raum man als nächstes in Angriff nimmt. Die Fähigkeiten der Götter sind dabei besonders beliebt, da sie gleich noch die Möglichkeit bieten mit Zeus, Athene, Dionysus und Co. zu sprechen.


Wird man auf dem Weg an die Oberfläche besiegt, kehrt man in das Haus des Hades zurück und hat die Chance sich neu zu gruppieren und mit den Bewohnern der Unterwelt zu interagieren. Hier zeigt sich eine der großen Stärken des Spiels, denn auch außerhalb der eigentlichen Action gibt es jede Menge zu tun und zu entdecken. Zwischen den Fluchtversuchen mit Charakteren wie Achilles, dem Höllenhund Cerberus oder der Furie Megaera zu sprechen und Pläne zu schmieden macht Laune, da die Dialoge sehr unterhaltsam sind und einen angenehmen Ton treffen. Mit jedem neuen Fluchtversuch entwickelt sich dabei die Beziehung zu den NPCs weiter, das Haus des Hades wird ausgebaut und ist es halb so schlimm auf den Fluchtversuchen besiegt zu werden, denn die anderen Aspekte des Spiels sind mindestens genauso spaßig. Es entwickelt sich eine gelungene Geschichte über Familie, Freundschaft und das Erwachsenwerden.

 
Hades hat gerade zu Beginn einen relativ hohen Schwierigkeitsgrad und ist eine echte Herausforderung. Allerdings ist genau diese Herausforderung Teil des Spielkonzepts. Der Tod ist fester Bestandteil des Gameplays, an den man sich schnell gewöhnt. Sollte der Frust dann doch einmal zu hoch werden, kann man problemlos jederzeit auf einen vereinfachten Modus umstellen. Sehr überzeugen kann die hübsche Grafik sowie die eingängige Musik. Der handgezeichnete Stil ist gut gelungen, die Charaktere sind individuell und ausdrucksstark gestaltet und auch in das Design der Gegner wurde viel Mühe gesteckt. Beeindruckend, was ein kleines Studio wie Supergiant Games hier auf die Beine gestellt hat.


Persönliches Fazit:

Ich finde Hades absolut empfehlenswert! Die Grafik, das Gameplay, die Geschichte, die Charaktere – nahezu alles kann überzeugen und hat Suchtpotential nach dem Motto "Nur noch eine Runde...". Ich denke, Hades ist ein Spiel an dem sich zukünftige Ableger des Genres messen lassen müssen. Vielleicht macht Hades nicht alles neu, aber es macht das Meiste sehr gut und verknüpft die einzelnen Spielelemente clever und elegant. Wer eine sehr niedrige Frustrationsgrenze hat und mit dem wiederholenden Charakter des Gameplays nichts anfangen kann, wird vielleicht nicht komplett begeistert sein, aber allen anderen kann ich Hades nur wärmstens empfehlen.


24.5..2022 I Elias I Gaming, Medientipp

Post vom 20.5.2022: Mareike schaut... it must schwing!

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

"Reich werden und ein tolles Leben führen war nicht ihr Plan. Ich glaube sie hatten noch nicht mal über so etwas nachgedacht.", sagte Michael Cuscuna über Francis Wolf und Alfred Lion. 


Die Geschichte dieser beiden Herren wurde mit it must schwing! verfilmt – unserem heutigen Medientipp.

Bild: DVD Cover © amazon.de
Bild: DVD Cover © amazon.de

Worum geht's?

1939 gründeten Alfred und Frank in New York das legendäre Jazz-Label Blue Note Records. Die beiden Emigranten aus Berlin fokussierten sich ausschließlich auf die amerikanische Jazzmusik und konnte mit einige namenhafte Stars wie Miles Davis, Herbie Hancock und Quincy Jones produzieren. Alfred und Frank kannten mit ihrer jüdischen Herkunft das Problem der Diskriminierung und Ausgrenzung und behandelten afro-amerikanische Musikerinnen und Musiker gleichberechtigt. In dieser Dokumentation wird die bewegende Geschichte von zwei Freunden erzählt, die durch ihre leidenschaftliche Liebe zur Jazz-Musik und den tiefen Glauben an menschliche und künstlerische Freiheit verbunden waren und die Jazz-Welt bis heute prägen.

 

Fazit:
Die Geschichte von den beiden Berlinern ist nicht nur für Jazz-Fans ein gelungenes Spektakel. Der Film ist wie eine Zeitreise und ein Blick hinter die Kulissen in eine der wohl prägendsten Zeiten des Jazz. Bereits vor Martin Luther jr.s Rede "I have a dream", lebten Alfred und Frank diesen Traum und kreierten dadurch den so einzigartigen Blue Note Stil. Platten von Blue Note transportieren auch noch Jahrzehnte nach ihrer Veröffentlichung dieses Gefühl.


Kenny Burrell sagte einst über die beiden Deutschen: "Es ging ihnen nicht darum, viel Geld mit den Platten zu verdienen. Sie wollten wichtige Platten produzieren. Wichtige Platten von wichtigen Künstlern." Das haben sie geschafft. 


Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben. Weitere Hintergrundinformationen zum Film sowie Interviews mit Jazzkünstlerinnen und -künstlern gibt es hier


Den Film kann man auch bei uns ausleihen. 


20.5.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 17.5.2022: Länderküche - Israel

Bild: Buchtipps rund um die internationale Küche © pixabay / lukasbieri
Bild: Buchtipps rund um die internationale Küche © pixabay / lukasbieri

Heute reisen wir mit unserer Länderküche nach Israel. Hier vermischen sich die Einflüsse aus den arabischen, europäischen und afrikanischen Küchen zu einer Vielfalt die ihres gleichen sucht. Zum Glück für uns lassen sich diese Gerichte auch bei uns leicht nachkochen, sind doch viele der Zutaten mittlerweile bei uns im Supermarkt erhältlich.

Zuerst gibt es natürlich eine Mezze, also die Vorspeise. Zum selbstgebackenen Pita, mit wenigen Zutaten ist das leckere Brot einfach gemacht, reichen wir verschiedene Dips wie Paprikacreme, Gurken-Minz-Joghurt und natürlich Hummus. Natürlich bekommt man diese auch schon vorgefertigt im Supermarkt, sie sind aber auch schneller selber gemacht als man denkt und halten sich auch im Kühlschrank für einen schneller Snack zwischen durch.

Zum Hauptgang gibt es ein Gericht, welches ich bereits in meine Alltagsküche integriert habe: Rote Paprika-Shakshuka. Aus Paprika und Tomaten kreieren wir eine Tomatensoße in die wir pro Person ein Ei gleiten lassen, das dann im Ofen stockt. Abgerundet wir dann alles mit Kümmel und Koriander. Shakshuka ist schnell gemacht und wie gesagt alltagstauglich.

Und wie wäre es zum Schluss mit Rugelach oder Mohn-Babka. Das sind Mini-Croissants mit Schokofüllung oder ein Hefe-Mohn-Zopf. Hier ist nochmal unser Backtalent gefragt, aber für so einen leckeren Abschluss lohnt es sich auf jeden Fall.

All diese Rezepte sind aus dem Buch Kochen wie in Israel von Stav Cohen.


17.5.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 13.5.2022: Mareike liest... Naoko: My Japan

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Es gibt Bücher, die sind zum Lernen da und es gibt solche, die man zum Spaß liest. Warum diese beiden Dinge nicht einfach kombinieren? Ich habe das einmal versucht und rausgekommen ist dabei Naoko: My Japan.

Bild: Buchcover © Klett Sprachen
Bild: Buchcover © Klett Sprachen

Worum geht's?
Man begleitet Naoko, ein japanisches Mädchen, durch ihren Tag. Dabei lernt man einiges über die japanische Kultur, wie Sitten und alltägliche Dinge wie der Schulbesuch oder Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten. Wichtige Informationen wie z.B. japanische Begriffe werden in farbig hervorgehobenen Infokästen erklärt. Die vielen Bilder helfen beim Verstehen der Informationen. Nach jedem der fünf Kapitel gibt es einen "Activities"-Teil, in dem man das Gelesene mit kleinen Übungen nochmals vertiefen kann. Das Buch ist in Englisch geschrieben.
.

 

Fazit:
Wer jetzt glaubt, er müsste die englische Sprache auf Profi-Niveau beherrschen um das kleine Buch zu lesen, den kann ich beruhigen. Es richtet sich an Leserinnen und Leser, die ihre Sprachkenntnisse spielerisch auffrischen oder erweitern möchten.
Das Lernen passiert mehr "nebenher", denn durch die Geschichte merkt man das gar nicht. Die Sätze sind einfach und nicht zu lang. Auf den Seitenenden werden vereinzelt Vokabeln erklärt. Es macht einfach Spaß mit Naoko auf eine literarische Japanreise zu gehen! Grundlegende Englischkenntnisse sollten vorhanden sein. Wer sich unsicher ist, für den gibt es gleich auf den ersten Seiten einen "Before you start"-Teil zur Auffrischung. Den Rest lernt man einfach lesend ;)

Hier geht es zum Buch

13.5.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 10.5.2022: Rückblick - Kamishibai "

Bild: Claudia und Gabriela Wachter lesen das Kamishibai und begleiten mit vielen Musikinstrumenten © Stadtbücherei
Bild: Claudia und Gabriela Wachter lesen das Kamishibai und begleiten mit vielen Musikinstrumenten © Stadtbücherei

Die zwei Eröffnungsveranstaltungen für die Samstagsvorleser waren schnell ausgebucht. Kein Wunder, denn die Vorleserin Gabriela Wachter und ihre Tochter Claudia hatten sich etwas ganz Besonderes überlegt. Rund um ihr Kamishibai hatten sie einen Tümpel aus Tüchern, Schilfpflanzen und Seerosen aufgebaut. Genau das richtige Ambiente für Quacki, den Frosch. Während sie die Geschichte erzählten und die Kinder die großen Bilder im Kamishibai anschauten, hüpfte der Frosch durch die Teichlandschaft. Er begegnete dabei vielen (Stoff-)Tieren. Untermalt wurde die Geschichte mit passenden Geräuschen zu jedem Tier. Da kamen unter anderem Kastagnetten zum Einsatz und Zimbeln, ein Glockenspiel und eine Triangel. Im Anschluss wurden den Kindern die Instrumente vorgestellt.

Die Samstagsgeschichten finden nun wieder regelmäßig im Booky im Erdgeschoss statt. Jeden Samstag von 10.30 bis 11.15 Uhr lesen unsere Vorleserinnen Geschichten für Kinder von 4 bis 7 Jahren vor. Danach können sich die Kinder ihre Teilnahme in die Stempelkarten eintragen lassen. Und wenn die Stempelkarten voll sind, dürfen sie sich ein Buch aussuchen.
Achtung: Am 21.5. entfallen die Samstagsgeschichten wegen des Büchereiflohmarkts.

10.5.2022 I Charlotte I Veranstaltung

Post vom 6.5.2022: Larissa liest...Die Sturmlicht-Chroniken

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Der Buch-Tipp für heute ist Die Sturmlicht-Chroniken von Brandon Sanderson. Ein Fantasy-Epos über das Schicksal der Welt Roschar.

Bild: Buchcover © Heyne Verlag
Bild: Buchcover © Heyne Verlag

Worum geht's:

Seit sechs Jahren kämpfen die Armeen von Alethkar gegen die Parshendi, nachdem diese König Gavilar ermordeten. Gavilars Bruder Dalinar, zermürbt von den langanhaltenden Kämpfen und geplagt von Visionen die einen noch schrecklicheren Krieg heraufbeschwören, versucht die vergessenen Strahlenden Ritter wieder zu vereinen. Dieser langvergessende Ritterorden hatte Roschar bereits einmal gerettet. Hineingezogen in eine Welt voller alter Legenden und kommender Konflikten werden außerdem der ehemalige Sklave Kaladin und die Edeldame Shallan, die beide mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen haben.


Fazit:

Sandersons ausschweifende Epen in wenigen Sätzen zusammenzufassen ist nicht ganz einfach. Und die mittlerweile neun Bände umfassenden Sturmlicht-Chroniken, jeder davon mindestens 900 Seiten dick, sind definitiv ausschweifend. 

 

Genau darin liegt aber Sandersons Stärke: Umfassendes "Worldbuilding", also das Erbauen von fiktionalen Welten, das dem Lesenden Kopfkino beschert. Charaktere die, anders als in vielen anderen Fantasy-Büchern, nicht nur perfekt sind. Dalinar wird von Fehlern aus seiner Vergangenheit eingeholt, Kaladin kämpft mit seinen Depressionen und Shallan hadert mit ihrer Identität und wer sie sein möchte.

Das macht für eine etwas düstere Grundstimmung, aus Erfahrung kann ich aber sagen das in Sandersons Büchern trotzdem immer alles gut ausgeht. Für mich waren die Bücher teilweise eine "langsame" Leseerfahrung, teilweise geschuldet durch die Dicke der Bücher, aber auch weil die Geschehnisse der Bücher manchmal stockend voran gehen. Es gibt von mir trotzdem eine Empfehlung, da ich der Meinung bin, dass Sanderson zum Must-Read der Fantasy-Literatur gehört.


6.5.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 4.5.2022: May the force be with you - Star Wars Special

Bild: Stormtrupper © pixabay / aitoff
Bild: Stormtrupper © pixabay / aitoff

Für viele SciFi-Fans ist heute ein besonderer Tag: 

der vierte Mai ist der internationale Star Wars Tag! "May the force be with you", zu deutsch "Möge die Macht mit dir sein", wird im Englischen zu "May the 4th" - also "Macht" wird zur Tagesangabe. Klingt nicht nur ähnlich, sondern gibt uns heute einen guten Grund nach Herzenslust einfach mal den Nerd rauszulassen.

Dabei denken die wenigstens an die Bücherei, doch in den weiten unserer Regale finden sich wahre Schätze!
Bevor man sich jedoch mit Luke Skywalker oder sogar Yoda messen kann, sollte man sich ausreichend informieren. In Star Wars - die illustrierte Enzyklopädie der kompletten Saga bekommt man einen ersten Eindruck über die umfangreiche Welt. Wer sich dann noch mit einem Lichtschwert ausrüsten möchte, findet in Lichtschwert-Abenteuer alle wichtigen Infos.
Jetzt fehlt nur noch der ultimative Begleiter! Leider hat sich bei uns weder ein kleiner Roboter noch ein großer haariger Freund verirrt, doch mit dem großen Star Wars Bastelbuch kann man sich in Handumdrehen selbst etwas basteln.

Wer selbst gerne einmal Teil des Universums werden möchte, kann sich mit Star Wars Jedi - Fallen Order an der PS4 mit Lichtschwert und Co. epische Schlachten liefern.
Oder man programmiert mithilfe von Scratch und Star Wars Spiele programmieren einfach eine eigene Jedi-Welt.

Das Universum ist groß und so ist auch unser Bestand: Notenhefte, Bücher zu den Filmen von 1977 bis heute und zu den Raumschiffen, Soundtracks und die Filme selbst... für jeden Fan ist etwas dabei!

 
Damit man aber mit dem Raumschiff nicht verloren geht, haben wir hier eine Liste mit einigen Fundstücken zusammengestellt.
Hier geht es zur Liste

4.5.2022 I Mareike I Medientipps

Post vom 26.4.2022: Schaurig-schönes Wandern

Schaurig-Schönes Wandern in Deutschland © pixabay/Seaq68
Schaurig-Schönes Wandern in Deutschland © pixabay/Seaq68

Langsam kommt die Zeit des Jahres, die mit zweistelligen Temperaturen und reichlich Sonnenschein aufwartet. Zeit also die Wanderstiefel auszulüften (oder zumindest die bequemen Turnschuhe). Deutschland ist ein Wanderland, es gibt jede Menge schöner Ecken und sowohl Naturliebhaber als auch Freunde ausgedehnter Stadtspaziergänge kommen auf ihre Kosten. Was Deutschland ebenfalls ist, ist ein Land voller Mythen und Legenden.


Da wäre zum Beispiel der Blautopf in Blaubeuren, in dem die Schöne Lau, ein Wassernixe, wohnen soll. Der Teutoburger Wald, Schauplatz der berühmten Varusschlacht. Der Brocken im Harz, auf dem sich zur Walpurgisnacht die Hexen versammeln sollen. Oder Neuschwanstein, das berühmte Schloss von Ludwig II, das direkt wie einem Märchen entsprungen scheint.
Und viele dieser aufregenden Orte lassen sich ohne viel Aufwand besuchen, und bieten neben der sportlichen Betätigung oft noch viel mehr zur Besichtigung.


Natürlich gibt es in unseren Wanderführern viele Orte und Strecken, die mal näher, mal weiterweg liegen. Zum Glück für uns, liegen viele der interessantesten Plätze direkt im Süden. Oft reicht schon ein Wochenende mit schönem Wetter um einen unvergesslichen Kleinurlaub zu erleben.


Hier also nun ein paar Buchempfehlungen, die neben denn Wandertipps allerhand Interessantes zu geschichtsträchtigen Ereignissen oder unerklärlichen Vorfällen liefern.


Schaurig-schönes Deutschland
Die Natur-, Umwelt- und Reisejournalistin stellt 96 sagenhafte, mystische, gruselige und gleichzeitig schöne Orte in Deutschland vor. Da wären z.B. das Moor von Windeby, den Schauplatz der Varusschlacht im Teutoburger Wald, der Melaten-Friedhof in Köln, der historische Friedhof in Weimar, das Steinhuder Meer, die Loreley, die Triberger Wasserfälle im Schwarzwald oder die Wartburg bei Eisenach. Zu jedem Reiseziel ranken sich Sagen, Myten, Legenden. Eindrucksvolle Fotos untermauern die Schönheit und Mystik der Schauplätze.


Das Buch der unheimlichen Orte in Baden-Württemberg
Der Autor stellt 75 unheimliche Orte in ganz Baden-Württemberg mit alten Sagen, Mythen oder geschichtlichen Fakten sowie eindrucksvollen Fotos vor, z.B. das Kloster Hirsau im Scharzwald, den Blautopf in Blaubeuren, die Stiftskirche in Tübingen oder den Kandel bei Waldkirch. Der Band lädt zum Stöbern, Schmökern und Staunen ein. Dank genauer Ortsangaben können Leser*innen auch selbst auf Entdeckungstour gehen.


Das Buch der unheimlichen Orte in Bayern
Der Autor beschreibt 75 unheimliche Orte in Bayern, mystische Plätze und deren angebliche Geschichten. Er schreibt von Kraftorten, Zeit-Raum-Schleusen, Kraftlinien und Geistern. Die Geschichten stehen im Vordergrund, die Beschreibungen der Orte bzw. der Wanderungen zu den Orten werden jeweils in einem kleinen Infokasten kurz erwähnt.


26.4.2022 I Larissa I Medientipps

Post vom 22.4.2022: Larissa hört... Der Donnerstagsmordclub

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Der heutige Medientipp ist Der Donnerstagsmordclub von Richard Osman. Als Hörbuch gelesen von Johannes Steck und Beate Himmelstoss.

Bild: Buchcover © List Verlag
Bild: Buchcover © List Verlag

Worum geht's:

Immer Donnerstags treffen sich die Bewohner der Seniorenresidenz Coopers Chase - Elizabeth, Ron, Joyce und Ibrahim - um ungelöste Kriminalfälle zu knacken. Als jedoch der Bauunternehmer Tony Curran, der ein umstrittenes Bauprojekt plant, ermordet wird, lassen es sich die Senioren natürlich nicht nehmen selbst zu ermitteln. Bald folgt der ersten Leiche auch noch eine zweite und weitere dunkle Geheimnisse kommen ans Licht.


Fazit:

Zuallerst: Dieser Krimi macht Spaß. Die Seniorentruppe besteht aus sympathischen Charakteren mit ganz unterschiedlichen Vergangenheiten - Geheimagentin, Gewerkschaftsführer, Krankenschwester, Psychiater - die trotz der Wehwehchen des Alters alte und neue Morde in Angriff nehmen. Immer wieder schweift Osman auch mal weg vom Kriminalfall um die Vergangenheit einzelner Charaktere und deren Beziehungen zu ergründen. 

 

Das tut der Geschichte aber gar keinen Abbruch, macht das die Charaktere oft noch ein wenig sympathischer. Rückt der Krimianteil wieder in den Fokus, kann man sich auf jeden Fall auf ein paar überraschende Wendungen gefasst machen, die einen bis zum Schluss noch raten lassen wer denn jetzt der Täter ist.


Johannes Steck liest deutlich und die einzelnen Charaktere hörbar unterschiedlich, so dass ich nie Probleme hatte der Geschichte zu folgen oder raten musste welcher Charakter gerade spricht. Beate Himmerlstoss liest die immer wieder eingeschobenen Tagebucheinträge von Joyce gut verständlich.


Ein eher ruhiger Krimi, der vor allem durch seine sympathischen Ermittler punktet, dessen Kriminalfall aber genug Spannung mitbringt um einen bei Laune zu halten.


Hier findet man das Hörbuch und Teil 2: Der Mann, der zweimal starb ist ebenfalls bereits erschienen und bei uns als Buch und als Hörbuch ausleihbar.


22.4.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 19.4.2022: Der Weg ist das Ziel

Bild: Der Weg ist das Ziel © pixabay / Prettysleepy
Bild: Der Weg ist das Ziel © pixabay / Prettysleepy

Letztes Jahr habe ich es geschafft rund 50 Bücher zu lesen. Für 2022 habe ich mir vorgenommen mindestens 52 Bücher zu schaffen, im Durchschnitt also ein Buch pro Woche. Das sollte zu schaffen sein, zumal die Auswahl recht groß ist. Zwar wird die Normalität im Alltag immer mehr, doch eines möchte ich aus der Corona-Zeit mitnehmen: abends den Tag im Sessel mit einem guten Buch ausklingen lassen. Damit ich noch ein bisschen mehr Motivation habe, möchte ich mich ein wenig aus meiner literarischen Komfortzone heraustrauen. Generell lese ich sehr viel Fantasy und Science Fiction. Als Gegenpol möchte ich mehr Romane, Krimis und Thriller lesen.

Eines der bisher gelesenen Bücher ist Gourmetkatz von Kaspar Panizza. In ihrem sechsten Fall geht es für Kommissar Steinböck und die selbst ernannte Drogenkatze Frau Merkel auf den Jakobsweg. Dort wurde ein bekannter Sternekoch ermordert. Zeitgleich findet Sokrates eine Leiche am Isarufer. Zwei Morde, die nichts miteinander zu tun haben – oder doch?
Noch ein bisschen spannender wird es in Grave – Verse der Toten von Douglas Preston und Lincoln Child. Special Agent Pendergast hat es in seinem 18. Fall nicht nur mit einem neuen Partner zu tun, sondern auch mit einem Mörder, der die Herzen von getöteten Frauen auf Gräbern ablegt. Wie man es von dem Autorenduo gewohnt ist, kommt man dem Täter Schritt für Schritt und mit wachsender Spannung auf die Spur.
Um mir treu zu bleiben, habe ich noch Kronenkampf von Valentina Fast gelesen. Ein Kampf entscheidet, wer das Königreich Alandra regieren wird. Ein gefährliches Geheimnis bringt Fiana in Schwierigkeiten und direkt in die Arena. Eine tolle Mischung aus Romantik, Magie und einer Brise royalem Flair.

Derzeit lese ich Tebori von José Manuel Robledo. Tätowierungen haben für jeden eine andere Bedeutung. Das findet auch Yoshi raus, der zu seinem Großvater und hochangesehenen Tätowierer, geschickt wird. Denn seine Kunden sind die gefürchtete Yakuza. Wundervoll gezeichnete Bilder nehmen den Leser und die Leserin in eine düstere Welt zwischen alter Tradition und aufregender Moderne mit. Die beiden ersten Bände sind in der Onleihe verfügbar.

Mit all den tollen Büchern bin ich sehr zuversichtlich mein Leseziel erreichen zu können. Das nächste Buch steht auch bereits fest: Die Schwestern Douglas von Charlotte Jacobi.

19.4.2022 I Mareike I Medientipps

Post vom 12.4.2022: Mareike im Osterwunderland

Bild: Wunderwald © pixabay
Bild: Wunderwald © pixabay

Endlich hat uns die Corona-Achterbahn nicht mehr allzu fest im Griff. Da ich generell kein großer Fan von solchen Hoch- und Tiefflügen bin, freue ich mich auf ein paar entspannte Osterfeiertage mit der gesamten Familie.


Doch was wären ein paar freie Tage ohne ein gutes Buch?
In Gedanken versunken, suche ich nach Lesefutter, da hoppelt plötzlich ein weißes Kaninchen durch die Bücherei! Etwas unter Zeitdruck und irritiert springt es zwischen den Regalen hin und her. Neugierig folge ich ihm und noch bevor ich mich versehe, befinde ich mich in einem magischen Wald aus Bücherregalbäumen und aufgeschlagenen Büchern. Dort finde ich auch das weiße Kaninchen, welches mit seinem Korb auf einem Buch sitzt. Ich setze mich neben den großen Korb und noch bevor ich etwas sagen kann, wackelt es mit seinem Näschen und sagt: 


„Ostern steht vor der Tür! Zeit für die Familie und etwas Entspannung, oder? Sollte dir beim Familienessen der Wein nicht zu sagen, kann ich dir Blutroter Wein von Max Orban empfehlen. Ein Wein vom eigenen Weinstock ist ein Genuss und wer der Tote daneben ist, findet man zwischen den Gängen heraus. Oder wie wäre es mit etwas Nervenkitzel gegen die Fressmüdigkeit? In Northern Gothic nimmt dich Andreas Gruber in dreizehn Geschichten mit in eine Irrenanstalt, in einer Horrorklinik und irgendwo sind noch Zombies unterwegs. Also, Augen auf!"


Ich nicke und es fährt fort: "Zu viel Spannung ist nicht gut für den Magen. Wie wäre es zum Abschluss der perfekten Osterfeiertage mit einer Tasse Tee und einer Brise Liebe? Die angehende Fotografin Fiona lebt in Der kleine Teeladen in Tokio von Julie Caplin bei einer japanischen Familie, die einen traditionellen Teeladen besitzt. Sie bringen ihr die Kultur näher, aber an ihren Tutor kommt sie einfach nicht ran. Da hilft nur noch eine Teezeremonie im Zen-Garten! So, jetzt muss ich aber los, denn ich habe noch einige Geschenke zu verstecken."

Mit einem Satz springt es von der Bank, schultert seinen Korb und hoppelt fröhlich davon.
So schnell wie es aufgetaucht ist, war es auch wieder verschwunden und ich stehe wieder in der Bücherei. Ich gehe ins Büro, nehme meinen eReader aus der Handtasche und öffne die Onleihe. Vielleicht ist ein bisschen Achterbahn fahren doch nicht so schlecht, zumindest im literarischen Sinne und vielleicht finden Sie während den kommenden Feiertagen auch einen Weg in das literarische Wunderland.


Die genannten Bücher sind sowohl in der Onleihe als auch zum Teil in den Regalen vor Ort verfügbar.

Das BiBlog-Team begibt sich auch auf die Suche nach ein paar Osternestern und ist am 19. April mit einem neuen Beitrag zurück. Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage!

12.4.2022 I Mareike I Medientipps

Post vom 5.4.2022: Bennis Basteltipp - Osterkörbchen

Bild: Bennis Basteltipp ©pixabay/Stadtbücherei
Bild: Bennis Basteltipp ©pixabay/Stadtbücherei

Wenn es etwas gibt, was wir in der Bücherei in Massen haben, dann ist es Altpapier. Tagtäglich bekommen wir die aktuellen Zeitungen und diese müssen irgendwann natürlich wieder entsorgt werden. Meistens im Altpapier, manchmal fällt mir aber auch ein praktischer Basteltipp in die Hände um das Altpapier, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit, wieder zu verwerten. Aber auch Zuhause bekommt man genug kostenlose Zeitungen zusammen, die man wiederverwenden kann.

Und da bald Ostern ist, wie wäre es mit einem kleinen Osternest. Jeder kennt bestimmt die aus Weidenruten oder anderen biegsamen Hölzern geflochtenen Körbe, man kann aber auch Papier nehmen. Hierzu wird Zeitungspapier zu schmalen Rollen gerollt, mit denen man z. B. Körbe flechten kann.

Bild: Osterkörbchen © www.dieangelones.ch
Bild: Osterkörbchen © www.dieangelones.ch

So geht's:

Für einen kleinen Osterkorb braucht man ca. 30 Zeitungspapierrollen, etwas Bastelleim oder Kleber und zwei Bierdeckel (oder alternativ zwei runde Kartonscheiben)

Die Zeitungsseiten schneidet man in vier gleich große Stücke, die man in einem spitzen Winkel aufrollt, so dass man lange, schmale Röllchen bekommt. Wer will kann einen Schaschlikspieß oder eine dünne Stricknadel zur Hilfe beim Aufrollen nehmen.
Für den Boden des Korbs nimmt man einen runden Bierdeckel oder Karton. Auf diesen wir das Flechtgerüst aufgeklebt.

Dazu schneidet man sieben Röhrchen in der Mitte durch. Dann klebt man 13 (oder eine andere ungerade Anzahl) Röhrchen gleichmäßig mit einem Ende auf einen Bierdeckel fest und klebt dann den zweiten Bierdeckel darauf. Das Ganze wird beschwert und man wartet bis alles wirklich festhält. Jetzt kann man das Flechtgerüst nach oben knicken.

 

Nun beginnt das Flechten. Dazu nimmt man ein Röhrchen und klebst es für den Start an einen der Flechtgerüststäbe fest. Sobald es hält, führst man es abwechselnd vor und hinter den Flechtgerüststäben den Kreis entlang. Wenn ein Röhrchen verwebt ist, schiebst man ein neues über das vorherige. Das geht so lange, bis man die gewünschte Körbchenhöhe erreicht hat.

Zum Schluss schneidet man die Röhrchen des Flechtgerüsts weit ab, dass man sie noch umknicken und in das Webgeflecht (ver-)stecken kann. Fertig ist ein kleines Osternest. Auf diese Weise kann man übrigens auch andere Dinge flechten. Ein Stiftebecher, ein Korb oder eine Obstschale.


Weitere Ideen findet ihr z. B. in Paper Baskets: Körbe, Accessoires und Deko-Ideen aus Altpapier bei den Handarbeitsbüchern. Hier geht es zum Buch


5.4.2022 I Larissa I Basteltipp, Medientipp

Post vom 1.4.2022: Mareike liest... Book boyfriend

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Heute habe ich ein kleines, aber feines Buch ausgewählt, welches mich als großer Bücherfreund sehr überrascht hat. 

Lernen Sie mit mir zusammen den Book boyfriend von Claire Kingsley kennen.

Bild: Buchcover © Aufbau Verlage GmbH
Bild: Buchcover © Aufbau Verlage GmbH

Worum geht's:

Alex ist erfolgreicher Autor von Liebesromanen, die er unter dem weiblichen Psyeudonym Lexi Logan schreibt. Leider hat er im echten Leben weniger Glück in Sachen Liebe. Er hat die Hoffnung fast aufgegeben bis er eines Tages in einer Buchhandlung (!) auf Mia trifft. Die beiden verstehen sich auf Anhieb super, doch was beide nicht wissen: sie kennen sich bereits. Mia hat einen erfolgreichen Buchblog, welchen sie ebenfalls unter einem Pseudonym führt und kennt Lexi als Autorin. Im Internet sind sie die besten Freundinnen. Als Alex langsam dämmert mit wem er sich da unterhält, nehmen die Dinge seinen Lauf. Schaffen es die beiden noch zu einem Happy End?

 

Fazit:
Um es gleich vorweg zu sagen: JA, es gibt ein Happy End! Eines, welches das Herz jedes Bücherliebhaber und jeder Bücherliebhaberin höher schlagen lässt (mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, denn einen Hinweis habe ich bereits gegeben ;) ). Das Buch ist leicht und schnell zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und ehe man sich versieht, ist man schon auf der letzten Seite angekommen. Zum Glück gibt es noch zwei weitere Bände und man kann nochmals in die Welt von Alex und Mia eintauchen, auch wenn sie dann nur eine Nebenrolle spielen.
Ein rundum gelungenes Wohlfühlbuch für einen entspannten Abend.

1.4.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 29.3.2022: Der Gärtner ist immer der Mörder!

Bild: Der Mörder im Blumenbeet © pixabay
Bild: Der Mörder im Blumenbeet © pixabay

Der Gärtner ist immer der Mörder! So heißt es zumindest scherzhaft im Volksmund. In letzter Zeit habe ich diesen Spruch häufiger gehört. Es scheint, als würden viele Menschen ihre Liebe zu einem guten Krimi wiederfinden. Kein Wunder, denn die Corona-Pandemie hat uns immer noch fest im Griff. Da ist ein bisschen Spannung im Alltag doch genau das richtige Gegenmittel.


Doch warum muss man sich auf der Suche nach dem Mörder nur auf den Garten beziehen? Oberschwaben und der Bodenseekreis sind beliebte Spielorte einiger fantastischer Krimis und an Spannung fehlt es keineswegs!


Helfen Sie z.B. Kommissarin Isabel Böhmer von der Wasserschutzpolizei Bodensee in Seerausch von Marlies Grötzinger bei der Frage, ob ein explodiertes Segelboot wirklich ein Unfall war oder ob mehr dahintersteckt. Wird die beliebte Ferienregion von einem Unbekannten heimgesucht?

 
Oder begleiten Sie Kommissar Goettle in Goettle und die Blutreiter von Olaf Nägele zum Blutritt nach Weingarten. Die heilige Reliquie wurde gestohlen. Findet Goettle zwischen Feministinnen, Tierschützern, zwielichtigen Securitymitarbeitern und dem ermordeten Hauptverdächtigen doch noch den wahren Täter?

 
Ganz spannend wird es, wenn die spanische und ravensburgerische Polizei zusammenarbeiten wie in Vermisst: Gold-Finger von Uli Herzog. Samuel Finger, seriöser Geschäftsmann aus Ravensburg und bekannt als "Gold-Finger", wird tot in seinem Winterdomizil auf Gran Ganaria gefunden. Seine Schwester wendet sich an Kommissarin Gerlinde Lüscher, die sich aber in den Fall nicht einmischen darf. Kommt sie der Wahrheit dennoch auf die Spur?

 
Spannenden Fälle direkt vor der eigenen Haustür und der Gärtner kann sich in Ruhe um die Blumen im Vorgarten kümmern.


29.3.2022 I Mareike I Medientipps

Post vom 25.3.2022: Ausgegraben - Dracula von Bram Stoker

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay / walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay / walkersalmanac

Heute graben wir Dracula von Bram Stoker aus. Klassischer Vampirroman aus dem Jahr 1897, der unzählige literarische und filmische Adaptionen inspiriert hat.

Bild: Buchcover © atb
Bild: Buchcover © atb

Worum geht's:

Jonathan Harker, ein junger Anwalt, reist nach Transsilvanien um Graf Dracula bei seinem geplanten Umzug nach London zu unterstützen. Was Harker nicht weiß: Der Graf ist ein Vampir. Und während Harker nun im Schloss des Grafen gefangen ist, macht sich dieser auf den Weg nach England. Dort angekommen fordert der Blutsauger bereits nach kurzer Zeit seine ersten Todesopfer und auch Mina, Harkers Verlobte schwebt in Gefahr. Nur Professor van Helsing, ein Experte in Sachen Vampiren, sieht sich in der Lage dem Grafen die Stirn zu bieten.

 

Fazit:
Dracula reiht sich bei mir in die Liste der Bücher ein, die auch nach dem fünften oder sechsten Mal lesen nicht ihren Charme verlieren. Die Geschichte um den berühmtesten Untoten wird hauptsächlich durch die Tagebucheinträge verschiedener Charaktere, Briefe und Zeitungsartikel erzählt, was dem Ganzen einen Hauch von historischer Begebenheit verleiht.
Müsste ich dem Roman etwas ankreiden, wäre es wohl die durch die Tagebucheinträge teils sehr emotionsarmen Beschreibungen. Leserinnen und Leser, die etwas mehr pepp von ihren Vampirromanen gewohnt sind, könnten sich hier vielleicht abschrecken lassen. Ich empfehle das Buch trotzdem gerne, ist es für mich doch ein Grundstein des Gruselgenres.

25.3.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 22.3.2022: Karten, Atlanten und Co.

Bild: Bücher, Karten und Atlanten aus der Stadtbücherei © Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Bücher, Karten und Atlanten aus der Stadtbücherei © Stadtbücherei Ravensburg

Bei dem Wort "Atlas" denken die meisten vermutlich erstmal an den guten, alten Diercke Weltatlas, bekannt aus dem Erdkunde-Klassenzimmer. Und laut Definition ist ein Atlas auch strenggenommen eine Sammlung an Karten, aber ein Atlas kann auch ein Nachschlagewerke zu einem bestimmten Thema sein. Sprachen, Seuchen, Kuriositäten, selbst zum Thema Käse gibt es einen Atlas. Und vielleicht oute ich mich jetzt für meinen Geschmack in Atlanten, Lexika und Enzyklopädien, aber ich finde sie einfach super. Was habe ich mich gefreut, als ich den drei kilogrammschweren Brocken Die Natur zu meinem Geburtstag geschenkt bekommen habe.

Es fasziniert mich ungemein wie viel Wissen man zwischen zwei Buchdeckel packen kann. Und ja viele dieser Fakten sind erstmal "nutzlos". Wen interessiert es schon das Cooleeney, ein Weichkäse aus Irland, 1986 von Breda Maher kreiert wurde oder James Bond in mittlerweile insgesamt 25 Filmen von 5 verschiedenen Darstellern gespielt wurde, aber es ist auch irgendwo befriedigend etwas zu wissen, was vielleicht nicht alle kennen. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur eine Klugscheisserin. ;) Bonuspunkt gibt es natürlich für schöne Bilder und Fotos.

Dasselbe gilt auch für Karten. Auf den ersten Blick total langweilig. Aber richtig umgesetzt sind diese unglaublich unterhaltsam. Der Topp-Verlag hat drei feine Rätselbücher herausgebracht, bei denen Landkarten die Hauptrolle spielen.

22.3.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 18.3.2022: Larissa schaut... The Great

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Der Serien-Tipp für heute ist The Great . Eine satirische Serie über das Leben von Katharina der Großen am russischen Zarenhof.

DVD Cover: The Great © Paramount
DVD Cover: The Great © Paramount



Worum geht's:
Katharina reist von Österreich nach Russland um dort den Zar Peter III zu heiraten. Statt Traumprinz stellt sich Peter aber als launischer, gewalttätiger Schürzenjäger heraus. Auch das Leben am Hof selbst ist voller Intrigen, denen Katharina anfangs noch zum Opfer fällt. Und als alle ihre Versuche, die westliche Kultur nach Russland zu bringen, von Peter abgewehrt werden, steht für Katharina fest: Peter muss weg. Mithilfe ihres Dienstmädchens Marial und Graf Orlo plant sie einen Putsch um Peter vom Thron zu stürzen.


 

Fazit:
Man sollte den Untertitel der Serie "eine zuweilen wahre Geschichte" beim Wort nehmen. Während Katharinas Putsch, der sie zur großen Kaiserin von Russland macht, historisch wahr ist, ist die Geschichte Drumherum frei erfunden. Das ist vor allem viel Sex, viel Gefluche, und jede Menge Intrigen. Mir persönlich hat der Humor der Serie zugesagt und sowohl Elle Fanning und Nicholas Hoult in ihren Rollen als Katharina und Peter waren perfekt. Die Serie bekommt eine Empfehlung von mir und darauf erstmal ein lautes Huzzah!


18.3.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 15.3.2022: Zufälle gibt es (nicht)

Bild: Würfel © pixabay / annacapictures
Bild: Würfel © pixabay / annacapictures

Sind wir mal ehrlich: an manchem Tagen hat man das Gefühl, dass jemand die Ereignisse mit einem wahllos geworfenen Würfel bestimmt. Man denkt sich, dass so viele Zufälle unmöglich sein müssten. Doch so zufällig sind Zufälle dann doch nicht. 

Warum? Weil der Zufall, so wie viele andere alltägliche Dinge, auf mathematischen Gesetzen basiert. Was sich jetzt vielleicht nach einem Albtraum anhört, sollte mehr einen beruhigenden Effekt haben: man kann (fast) alles berechnen, so auch den Zufall. In unserem Alltag finden sich mehr mathematische Überraschungen als uns auf den ersten Blick bewusst ist. 

Warum sollten wir uns die nicht zunutze machen?

Christian Hesse beschreibt in seinem Buch Alles kein Zufall! wie man den eigenen Erfolg in Liebe, Geld und auch im Fußball berechnen und umsetzen kann. Den Taschenrechner können Sie getrost beiseitelassen, es reichen Stift und Papier.
Wer sich an die eigene Schulzeit erinnert, weiß dass der Zufall eher ein Randthema im Unterricht war. Dem stellt sich Ivar Ekeland im ironischen Plauderton entgegen und richtet in seinem Buch Der Zufall: aus Sicht der Mathematik den festgefahrenen Blick neu aus.

Mathematik hat auch etwas Magisches. Das Hexen-1x1 von Heinrich Hemme ist nicht nur handlicher als ein Kaninchen im Hut, sondern hat auch noch ausführliche Lösungen parat. Knobeleien und Rätsel lösen sich wie durch Zauberhand.

Sheldon aus einer bekannten amerikanischen Serie ist womöglich der größte Fan der Mathematik der TV-Welt. In der Ausgabe Primzahlen von Spektrum kommen wir nicht nur den Stars der Mathematik auf die Spur, sondern werfen einen Blick auf die Sheldon-Vermutung und die verbotenen Zahlen.

Was für ein glücklicher Zufall, dass Sie den heutigen Beitrag gelesen haben :)
Zufällig gibt es die genannten Bücher und weitere Matherätsel bei uns.

15.3.2022 I Mareike I Medientipps

Post vom 11.3.2022: Mareike liest... Shut Down

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Stellen Sie sich vor, Sie wachen auf einer abgelegenen Insel mit Kopfschmerzen auf. Das Letzte, woran Sie sich erinnern, ist das Gesicht Ihrer Mutter.


Genauso ergeht es Ash, dem Hauptcharakter in unserem heutigen Buchtipp Shut Down - Du hast nur 24 Stunden von Dan Smith. 

Buchcover: Shut down © Chicken House
Buchcover: Shut down © Chicken House



Worum geht's:
Ash erwacht in einem Labor. Das Letzte, woran er sich erinnert: Seine Mutter und er wurden hierher verschleppt. Ein Forschungsteam seiner Mutter entwickelte ein tödliches Virus. Jetzt, wor ihr Job getan ist, wurde sie damit infiziert. Ash muss die Organisation und das Forschungsteam stoppen und mit dem Gegenmittel fliehen um seine Mutter zu retten. Doch als er das Labor verlässt, merkt es, dass er sich auf einer abgelegenen Insel befindet. Ihm bleiben 24 Stunden. Doch seltsame Veränderungen an ihm kann er nicht länger ignorieren.

 

Fazit:
Der Schreibstil ist locker und recht zügig, was der Spannung guttut, denn man hat kaum Zeit sich von der letzten Überraschung zu erholen und *zack * steht schon die nächste in den Zeilen. Die Charaktere sind sympathisch und machen die Geschichte gerade für junge und erwachsene Leserinnen und Leser sehr greifbar. Am Ende gibt es eine überraschende Wendung und auch ein offenes Ende, welches auf eine Fortsetzung hoffen lässt.
Für alle Fans von "Maze Runner" ein Muss!

11.3.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 8.3.2022: Comic-Sachbücher

Bild: Comics und Graphic Novels © pixabay / ralpoonvast
Bild: Comics und Graphic Novels © pixabay / ralpoonvast

Comics und Graphic Novels bieten mittlerweile weit mehr als nur muskulöse Superhelden in engen Strumpfhosen. Die Lebensgeschichten vieler bekannter und unbekannter Persönlichkeiten wurden in Comicform verewigt. Auch Leserinnen und Leser, die Biografien sonst eher skeptisch gegenüber stehen – zu trocken, zu fad - könnten sich mit einer Graphic Novel Biografie anfreunden. Die perfekte Mischung aus Spaß am Lesen und Wissen. Und viele dieser Comics sind auch noch künstlerisch ansprechend, abseits von den eingangs erwähnten bunten, Heftchen. Auch viele Sachthemen lassen sich in Comicform kurz und einprägsam vermitteln.

George Orwell – Graphic Novel

Gezeichnete Biografie George Orwells, der mit seinen dystopischen Romanen eine Zukunft beschrieben hat, deren Elemente der Überwachung, sozialen Kontrolle und Verbreitung gefälschter Nachrichten bis heute nichts an Aktualität verloren haben.


Hier geht es zum Buch

Der Fall Alan Turing – Graphic Novel

Der Brite Alan Turing (1912-1954) war ein mathematisches Genie und hatte großen Anteil daran, dass es gelang, den Code von Hitlers Enigma zu knacken. Turing erfährt erst posthum die verdiente Würdigung. Wegen seiner Homosexualität 1952 zur chemischen Kastration verurteilt, wählt er 1954 den Freitod.


Hier geht es zum Buch

Joe Shuster : Vater der Superhelden - Sachcomic

Biografische Geschichte über zwei jüdische Freunde, Jerry Siegel und Joe Shuster, die in den 1930er-Jahren in Cleveland eine legendäre Comicfigur zum Leben erweckten: "Supermann" alias Clark Kent. Doch bis zur wirklichen Anerkennung ihrer Leistung ist es ein beschwerlicher Weg.


Hier geht es zum Buch

Comic-Bibliothek des Wissens – Der Zufall

Zufall oder Wahrscheinlichkeit, was lässt sich berechnen, was nicht? Im ironischen Plauderton wandeln die beiden Autoren durch die Handlung dieses Comics und tauschen sich darüber mit Persönlichkeiten wie der Göttin Fortuna oder großen Wissenschaftlerinnen wie Marie Curie oder Wissenschaftlern wie Carl Gauß aus.


Hier geht es zum Buch

8.3.2022 I Larissa I Medientipps

Post vom 5.3.2022: Mareike schaut... Fast & Furious 9

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Heute setzen wir uns cinematisch hinter das Steuer getunter Autos und lassen uns von Fast & Furious 9 zu schnellen Rennen und geballter Action verleiten.

Aktuell kann man die Crew im neunten Film begleiten. Für alle, die die Ursprünge der Filmreihe nicht kennen, kommt zuerst ein kleiner Überblick.

Filmplakat: Fast & Furious 9 © Universal Studios
Filmplakat: Fast & Furious 9 © Universal Studios

Rückblick:
2001 startete die Filmreihe mit "The Fast and the Furious" in den deutschen Kinos. Es geht um den damaligen Undercover Polizist Brian O'Conner und Dominic "Dom" Toretto, die sich bei einem illegalen Straßenrennen mehr oder weniger zufällig kennenlernen. Von der anfänglichen Ermittlung entwickelt sich schnell eine Bruderschaft, die in den darauffolgenden Filmen stets Thema und Drehpunkt der Geschichte ist. Im realen Leben musste die Filmcrew im Jahr 2013 einen harten Schlag verdauen: Hauptdarsteller Paul Walker verstarb bei einem Autounfall. Zeitgleich liefen die Dreharbeiten für den sechsten Teil der Filmreihe.

Inzwischen gibt es zehn Kino-, zwei Kurzfilme sowie eine Animationsserie. Neben dem Stammcast sind u.a. Dwayne "The Rock" Johnson und Jason Statham in den Filmen zu sehen. 

 

Worum geht's?
Im neunten Teil möchten Dom und Letty, seine Freundin, mit ihrem Sohn Brian ein ruhiges Leben führen. Das klappt gut bis sie die Vergangenheit in Form von Doms verschollenen Bruder Jakob einholt. Zusammen mit seinem alten Team muss Dom wieder einmal das Gaspedal durchdrücken und die Welt retten. Auch ein totgeglaubter Charakter schließt sich dem Team wieder an. Wer das ist, verrate ich an dieser Stelle nicht.


Fazit:
Bereits seit dem ersten Film bin ich ein großer Fan! Ich mag die Action, die lustigen Dialoge zwischen einigen Charakteren und die Charaktere selbst sehr. Der neunte Teil ist gut gelungen, wobei mir ein wenig die schön getunten Autos (wie in Teil eins und zwei) fehlen. Nichtsdestotrotz macht dieser Film Spaß - auch wenn Brian O'Conner nicht mehr zu sehen ist.
Für alle Fans von guter Action, schnellen Autos und imposanten Special Effects bietet dieser Film für ca. 144 Minuten gute Unterhaltung. Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben.
Mein Tipp: den Director's Cut ansehen! :) 

5.3.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 1.3.2022: Kindergartenführung mit Benni

Bild: Benni, der Bücherwurm, beim Lesen in der Kinderbücherei © Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Benni, der Bücherwurm, beim Lesen in der Kinderbücherei © Stadtbücherei Ravensburg

Vielleicht hat sich die ein oder andere Mama oder der Papa schon gefragt, was die Bücherei eigentlich so macht, wenn die Kleinen mit dem Kindergarten bei uns zu Besuchsind. Wer nicht weiß, was gemeint ist: Jedes Jahr aufs Neue laden wir die Vorschulkinder, also die Fünf- und Sechsjährigen, ein, um die Bücherei anzusehen. Das hört sich jetzt langweilig nach "Hier stehen die Bücher, hier die CDs, hier die Tonies" an, dabei haben wir uns eine nette kleine Schnitzeljagd für die Kinder ausgedacht.

Und so geht's: 

Benni der Bücherwurm, Büchereimaskottchen und Kinderliebling, wollte mir eigentlich helfen den Kindergartenkindern die Bücherei zu zeigen. Aber Benni ist verschwunden! Zum Glück habe ich eine Gruppe tatkräftiger Kinder da, die mir hilft Benni in der Bücherei zu suchen. Und schusselig wie Benni ist, hat er einen Korb voller Medien verloren. Wir folgen also dieser "Brotkrumen"-Spur und sammeln Tonie, Memory-Spiel, CD, Buch, DVD und Co. wieder ein bis wir ganz zum Schluss in der Kinderbücherei landen. Und wenn sehen wir da? Benni, der ganz entspannt auf dem Sofa liegt und auf uns wartet.

Zum Abschluss und zur Belohnung, weil mir die Kinder so wunderbar geholfen haben, gibt es ein Bilderbuch-Kino. Auf der großen Leinwand können die Kinder die Bilder sehen, während ich das Bilderbuch vorlese. Mit bunten Raben, lesenden Löwen, tierischen Freunden und coolen Kindern, ist die Auswahl an Geschichten groß.

Nach so viel Aufregung und Bewegung, haben die Kinder meistens ordentlich Hunger. Jetzt ist also auch noch Zeit für eine Vesperpause. Aber psst, nicht weitererzählen, normalerweise darf man in der Bücherei ja nicht essen. Für diese besondere Veranstaltung machen wir aber eine Ausnahme. Sind die Kinder dann gestärkt, können Sie noch selbst ein wenig stöbern und in den Büchern blättern oder wer möchte darf auch noch etwas ausmalen. Unseren Benni gibt es auch in Papierform.

Wenn es dann Zeit ist wieder zurück in den Kindergarten zu gehen, verabschieden wir uns und hoffen ein paar der Kinder auch in Zukunft mal wieder zu sehen. Freuen würden wir uns auf jeden Fall.

1.3.2022 I Larissa I Veranstaltung I Hinter den Kulissen

Post vom 25.2.2022: Larissa liest... Whatever it takes

Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Bild: Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Der heutige Medientipp ist Whatever it takes von Penny Reid. Ein Liebesroman aus der Winston Brothers Reihe.

Buchcover "Whatever it takes" von Penny Reid © Forever
Buchcover "Whatever it takes" von Penny Reid © Forever

Worum geht's?

Sienna Diaz ist eine gefeierter Drehbuchautorin und Filmstar, die mit jeder Menge Humor und Herz gesegnet ist. Was Sienna leider nicht zu ihren Talenten zählen kann, ist ein Orientierungssinn. Und prompt verfährt sie sich im Hinterland von Tennessee auf dem Weg zu ihrem neuen Filmset. Dort wird sie von Jethro Winston, einem Ranger im naheliegenden Nationalpark, gerettet.
Zwischen Sienna und Jethro fliegen sofort die Funken, es ist Liebe auf den ersten Blick. Aber können die beiden trotz ihrer unterschiedlichen Lebenswelten zueinanderfinden?

 

Fazit:
Wer schon einmal einen Liebesroman gelesen hat weiß, dass die Antwort auf diese Frage natürlich "ja" lautet. Es gibt natürlich ein Happy End. Zu lesen wie Sienna und Jethro zu diesem glücklichen Ende kommen, ist auf jeden Fall ein Vergnügen. Penny Reid versteht es sympathische Charaktere zu schreiben, und verbindet Liebe, Humor, Erotik und Spannung um ihre Leserinnen und Leser bei Laune zu halten.

 
Der Grund warum ich gerade Penny Reids Bücher so gerne mag, sind einerseits die charmanten Männer. Die Winston Brothers sind bärtige, Karohemden tragende, bodenständige Männer, à la Typ sexy Holzfäller. Und andererseits die Beziehungen zwischen den Charakteren selbst. Es gibt Auf und Ab's, es wird über Probleme kommuniziert und am Ende werden natürlich alle glücklich.

Die Bücher über die Winston-Brothers - es gibt insgesamt sieben Bände - sind kurzweilige Unterhaltung, abseits der üblichen Großstadt-Playboys, was zumindest für mich ein Pluspunkt ist.

25.2.2022 I Larissa I Medientipps

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

Post vom 22.2.2022: Länderküche Skandinavien

Bild: Buchtipps rund um die internationale Küche © pixabay / lukasbieri
Bild: Buchtipps rund um die internationale Küche © pixabay / lukasbieri

Heute bringen wir ein wenig Abwechslung auf den Esstisch! Die Welt hat so viele kulinarischen Schätze zu bieten und daher wollen wir in dieser Postreihe einem Essen mit traditionellen Rezepten aus einem Land vorstellen. Den Anfang machen unsere Nachbarn im Norden: Schweden, Norwegen und Dänemark oder kurz - Skandinavien.

Die skandinavische Küche besteht sowohl aus deftiger Küche als auch aus leichten Rezepten. Beginnen wir unser Menü mit Smörrebröd mit gegrilltem Lachs aus dem Buch Laekker! von Brian Bojsen. Er bezeichnet sich selbst als den verrückten Dänen und hat auf seinen Reisen viele Eindrücke mit in den Kochtopf geworfen. Smörrebröd ist eigentlich ein traditionelles Gericht, doch ein wenig Abwandlung gibt dem Ganzen ein wenig Pfeffer. Mit einem Stück gegrillten Lachs, einer Scheibe Graubrot sowie einer guten Soße zaubert man in ca. 25 Minuten eine tolle Vorspeise.
Weiter geht es mit dem Hauptgang: Köttbullar mit Sommerkohl und Lingonsylt. Die Fleischbällchen kennen die meisten eher von einem bekannten schwedischen Möbelhaus. Dank Trinne Hannemanns Rezept können Sie sie aber schnell und einfach selber zubereiten. Lingonsylt ist nichts anderes als Preiselbeerkompott. Auch dafür gibt es ein tolles Rezept in Die skandinavische Küche – Originalrezepte aus dem Mittsommerland
Nun fehlt nur noch der Nachtisch. Dazu habe ich aus demselben Buch dänisches Plundergebäck gewählt. Das Hefegebäck wird mit einer Vanillefüllung und einem Kleck Schokoglasur zum perfekten Abschluss des Menüs.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

22.2.2022 I Mareike I Rezepte, Medientipps

Post vom 18.2.2022: Gaming Zone - Agatha Christie The ABC Murders

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap

Heute in der Gaming Zone: Agatha Christie: The ABC Murders. Hatte wir in den älteren Posts der Gaming Zone mit Shadow of the Colossus ein Spiel für die erfahrenen Gamer und mit Yoshi's Crafted World etwas für die Jüngeren, so ist The ABC Murders für die Nintendo Switch eher für Gaming-Einsteiger gedacht. Wie man am Titel erkennt, handelt es sich um eine Adaption des Agatha-Christie-Krimis "Die Morde des Herrn ABC" als interaktiven Krimi.

Bild: Spiel The ABC Murders © Microids
Bild: Spiel The ABC Murders © Microids

Worum geht es?

Privatdetektiv Hercule Poirot wollte sich in London eigentlich zur Ruhe setzen. Als er jedoch eine Reihe an Briefen vom geheimnisvollen "A.B.C" erhält, in dem dieser seine Morde angekündigt, macht sich Poirot daran Scotland Yard zu helfen um den Mörder zu fassen. Natürlich unterstützt von anderen Figuren aus den Romanen, wie Poirots Freund und Begleiter Arthur Hastings und Inspektor Japp von Scotland Yard.

Gameplay und Grafik:

The ABC Murders ist ein Point & Click Spiel. Zwar ist diese Art von Spiel am PC, wo man sie nur mit der Maus spielen kann, am meisten verbreitet, mittlerweile haben sie es aber auch auf die Konsolen geschafft. Wie also spielt man? Mit dem linken Stick bewegen wir Poirot durch die einzelnen Szenen und Tatorte und mit dem rechten Stick sehen wir uns um, entdecken dabei Hinweise, sammeln Gegenstände ein und interagieren mit anderen Personen.

 

Besagte Personen können wir beobachten und befragen und bekommen dadurch weitere Informationen zum Tatablauf. Zwischendrin müssen wir immer wieder kleine Rätsel lösen um abgeschlossene Schränke zu öffnen oder um an weitere Gegenstände zukommen. Zum Beispiel müssen wir gleich zu Anfang eine Kommode öffnen, die mit einem Schiebepuzzle verschlossen ist. Haben wir genug Hinweise gesammelt, können wir diese zu Schlussfolgerungen zusammenführen, die uns den Tathergang zeigen und uns weiter in unseren Ermittlungen bringen.

Die Grafik ist leicht comicartig gehalten, aber in einem Stil, der nicht kindlich wirkt. Die Hintergründe und die einzelnen Orte, die man besucht, sind schön ausgearbeitet. Selbst auf dem kleinen Bildschirm der Switch sind alle Details gut erkennbar, man läuft also nicht Gefahr Hinweise zu übersehen. Das England der 30er Jahre und Christies Charaktere, allen voran Poirot, wurden auf jeden Fall charmant rübergebracht.

Persönliches Fazit:
Dieses Spiel ist einfach und das meine ich im positiven Sinn. Die Hinweise sind gut zu finden, die Schlussfolgerungen logisch, es gibt keine falschen Entscheidungen an denen man hängen bleiben könnte. Selbst der kniffligste Teil, die Mini-Rätsel können per Knopfdruck automatisch gelöst werden, sollte man nicht weiterwissen. Das macht das Spiel unglaublich einsteigerfreundlich, weil es keine Frustmomente gibt. Während ich bei anderen Point & Click Abenteuern nach stundenlangem Knobeln trotzdem noch das Internet um Rat fragen musste, habe ich bei The ABC Murders problemlos nach 7 Stunden den Fall gelöst.

Diese Spiel ist für alle, die entspannt und auch mit wenig Zeit einen interaktiven Krimi lösen möchten. Tipp: Es ist von Vorteil wenn man das Buch noch nicht kennt, da der "Aha"-Moment wenn man den Mörder fasst noch besser ist.
Hier geht es zum Spiel

Und für die Profi-Detektive unter euch empfehle ich Sherlock Holmes : Crimes & Punishments, ein Spiel mit dem gleichen Prinzip, nur das hier tatsächlich die Möglichkeit besteht falsch schlusszufolgern und einen Unschuldigen zu verurteilen.

18.2.2022 I Larissa I Gaming I Medientipp

Post vom 15.2.2022: Rückblick - Lesung "Brennnesselhaut" mit Iris Lemanczyk

Bild: Lesung mit Schüler und Schülerinnen des St. Konrads © Kathrin Förster-Kuberczyk
Bild: Lesung mit Schüler und Schülerinnen des St. Konrads © Kathrin Förster-Kuberczyk

Ende Januar hat unsere Kollegin Kathrin mit der Autorin Iris Lemanczyk die Klasse 10 des Gymnasiums St. Konrad besucht. Anlass war eine Lesung zum NS-Gedenktag. Die Autorin hat aus ihrem Buch "Brennnessel-Haut" vorgelesen.

Bild: Buchcover "Brennnessel-Haut" 
© Horlemann
Bild: Buchcover "Brennnessel-Haut"
© Horlemann

Worum geht es?
Die beiden Ravensburger Kinder Heiner und der Sinto Kajetan sind eng befreundet. Doch Heiners Vater wird von den Nazis "strafversetzt" und Kajetans Familie in ein eigens für Sinti und Roma errichtetes Barackenlager im Ummenwinkel umgesiedelt. Kajetan leidet zunehmend unter Schikanen, Zwangsarbeit und Angst vor dem KZ.


Warum ist dieses Buch so besonders?

Der Roman erzählt von einer wahren Geschichte zweier Kinder, die im NS-Lager Ummenwinkel gelebt haben. Es geht um die Ausgrenzung, Diskriminierung und Deportation der Sinti und Roma in Ravensburg. Der Schreibstil ist gerade für Kinder und Jugendliche gut verständlich und zeigt in altersgerechter Sprache, wie es Heiner und Kajetan erging.

 

Die Schülerinnen und Schüler haben die Lesung mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und konnten danach mit der Autorin diskutieren. Originalfotos der Protagonisten haben die Geschichte eindrücklich unterstrichen.

Das Buch gibt es natürlich auch in unseren Regalen. Hier findet ihr es.
Mehr Informationen über das Leben im Ummenwinkel findet ihr im Buch "Das Zigeunerlager Ravensburg Ummenwinkel: Die Verfolgung der oberschwäbischen Sinti". Hier geht es zum Buch.

15.2.2022 I Mareike I Lesung, Veranstaltung, Jugendliche

Post vom 11.2.2022: Mareike liest...Ich bin die Nacht

Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp 
© Hintergrund, Stift: pixabay.com
Review am Freitag, immer Freitags ein persönlicher Medientipp
© Hintergrund, Stift: pixabay.com

Vor ein paar Tagen hat mir eine liebe Kollegin erzählt, dass mein Lieblingsautor Ethan Cross eine neue Bücherreihe veröffentlicht hat. Wie es die gute Manier verlangt, habe ich – bevor ich die neue Reihe beginne – die Vorgängerbände nochmals gelesen. Die Reihe besteht aus sechs Bänden und beginnen im Titel mit "Ich bin…".

Buchcover "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross © Bastei Entertainment
Buchcover "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross © Bastei Entertainment

Worum geht's?
Francis Ackerman junior gehört zu den meistgesuchten Serienmördern der Welt. Seine Art und Weise unterscheidet sich aber zu der seiner Kollegen: er gibt jedem Opfer eine Chance, indem er mit ihnen ein Spiel spielt. Fairness liegt dabei im Auge des Betrachters, oder viel mehr in seinen Augen. Marcus Williams möchte nach seiner Zeit beim NYPD zur Ruhe kommen und zieht in eine Kleinstadt. Dort angekommen, kriegt er Ärger mit Schlägern, der hiesigen Polizei und Ackerman jr. Während Marcus sich auf die Jagd nach Francis macht, wird ihm klar, dass die beiden ein gemeinsames Schicksal verbindet und es erst der Anfang eines tödlichen Katz-und-Maus-Spiels ist.

 

Fazit:
Das Prinzip ist recht einfach: Serienmörder tötet Menschen, Polizist lässt von Großstadt in Kleinstadt versetzt und gerät eher ungewollt mit dem Mörder in Kontakt. Was dieses Buch so einzigartig macht, sind die Charaktere. Ackerman jr. ist wie ein zweischneidiges Schwert: zum einen sehr höflich, gut erzogen und zuvorkommend, zum anderen kaltblütig und gefühlslos. Diese Kombination jagte mir auch bei einem höflichen Dialog zwischen ihm und Marcus eine Gänsehaut über den Rücken. Marcus hingegen scheint wie der typische Ex-Cop zu sein, der auf dem Land ein ruhiges Leben beginnen möchte. Wenn man ihn ein bisschen besser kennenlernt, wird man schnell eines Besseren belehrt. Er steht Ackerman jr. in punkto Kampfstil und Durchhaltevermögen in Nichts nach. Der Spannungsbogen zieht sich durch das gesamte Buch und bleibt stetig hoch und am Ende konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie es im nächsten Band weitergeht.
Der Titel "Ich bin die Nacht" spielt auf die Dunkelheit an, welche wie ein Schatten den Geschehnissen folgt. Man erlebt sie hautnah zwischen den Zeilen.


Die neue Reihe "Stimme des…" schließt direkt am Band sechs an und dreht sich um Ackerman jr. in seiner neuen Position als FBI-Berater bei der BAU (Behaviour Analysis Unit). Mit neuen und alte bekannten Gesichtern bzw. Mördern versprechen die neuen drei Bände genauso spannend zu werden wie die erste Reihe. Die ersten beiden Bände gibt es bereits in der Onleihe.


11.2.2022 I Mareike I Medientipp

Post vom 8.2.2022: Schubladendenken - Bücher zum Valentinstag

Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay
Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay

Ach, am Sonntag ist wieder einmal Valentinstag. Der Tag der Liebe und der Verliebten (und der inoffizielle Feiertag der Floristik- und Süßwarenbranche :) ).
Literarisch sind die romantisch veranlagten Leserinnen und Leser zum Glück nicht auf einen einzigen Tag beschränkt. Romantik- und Liebesbücher gibt es das ganze Jahr über, man hat sogar die Auswahl zwischen sommer-sonnigem Urlaubsfeeling am Meer, heißer Liebe im Winterwunderland oder beschaulichen kleinen Cottages in den Highlands.

Ob Single oder in glücklicher Beziehung, diese Art zuckersüßer Wohlfühlliteratur lässt so manch ein Frauenherz (und vielleicht das ein oder andere Männerherz) höher schlagen.
Seien wir mal ehrlich: manchmal braucht es einfach ein gutes Buch zum Mitfühlen an dessen Ende ein Freudentränchen fließt. 
Und manchmal darf es auch etwas... Gewagteres sein.

Mein wunderbarer Buchladen am Inselweg

Findet mich das Glück hinter den Dünen? Eigentlich wollte Frieke nur kurz auf Spiekeroog bleiben. Doch dann will ihr Vater, dem sie seit Jahrzehnten erfolgreich aus dem Weg geht, plötzlich an ihrem Leben teilhaben. Der Forscher, den sie über eine seltene Vogelart interviewen soll, entpuppt sich als äußerst charmant, und in der Inselbuchhandlung erinnert sie sich an ihren längst vergessenen Lebenstraum: Menschen mit Büchern glücklich zu machen.
Hier geht es zum Buch in der Onleihe

Der kleine Laden in Bloomsbury

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv - und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens "Der Wüstling, der mein Herz stahl" - mit Sebastian als Held zum Verlieben.

Hier geht es zum Buch in der Onleihe

Wild Rebels: Gefangen

Die Rocky Mountains, 1886. Die schöne Cat ist fassungslos, als Jake McCord plötzlich wieder vor ihr steht: Der Mann, dem sie einst ihr Herz schenkte - und der es für immer brach, als er ihren Bruder tötete. Seitdem gilt Jake als Geächteter, als Anführer einer Bande Gesetzloser. Doch nun ist er zurückgekehrt, fest entschlossen, seine Unschuld zu beweisen - und nicht zu ruhen, bis Cat ganz und gar ihm gehört. Schon bald sind beide in einem gefährlichen Spiel aus Leidenschaft und dunklem Begehren gefangen. Aber kann ihre Liebe wirklich stärker sein als all das, was zwischen ihnen steht?
Band 1 der Trilogie.

Hier geht es zum Buch in der Onleihe

Das kleine Cottage auf dem Hügel : ein Feel-Good-Roman

Madeline Porter, 26, aus London ist schon eine tolle Frau. Die Spitzen-Marketingleiterin wird unter dubiosen Umständen angeheuert, um im ländlichen England dem Anwesen "Joy's Acre" zu zahlenden Gästen zu verhelfen. Kaum ist sie da, sprudelt sie auch schon vor Ideen und Plänen. Seth Thomas, der Besitzer, stellt sich augenblicklich quer. Seine Vorstellungen vom Um- und Ausbau sind ganz andere. Zuerst ist Maddie geschockt darüber. Augenblicklich meldet sich ihr beruflicher wie menschlicher Instinkt. Sie krempelt buchstäblich die Ärmel hoch, holt weitere gute Kräfte ins Boot. Gemeinsam finden sie einen Weg, das Unternehmen erfolgreich auf den Weg zu bringen, wäre da nicht ein Geheimnis, das wie ein Damoklesschwert über allem schwebt ...

Hier geht es zum Buch

8.2.2022 I Larissa I Medientipps

Post vom 11.3.2022: Larissa schaut... The Green Knight

Review am Freitag, immer Freitags ein neuer Medientipp © Hintergrund, Stift: pixabay.com
Review am Freitag, immer Freitags ein neuer Medientipp © Hintergrund, Stift: pixabay.com

Mein Filmtipp für heute ist The Green Knight von Regisseur David Lowery. Der Film interpretiert die Rittersage von Sir Gawain und dem grünen Ritter neu.

The Green Knight, Cover © EuroVideo
The Green Knight, Cover © EuroVideo

Worum geht es?
Gawain, ein junger Ritter und Neffe von König Artus, fällt am Hof vor allem durch seine Trinkgelage und seinen lasterhaften Lebensstil auf. Am Weihnachtsfeiertag erscheint am Königshof ein geheimnisvoller Ritter, der titelgebende Grüne Ritter, der den Anwesenden eine Herausforderung stellt. Ein Ritter solle einen Schlag gegen ihn führen, sollte er diesen überleben müsse der Ritter sich in einem Jahr zur Grünen Kapelle begeben und sich dort dem selben Schlag stellen. Gawain sieht daraufhin seine Chance sich zu beweisen.

Ein Jahr später macht sich Gawain wie versprochen auf den Weg zur Grünen Kapelle um sich dem Grünen Ritter zu stellen. Eine Odyssee beginnt, bei der Gawain unterschiedliche Personen trifft und sich verschiedenen Prüfungen und Gefahren stellen muss.
Am Ende trifft er wieder auf den Grünen Ritter der über sein Schicksal entscheidet.

 

Fazit
Ich selbst hatte die Erwartung einen, teils beeinflusst durch den Trailer, actionreichen Ritterfilm mit Duellen und Abenteuern zu sehen, wurde dann aber schnell eines besseren belehrt. Es wird nicht viel geredet und Spannung baut sich ohne hektische Action-Sequenzen auf. Der Film ist ruhig, fast schon ein bisschen melancholisch. Er hat mir trotz der Tatsache das ich ganz andere Erwartungen hatte, sehr gut gefallen. Allerdings werden vielleicht nicht alle mit dem Ende zufrieden sein, da der Film doch einige offene Fragen zurücklässt.

Ein ruhiger, phantastisch angehauchter Ritterfilm , abseits von Hollywood-Action. Ich empfehle ihn definitiv.

11.03.2022 I Larissa I Medientipp

Post vom 1.2.2022: Luca's Azubi-Blog - Praktikum im Medienhaus am See

Bild: Ausblick vom Medienhaus auf den Bodensee © Luca Marie Fischer
Bild: Ausblick vom Medienhaus auf den Bodensee © Luca Marie Fischer

Mein Praktikum im Medienhaus in Friedrichshafen hat am Montag den 10.01.22 um 8:30 begonnen. Empfangen wurde ich von Theresa Miez (dortige Auszubildende auch im letzten Lehrjahr) und ihrer Ausbildungsbeauftragten Frau Kubalczyk und natürlich auch von Frieda, sie ist das Maskottchen vom Medienhaus und ist bei jeder Veranstaltung, aber auch im normalen Alltag in der Bücherei, immer zu sehen. Begrüßt wurde ich auch von Effi und Sammy, das sind liebe Hunde von zwei Kolleginnen. Anschließend wurde ich von Theresa durch das Haus geführt und durfte mit ihr den Kinder- und Jugendbereich einstellen und den neuen Thementisch vorbereiten.

Dort habe ich die erste Erfahrung mit anderen Systematiken gemacht.
In unserer Bücherei haben wir eine Allgemeine Systematik für Bibliotheken (ASB) in Friedrichshafen die Klartext Systematik für Bibliotheken (KSB). Diese Unterscheidet sich davon, das bei uns alles in Buchstaben und Zahlen abgekürzt wird und in der KSB der ganze Themenkreis ausgeschrieben ist, z.B. "Cel 32 Ams" ist dort nur "Länder & Reisen / Niederlande / Städte A-Z"

Der Dienstag ist für mich krankheitsbedingt leider ausgefallen und es ging weiter am Mittwoch um 8:00. Als erstes war ich zum Einstellen des Kinder- und Jugendbereichs mit Theresa eingeteilt, in der nächsten Stunde wurde mir von Frau Fischer mehr über den Kinder- und Jugendbereich erzählt und war im Anschluss bei Frau Ziegler um mehr über die Digitalen Angebote/Onleihe zu erfahren. Vormittags war ich bei Frau Milz und habe viel über die Geschichte vom Haus und verschiedene Veranstaltungen erfahren. Über den Schulservice und Kooperationen wurde ich von Frau Kubalczyk informiert und durfte danach an die Information im EG mit Frau Bodendorf, an die Kontaktdatenaufnahme und anschließend an die Rückgabe mit Frau Weiß. Das Medienhaus hat auch ein anderes Betriebssystem als wir, doch es war für mich kein unbekanntes, da ich in meinem ersten Lehrjahr auch noch damit gearbeitet habe.

Am Donnerstag ging es zur gleichen Zeit wie am Vortag beim Einstellen los. Einstellen durfte ich mit Frau Weiß die Sachbücher. Von Frau Kees habe ich mehr über die Regalordnung Sachbuch/Belletristik gelernt und war danach wieder an der Info im EG. Dann durfte ich an die Rückgabe mit Theresa und danach mit ihr an die Beratung im 1.OG. Bei Frau Endres habe ich anschließend Zeitschriften erfasst und eingearbeitet. Zum Abschluss von diesem Tag durfte ich mit Theresa, Frau Kubalczyk und natürlich Frieda am Kinder-Kino im Kiesel teilnehmen. Es gab im Kinder-Kino den Film "Wolf-Gäng".

Der letzte Tag meines Praktikums begann auch wieder um 8:00 mit dem Einstellen der Romane. Als ich damit fertig war, durfte ich bei Frau Endres neue Bücher einarbeiten. Vormittags hatte ich dann mit Frau Pircher mein Abschlussgespräch und durfte im Anschluss an die Rückgabe und Kontaktdaten. Nachmittags war ich noch in der Zweigstelle in Fischbach mit Frau Hänsler. Die Zweigstelle hat mir sehr gut gefallen, es war trotzdem gut Bestand da, auch auf kleinerem Raum. Es war die Woche zwar nicht wirklich viel Kundenverkehr, aber das hat mir auch die Möglichkeit gegeben mich mehr auf das was mit gezeigt und erklärt wurde zu konzentrieren.

Der Ausblick auf den Bodensee und die vielen Schiffe war ein Highlight für mich in dieser Woche und natürlich das Kinder-Kino. Es war, obwohl kaum Kinder da waren, sehr schön zu sehen, dass es ihnen sehr gut gefallen hat.

Die Artothek war für mich auch sehr interessant, da ich sowas auch noch nicht gesehen hatte.
Hier können originale Kunstwerke gegen eine Gebühr für eine gewisse Zeit ausgeliehen werden und Zuhause oder in Geschäftsräumen aufgehängt werden. Es waren sehr schöne Bilder dabei und finde es für die Abwechslung in Räumen sehr praktisch.

Mir hat das Praktikum sehr gut gefallen, es war abwechslungsreich und habe sehr wohl gefühlt. Das ganze Team war sehr freundlich und haben mich für die Woche gut aufgenommen.

Ich nehme aus der Woche auf jeden Fall viel mit. 
Ich bedanke mich rechtherzlich bei dem ganzen Team, dass ich so gut aufgenommen wurde und eine sehr schöne Woche im Medienhaus hatte.

1.2.2022 I Luca I Azubi, Hinter den Kulissen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

Post vom 28.1.2022: Gaming Zone - Rayman Legends

Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap
Bild: Videospiele aus der Bücherei ©pixabay/StockSnap

Zum Jahresstart haben wir die Switch beiseitegelegt und uns mit Rayman und seinen Freunden in ein buntes Jump'n'Run-Abenteuer auf der Playstation 4 begeben. Was viele nicht wissen: Rayman Legends ist erstmals 2013 erschienen und ist der direkte Nachfolger von Rayman Origins. Es ist somit der fünfte Titel im Rayman-Universum. Die Spiele um Rayman und seine quirligen Freunde haben durchweg positive Kritiken erhalten und kann sich somit berechtigt mit dem inoffiziellen Titel "Bestes Jump'n'Run-Spiel aller Zeiten" betiteln lassen.

Bild: Spiel Rayman Legends © ubisoft
Bild: Spiel Rayman Legends © ubisoft

Worum geht es?

Rayman und seine Freunde wollen einen ruhigen Tag verbringen, doch Monster und der böse Kleinling entführen die anderen Kleinlinge. Damit wieder Ordnung herrscht, muss sich Rayman entweder allein oder zusammen mit seinen Freunden Globox und dem Kleinlingkönig in ein neues Abenteuer stürzen.


Gameplay und Grafik:

Es handelt sich um ein 2D-Jump'n'Run-Sidescrolling Spiel, d.h. man bewegt sich auf dem Bildschirm seitwärts. Legends knüpft an Origins an, wobei man allein oder mit mehreren Spielern die Level bestreiten kann. Ziel ist es verschiedene Gegner in unterschiedlichen Welten zu besiegen, so viele Lums (eine Art Glühwürmchen) wie möglich zu sammeln und versteckte Kleinlinge zu befreien. 

 

All die Mühen werden am Ende jedes Levels belohnt: je nachdem wie viele Lums man gesammelt hat, bekommt man eine Bronze-, Silber- oder Goldmedaille. Daran geknüpft ist das Freischalten neuer Charaktere. Insgesamt gibt es 23 Charaktere. Man erhält außerdem einen Glücklos, wo sich so genannte Gemälde freischalten lassen. Dabei handelt es sich um Level aus dem Vorgänger "Rayman Origins". Keine Sorge, es gibt keine Nieten, denn wenn kein Gemälde freigerubbelt wird, dann erhält man entweder ein Kuscheltier oder Lums.

Insgesamt können 120 Level nacheinander in verschiedenen Welten gespielt werden. Es gibt u.a. eine Unterwasserwelt, eine Welt in der Musik den Ton angibt und eine mittelalterliche Welt. In den jeweiligen Welten gibt es dann noch Level mit einem Zeitlimit. Die Level sowie das Design sind an das jeweilige Thema angepasst und sind grafisch sehr schön anzusehen. Die gezeichneten Hintergründe, die unglaubliche Liebe zum Detail und die farbenfrohe Gestaltung machen einfach Lust aufs spielen. Gerade in den selbstscrollenden Levels (Levels, in denen man unter Zeitdruck nur in eine Richtung laufen kann) passiert viel im Hintergrund: Ranken schießen in die Höhe oder Drachen tauchen auf und greifen an.
Doch auch die Figuren haben einiges auf dem Kasten. Bei Interaktionen mit den Gegnern verformen sich diese zu ulkigen Gebilden und sind bei Angriffen für die ein oder andere Überraschung gut. Das Angriffsarsenal beschränkt sich wie gewohnt auf Schlagen, Springen, Ducken, und in bestimmten Welten kommen Drehen und Schwimmen hinzu.


Persönliches Fazit:

Um ehrlich zu sein, könnte ich über Rayman Legends einige Seiten schreiben und würde nur sehr wenig Negatives berichten können. Das Spiel ist die perfekte Mischung aus Action und Geschicklichkeit. Für Sammler bietet das Spiel einiges, denn neben Lums und Kleinlingen bekommt man auch noch neue Charaktere. Auch die Rubrik "Back to Origins", wo man die gewonnenen Gemälde findet, bringt Abwechslung rein. Ob allein, zu zweit oder zu dritt: das Spiel macht mit den unterschiedlichen Leveln, der Musik und der tollen Grafik einfach Spaß!
Hier geht es zum Spiel


28.1.2022 I Mareike I Medientipps, Gaming

Post vom 19.1.2022: Ein Tag mit Larissa

Bild: Ein Tag mit... ©pixabay/JessBaileyDesign, Stadtbücherei
Bild: Ein Tag mit... ©pixabay/JessBaileyDesign, Stadtbücherei

Montag, der 17.01.2022 um 6.40 Uhr - Es ist noch dunkel draußen und kaum Menschen unterwegs, auch in der Stadtbücherei bin ich um diese Uhrzeit die Erste. Trubelig wird es bei uns im Büro heute auch nicht, ist Montag doch der Tag an dem die Stadtbücherei geschlossen ist. Lediglich ein kleines Kern-Team hält die Stellung und bereitet die Bücherei auf die kommende Woche vor.

Also, erstmal mit einem Kaffee in Ruhe die vom Wochenende aufgelaufenen E-Mails checken. Mit dem Kaffee leer und die Mails beantwortet oder auf die To-Do-Liste für diese Woche gesetzt, geht es ans montägliche Aufräumen. Da samstags unser besucherstärkster Tag ist, kommen natürlich viele Bücher zurück, die wieder ins Regal müssen. Heißt "Rücksortieren und Einstellen". Die Romane und Sachbücher aus dem 1. Stock grüppchenweise ordnen - Geschichte, Reiseführer, Kochbücher und Co. - und dann fein säuberlich ins Regal. Das nimmt durchaus Zeit in Anspruch, sortieren wir doch "fein" d.h. nach Hauptgruppe, Untergruppe und Autor damit man die Bücher möglichst auf den ersten Blick findet.

Mittlerweile ist es bereits 11 Uhr. Während ich in der Bücherei im Sortierwahn war, sind natürlich die anderen Kolleginnen alle eingetroffen. Nachdem ich den ganzen Morgen auf den Beinen war, entscheide ich mich nun für etwas Schreibtisch-Bastelarbeit. Wir haben nämlich neue Tonies bekommen. Damit die süßen Hörspiel-Figuren ausleihfähig werden, muss bei uns noch einiges gemacht werden. Ich beklebe die Dosen, die später als Platzhalter in der Kinderbücherei stehen und vergebe Nummern damit wir wissen welche Figur in welche Dose kommt. Eine entspannte Arbeit, die sich perfekt für einen ruhigen Montagvormittag eignet.

Die Tonies fertig ist es jetzt Zeit für die Mittagspause. Gestärkt durch einen Kaffee und das mitgebrachte Mittagessen kann es auch schon weitergehen. Eine große Aufgabe steht an: Unser alljährlicher Jahresrückblick, der immer im Januar ansteht, muss in präsentierfähige Papierform gebracht werden. Texte müssen geschrieben und angepasst werden, dazu passende Bilder und das Ganze dann noch schön formatiert und präsentiert. Diese Aufgabe wird mich den Rest des Nachmittags beschäftigen.

Nach einer Zwischenbesprechung mit meiner Kollegin, die mir eine erste Rückmeldung zum Jahresrückblick-Flyer gibt und mir immer wieder hilfreich zur Seite steht und Ideen liefert, ist der Tag auch schon fast vorbei. Es ist 15.30 Uhr, Feierabend. Die Bücherei war zwar geschlossen, für mich war es trotzdem ein geschäftiger Tag.

19.1.2022 I Larissa I Hinter den Kulissen

Post vom 21.1.2022: BiBlog spielt Safehouse

Bild: BiBlog empfiehlt Spiele © pixabay / Skitterphoto
Bild: BiBlog empfiehlt Spiele © pixabay / Skitterphoto

Heute spielt BiBlog das Spiel Safehouse. Wer hat gesagt, dass man bei einem Brettspiel keinen Nervenkitzel bekommen kann? Vor allem, wenn Thriller-Meister Sebastian Fitzek bei dem Spiel mitgewirkt hat.

Safehouse ist ein innovatives Spiel auf Zeit, so spannend wie die Bestseller. Suchtpotenzial garantiert!

Bild: Spiel Safehouse © moses
Bild: Spiel Safehouse © moses

Worum geht es?

Zimmer 1904. In einem Mittelklassehotel im Hafenviertel ist etwas Schreckliches geschehen. Doch der Täter bleibt nicht unbemerkt. Es gibt Zeugen – euch. Leider hat der Täter euch auch gesehen und es bleibt nur wenig Zeit, denn er hat sich bereits an eure Fersen geheftet. Ihr müsst fliehen und zwar schnell. Eure einzige Option ist das Zeugenschutzprogramm im Safehouse. Das ist zwar nicht weit weg, aber der Weg dahin gestaltet sich schwierig, denn euch rennt die Zeit davon.

 

Gameplay:
Das Spiel ist für zwei bis vier Spieler ab 12 Jahren ausgelegt und man spielt etwa 30 Minuten. Betonung auf "spielt", nicht "gewinnt" :) 
Zuerst wählt man eine Schwierigkeitsstufe und platziert den Verfolger- und den Spielerstein auf dem Spielbrett. Gespielt wird mit Kapitelkarte mit den Kategorien: Hotelzimmer, Hafen, Stadt, Wald und Safehouse. Zusätzlich gibt es noch Fluchtkarten, die an die Spieler ausgeteilt werden. Eine Kapitelkarte wandert ebenfalls auf die Hand der Spieler. Die restlichen Karten werden mit den Verfolgerkarten gemischt und in gleichgroße Stapel. Anzahl ist auch hier dem Szenario und Spieler entsprechend. Nun wird es interessant: die Sanduhr wird aufgestellt. Alternativ kann man über einen auf dem Spielbrett platzierten QR-Code einen Countdown inkl. stimmungsvoller Musik verwenden.

Jetzt geht es los! Der Countdown wird aktiviert und die Jagd beginnt. Pro Spielzug könnt ihr verschiedene Aktionen abhandeln. Ihr könnt so viele Karten ausspielen, wie ihr wollt oder alle gegen neue austauschen. Die Kapitelkarten sind farblich codiert und sind an Fluchtkarten geknüpft, die ihr spielen müsst um die Kapitelkarte abzuhandeln. Außerdem sind die Karten nummeriert und müssen in der richtigen Reihenfolge gespielt werden. So ermittelt ihr im Spielverlauf wie viele Schritte ihr pro Zug gehen könnt. Am Ende eines Zuges zieht der Spieler so viele Karten wie es ausgespielt hat neu. Aber Achtung: sollten Verfolgerkarten gezogen werden, darf der Verfolger die entsprechende Anzahl an Schritten nachlaufen.

Was hat es mit dem Countdown auf sich?
Nach zwei Minuten ertönt ein Ton und der Verfolger darf einen Schritt in eure Richtung machen. Zeigt der Countdown "0" an und ihr habt es nicht ins Safehouse geschafft, habt ihr verloren. Solltet ihr es innerhalb der Zeit geschafft haben, das Haus zu erreichen, habt ihr gewonnen.

Fazit:
Im Safehouse ist viel Kommunikation gefragt, denn sonst wird es beinahe unmöglich das Spiel zu bezwingen. Die Story und das Gameplay sind sehr gut gelungen und der Nervenkitzel ist definitiv vorhanden. Jedes Mal, wenn man es nicht rechtzeitig ins Safehouse schafft, bekommt man Lust auf eine weitere Runde. Wenn man dann einmal drin ist (was einige Spieldurchgänge dauern kann), kann man es beruhigt wieder in die Bücherei bringen, denn der Spielreiz ist dann ein bisschen weniger.

Das Spiel findet ihr im Erdgeschoss und könnt es für 4 Wochen entleihen.

In unserem Online-Katalog findet ihr das Spiel hier

21.1.2022 I Petra I Medientipps, Spiele

Post vom 18.1.2022: Binge Watching - Zeichentrickfilme abseits von Disney, Pixar und Co.

Bild: Serienmarathon mal anders © pixabay / onkelglocke
Bild: Serienmarathon mal anders © pixabay / onkelglocke

Wer Kinder hat, kommt heute nur noch schwer an Eiskönigin, Cars, Paw Patrol und anderen Disney und Pixar Filmen vorbei. Das muss nicht das schlechteste sein, die Filme sind durchaus unterhaltsam und Kinder lieben sie. Ich, als alter Snob, bevorzuge zugegebener Maßen die alten gezeichneten Filme zu den heutigen 3D animierten Vertretern. Liegt vielleicht daran, dass ich mit König der Löwen, Mulan und Arielle aufgewachsen bin.

Es gibt aber auch so viele gute, außergewöhnliche Zeichentrickfilme abseits von Disney, Pixar und Co. die leider in der Masse an gut vermarkteten Neuerscheinungen untergehen. Die folgenden Filme sind besonders schön anzusehen und bieten auch für Erwachsene, die mitschauen, einen Unterhaltungswert.

Das letzte Einhorn

Das letzte Einhorn macht sich auf die Suche nach seinen Artgenossen. Dabei trifft sie den Zauberer Schmendrick und Molly Grue, die sie bis zum Schloss des König Haggards begleiten. Dieser hat mithilfe eines roten Stiers alle Einhörner ins Meer getrieben. Unterstützt von Prinz Lir, dem Sohn des Königs, besiegt das Einhorn den roten Stier.
Zugegebenermaßen sieht man dem Film an das er schon 40 Jahre alt ist, die Animationen sehen nicht so flüssig wie in einem modernen Zeichentrickfilm, das tut der märchenhaften Geschichte aber keinen Abbruch. Die Charaktere, insbesondere Schmendrick und Molly, sind sympathisch und witzig.

Hier geht es zum Film

Away – Vom Finden des Glücks

Ein junger Mann stürzt mit dem Flugzeug über einer einsamen Insel ab. Er findet ein Motorrad und macht sich auf die Reise ans andere Ende der Insel. Immer verfolgt wird er dabei von einem riesigen, schattenhaften Riesen. Das Besondere an diesem sehr schlicht animierten Film ist, dass er komplett ohne Dialog auskommt. Nur untermalt von Musik und Naturgeräuschen fährt man mit dem namelosen Protagonisten durch Wüsten Wäldern, verschneiten Bergen und Wasserfällen. Auf diesen Film muss man sich einlassen, da man sich durch den Stummfilm-Aspekt vieles dazu denken muss.

Hier geht es zum Film

Das Geheimnis von Kells (filmfriend)

Brendans Onkel Cellach ist der Abt des Klosters Kell in Irland. Er möchte eine riesige Mauer um das Kloster bauen um sich vor den angreifenden Wikinger zu schützen. Brendan dagegen interessiert sich viel mehr für die Buchmalerei und möchte dem wandernden Buchmaler Aidan dabei helfen sein Meisterwerk zu vollenden. Zusammen mit dem Waldgeist Aisling macht Brendan sich daran, die fehlenden Mittel zur Vollendung von Aidans Buch zu finden.
Sowohl die Geschichte des Films als auch der Animationsstil sind inspiriert vom Book of Kells, einem alten handgemalten Buch.

Hier geht es zum Film auf filmfriend

18.1.2022 I Larissa I Medientipps

Post vom 14.1.2022: Leben mit Büchern - Neujahrestraditionen oder die Magie des Wilden Westerns

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Dass man während der Weihnachtszeit einige Familientraditionen wiederaufleben lässt, gehört für mich zu einem der schönsten Dinge in dieser Zeit. Vor ein paar Jahren kam mir der Gedanke, warum sollte mit Weihnachten und Silvester dieses jährliche Zurück-zu-den-Wurzeln schon vorbei sein? Kurzerhand habe ich eine neue Tradition ins Leben gerufen: am ersten Wochenende im neuen Jahr geht es in den wilden Westen.
Natürlich im literarischen bzw. cinematischen Sinne und nicht nur, weil Reisen zu Beginn jedes Jahres den Geldbeutel weinen lassen.

Warum also Westernfilme. Das liegt hauptsächlich an meiner Familie. Alle durch die Bank sind wir große Fans von Bud Spencer und Terence Hill. "Aber die haben nicht nur Westernfilme gedreht!", werden jetzt ganz viele sagen. Das stimmt, allerdings finde ich die Spaghettiwestern am besten – sowohl von der Geschichte als auch von der Umsetzung her. "Die rechte und die linke Hand des Teufels" zählt bis heute zu meinen All-Time-Favoriten!
Spencer und Hill sind also der Ursprung von meiner Neujahrestradition, u.a. auch, weil im Fernsehen um den Jahreswechsel stets alle Filme am Stück gezeigt werden.
Leider ist es aber bei Filmen ähnlich wie bei Büchern: nicht überall wo etwas draufsteht, ist auch tatsächlich das drin.
Es gibt eine Vielzahl an Westernfilmen, die Klassiker haben ihren Namen verständlicherweise verdient (zum Beispiel die alten Winnetou Filme), allerdings gibt es auch einige sehr schlechte Westernfilme.

Aber über die wollen wir heute nicht sprechen, schließlich gibt es eine Tradition, die darauf wartet, endlich ausgelebt zu werden.
Hier also ein paar Tipps für ein gemütliches Westernfilm-Wochenende:

Die glorreichen Sieben

Die Neuverfilmung des Klassikers ist eine gebührende Hommage an den Film aus dem Jahr 1960. Die Stadt Rose Creek steht unter der tödlichen Kontrolle des Geschäftsmanns Bartholomew Bogue. Die verzweifelten Einwohner engagieren daher zu ihrem Schutz sieben Outlaws, Kopfgeldjäger, Spieler und Revolverhelden. Während sie die Stadt auf den gewalttätigen Showdown vorbereiten, der unausweichlich bevorsteht, finden diese sieben Söldner heraus, dass es bei ihrem Kampf um mehr als nur um Geld geht.
Mit neuen Effekten und einem hochkarätigen Cast (u.a. mit Chris Pratt, Denzel Washington und Western-Urgestein Ethan Hawke) ist dieser Western ein absolutes Muss!
Hier geht es zum Film

Jane got a gun

Wenn eine Frau die Hauptfigur in einem Westernfilm innehat, sind Überraschungen unausweichlich. Nicht nur, weil es eher untypisch ist, dass die Frau nicht als das hilflose Mädel in Nöten dargestellt wird. Nein, viel mehr zeigt es, dass es im wilden Westen auch die Frauen zu Ruhm und Ehre bringen konnten. Sieben Jahre nachdem sie mit ihrem Mann Bill "Ham" Hammond aus den Fängen der ruchlosen Verbrecherbande der "Bishop Boys" floh und eine Familie fernab der Zivilisation gründete, holen die alten Dämonen Jane wieder ein. Die gefürchtete Bande rund um ihren brutalen Anführer John Bishop hat das Paar aufgespürt und sinnt auf Vergeltung, denn Ham war einst selbst einer von ihnen. Doch Jane ist fest entschlossen, ihr neues Leben und ihre Tochter mit allen Mitteln zu verteidigen und mit den "Bishop Boys" abzurechnen. Nachdem Ham von der Bande gefasst wurde, bleibt Jane nur eine Wahl: Sie ruft ihren einstigen Verlobten Dan Frost (Joel Edgerton) zu Hilfe - wohlwissend, dass ihre gemeinsame Vergangenheit zwischen ihnen steht. Zusammen wappnen sie sich auf der Ranch für den großen Showdown. Erfrischend anders und genau deswegen ein ganz besonderer Vertreter des Genres.
Hier geht es zum Film

Forsaken

Ein Revolverheld, der keiner mehr sein möchte bis das Schicksal ihn auf einen anderen Weg schickt. John Henry hat genug von seinem Dasein als ruchloser Revolverheld. Also kehrt der geläuterte Outlaw in seine Heimatstadt zurück, um sich mit seinem Vater auszusöhnen. Er träumt von einem ruhigen Leben mit seiner Jugendliebe Mary-Alice. Doch in der Stadt herrschen Angst und Gewalt: Eine Bande Krimineller terrorisiert die Farmer, die ihr Land nicht für den Bau der Eisenbahn verkaufen wollen. Der Reverend beschwört seinen Sohn, nicht wieder zur Waffe zu greifen. Doch nur John Henry kann der Gewalt ein Ende setzen. Genau das tut unser Held auch, mit viel Action à la Western Art. Die Geschichte ist gut umgesetzt und die Balance zwischen klassischen Filmelementen und modernen Effekten machen den Film authentisch.
Hier geht es zum Film

Dead Man

Ein Film mit besonderem Flair, denn er verzichtet komplett auf Farbe. William Blake macht sich auf in den Westen, um dort eine Stelle als Buchhalter anzutreten. Doch er wird von einer Kugel getroffen. Aufgrund einer Verkettung unglücklicher Umstände sieht sich William trotz seiner schweren Verletzung gezwungen, in die Wälder zu fliehen. Der Indianer Nobody, der ihm dort begegnet, nimmt ihn unter seine Fittiche. Von eiskalten Kopfgeldjägern gehetzt, wird William nun selbst zum Outlaw und gefürchteten Killer. Gekonnt und unverfälscht wird die Geschichte von William von Johnny Depp in der Hauptrolle dargestellt und von Jim Jarmusch in tollen Szenen erzählt. Der Film stammt im Übrigen aus dem Jahr 2014 ;)
Hier geht es zum Film

Am besten lassen sich die Filme natürlich hoch zu Ross mit Cowboyhut und Sporen genießen…aber Popcorn oder ein bisschen was zu Naschen tun es für den Anfang auch :)

14.1.2022 I Mareike I Medientipps, Leben mit Büchern

Post vom 12.1.2022: Frohes Neues Jahr!

Bild: Frohes Neues Jahr 2022! © pixabay / Geralt
Bild: Frohes Neues Jahr 2022! © pixabay / Geralt

Das BiBlog-Team ist aus der Winterpause zurück!
Letztes Jahr widmeten wir unseren ersten Beitrag des neuen Jahres unseren Lesevorsätzen. Aber mit den Vorsätzen ist und bleibt das so eine Sache: Die Motivation ist am Anfang da und schwindet von Tag zu Tag bis wir vergessen, dass wir welche hatten. Ein bekannter Hashtag in diversen sozialen Netzwerken versucht dagegen anzukämpfen: #NewYearNewMe oder übersetzt: Neues Jahr, neues Ich.

Warum nun ein Beitrag zu diesem Thema?
Die Antwort ist recht simpel: die letzten beiden Jahre glichen einer Achterbahnfahrt und nicht jeder ist sie gerne mitgefahren. Aus diesem Grund wollen wir das neue Jahr mit viel Motivation starten und vielleicht die ein oder andere (neugewonnene) schlechte Gewohnheit wieder ablegen.

Mit Viel besser als gute Vorsätze: wie Sie mit Mini-GewohnheitenMaxi-Erfolge erleben bekommt man eine Reihe von Tipps und Übungen an die Hand, die einem helfen, mit kleinen Schritten im Alltag zum großen Ziel zu kommen.

Viele Menschen denken zu viel. Dieser Ansicht ist auch Gary John Bishop und macht in seinem Buch Unf*ck yourself - Raus aus dem Kopf, rein ins Leben klar: nichts kann dich aufhalten, außer du selbst. Wer also gerne mit Ausreden um die Ecke kommt, sollte von diesem Werk die Finger lassen - viele Ausreden werden danach nicht mehr übrigbleiben. Das Buch gibt es bei uns in der Onleihe zum Ausleihen.

Angst ist ein Fluch und Segen zugleich. In einem Horrorfilm kann Angst uns helfen, die Geschichte richtig aufzunehmen und den Film noch mehr zu genießen. Im alltäglichen Leben ist sie eher hinderlich. Gerade nach zwei Jahren Corona fällt es manchen Menschen schwer, wieder aus ihren Schneckenhäusern herauszukommen. Deswegen sollte die Divise für dieses Jahr lauten: Mach es einfach! Genauso heißt auch das Buch von Ilja Grzeskowitz, das zeigt, dass wir keine Erlaubnis brauchen, um unser Leben zu ändern.

Mit so viel Motivation starten wir also in das Jahr 2022. Wir sind gespannt, was es alles bringen wird und wir freuen uns auf viele interessante Themen, Beiträge, Erfahrungen und natürlich viele Bücher!

Bleiben Sie gesund!

12.1.2022 I Mareike I Medientipps

2021

Post vom 17.12.2021: Weihnachtsgruß

Bild: Lesestoff für die Feiertage © pixabay / Vladvictoria
Bild: Lesestoff für die Feiertage © pixabay / Vladvictoria

Der BiBlog verabschiedet sich in die Winterpause. Am 11.1.2022 sind wir wieder zurück um euch und das neue Jahr zu begrüßen. Mit neuen Tipps, Geschichten aus der Bücherei und hoffentlich noch vielem mehr.

Auch in der Bücherei selbst lassen wir das Jahr entspannt ausklingen. An Weihnachten, vom 24.12. bis zum 27.12., an Silvester und Neujahr, vom 31.12. bis zum 03.01.2022 und an Drei König vom 06.01.22 bis zum 10.01.22 hat die Stadtbücherei geschlossen. 

Zwischen den Feiertagen sind wir natürlich zu den gewohnten Zeiten für euch da.

 

Wer uns trotzdem vermisst, dem sei die Onleihe und unsere anderen digitalen Dienste ans Herz gelegt. Hier habt ihr rund um die Uhr Zugriff auf eBooks, eAudios, Zeitungen, Zeitschriften, Musik und Filme.
Und für alle Unentschlossenen haben wir hier einige Tipps aus unseren digitalen Regalen zusammengestellt:

Digitale Buchtipps aus der Onleihe

Wahrscheinlich ist es Liebe von Paul Reizin

SkulduggeryPleasant - Untotenland von Derekt Landy (für Jugendliche, neuer Band)
Der Oktobermann von Ben Aaronovitch
Noch mehr böse Blumen von Klaudia Blasl
Der Gin des Lebens von Carsten Sebastian Henn
Winterglitzern in Cornwall von Cara Lindon
Bibelkurs für Fliegenfischer von John Straley
Das Café der kleinen Kostbarkeiten von Jan Steinbach

Digitale Filmtipps auf filmfriend

Im Bann der Jahreszeiten - Winter (Dokumentation)

Kommissar Dupin (8): Bretonisches Vermächtnis (Krimi)
Snowpiercer (Thriller, Buchverfilmung)
The Sisters Brothers  (Western, Buchverfilmung)
Blau ist eine warme Farbe (Liebe, Drama)
The Dressmaker (Drama, Komödie)

Playlist-Tipp auf freegal

Was wären die Feiertage ohne die richtige Musik? 

Wir haben für Sie eine Playlist mit einer bunten Mischung aus Klassikern und neuen Weihnachtsliedern zusammengestellt. 


Hier geht es zur Playlist

Wir wünschen euch allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2022!

Das Team der Stadtbücherei


17.12.2021 I Weihnachtsgruß

Post vom 14.12.2021: Geschenkideen aus der Bücherei

Bild: Bücherkerzen und Büchereiausweis © Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Bücherkerzen und Büchereiausweis © Stadtbücherei Ravensburg

Stephen King sagte einst: "Bücher sind einzigartige, tragbare Magie". 

Für unseren heutigen Beitrag ist das ein sehr gutes Zitat, denn der Winter läutet die magische Zeit im Jahr ein, wenn der Schnee die Welt in ein Wunderland verwandelt und man gemütlich mit einer Tasse Tee und einem guten Buch auf dem Sofa sitzen kann. Dann wären da noch die Weihnachtsfeiertage. Eigentlich kein Grund in Panik zu geraten, denn die Feiertage verbringt und genießt man mit der Familie und Freunden. Allerdings ist da noch die Sache mit den Geschenken.
Wenn es um die Gaben unter dem Weihnachtsbaum geht, ist jeder etwas anders und das ist auch gut so. Ich verschenke beispielsweise gerne Bücher, vor allem solche, die mir in dem Jahr besonders gut gefallen haben und ich weiß, dass ich jemanden damit eine Freude machen kann.

Aber warum sollte man denn nur ein Buch verschenken, wenn man über 80.000 Medien verschenken kann? Mit einem Gutschein für einen Büchereiausweis verschenken Sie ein Jahr lang Lesespaß. Ganz egal, ob man lieber die Nase in ein Buch steckt oder online ein Hörbuch oder einen Film streamt: es ist für jeden Geschmack das Passende dabei.
Zusammen mit einer unserer Bücherkerzen zaubern Sie die perfekte Atmosphäre, und man kann sich ganz auf die Geschichte einlassen.
Natürlich gibt es die Kerzen auch einzeln für 5,50 € an der Theke.

Verschenken Sie in diesem Jahr auch ein bisschen (Bücher-) Magie.

14.12.2021 I Mareike I Weihnachten

Post vom 10.12.2021: Winterlesechallenge

Bild: Winter-Lesechallenge © pixabay / Ylanite Koppens
Bild: Winter-Lesechallenge © pixabay / Ylanite Koppens

Wie bereits im Sommer haben wir auch für die kalte Jahreszeit eine Lese-Challenge. Ziel ist es ein Buch, Hörbuch oder eBook aus jeder Kategorie zu lesen. Auch dieses Mal habe wir Unterstützung und jede Menge Lesetipps aus dem Team der Stadtbücherei bekommen.

1. Lieblingsduft zum Lesen
2. Lieblingslesewetter
3. Weihnachtsroman
4. Nostalgiefilm
5. Dicke Socken oder Schmusedecke?
6. Ein Buch, dessen Autor*in dieselben Initialen trägt
7. Ein Comic
8. Ein Buch mit weniger als 200 Seiten
9. Ein Buch, dessen Autor*in ursprünglich aus Ravensburg/Oberschwaben stammt
10. Ein Buch, das man mindestens zweimal gelesen hat

Larissa Neubauer - Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

1. Etwas Fruchtiges, Orange oder Apfel
2. Regenschauer, aber richtig stark, sodass man hört wie die Tropfen auf dem Dach landen. Gewitter ist optional.
3. Ein Mord zu Weihnachten, aus der Onleihe
4. Anastasia, Wintermärchen mit tollen Songs
5. Decke, natürlich für die Leseexpertin mit praktischen Ärmeln.
6. Meine Initialen scheinen in der Autorenwelt nicht weit verbreitet zu sein. Also hier ein Buch einer Namensvetterin die wenigstens den Vornamen mit mir teilt: Nichts davon stimmt, aber alles ist wahr von Larissa Boehning (SL Boeh)
7. Saga von Brian K. Vaughan. Epische Space Opera.
8. Der Schimmelreiter von Theodor Storm
9. Maultaschenmambo von Kevin Leonard Butler
10. Rumo und die Wunder im Dunkeln von Walter Moers

Mareike Cwojdzinski - Digitale Dienste

1. Patchouli oder Sandelholz
2. Gewitter und offene Fenster
3. Ein Geschenk von Bob
4. Das singende klingende Bäumchen
5. XXL-Schmusedecke mit genügend Platz für Katze, Teetasse und den SUB-Stapel (Stapel Ungelesener Bücher)
6. Dark Sacred Night von Michael Connelly (Signatur: englisch - Con)
7. Metallica - Nothing else matters aus der Onleihe
8. DiePanne von Friedrich Dürrenmatt
9. Der Judenziegel von Robert Steinhauser
10. Twilight– Biss zum Morgengrauen von Stephanie Meyer

Kathrin Förster-Kuberczyk - Medienpädagogik

1. Zitronenschale
2. Schmuddelwetter und Sturm
3. Bisher noch keinen expliziten Weihnachtsroman gelesen, könnte aber Zsuzsa Bánk, Weihnachtshaus werden
4. Alte James Bond Filme
5. Ja, all das und eine warme Höhle
6. Katharina Fuchs, Neuleben
7. Immer Calvin und Hobbes J
8. Mutig, nicht perfekt (ganz knapp drüber;))
9. puuh! Wikipedia hilft J Nortrud Boge-Erli mit dem wunderbaren Kinderbuchtitel "Potifar mit Wuschelhaar" J Ein Titel, den man sich auf jeden Fall für den ersten Blick in den Spiegel morgens merken sollte ;)
10. Ich lese Romane nur einmal. Sehr oft vorgelesen habe ich allerdings das ganze Sortiment von Janosch, Erhard Dietl, Christine Nöstlinger, Kirsten Boie & Co.

Sonja Hoppe - Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

1. Habe ich glaub gar keinen... oder vielleicht im Sommer der Duft von Blumen und im Winter von Plätzchen und einer heißen Schokolade.
2. Ein gutes Buch kann man bei jedem Wetter lesen und in dessen Welt total eintauchen ;-)
Nur wenn es draußen auch noch so richtig schmuddelig ist, dann fällt einem die Ausrede dafür viel leichter :-D
3. "Weihnachtsengel gibt es doch" von Susan Wiggs
Schöne (Liebes)-Geschichte rund um eine Bibliothekarin, die versucht ihre Bibliothek vor der Schließung zu retten und daher auf ein weihnachtliches Wunder hofft.
4. Es gibt viele gute alte Filme, aber zu Weihnachten muss es immer "Der kleine Lord" sein.
5. Da ich sehr verfroren bin, fällt meine Entscheidung ganz klar auf Kuschelsocken mit Schmusedecke :-)
6. Diese Frage find ich jetzt gar nicht so einfach zu beantworten... meistens stimmt dann nur einer meiner beiden Initialen mit dem Autor*in überein...
Wenn dies auch zählen würde, dann hätte ich eine großartige Autorin, dessen Nachname auch mit einem "H" beginnt mit meiner Lieblingsreihe von ihr:
"Will und Layken" von Frau Hoover.
7. Ich bin keine große Comic-Leserin, aber die von der "Biss-Reihe" habe ich als Biss-Fan natürlich schon auch gelesen.
8. Meistens sind es doch "etwas" mehr Seiten ;-)
Aber "Gilmore Girls" von Karla Paul aus der 100 Seiten-Reihe von Reclam war ein muss :-)
9. "Adlerschießen – Ein Oberschwaben-Krimi" von Eri(ka) Pfeffer
Mord in Ravensburg kurz vorm Rutenfest – der perfekte Krimi für eine Ravensburgerin aus vollem Herzen.
10. Da ich ein recht gutes Gedächtnis habe, lese ich Bücher in der Regel nur einmal.
Beim Vorlesen sieht dies jedoch meistens etwas anders aus ;-)

Hoffentlich konnten wir ein wenig Inspiration geben für die kalte Jahreszeit. Vielleicht waren ja ein paar Tipps dabei, mit denen man die Feiertag entspannt genießen kann.


10.12.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 7.12.2021: Film ab! Weihnachtsspezial

Bild: Filme zur Weihnachtszeit © pixabay / 506967
Bild: Filme zur Weihnachtszeit © pixabay / 506967

Im Radio kommt "Last Christmas", überall gibt es wieder Bredle und Lebkuchen, sogar mit Schnee wurden wir dieses Jahr schön beglückt. Alle Zeichen stehen auf Weihnachten und wir freuen uns natürlich auf die kommende Weihnachtsfilmsaison.


Das Team der Stadtbücherei hat eine Auswahl an Weihnachts- und weihnachtlichen Filmen zusammengestellt. Sämtliche Filme sind bei uns im Bestand.

Eine Empfehlung von Larissa

Die Muppets Weihnachtsgeschichte
Eine Adaption von Dickins Weihnachtsgeschichte. Mit Oscar-Preisträger Michael Caine, als Scrooge, und vielen verschiedenen Muppets. Mit dabei sind natürlich Kermit, Miss Piggy, Fozzie Bär und viele andere.
"Lustige Adaption der bekannten Geschichte, die dank Caine aber auch die nötige Ernsthaftigkeit hat.", Larissa


Die Hüter des Lichts
Der Weihnachtsmann North, der Osterhase Bunny, die Zahnfee Tooth und der Sandmann Sandy sind die Hüter des Lichts. Ihre Aufgabe ist es, die Fantasie und die Träume der Kinder zu bewahren. Zusammen mit dem neuesten Hüter, dem Eisgeist Jack Frost, müssen sie den Schwarzen Mann Pitch besiegen der die Träume der Kinder stellen will.
"Unterhaltsamer Kinderfilm, der Weihnachtsmann und Co. ganz neu erfindet.", Larissa

Eine Empfehlung von Charlotte und Jörg

Tatsächlich Liebe 

Episodenfilm der in den letzten fünf Wochen vor Weihnachten spielt.

"Ein sehr netter, lustiger, nachdenklicher, englischer Weihnachtsfilm.", Charlotte


Eine Empfehlung von Jörg

Arthur Weihnachtsmann
Im Familienunternehmen "Santa Clause" geht es chaotisch zu: Während Grandsanta sich aus dem Geschäft der Weihnachtsmänner zurückgezogen hat und nun missmutig vor sich hingrummelt, kann sein junger, tollpatschiger Enkel Arthur es kaum erwarten, den Menschen vollkommene Weihnachten mit allem Drum und Dran zu bescheren.
"Witziger Animationsfilm für jedes Alter, auch für Mama und Papa.", Jörg

Eine Empfehlung von Eike

BFG– Sophie und der Riese

Das kleine Waisenmädchen Sophie beobachtet gebannt einen Riesen, der heimlich durch die Straßen Londons schleicht. Als der mysteriöse Riese entdeckt, dass Sophie ihn beobachtet, stiehlt er die Waise und nimmt sie mit ins Land der Riesen.


Wunder mit Julia Roberts

Ein seltener Gendefekt hat sein Gesicht entstellt, daher wurde August "Auggie" Pullmann zuhause unterrichtet und versteckte sein Gesicht am liebsten unter einem Astronautenhelm. Doch nun soll er eine reguläre Schulklasse besuchen


"Zwei sehr schöne Filme für die Weihnachts-Winter-Zeit mit dem Thema Freundschaft und Zusammenhalt, jemanden lieben und annehmen, so wie er ist.", Eike

Eine Empfehlung von Kathrin

Charlie und die Schokoladenfabrik

Willy Wonka startet ein weltweites Gewinnspiel, um einen Erben für sein Schokoladenimperium zu finden.


DieSchneekönigin

Gerda muss sich zusammen mit ihrem treuen Rentier auf eine abenteuerliche Reise begeben, um ihren Bruder Kai zu retten, der von der Schneekönigin entführt wurde.


Rudolph mit der roten Nase

Rudolph mit der roten Nase - das zauberhafte Zeichentrickmeisterwerk in Spielfilmlänge über das berühmteste Rentier der Welt. Zusammen mit seiner Freundin Zoey, dem lustigen Eisbär Leonard und dem schlauen Polarfuchs Slyly versucht Rudolph verzweifelt Weihnachten zu retten, das die böse Eiskönigin Stormella einfach einfrieren will.


Drei klassische Kinderfilme zur Weihnachtszeit

07.12.2021 I Team der Stadtbücherei I Medientipps

Post vom 03.12.2021: Bücher-Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarktbude mit festlicher Beleuchtung ©Chris Spencer-Payne/pixabay
Weihnachtsmarktbude mit festlicher Beleuchtung ©Chris Spencer-Payne/pixabay

Willkommen auf dem Bücherei-Weihnachtsmarkt. Wie wäre es mit einem kleinen Spaziergang vorbei an unseren beschaulichen Bücher-Buden? Ich hoffe sie sind warm angezogen, es ist kalt draußen. Brauchen sie noch einen Schal oder eine Mütze. Handgemacht sind sie doch am besten. Vielleicht wärmen sie sich aber auch lieber von innen. Ein gute Tasse Glühwein oder einen heißen Punsch wärmt den Magen und die Hände.

Steht ihr Weihnachtsbaum schon? Falls sie ihr Prachtexemplar von Baum dieses Jahr besonders schön dekorieren möchten, kann ich ihnen diese Kugeln empfehlen. Oder suchen sie noch weihnachtliche Deko für Zuhause, oder noch ein schönes handgemachtes Geschenk für die Liebsten.

So, genug gebummelt. Wie wäre es jetzt mit einer kleinen Stärkung. Das beste am Weihnachtsmarkt sind ja die Ess-Buden. Mmh, so eine große Auswahl. Wie wäre es hiermit. Etwas Süßes zum Abschluss darf natürlich nicht fehlen. Ein oder zwei Plätzchen gehen immer.

Die Nase wird kalt und die Füße tun weh. Ich glaube es wird langsam Zeit nach Hause zu gehen. Das Sofa im warmen Wohnzimmer ruft. Haben sie sich schon ihre Abendunterhaltung rausgesucht? Vielleicht ein entspannendes Buch um den Tag ausklingen zu lassen. Da habe ich etwas für sie.


Diese weihnachtlichen Bücher und mehr bekommen Sie natürlich bei uns. Im 1. OG haben wir wie jedes Jahr eine Austellung mit Büchern, CDs und DVDs rund um Weihnachten, Plätzchen, Gestricktes und Geschenkideen.


03.12.2021 I Larissa

Post vom 30.11.2021: Schubladendenken - Biografien

Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay
Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay

Das Gras auf der anderen Seite ist immer grüner. Oder auch, warum scheint das Leben der anderen immer aufregender als das Eigene? Zum Glück lassen uns die Stars und Sternchen mittels Biografien an ihrem Leben teilhaben. Welche Skandale, welche Drogeneskapaden, welche Liebschaften, welche großen Inspiration haben die Berühmtheiten aus Film, Musik und Politik erlebt. Wer es etwas weniger skandalös mag, oder einfach keine Ahnung hat wer Bill Kaulitz ist, kann sich auch durch die außergewöhnlichen Lebensgeschichten von "Aussteigern" inspirieren lassen. Wer träumt nicht ab und zu davon, seinen Job an den Nagel zu hängen und einfach nach Lappland auszuwandern.

Oder ein Beispiel nehmen an eigentlich völlig normalen Menschen, deren Geschichte man wohl tausendfach finden könnte. Die ihre Erlebnisse und Lebensgeschichten mit uns teilen, und Mut machen sich zu ändern oder Motivation geben sich aufzuraffen. Zum Beispiel die Geschichte von Eric O'Grey, der einen Hund adoptiert und damit sein komplettes Leben zum Besseren wendet. Apropos Tiere. Ein Dauerbrenner im Biografie-Regal sind natürlich Geschichten über und mit Tieren. Auch Komiker Hape Kerkeling beglückt uns mit Storys über seine Stubentiger. Die unterschiedlichsten Katzen haben sein Leben bereichert, mit einem Augenzwinkern erzählt er über sie und sich selbst.

Inspirierend, Lebensfroh, Witzig, Aufregend, Dramatisch, Erschreckend. So vielfältig das Leben ist, so vielfältig sind auch die daraus entstandenen und noch entstehenden Biografien. Und es ist doch immer wieder überraschend was für außergewöhnliche Leben zwischen zwei Buchdeckel passen.

30.11.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 23.11.2021 Digitaler Vorlesetag 2021 - Teil 2

Bild: Banner Vorlesetag 2021 © Leseförderung durch Vorlesen e.V.
Bild: Banner Vorlesetag 2021 © Leseförderung durch Vorlesen e.V.

Vielleicht konnten einige von Ihnen nicht bei der großen Premiere am vergangenen Freitag dabei sein. Aus diesem Grund posten wir unseren Film vom digitalen Vorlesetag 2021 noch einmal hier im Blog.


An dieser Stelle wollen wir uns nochmals bei Prof. Dr. Jörg Stratmann und seine Tochter Ziska vom Kompetenzzentrum Medien für Ihre Hilfe bei der Umsetzung und für die eingebrachten Ideen bedanken!


Es hat uns großen Spaß gemacht und wir hoffen, dass wir Ihnen zeigen konnten, wie vielfältig unsere Angebote zur Leseförderung sind.


Worauf warten Sie noch? :)

Auf die (Vorlese-)Bücher, fertig, los!


23.11.2021 I Mareike I Digitales, Veranstaltung

Post vom 19.11.2021: Digitaler Vorlesetag 2021

Bild: Banner Vorlesetag 2021 © Leseförderung durch Vorlesen e.V.
Bild: Banner Vorlesetag 2021 © Leseförderung durch Vorlesen e.V.

Heute ist es so weit: Unser Film feiert beim zweiten digitalen Vorlesetag seine große Premiere! 


Lesen macht Spaß, Vorlesen noch mehr! Aus diesem Grund ist das Motto des diesjährigen Vorlesetags "Infotainment = Information + Entertainment". Die Referenten und Referentinnen präsentieren Anregungen zur Leseanimation, um Vorlesen attraktiv, informativ und unterhaltend zu gestalten. Das Programm sowie weitere Infos finden Sie hier


Auch wir von der Stadtbücherei Ravensburg zeigen, wie unterhaltsam Leseförderung sein kann. In unserem Film zeigen wir Ihnen, welche Schätze sich neben Büchern, CDs und Co. noch bei uns verstecken, die sowohl für Personen mit einem pädagogischen Hintergrund als auch für aufgeschlossene Eltern interessant sind.  


Der Film ist ab 16:15 Uhr hier zu sehen.


Bereits zum 10. Mal findet der Vorlesetag im Landkreis Ravensburg - Bodensee statt. Professor Dr. Jürgen Belgrad und das regionale Bildungsbüro laden alle Interessierten zur (leider auch in diesem Jahr) digitalen Veranstaltung ein. Unterstützt werden sie dabei von den Medienzentren Ravensburg und Bodenseekreis.


PS: Die Lesestart-Sets für Dreijährige sind ebenfalls ab sofort bei uns erhältlich. Alle Infos finden Sie hier


19.11.2021 I Mareike I Digitales, Veranstaltung

Post vom 16.11.2021: BiBlog spielt MicroMacro Crime City

Bild: BiBlog empfiehlt Spiele © pixabay / Skitterphoto
Bild: BiBlog empfiehlt Spiele © pixabay / Skitterphoto

Manchmal braucht es nicht viel für ein gutes (Brett-)Spiel. In diesem Fall: Eine Handvoll Missionskarten und eine große Karte.

Bild: Spielebox © Pegasus Spiele
Bild: Spielebox © Pegasus Spiele

Das Spiel MicroMacro Crime City, das auch den diesjährigen Preis für Spiel des Jahres 2021 gewonnen hat, schafft es das Wimmelbild auch wieder für Erwachsene cool ist. 


Auf der Karte findet man eine Luftansicht von besagter Crime City auf der es nur so von kleinen Gestalten wimmelt und wuselt. Und ja wo hin man auch schaut, immer scheint etwas zu passieren, kleine und große Verbrechen.


Auf den Missionskarten erhält man immer wieder kleine Hinweise, die dabei helfen einer Spur zu folgen. Es geht dabei recht einfach, und erstmal auch harmlos, los. Z. B. soll man einen gewissen Herrn mit Hut finden. Diesem folgt man über die Karte, bis besagter Hut verloren geht. Nur wo ist der Hut gelandet? Findet ihr ihn auf der Karte und könnt erraten was passiert ist?

 

Das besondere an MicroMacro ist nämlich, dass kein Text vorkommt, außer auf den Missionskarten. Ihr müsst bzw. könnt euch immer selber zusammenfantasieren was genau passiert ist. Viele der unzähligen kleinen Situationen auf der Karte kommen in den Missionen überhaupt nicht vor. Was natürlich dafür sorgt, dass die Spieler selbst Geschichten dazu erfinden können.

So simpel das Ganze (zu Anfang) ist, so viel schwerer wird es später. Ihr müsst immer mehr Stationen des Verbrechens finden und teilweise sind diese wirklich sehr gut versteckt. Dafür ist der "Aha!" – Moment dann besonders zufrieden stellend. Wer jetzt denkt: Wimmelbild, wie kindisch, sollte sich im Klaren sein, dass dies tatsächlich ein Spiel für Erwachsene ist. Die Verbrechen steigern sich sehr schnell zu Mord und Totschlag (was ja schon nicht unbedingt kinderfreundlich ist), beinhalten dann teils aber auch "Erwachsenenthemen" wie Prostitution, Sex, und Suizid. Die Entwickler des Spiels waren aber so freundlich, in der Anleitung ein Ranking für die Missionen einzubauen, welche mit (älteren) Kindern gespielt werden können.

Fazit: 

Wer sich von der Kombination Kriminalfälle und Wimmelbild-Charme überzeugen lässt, bekommt ein Spiel das viel Spaß macht. Das Spiel selbst ist nicht zu lang, und der Spaß kommt vor allem dann auf, wenn man mit seinen Mitspielern über die Missionen mutmaßt und auch abseits des Hauptspiels immer wieder kleine Bildgeschichten entdeckt.

Ab 10 Jahre,1 - 4 Spieler, 15 - 45 Min

16.11.2021 I Larissa I Biblog spielt

Post vom 12.11.2021: Leben mit Büchern - Sneak Peak

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Bei uns ist jeden Tag etwas los! Vor einigen Wochen sogar ein bisschen mehr, denn Jörg Stratmann von Kompetenzzentrum Medien und seine Tochter Ziska waren bei uns zu Besuch. Bewaffnet mit Kamera, Licht und Stativ haben wir gemeinsam einen Film gedreht. Worüber und was ein Fuchs und Benni damit zu tun haben, findet ihr am 19. November heraus. 

An diesem Tag findet der internationale Vorlesetag statt und unser Film feiert Premiere.
Aber wir wollen euch natürlich einen kleinen Einblick hinter die Kulissen nicht vorenthalten.

 
 
 
 
1
2
3
4
5

Also, nicht verpassen!
PS: den Film findet ihr dann natürlich auch hier im Blog :) 

12.11.2021 I Mareike I Büchereileben, Digitales

Post vom 9.11.2021: Binge Watching - Serien

Bild: Serienmarathon mal anders © pixabay / onkelglocke
Bild: Serienmarathon mal anders © pixabay / onkelglocke

Zu den vielen Beschäftigungen bei kaltem Wetter zählt, neben Bücherlesen und Basteln, ja auch das Filme und Serien schauen. Einen Post zum Binge Watching hatten wir ja schon. Was dabei für mich wichtig ist, ist das die Serien lang genug sind um mal ein verregnetes Wochenende rumzubringen aber nicht zu lang. Wenn nämlich das Wochenende vorbei ist und meine Serie auf einen Cliffhanger endet, ich aber bis zum nächsten Wochenende warten muss um weiter zu "bingen", verliere ich manchmal einfach die Lust. Ich bin leider keine Schülerin mehr, die die ganzen Ferien Zeit hat um Serien zu schauen. Und es gibt noch so viele andere gute Bücher, die ich lesen möchte, Spiele zu spielen, Filme zu schauen. Es gilt also "In der Kürze liegt die Würze". 

Deswegen hier nun Serien, die man an einem, maximal an zwei, Wochenenden durchschauen kann.

Killing Eve

Eve ist eine talentierte, von ihrem Bürojob aber gelangweilte Agentin, die davon träumt eine echte Spionin zu werden. Villenelle ist eine begnadete Killerin, die in dem Luxus schwelgt, den ihr mörderischer Job ihr beschert.. Die beiden Frauen sind nach einer Begegnung gleichermaßen fasziniert und besessen voneinander. Es entsteht ein Kopf-an Kopf rennen bei dem beide versuchen der anderen voraus zu sein.
Die Serie hat viel Ähnlichkeit zur der Serie "Hannibal", steht dieser aber in nichts nach. Zur Abwechslung bekommen wir hier auch zwei starke, weibliche Hauptrollen die auch einmal "brutal" sein dürfen.


Staffel eins bis drei gibt es hier zum Ausleihen. 

American Gods

Shadow wurde gerade aus dem Gefängnis entlassen, als er die Nachricht erhält das seine Frau Laura bei einem Autounfall ums Leben kam. Auf dem Weg zur Beerdigung begegnet er dem geheimnisvollen Mr. Wednesday. Dieser engagiert Shadow als Bodyguard und Fahrer. Bald findet er sich in einer Welt wieder in der nicht alle menschlich sind und die sich auf einen kommenden Krieg vorbereitet. Und auch Lauras Geschichte scheint beiseite noch nicht vorbei zu sein.

Die Serie die auf dem gleichnamigen Roman von Neil Gaiman beruht, entführt in eine Welt in der sich die alten, nach Amerika ausgewanderten, Götter mit den neuen Göttern von Medienkonsum und Internet um die Vorherrschaft streiten. Beeindruckende Bilder und eine Riege an diversen und bekannten Gesichtern aus der Film und Fernsehwelt.


Staffel eins und zwei gibt es hier zum Ausleihen.


PS: die Comics gibt es bei uns natürlich auch!

Good Omens

Der Engel Erziraphael und der Dämon Crowley verbindet eine ungewöhnliche Freundschaft. Beiden leben sie seit 6000 Jahren auf der Erde und haben sich an das irdische Leben gewöhnt. Als die Apokalypse bevorsteht, beschließen sie etwas dagegen zu unternehmen. Leider stellt sich heraus das der Antichrist als Baby vertauscht wurde und noch ein paar andere haarsträubende Probleme müssen die beiden lösen.
Nach dem gleichnamigen Buch, wartet diese Serie mit Pratchetts unvergleichlichem Humor und Gaimans Können für außergewöhliche Storys auf. Michael Sheen und David Tennant ergänzen sich perfekt als Erziraphael und Crowley


Staffel eins gibt es hier zum Ausleihen.


PS: das Buch gibt es bei uns natürlich auch - vor Ort  und in der Onleihe. 

His Dark Materials

Lyra Belacqua lebt in einer Welt, in der die Seelen der Menschen eine tierische Form außerhalb des Körpers bilden, sogenannte Dæmonen. Als ihr Kindheitsfreund entführt wird, begibt sie sich auf eine gefahrvolle Reise an den Rand der bekannten Welt und darüber hinaus. Sie lernt Will, aus unserer Welt, kennen und beide gehen dem Geheimnis des geheimnisvollen Staubes auf den Grund.
Die ersten beiden Staffeln behandeln respektive Band eins und zwei von Philip Pullmans Goldener Kompass-Trilogie. Staffel drei ist bereits in der Mache. Wer den gefloppten Film von 2007 noch im Kopf hat, sollte sich nicht abschrecken lassen. Die Serie überzeugt auf ganzer Linie. 


Staffel eins und zwei gibt es hier zum Ausleihen. 


PS: den ersten Band der Trilogie gibt es in der Onleihe.

9.11.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 5.11.2021: Ausgegraben - Hercule Poirot

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay / walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay / walkersalmanac

Es ist Herbst. Zeit also, sich mit der passenden Beschäftigung für die trüben Tage einzudecken. Für mich heißt das auch: Krimizeit. Irgendetwas an Regen und Nebel erinnert mich immer an englische Landsitze und Mord und Totschlag. Vielleicht liegt's am Wetter ;)

Und wenn schon englische Krimis, dann natürlich die der "Queen of crime" Agatha Christie. Ganze 66 Kriminalromane schrieb sie und in 33 davon ermittelt der belgische Meisterdetektiv Hercule Poirot. Der Mann mit dem peniblen Ordnungssinn und dem ebenso peniblen Schnurrbart, taucht ebenfalls in unzähligen Filmen, Serien und Hörbüchern auf. Die Auswahl für einen entspannten Sofa-Tag mit Krimi und Tee ist also da.

Das fehlende Glied in der Kette

Christies erster Roman und ebenso der erste Fall für Poirot. Klassischer Krimi auf einem englischen Landsitz. Die Hausherrin wird, hinter verschlossener Türe, vergiftet aufgefunden. Der hinzugerufene Poirot beginnt zu ermitteln. Und bei uns im Original The mysterious affair at Styles (englisch) in der Onleihe zu finden. 


Mord im Orient Express 

Zusammen mit Der Tod auf dem Nil (englisch) vermutlich der bekannteste Poirot-Fall. Im eingeschneiten Orient Express von Istanbul nach London wir ein Mord begangen. Sämtliche im Zug anwesenden Reisenden scheinen verdächtig. Auch wenn man die Lösung des Falles bereits kennen mag, gehört dieser Krimi zu jenen die man immer wieder lesen kann. Dazu passend Poirot - Mord im Orient-Express (Film von 2010), mit David Suchet in der Rolle des Poirot. Ebenfalls empfehlenswert: Die Agatha Christie Collection in der u. a. die Fälle Tod auf dem Nil und Das Böse unter Sonne mit Sir Peter Ustinov als Poirot dabei sind.

Das fehlende Glied in der Kette und andere Krimis : 100 Jahre Hercule Poirot 

Wer Poirot dagegen hören möchte, sollte diese Hörbuch ins Auge fassen. Ganze 30 Stunden Hörzeit bekommt man hier. Dabei sind die Fälle; Das fehlende Glied in der Kette, Der blaue Express, Der Mord an Roger Ackroyd, Rendezvous mit einer Leiche, Poirot riecht den Braten.

Hier geht es zum Hörbuch  

Die komplette Auswahl an Agatha Christie Büchern, Hörbüchern und Filmen bei uns in der Bücherei findet ihr hier. Auch diejenigen die Miss Marple bevorzugen, werden dort ebenfalls fündig.

PS: mittlerweile wurde Hercule Poirot auch ein Spiel für die Nintendo Switch gewidmet: The ABC Murders gibt es auch bei uns.

5.11.2021 I Larissa I Medientipp

Post vom 2.11.2021: Rückblick - Gaming Lounge im Booky

Bild: Gaming im Booky © Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Gaming im Booky © Stadtbücherei Ravensburg

Im Rahmen von "Ravensburg spielt – einmal anders" fanden in diesem Jahr offene Spieleangebote über die Sommerferien in der ganzen Stadt statt.


So auch in der Stadtbücherei, die immer mittwochs die neue Medienwerkstatt Booky zum Zocken von Konsolenspielen geöffnet hatte. Eingeteilt nach Alter in unterschiedlichen Gruppen konnten Kinder und Jugendliche unter Beaufsichtigung und den geltenden Corona-Regeln altersgemäße Spiele an der Playstation 4 oder der Nintendo Switch spielen.

Das Angebot wurde sehr gut angenommen, so dass es bald weitere Angebote zum Gamen geben wird.


Alle aktuellen Veranstaltungen im Booky findet ihr hier


2.11.2021 I Kathrin I Gaming, Veranstaltung

Post vom 29.10.2021: Halloween

Bild: Kürbislaterne zu Halloween © pixabay / Benjamin Balazs
Bild: Kürbislaterne zu Halloween © pixabay / Benjamin Balazs

Die gruseligste Nacht des Jahres steht bevor! Welch eine Freude für all die Fans von Kürbislaternen, Süßigkeitenjägern und Monsterliebhabern. Wahrscheinlich liegt das Kostüm bereits auf dem Bett, die Schüssel mit Bonbons steht neben der Tür bereit und die heimischen vier Wände sind mit orangen und schwarzen Dekoartikeln geschmückt. Nun denken Sie sicher, dass Sie für einen schaurig schönen Abend vorbereitet wären. Mitnichten, meine lieben Freunde des Grusels. Etwas Essentielles fehlt in der Auflistung: die Unterhaltung.


Aber machen Sie sich keine Sorgen, denn wir über nehmen diese Aufgabe für Sie. Erschrecken Sie aber nicht, wenn Sie hier nicht nur Buchtipps finden.
Willkommen im Gruselkabinett der Bücherei!

Buch: Andreas Gruber – Northern Gothic

Fiebern Sie mit, im Wahnsinn einer Irrenanstalt der 50er Jahre oder einer Horror-Klinik in Dresden - begleiten Sie Sheriff Wyatt Earp im Kampf gegen Zombies und blicken Sie in einem verfallenen Bahnwärterhaus in einen unheimlichen Spiegel. Was passiert, wenn der Komponist Richard Wagner in Paris auf Edgar Allan Poe trifft? Erfahren Sie, wie man eine tödliche Liebesnacht mit älteren Damen einfädelt und mit einem Mikrowellenherd mordet. Begleiten Sie Sherlock Holmes und Dr. Watson bei der Lösung ihres kniffligsten Falls - oder werden die beiden diesmal scheitern? Andreas Gruber weiß, wie man Leser:innen das Gruseln beibringt! Diese Sammlung von Kurzgeschichten birgt einige Überraschungen und lassen eher unterbewusst die Gänsehaut den Rücken hochkriecht.

Hier geht es zum Buch in der Onleihe

Buch: Robert Stevenson - Der seltsame Fall des Dr. Jeykll und Mr. Hyde

Was würden Sie tun, wenn Sie jetzt sofort eine ganz andere Person sein könnten? Stellen Sie sich vor, Sie könnten all den böshaften Gedanken freien Lauf lassen und am nächsten Morgen sind Sie wieder Sie selbst. Niemand wüsste was Sie getan hätten und schuldig wären Sie auch nicht, denn es waren ja gar nicht Sie, stimmts? Genau darum geht es in diesem Klassiker. Seit Jugendtagen weiß der Wissenschaftler Dr. Jekyll um die Spaltung seiner Persönlichkeit. Gut und Böse ringen in ihm. Mit Hilfe eines geheimnisvollen Elixiers setzt er die dunkle Seite seines Ichs frei, doch der mysteriöse Mr. Hyde wird immer mächtiger und droht das Gute zu verschlingen. Ein absolut lesenswerter Klassiker!

Hier geht es zum Buch

Kinderbuch: Birge Tetzner - Halloween

Halloween steht vor der Tür – da ist es gut, wenn du Rezepte für Mumienkäse, Blutaugen-Eier oder Blutsuppe mit eiskalter Hand kennst. Oder möchtest du dir einen Vampir vom Hals halten? Da Vampire eine Schwäche fürs Zählen haben, reicht eine Schüssel mit Mohnsamen, um ihn zu beschäftigen. Und woher kommt Halloween überhaupt? Auch das kannst du in dem Buch erfahren – und alles Wissenswerte über Allerheiligen, den Dia de los Muertos, den alten Jack, der den Teufel austrickste und was jahrhundertelang gegen Untote unternommen wurde.
Also, viel Spaß beim Gruseln und Spuken!

Ab 10 Jahren 


Hier geht es zum Buch

Film: Der Unsichtbare

Cecilia fühlt sich in der von Gewalt geprägten Beziehung mit einem wohlhabenden und genialen Wissenschaftler gefangen. Um sich vor ihrem kontrollsüchtigen Partner zu verstecken, flieht sie mitten in der Nacht, mit Hilfe ihrer Schwester, ihres Kindheitsfreundes und seiner Teenager-Tochter.
Als ihr handgreiflicher Ex Selbstmord begeht und ihr einen erheblichen Teil seines großen Vermögens hinterlässt, befürchtet Cecilia, er habe seinen Tod inszeniert. Tatsächlich beginnt anschließend eine Serie unheimlicher Zufälle mit tödlichem Ausgang, deren Ziel ihre am meisten geliebten Menschen sind. Verzweifelt versucht Cecilia nun zu beweisen, dass sie von etwas gejagt wird, das niemand sehen kann. Ein Kampf, der sie zunehmend an den Rand des Wahnsinns treibt. PS: nicht alleine angucken.

Ab 16 Jahren


Hier geht es zum Film

Film: Halloween

Seit er vor 40 Jahren mit einer brutalen Mordserie die amerikanische Kleinstadt Haddonfield terrorisierte, sitzt Michael Myers, abgeschottet von der Außenwelt, in einer psychiatrischen Anstalt in Haft. Als er zusammen mit anderen hochgefährlichen Insassen verlegt werden soll, passiert die Katastrophe: Der Gefangenentransport verunglückt nachts auf offener Straße und ermöglicht ihm die Flucht. Angetrieben von seinem bestialischen Drang zu morden, macht sich Myers auf nach Haddonfield und der entsetzliche Alptraum beginnt für die Bewohner aufs Neue. Nur Laurie, die dem maskierten Killer seinerzeit nur knapp entkommen konnte, ist vorbereitet, sich dem personifizierten Bösen entgegenzustellen. Das Grauen geht weiter!

Ab 16 Jahren 


Hier geht es zum Film

Musik: Playlist Halloween

Zu jeder Party gehört auch Musik! Wir haben für Sie eine Playlist mit Liedern zusammengestellt, welche perfekt zu einer Halloweenparty passen. 

Einfach mit dem Büchereiausweis anmelden und los hören! 


Hier geht es zur Playlist

Bevor Sie sich nun auf einen der oben genannten Tipps einlassen, an dieser Stelle noch ein paar Ratschläge: Gänsehaut vergeht viel schneller mit einem Snack oder Popcorn und mit einer Taschenlampe ist Halloween nicht ganz so gruselig. :) 

29.10.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 26.10.2021: Herbstbasteltipp - Orimoto

 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8

Wer im Herbst noch eine Wochenendbeschäftigung sucht, sollte sich vielleicht hier unseren Basteltipp anschauen. Orimoto, oder einfach Bücher falten ist nicht so schwer wie es aussieht. Dafür hat man zum Schluss ein wirklich nettes Dekostück oder Geschenk. Das einzige was man braucht ist ein altes Buch mit etwa 300 bis 450 Seiten, eine Falt-Vorlage, und Zeit. Vorlagen gibt es zum Glück im Internet zum Herunterladen, und wer etwas Übung mit Excel und einem Bildbearbeitungsprogramm hat, kann sich auch eine individuelle Vorlage selbst erstellen (auch hier findet man Anleitungen im Netz). Auch viele Orimoto Bücher bieten herunterladbare Vorlagen an.

Das schwierigste ist hier der Anfang. Wenn man dann etwas Übung hat und ins Falten reinkommt, hat man in null Komma nichts ein wunderbares Orimoto. Man fängt das Falten von der Rückseite des Buches an und richtet das Buch an einer Seite der Vorlage aus, damit man am Ende eine gleichmäßige Höhe hat. Wenn möglich werden die Ecken immer im 90° Grad Winkel gefaltet, das gibt am Schluss das schönste Gesamtbild. Sollte eine 90 ° Ecke nicht möglich sein, knickt man die Seite so, dass die Ecke möglichst nah an den Buchfalz kommt. An der Seite der Vorlage stehen die Seitenzahlen des Buches, man rutscht beim Falten also immer eine Zeile nach oben.

Wenn man an eine Stelle kommt an der die Vorlage mehrere "Faltstellen" hat (bei mir z. B. der "i"-Punkt), faltet man von rechts nach links. Rutscht aber gleichzeitig immer eine Zeile nach oben. Also: Punkt – Zeile hoch – Strich – Zeile hoch – Punkt und so weiter. Wenn ihr an eine Stelle kommt an der kein Text steht, z. B. eine Lücke zwischen den Buchstaben halbiert ihr eure Seite und klappt eine Ecke ein.
Das einzige was ihr jetzt noch braucht ist Zeit, denn bis ihr 400 oder mehr Seiten gefaltet habt dauert es schon. Ich habe aber nebenher einfach das Hörbuch "Das Lied der Krähen" von Leigh Bardugo gehört.

Lasst euch auch nicht entmutigen wenn es zu Anfang noch nach nichts aussieht, das kommt erst wann man viel gefaltet hat. Ich habe etwa 3,5 h gebraucht, bis ich fertig war. Für meinen allerersten Orimoto Versuch bin ich doch sehr zufrieden mit dem Ergebnis.


26.10.2021 I Larissa I Basteln

Post vom 29.10.2021: Spezial - Frankfurter Buchmesse 2021

Bild: Aktuelle Austellung in der Stadtbücherei zu Büchern aus und über Kanada © Stadtbücherei
Bild: Aktuelle Austellung in der Stadtbücherei zu Büchern aus und über Kanada © Stadtbücherei

Diesjähriger Ehrengast der Frankfurter Buchmesse ist Kanada. Das andere Land in Nordamerika. Bevor wir euch die Buchempfehlungen kanadischer Autoren und Autorinnen präsentieren, gibt es erstmal ein paar Fakten zum zweitgrößten Staat der Erde. Damit ihr Freunde und Familie gleich mit eurem neugewonnen Wissen beeindrucken könnt, sollte euer Gespräch sich mal ganz zufällig um Kanada drehen.
Und, ja Kanada ist nach Russland das zweitgrößte Land der Erde, schafft es aber mit 37 Mio. Einwohner aber noch nicht mal in die Top 20 der bevölkerungsreichsten Länder (Deutschland ist auf Platz 18 mit 83 Mio., laut Statista).


Die Nationalpflanze Kanadas ist natürlich der Ahorn, der ebenfalls in der rot-weißen Flagge abgebildet ist. Das kanadische Nationaltier ist, nicht der Bär oder der Elch, sondern der Biber, vermutlich zurückzuführen auf den Fellhandel der viele Einwanderer aus Europa anlockte. Kanadas Nationalgericht "Poutine", Pommes Frites mit Käse und Bratensoße übergossen. Und was dem Deutschen der Fußball ist, ist in Kanada Hockey und Lacrosse.


Hier findet ihr eine Liste mit aktuellen Neuerscheinungen von kanadischen Autor*innen. Mit dabei sind natürlich bekannte Namen wie Margaret Atwood, Louise Penny und Richard Wagamese. Und in der Austellung zu Frankfurter Buchmesse 2021 findet ihr noch weitere Bücher über Kanada .

22.10.2021 I Larissa I Medientipps I Buchmesse

Post vom 19.10.2021: Rückblick - Heiss auf Lesen

Bild: Abschlussfeier Heiss auf Lesen; Personen v. l. n. r.: die Leiterin der Stadtbücherei Ravensburg Claudia Dostler, Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp, Charlotte Seeberger, Kathrin Förster © Stadtbücherei Ravensburg
Bild: Abschlussfeier Heiss auf Lesen; Personen v. l. n. r.: die Leiterin der Stadtbücherei Ravensburg Claudia Dostler, Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp, Charlotte Seeberger, Kathrin Förster © Stadtbücherei Ravensburg

Wenn die Ferien beginnen, beginnen auch diejenigen Wochen, in denen man sich mit Genuss dem Lesen so richtig hingeben kann.
Die Zahlen des diesjährigen Sommerleseclubs "Heiß auf Lesen" in der Stadtbücherei Ravensburg, der jedes Jahr von der Staatlichen Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Tübingen unterstützt wird, sprechen auf jeden Fall dafür. Das Heiß-auf-Lesen-Team Charlotte Seeberger und Kathrin Förster freuten sich über die vielen Buchbewertungen:


117 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in diesem Jahr insgesamt 789 Bücher gelesen.

Das Ziehen der Preise konnte im Gegensatz zum Vorjahr wieder alsreale Abschlussparty stattfinden. 52 Kinder fieberten im Kornhaussaal gemeinsam mit der Glücksfee, dem Oberbürgermeister Daniel Rapp darum, wer die begehrten Hauptpreise bekommen sollte: Eintrittskarten für die Towerstars, das Zeppelin-, Dornier- und Bauernhausmuseum, Karten für den Kletterpark in Tannenbühl oder die Eisdisco, Spiele und Bücher vom Ravensburger Verlag und Buchgutscheine der Buchhandlung Ravensbuch sind nur einige der vielen Preise, die verlost wurden.
Als besonderer Preis gilt immer der Vielleserpreis. Dieser ging in diesem Jahr in der Gruppe der 9-11-Jährigen an die 10 Jahre alte Emily, die 35 Bücher gelesen hat, in der Gruppe der 12-16-Jährigen an die 14 Jahre alte Svenja, die 26 Bücher gelesen hat.
Diejenigen, die nicht bei der Abschlussparty dabei sein konnten, können ihre Preise in der Stadtbücherei an der Info im 1. Stock abholen.


19.10.2021 I Kathrin I Veranstaltungen

Post vom 15.10.2021: Leben mit Büchern oder wie man die Zombieapokalypse überlebt

Bild: Zombies streifen durch den Wald © pixabay / Simon Wijers
Bild: Zombies streifen durch den Wald © pixabay / Simon Wijers

So oft wie die Welt in Büchern, Filmen und Serien und Spielen untergegangen ist, kann man gar nicht zählen. Eine der "beliebtesten" (und vielfältigsten) Weltuntergangsszenarien sind wohl immer noch Zombies. Ob von den Toten wieder auferstanden oder mit einem Killervirus infiziert, ob schnell oder langsam, Zombies lassen sich in jede, für die Geschichte passende Form, pressen. Man muss sie noch nicht mal Zombies nennen. Infizierte, Walker, Untote, in "Die Nacht der lebenden Toten" (1968) von George A. Romero, dem "Urgroßvater" wird das Wort Zombie gar nicht erst erwähnt. Selbst Game of Thrones hatte mit seinen Wiedergängern einen eigenen Zombie-Nebenplot.


Da die Werke mit Zombies so mannigfaltig sind wie die enthaltenen Untoten, und dabei leider auch viel schlechtes mit dabei ist, haben wir euch eine kleine Auswahl mit den nach Gehirnen lechzenden Wesen zusammengestellt.


Wir hoffen natürlich, dass uns eine Zombieapokalypse erspart bleibt. Wenn Sie sich doch einmal in einer misslichen Zombielage befinden, hoffen wir, dass Ihnen die Lesetipps ausreichend weiterhelfen. Und im Notfall: einfach weg rennen! ;)


Apokalypse Z von Manel Loureiro (Onleihe)
Zu Anfang sind die Meldungen eines neuartigen Virus in Russland kaum die Nachrichten im Fernsehen wert. Auch der junge Anwalt, unser Protagonist der im Buch namenslos bleiben wird, nimmt davon kaum Notiz. Bis die von der Regierung unterdrückten Details ans Licht kommen: Durch einen Biss Infizierte sterben rasend schnell nur um dann von den Toten wiederaufzustehen. Leider ist es zu diesem Zeitpunkt schon zu spät, das Virus lässt sich nicht mehr aufhalten und Chaos bricht aus. Während unser Anwalt sich zunächst zu Hause verbarrikadiert, fasst er bald den Beschluss an die Küste zu flüchten und mithilfe eines Bootes in Sicherheit zu gelangen.
Was diesen Roman von den üblichen Zombiestorys unterscheidet ist die Tatsache, dass der Anwalt kein muskelbepackter Held ist, der sich mit einer Waffe in jeder Hand den Zombiehorden entgegenstellt. Ganz im Gegenteil das Motiv dieses Romans ist Flucht. Nur mit dem nötigsten bepackt in einer Welt, in der es keine Menschen gibt, keine Geschäfte, kein Benzin. Nur die vage Hoffnung das es andernorts besser ist.

Hier geht es zum Buch


Horrorstör von Grady Hendrix
In Cuyahoga County nahe Cleveland wird eine neue Filiale der Möbelkette ORSK (die möglicherweise Ähnlichkeit mit einem bekannten schwedischen Möbelhaus hat) eröffnet. Obwohl das Möbelhaus von Besuchern überrannt wird, stimmen die Verkaufszahlen nicht. Zudem werden nachts die Möbel zerstört. Die Mitarbeiter Basil, Amy und Ruth Annie beschließen in einer Nachtschicht der Sache auf den Grund zu gehen. Es stellt sich heraus, dass das Möbelhaus über einem alten Irrenhaus gebaut wurde.
Bei den Zombies handelt es sich nicht um klassische Untote, sondern eher um Geister-Zombie-Hybriden. Die Story ist jedenfalls ein Meisterstück. Wer hätte gedacht das ein verfluchtes Möbelhaus so unterhaltsam ist. Ebenfalls erwähnenswert ist der Look des Buches selber. Aufgemacht wie ein Möbelkatalog der einem zu jedem Kapitel das passende Sofa, Regal, oder Folterstuhl empfiehlt.

Hier geht es zum Buch


The Walking Dead Trivial Pursuit
Fans der kultigen Comicreihe "The Walking Dead" können jetzt im Stile allseits beliebten Familien- und Partyspiels Trivial Pursuit ihr Wissen beweisen. Über 600 Fragen in Kategorien wie Personen, Ereignisse, Orte, Die Toten, Heftnummern und Wildcard. Wer z. B. weiß in welchem Heft Carl sein Auge verlor, wer war der Anführer der Plünderer die Alexandria angriffen oder wie wurde die Streunerplage auf die Lebenden übertragen?
Für 2 Spieler oder mehr. Ab 13 Jahre.

Hier geht es zum Spiel


Berlin Zombie City von Kalle Max Hofmann (Onleihe)
Als Ben nach einer Bootstour im Stadthafen Berlin-Tempelhof anlegt, ist nichts wie zuvor: Eine aggressive Erkrankung hat den Großteil der Bevölkerung zu tollwütigen, hirnlosen Wilden gemacht. An jeder Ecke lauert der Tod, aber Ben hat keine Wahl - er muss unbedingt seine Freundin erreichen, um mit ihr fliehen zu können. Doch drei Millionen Zombies stehen diesem Ziel im Wege. Die Hauptstadt ist bekannt dafür für jegliche Art von literarischer Katastrophe hergezogen zu werden. Hofmann erschuf einen atmosphärischen Zombie-Thriller, der nicht nur Gänsehaut über die Haut jagt, sondern auch die Motivation zum Lauftraining pusht. Wegrennen will schließlich gelernt sein!

Hier geht es zum Buch


Die Farm von Tom Abrahams (Onleihe)
Er dachte, er wäre vorbereitet. Er dachte, seine Familie wäre sicher. Er hatte sich geirrt. Fünf Jahre, nachdem eine Lungenpest zwei Drittel der Weltbevölkerung auslöschte, lebt Armeeveteran Marcus Battle zurückgezogen und isoliert, allein mit seinen Waffen, seinen Essensvorräten und den Gräbern seiner Frau und seines Kindes. Ohne zu ahnen, welches Chaos in der Welt ausserhalb seiner Ranch im Herzen von Texas herrscht, lebt Marcus ein spartanisches Leben. Wer ungefragt sein Land betritt, wird erschossen. Doch dann sucht eine verzweifelte, von marodierenden Horden gejagte Frau bei ihm Zuflucht, und Marcus muss eine Entscheidung fällen: Soll er sie den Mördern überlassen, um sich nicht selbst zu gefährden, oder soll er ihr helfen und dafür sein schützendes Heim verlassen?
Dieser Titel ist eine Hommage an die postapokalyptische Literatur. Für alle, die von The Walking Dead nicht genug bekommen haben.

Hier geht es zum Buch


15.10.2021 I Larissa, Mareike I Medientipp

Post vom 13.10.2021: Horror für Erwachsene

Bild: Halloween Dekoration mit Kürbis und Kerzen © pixabay / StockSnap
Bild: Halloween Dekoration mit Kürbis und Kerzen © pixabay / StockSnap

Letzte Woche haben wir den Startschuss für das literarische Gruselkommando gegeben und einige Tipps für kleine Monster vorgestellt. 


Heute gibt es etwas für die älteren Fans von Grusel und Horror. Doch seien Sie gewarnt: hinter jeder Seite könnte das Grauen auf Sie warten! 


Die alte Wassermühle: ein Schauerroman nach alter Art von Diana Menschig
In der alten Wassermühle von Bianca und Gregor vertreibt das Quietschen des Rads die Gäste. Als Bianca nass über dem Graben hängend zu sich kommt und dann noch ihre Tochter retten muss, will sie hinter das Geheimnis des Mühlrads und des verschwundenen Müllers kommen. Sah sie wirklich Geister? Klassische Gruselgeschichte mit einem Hauch Dorffolklore. Perfekte Länge für einen verregneten Herbstnachmittag.

Hier geht es zum Buch

Ghost Writer: neunzehn unheimliche Geschichten von Andreas Gruber
19 auf den Punkt gebrachte, schräge Grusel-Stories mit klassischer Anmutung, die u. a in Leipzig, Wien und New Orleans spielen und vom Vampir bis über den verrückten Erfinder bis zum schaurigen archäologischen Fund keinen Grusel-Archetypus auslassen - eine morbide Hommage an Poe und Lovecraft. Kurzgeschichten sind eigentlich etwas Tolles. Ich meine, gerade im Gruselbereich haben sie die perfekte Länge für die Spannung ohne das sich der Horror "zieht". Diese sind es jedenfalls wert gelesen zu werden.

Hier geht es zum Buch

Something is killing the children (Onleihe) 

Archer's Peak ist ein ruhiger Ort wie tausend andere irgendwo mitten in Amerika. Bis die Kinder der Gemeinde nach und nach spurlos verschwinden. Diejenigen, die wiederauftauchen, berichten von schrecklichen Monstern, die in den Schatten des Waldes lauern, woran jedoch keiner der Erwachsenen glauben mag. Und dann werden die ersten Leichen gefunden. Eine junge Frau hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Mordserie ein Ende zu setzen. Ein Comic, der unter die Haut geht, denn hier kommt die Gänsehaut Seite für Seite. Die zweiteilige Geschichte wird in atmosphärischen Bildern erzählt und dürfte auch für hartgesottene Gruselfans die ein oder andere Überraschung bereit halten. Band 1 und 2 sind in der Onleihe erhältlich. 
Hier geht es zum Buch 

Die lebende Tote von Alberto Varanda
Martha verdingt sich auf der nahezu komplett zerstörten Erde als Schmugglerin alter Artefakte. Als bei einem ihrer Beutezüge ihre Tochter stirbt, entführt sie den begabten Wissenschaftler Joachim vom Planeten Mars um ihre tote Tochter zu klonen. Eingebettet in eine dystopische Zukunftsvision, entspinnt sich schon nach wenigen Seiten eine Gruselgeschichte, die inspiriert ist von Lovecraft und dem Gothic-Horror des 19. Jahrhunderts. Den natürlich kommt Marthas Tochter nicht so zurück, wie sie einst war.
Hier geht es zum Comic

Crimson Peak
England im 19. Jahrhundert: Die junge Autorin Edith Cushing ist noch nicht lange mit Sir Thomas Sharpe verheiratet, doch schon kommen ihr erste Zweifel, ob ihr so ungemein charmanter Ehemann wirklich der ist, der er zu sein scheint.
Ich bevorzuge meine Horrorfilme mehr gruselig als blutig. Dieser hat mir durchgehend Gänsehaut verpasst ohne auf billige Schockmomente zu setzen.

Hier geht es zum Film  

13.10.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 8.10.2021: Gruselige Kindergeschichten

Bild: Geister, Kürbis und Co © pixabay / Biljana Jovanovic
Bild: Geister, Kürbis und Co © pixabay / Biljana Jovanovic

Die Zeit bis Halloween wird immer kürzer. Damit den kleinen Gespenstern und Vampiren die Zeit bis sie wieder "Süßes oder Saures" sagen können nicht zu lang wird, haben wir eine kleine Auswahl an gruseligen Kindergeschichten.
Auch wenn es in allen Geschichten mal mehr mal weniger gruselig zugeht, kommt der Witz natürlich auch nicht zu kurz. Denn auch über Geister kann man lachen.

Johnny Sinclair: Beruf Geisterjäger von Sabine Städing
Sehr geplagt von den spukenden Gespenstern wird Jonny Sinclair (12) im schottischen Schloss Greyman Castle. Doch zum Glück findet er im Moor einen sprechenden Totenkopf. Zusammen mit diesem und seinem Freund Russell spüren sie Geister auf und verjagen diese. Das ist auch bitter nötig, denn die Highland Games stehen auf dem Spiel. Ab 10.
Gruselfaktor: ♦♦

Hier geht es zum Buch

Ghostsitter: Geister geerbt von Tommy Krappweis
Auf einmal ist alles ganz anders: Tom erbt von Onkel Heinrich einen Haufen Geld, aber nur, wenn er bis zu seinem 18. Geburtstag die Geisterbahn-Schreckensfahrt mit lebendigen Geistern erfolgreich besteht. Zur Crew gehören Zombie Wombie, Geistermädchen Mimi, Vampir Vlarad, Mumie Hop-Tep und Werwolf Welf. Als wäre das nicht allein schon ein riesiges Abenteuer, lernt er Zoracz kennen, der mit allen Mitteln die Geisterbahn übernehmen will. Ab 12.
Gruselfaktor: ♦♦

Hier geht es zum Buch

Malvina Moorwood: Das Geheimnis von Moorwood Castle von Christian Loeffelbein
Die 11-jährige Malvina Moorwood lebt zufrieden im uralten Moorwood Castle, das langsam zerfällt. Als das Schloss überraschend verkauft werden soll, starten sie und ihr Freund Tom eine verwegene Rettungsaktion, die mit einem Fluch, Gespenstern und einer Schatzsuche ganz schön aufregend wird. Ab 9.
Gruselfaktor: ♦

Hier geht es zum Buch

Aveline Jones und die Geister von Stormhaven von Phil Hickes
Während der Ferien im Cottage ihrer Tante direkt am Meer stößt Aveline auf ein Buch mit lokalen Gespenstergeschichten, das viele Bezüge zu ihrem eigenen Leben zu haben scheint. n den Nächten vor Halloween scheint ihr der Gedanke an echte Geister plötzlich gar nicht mehr abwegig und die Grenze zur Geisterwelt erschreckend dünn. Ab 10.
Gruselfaktor: ♦♦♦

Hier geht es zum Buch


Der kleine Vampir von Angela Sommer-Bodenburg, gelesen von Katharina Thalbach
Anton liest gerne Gruselgeschichten, doch als eines Nachts ein echter Vampir in seinem Fenster sitzt, bekommt er es mit der Angst zu tun. Dennoch entsteht eine Freundschaft zwischen dem Vampir Rüdiger und Anton, dem es jedoch immer schwerer fällt, seinen nächtlichen Besucher geheim zu halten. Ab 6.
Gruselfaktor: ♦

Hier geht es zum Buch

Die streng geheime Geisterschule von Toby Ibbotson, mit vielen verschiedenen Stimmen
Drei vornehme Großhexen wandern aus und gründen in einem verlassenen Schloss in Schottland eine Geisterschule, in der Gespenster lernen sollen, besser und gruseliger zu spuken. Sie sind nämlich zu lieb geworden und machen niemandem mehr Angst - im Gegenteil! Aber als es gilt, den netten Dorfbewohnern in der Nachbarschaft zu helfen, deren Häuser von einem gierigen Bauunternehmer und einem korrupten Stadtplaner abgerissen werden sollen, veranstalten sie ein dreitägiges, atemberaubendes Spukfest. Ab 8.
Gruselfaktor: ♦
Hier geht es zum Buch

08.10.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 5.10.2021: WIN-Wochen - Leichte Sprache

Bild: Bunte Buchstaben © pixabay / ReadyElements

Dieser Beitrag ist in einfacher Sprache geschrieben.

Manche Menschen tun sich mit dem Lesen schwer.
Sie lesen nicht so oft Bücher.
Weil die Bücher zu lang sind.
Oder die Texte zu schwierig.
Deshalb gibt es Bücher in einfacher Sprache.
Diese Bücher haben weniger Text.
Sie sind leichter geschrieben.
Mit kurzen Sätzen.
Und ohne schwierige Wörter.
Auch in der Bücherei gibt es diese Bücher.
Alle Menschen sollen in der Bücherei Bücher finden, die sie mögen.
Auch Menschen die nicht so gut lesen können.

Zum Beispiel das Buch Die Therapie von dem Autor Sebastian Fitzek. Es ist ein sehr spannendes Buch.
Viktor ist ein erfolgreicher Psychiater. Eines Tages verschwindet seine Tochter Josephine.
Ein paar Jahre später trifft er Anna. Anna hat Wahnvorstellungen.
Immer wieder sieht sie ein kleines Mädchen, das verschwunden ist. Genau wie Josephine.
Die Gespräche mit Anna bringen Viktor an seine Grenzen.

Es gibt noch viele andere Bücher die leicht zu lesen sind. Diese findet ihr hier

5.10.2021 I Larissa I WIN-Wochen

Post vom 1.10.2021: Neue Konsolenspiele in der Bücherei

Bild: Neue Konsolenspiele in der Bücherei © Stadtbücherei
Bild: Neue Konsolenspiele in der Bücherei © Stadtbücherei

Endlich können wir wieder neue Spiele für die Playstation 4 und die Nintendo Switch vorstellen. Darunter sind altbekannte, aber immer noch geliebte Klassiker. Für die PS 4 haben wir das hochgelobte Horizon: Zero Dawn, in dem ihr in einer postapokalyptischen Welt Maschinen-Dinosaurier jagen. In der Assassin's Creed Ezio Collection, von vielen als die besten Assassin's Creed Spiele angesehen, leitet ihr zusammen mit Ezio zur Zeit der Renaissance den Assassinen-Orden. Für Star Wars Fans, die schon immer mal ein Lichtschwert wie ein Jedi schwingen wollten, haben wir das Rollenspiel Star Wars Jedi: Fallen Order.

Für die Switch haben wir unter anderem Spiele wie das harte Dark Souls, das ein ganzes Genre begründet hat, den Rollenspiel-Klassiker Skyrim, oder das vor allem für seine Grafik gelobte Jump'n'Run Ori and the Blind Forest und die Fortsetzung Ori and the Will oft he Wips. Neue Mario-Spiele haben wir ebenfalls anzubieten: In Luigi's Mansion 3 jagt ihr in einem Hotel zusammen mit Luigi Geister, in Mario Golf Super Rush spielt ihr mit Mario und seinen Freunden actionreiches Golf und in Super Mario 3D All-Stars bekommt ihr drei Mario-Klassiker in einem Spiel.

Das waren natürlich noch nicht alle neuen Spiele im Bestand. Für eine komplette Übersicht über neue und alte Konsolenspiele schaut ihr hier.


1.10.2021 I Larissa I Medientipps, Gaming

Post vom 28.9.2021: WIN-Wochen - DAISY Hörbücher

Bild: Geschichten hören mit Hörbüchern © pixabay / sik-life
Bild: Geschichten hören mit Hörbüchern © pixabay / sik-life

Im Rahmen der WIN Wochen möchten wir auf ein besonderes Angebot an Medien hier bei uns in der Bücherei eingehen, die DAISY-Hörbücher. DAISY-Hörbücher sind CDs, die auf die Bedürfnisse von Blinden und sehbehinderte Menschen zugeschnitten sind. Spielt man diese Hörbücher auf dem PC oder einem speziellen DAISY-Player ab, bekommt man Zugriff an eine Vielzahl von Zusatzfunktionen, die nicht nur das Navigieren innerhalb des Hörbuches einfacher macht, sondern auch vorgelesene Extras, die bei normalen Hörbüchern meist nur im Booklet zu finden sind wie Kapitelangaben, Personenverzeichnisse oder Infos zu den Sprechern.

Sehende legen beim Lesen einfach ein Lesezeichen ins Buch oder merken sich wo auf der Seite sie aufgehört haben zu lesen. Mit der Navigationsfunktion des DAISY-Hörbuchs ist dasselbe auch für Nicht-Sehende möglich. Sie können genau anpeilen, wo weitergelesen werden soll. Natürlich können diese Hörbücher auch von allen anderen gehört werden. In einem normalen MP3-fähigen Player, heutzutage ja die meisten, bleibt die CD ein normales Hörbuch. Gut erkennbar sind die DAISYs auch von außen. Vielleicht sind ja schon dem ein oder anderen die länglichen, weißen Hüllen im Hörbuchregal aufgefallen. Immer mit auf der Hülle: der Titel der Geschichte und des Autors und Sprechers in Braille.

Mit dabei in der Auswahl dieser besonderen Hörbücher sind natürlich auch immer bekannte Autoren und Autorinnen. Z. B. Jojo Moyes, Sebastian Fitzek oder Rachel Joyce. Auch im Kinder- und Jugendbereich gibt es eine kleine Auswahl. Hier die komplette Liste an DAISY-Hörbüchern im Bestand.

28.9.2021 I Larissa I WIN Wochen

Post vom 24.9.2021: WIN-Wochen Zweisprachige Buchempfehlung Stephen Fry

Bild: WIN Wochen © Stadt Ravensburg
Bild: WIN Wochen © Stadt Ravensburg

Im Rahmen der WIN-Wochen gibt es heute eine zweisprachige Buchempfehlung. Und zwar die Bücher von Stephen Fry, vielen vielleicht als Schauspieler aus Filmen wie V wie Vendetta oder Sherlock Holmes bekannt.
Aber auch als Autor beweist Fry sein Talent. In "Mythos" werden die griechischen Göttersagen zu neuem Leben erweckt. Mit Witz erzählt Fry von der Entstehung des Universums, der Geburt der Titanen und Götter und der Tragödien die daraufhin folgen. Wir folgen Persephone in die Unterwelt des Hades und verfolgen gebannt wie Pandora ihre berühmte Büchse öffnet.
Und wer, wie ich, nie genug bekommt von den berühmten Sagen der Griechen, kann in "Heroes" die Abenteuer von Herkules, Perseus oder Iason und den Argonauten genießen. Und zu guter Letzt: In "Troy" bei der berühmten Belagerung von Troja und Odysseus Irrfahrt mitfiebern.
Auch wenn man diese Sagen bereits in anderer Form kennt, sollte man sich Frys Nacherzählung nicht entgehen lassen. Diese Bücher sind es wert entdeckt zu werden und vielleicht das eigene Englisch aufzubessern.
Natürlich haben wir auch anderssprachige Romane im Bestand. Ob Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Türkisch, oder Arabisch, die Auswahl ist vorhanden.

As part of the WIN weeks, we have a bilingual book recommendation today. Namely, the books of Stephen Fry, perhaps known to many as an actor from films like V for Vendetta or Sherlock Holmes.
But Fry also proves his talent as an author. In "Mythos", the Greek legends of the gods are brought to life. With wit, Fry tells of the creation of the universe, the birth of the Titans and gods, and the tragedies that follow. We follow Persephone into the underworld of Hades and are spellbound as Pandora opens her famous box.
And if, like me, you never get enough of the famous sagas of the Greeks, in "Heroes", you can enjoy the adventures of Hercules, Perseus or Jason and the Argonauts. And last but not least: In "Troy", join in on the famous siege of Troy and Odysseus' odyssey.
Even if you already know these sagas in other forms, you shouldn't miss Fry's retelling. These books are worth discovering and perhaps improving your English.
Of course, we also have novels in other languages in our inventory. Whether French, Italian, Spanish, Russian, Turkish, or Arabic, the choice is there.

24.09.2021 I Larissa I Medientipp I WIN Wochen

Post vom 21.9.2021: Binge Watching - Black Sails

Bild: Serienmarathon mal anders © pixabay / onkelglocke
Bild: Serienmarathon mal anders © pixabay / onkelglocke

Seit einiger Zeit taucht immer wieder ein neuer Begriff auf: binge watching. Der englische Ausdruck hat sich mittlerweile in unseren Sprachgebrauch eingebürgert und beschreibt das Anschauen mehrerer Episoden einer Serie hintereinander - am Stück! Für die alten Hasen unter uns heißt das kurz: der gute alte Serienmarathon.
Damit man sich eine Serie am Stück auch wirklich anschauen kann, braucht man nicht unbedingt einen Streamingdienst. Auch bei uns in der Bücherei findet man dazu genügend "Stoff" ;)

Ich bin ein eher schwieriger Typ wenn es um TV-Serien geht. Es sollte etwas Spannendes sein, aber nicht zu "abgedroschen" und ein wenig Romantik oder Liebe darf auch dabei sein, allerdings nicht in der Version "knallpink und super herzlich". Eine Serie, die all diese Kriterien erfüllt hat und sich super zum binge watching eignet ist Black Sails.

Die Serie erzählt die Vorgeschichte des berühmten Romans "Die Schatzinsel" von Robert Louis Stevenson. Captain Flint jagt mit seiner Crew und Long John Silver das spanische Schatzschiff Urca de Lima. Mit der Beute wollen sich die Freibeuter auf der Karibikinsel New Providence Island zur Ruhe setzen, die von der Familie Guthrie beherrscht wird. Natürlich sind sie nicht die einzigen Piraten, die dieses Ziel verfolgen. Charles Vane und seine Crew stellen sich Flint entgegen.

In der Serie gibt es einige Parallelgeschichten, wodurch es nie langweilig wird.
Neben der spannenden Geschichte werden auch historische Ereignisse und Personen stilecht eingeflochten, wie z.B. Blackbeard oder der Untergang der Urca de Lima im Jahr 1715.

In den letzten Jahren wurde die Serie sehr kritisch beurteilt, zum Teil als Abklatsch des verfilmten Romans "Die Schatzinsel" angesehen. Ich bin der Meinung, dass man die Serie nicht als ein Prequel der Schatzinsel ansehen sollte, sondern eher als eine eigenständige Welt. Die Charaktere sind gut durchdacht und es macht Spaß ihnen bei ihren Ausflüchten und Abenteuern zuzuschauen. Natürlich gibt es einige Dinge, die ein Deja vue hervorrufen, doch das finde ich weniger schlimm.

Fazit: wer eine historisch angehauchte Freibeuter-Serie mit Charme und Spannung mag und auch gerne mal einen nicht hochwertig produzierten Film à la Blockbuster anschaut, wird mit Black Sails gut unterhalten. Staffel 1 bis 3 gibt es hier

21.9.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 17.9.2021: Read an eBook Day

Bild: E-Books sind eine praktische Ergänzung für Vielleser © pixabay / Pexels
Bild: E-Books sind eine praktische Ergänzung für Vielleser © pixabay / Pexels

Am 18. September ist der Read an Ebook Day (zu Deutsch: Lies ein E-Book Tag). Ursprünglich wurde der Tag in 2014 von einer Firma, die sich auf die Verbreitung von E-Books und anderen digitalen Medien spezialisiert hat, als Werbezweck ins Leben gerufen. Auch wenn der Tag nur ein Werbemittel war, schadet es nicht mal über E-Books zu reden. Ich liebe ja "echte" Bücher. Wer den Blog regelmäßig liest, weiß, ich habe schon ein paar Bilder über meine Lieblingsbücher und meine geliebte Bücherwand gepostet. Ich liebe das hochwertige Gefühl von großen, dicken Hardcovers. Ich liebe es neue Bücher in mein Regal einzusortieren. Meine persönliche Angewohnheit bei Papierbüchern ist es, beim zuklappen des Buches zu überprüfen, wie viel Buch ich schon gelesen habe. Ein Viertel? Steckt mein Lesezeichen schon genau auf der Hälfte? Oder bin ich schon so nah am Schluss das ich die letzten Seiten zählen kann.


Bücher sind für mich etwas Besonderes. Wer in der Öffentlichkeit ein Buch liest, schaut gleich ein bisschen gebildeter aus, und dabei ist es fast egal was gelesen wird. Und trotzdem bin ich dem Erfinder des Ebooks Michael Stern Hart jeden Tag für seine tolle Idee dankbar. Denn so sehr ich Bücher auch liebe, E-Books sind nun mal viel, viel praktischer. Erinnert ihr euch noch an die Zeiten, in denen man überlegen musste welche Bücher man mit in den Urlaub nimmt? Ich lese schnell. Wenn ich da nur ein, zwei Bücher im Koffer hatte, hat das nicht lange gehoben. Dafür habe ich mittlerweile hunderte Bücher auf meinem E-Reader. Und das bringt mich gerade zum nächsten Vorteil. Ich liebe meine 1200-seitige, 1 Kilo schwere Herr der Ringe Gesamtausgabe, aber so ein Buch liest man nicht mal einfach auf dem Sofa und ganz sicher nicht unterwegs. Mein Reader dagegen wiegt weniger als eine Packung Nudeln.


Ihr seht, ich bin von E-Books wirklich begeistert. Das klassische Buch wird natürlich immer einen besonderen Platz in meinem Herzen (und in meinem Regal) haben, aber das E-Book ist ein praktische Ergänzung für einen Vielleser wie mich. Übrigens: E-Books selbst sind auch keine "neue " Erfindung. Bereits 1971 gibt es das Project Gutenberg, das rechtefreie Texte digital über das Internet zur Verfügung stellt. In den 80er folgten Texte und teilweise auch Romane auf Diskette, dann auf CD-ROM, bis wir in der heutigen Zeit ankommen und E-Books einfach mit einem Klick aus dem Netz heruntergeladen werden können.


Wer sich mal vorsichtig an ein E-Book herantasten will, kann sich ja mal unsere Onleihe anschauen. Tausende von Büchern, die man mit einem Büchereiausweis kostenlos lesen kann.


17.9.2021 I Larissa I Onleihe

Post vom 15.9.2021: DC

Bild: Batman und Superman © pixabay / Addyspartacus
Bild: Batman und Superman © pixabay / Addyspartacus

Vor einiger Zeit haben wir hier die Filme des Marvel-Universums vorgestellt und in die richtige Reihenfolge gebracht. Neben Marvel gibt es noch ein weiteres großes Comic-Imperium aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Detective Comics oder kurz DC. Wahrscheinlich kennen die meisten DC von den Comics über Batman und Superman, aber da gibt es noch viele weitere Helden. Ähnlich wie bei Marvel sind die einzelnen Helden im selben Universum miteinander verknüpft, sodass eine große Geschichte entsteht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein Bösewicht bei zwei Helden auf der Bildfläche erscheint. Neben Superman und Batman finden sich u.a. auch Constantine, Captain Bumerang und Green Lantern in diesem Universum.

Viele bekannte Filme stammen aus der Kiste von DC und stehen in punkto Action den Marvelfilmen in nichts nach.

Hier nun also die Filme aus dem Hause DC aus unserem Bestand:
· Man of Stee“ (2013)
· Batman v Superman: Dawn of Justice (2016)
· Suicide Squad (2016)
· Wonder Woman (2017)
· Justice League (2017)
· Zack Snyder's Justice League (2021)
· Aquaman (2018)
· Joker
· Wonder Woman 1984 (2020)
· The Dark Knight

Es wird gemunkelt, dass es noch mehr Filme geben wir, u. a. ein Film zu der Serie "The Flash", Wonder Woman 3 und Aquaman 2. Der zweite Teil von Suicide Squad ist bereits in den Kinos zu sehen.

Neben einigen Filmen hat DC auch viele Serien aus dem Hut gezaubert, u.a.: Arrow, Gotham, iZombie, Lucifer, Preacher und viele weitere.

Es kommt definitiv keine Langeweile auf, denn auch in den nächsten Jahren will DC serientechnisch nachlegen. Unseren DC-Bestand findet ihr hier
Wir bleiben gespannt :) 

15.9.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 10.09.2021: Rückblick auf den Roboterworkshop

 
 
 
 
1
2
3
4
5

Ein Tablet, ein Dash-Roboter und ein Kind, das programmiert – mehr braucht es nicht, um aus einem unbelebten Gegenstand eine funktionierende Maschine zu machen.


Anfang August war es wieder so weit. 19 Mädchen und Jungen ließen während des Sommerferienprogramms Roboter um Gegenstände fahren, tanzen, Pupsgeräusche machen und verschiedenfarbig leuchten. Nach einem "Führerschein" in der Programmiersprache Scratch waren die Kinder gut gerüstet, eigene Befehle zu programmieren und den Roboter nach ihren Vorstellungen agieren zu lassen. Manche waren ganz begeistert von dem Tool, bei dem man selbst Sätze und Geräusche aufnehmen konnte. So fuhr ein Roboter kurzerhand stöhnend in "Oma-Geschwindigkeit". Ein anderer sagte erst einmal "Guten Tag", bevor er um die Ecke bog. Ein Junge, der schon Programmiererfahrung mitbrachte, programmierte seinen Roboter so, dass er mithilfe eines Sensors rechtzeitig vor Gegenständen stoppte. Die Runde um den Sitzklotz schaffte jedes Kind und wurde dafür mit Applaus belohnt.


Begeisterte Unterstützung bekamen die Kinder von Prof. Jörg Stratmann von der PH Weingarten, seiner Tochter Franziska und von Charlotte Seeberger von der Stadtbücherei Ravensburg. Zum Schluss gab es eine Urkunde für die glücklichen Teilnehmer:innen am Roboterworkshop.


10.9.2021 I Charlotte I Veranstaltungen

Post vom 7.9.2021: Leben mit Büchern - Newt-Day oder die lieben Nebencharaktere

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Heute muss der Maze Runner Fandom tapfer sein, denn heute ist Newt Day

Dieser Tag widmet sich dem Charakter Newt aus der gleichnamigen beliebten Romanreihe von Jamers Dashner. Leider endet die Reihe ohne Newt.
Nichtsdestotrotz nehmen wir diesen Tag als Anlass um über beliebte Nebencharaktere zu sprechen, die - unserer Meinung nach - mehr Aufmerksamkeit bekommen sollten.

Die literarische Welt ist voll von grandiosen Nebencharakteren, die selbst einige Bücher mit Geschichten füllen könnten. Wir haben unsere Lieblings-Nebencharaktere hier gesammelt:

Neville Longbottom - Harry Potter von JK Rowling

Wer die Harry Potter Bücher kennt, versteht warum Neville in dieser Auflistung nicht fehlen darf. Startet er doch als schüchterner Tollpatsch, entwickelt er sich zu einer wichtigen Figur im Kampf um Hogwarts. Neville ist ein Charakter, der erst sehr spät in der Geschichte aufblüht, sich aber mit einem tosenden Schlag zur Legende der magischen Welt macht. Durch seine tollkühne und zu gleich zurückhaltende Art ist Neville ein Junge, den man gerne als Freund in guten wie schlechten Zeiten um sich hat.

Hier geht es zu den Büchern

Sam - Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien

Samweis Gamdschie, genannt Sam, ist Frodo Beutlins Gärtner. Sam wird von vielen Lesern als der wahre Held der Geschichte geschehen. Startet Sam doch als ein etwas tölpelhafter Charakter aus, wächst er zum Ende der Geschichte über sich hinaus. Durch seinen Mut und seine Loyalität schafft Frodo es erst, seine Mission den dunklen Herrscher Sauron zu vernichten, zu bestehen.

Hier geht es zu den Büchern

Truhe - Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett

Pratchetts Romane sind voll mit skurrilen Haupt- und Nebencharakteren. Vermutliche eine der seltsamsten ist Truhe, eine Reisekiste aus intelligentem Birnbaumholz, die auf hunderten kleiner Füßchen, dem Zauberer Rincewind folgt und ihn beschützt. Truhe hat zwei Eigenschaften: Rincewind zu beschützen indem sie seine Feinde verschlingt und eingelegte Schmutzwäsche sauber und nach Lavendel duftend wieder auszuspucken. Ohne Truhe hätte Rincewind bei seinen Abenteuern wahrscheinlich längst das zeitlich gesegnet.

Hier geht es zu den Büchern

Constance - Agent Pendergast Reihe von D. Preston und L. Child

Constance wird als das Mündel von Agent Pendergast beschrieben. Von dieser Bezeichnung darf man sich nicht täuschen lassen, denn sie hat selbst so einiges auf dem Kasten. Gewitzt und mit einer enormen Auffassungsgabe hilft sie dem Special Agent regelmäßig bei schwierigen Fällen und bei einigen privaten Angelegenheiten.

Hier geht es zu den Büchern

Newt - Maze Runner von James Dashner

Der Namensgeber des Tages darf natürlich nicht fehlen. Newt ist ein Teenager, der zusammen mit Thomas und Minho gegen Wicked kämpft. Er ist der große Bruder der Gruppe und geht für seine Freunde durchs Feuer. Zusammen mit Thomas versucht er seinen Freund Minho zu retten und steckt sich dabei leider mit dem "Brand" an. Durch seine leicht sarkastische Art und sein fürsorgliches Verhalten schließt man in gleich ins Herz, wodurch sein Tod umso schmerzlicher wird. Einen kleinen Trost gibt es dennoch: Newt hat ein eigenes Sequel bekommen, welches 2020 im englischen Buchhandel erschienen ist.

Hier geht es zu den Büchern

Wir könnten diese Liste mit weiteren Charakteren füllen. Unterm Strich haben alle "Side kicks" etwas gemeinsam: egal ob gut oder böse - am Ende geben sie der Geschichte das gewisse Etwas.


7.9.2021 I Mareike, Larissa

Post vom 3.9.2021: Schubladendenken - historische Romanbiografien

Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay
Bild: Schubladen © bs-matsunaga/Pixabay

Heute: historische Romanbiografien. Hinter dieser doch sehr sperrigen Bezeichnung, versteckt sich nicht nur gute Unterhaltung, sondern, oftmals, auch ein wenig Wissen. Während sich ein:e Autor:in bei "normalen" historischen Romanen fiktiven, rein erfundenen Charakteren bedienen kann, sind bzw. waren die Hauptfiguren von Romanbiografien echte Personen. Eine gute HRB schafft es die historischen Persönlichkeiten möglichst echt und wahrheitsgetreu wiederzugeben, und dabei mit der richtigen Menge Dramaturgie trotzdem einen spannenden Roman zu liefern. Was meiner Meinung ebenfalls in eine HRB gehört: Ein Nachwort in dem uns der/die Autor:in noch einmal darlegt, was eine tatsächliche historische Begebenheit war und mit historischen Quellen belegbar ist und was aus künstlerischer Freiheit und für die Spannung dazu erfunden wurde. Ich finde das regt immer noch ein wenig das Interesse an, sich vielleicht doch einmal etwas genauer mit der Person oder Epoche zu befassen.

Vor einer Weile habe ich Liliana Le Hingrats Das dunkle Herz der Welt und den Nachfolgeband Die Blutchronik beendet. In den beiden dicken und exzellent geschriebenen Schmökern geht es um die Familiengeschichte von Vlad II Dracula und seinen berühmteren Sohn Vlad III, den meisten vermutlich nur als Dracula bekannt. Vor dem Hintergrund großer politischer Intrigen, Affären und Liebschaften der großen europäischen Herrscherhäuser und religiöser Kreuzzüge, nicht nur gegen die Muslime des Osmanischen Reiches, sondern auch gegen die nichtkatholischen Kirchen, erleben wir den Kampf der beiden Vlads um den walachischen Thron. Was mich tatsächlich am meisten fasziniert hat, ist wie verknüpft das Europa des 15. Jahrhunderts tatsächlich war. Das Römisch-deutsche Reich und Österreich-Ungarn umfing mehrere heutige Länder, und obwohl das Reisen per Pferd oder Wagen mehrere Wochen dauerte war das Reisen (für den Adel) eine Selbstverständlichkeit und die adeligen Häupter meist mehrsprachig.

Unter dem Schlagwort Biografischer Roman findet ihr im Katalog weitere historische Romanbiografien aller Epochen. Wie wäre es zum Beispiel mit der Dynastie der Medici, aus der Großherzöge der Toskana, drei Päpste und zwei Königinnen von Frankreich hervorgingen. Oder mit den beiden Reihen Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe und  Bedeutende Frauen, die die Welt verändern in denen starke Frauen wie Coco Chanel oder Anna Freud die Hauptrolle spielen.

3.9.2021 I Larissa I Medientipps I Schubladendenken

Post vom 31.8.2021: Happy Birthday, BiBlog!

Bild: Happy Birthday © pixabay / Dessie_Designs
Bild: Happy Birthday © pixabay / Dessie_Designs

Unglaublich, aber wahr: der BiBlog feiert Geburtstag! Vor einem Jahr haben wir hier den ersten Beitrag veröffentlicht und viele weitere sind ihm gefolgt. Geplant waren Rückblicke, Lesetipps, Blicke hinter die Kulissen des Kornhauses sowie Basteltipps und Rezepte zum Nachkochen. Die Beiträge waren so vielfältig wie die Interessen unserer Leser:innen. 


Natürlich wäre ein Geburtstag kein richtiger Geburtstag, wenn man nicht einen Blick auf das vergangene Jahr werfen würde. Aber, haben wir nicht noch etwas vergessen? *grübel *
Stimmt, die Geschenke! Wir haben als kleines Präsent für Sie Buchtipps aus den Beiträgen der vergangenen 12 Monaten unter Konfetti versteckt. 


Fahren Sie mit der Maus über das Konfetti und sehen Sie welcher Buchtipps sich darunter verbirgt. :) 

Bild: Konfetti mit Buchtitel 
© pixabay / maciej326, Headlinezoom
Bild: Konfetti mit Buchtitel
© pixabay / maciej326, Headline
Bild: Konfetti mit Buchtitel 
© pixabay / maciej326, Splitter
Bild: Konfetti mit Buchtitel
© pixabay / maciej326, Splitter
 
Bild: Konfetti mit Buchtitel © pixabay / maciej326, Matthes & Seitz Berlin
Bild: Konfetti mit Buchtitel © pixabay / maciej326, Matthes & Seitz Berlin
Bild: Konfetti mit Buchtitel © pixabay / maciej326, Diogenes
Bild: Konfetti mit Buchtitel © pixabay / maciej326, Diogenes
 

An dieser Stelle möchten wir uns bei all denen bedanken, die mit uns den Blog gefüllt und vor allem gelesen haben.
Auf ein weiteres Jahr – cheers!

31.8.2021 I Mareike, Larissa I Büchereileben

Post vom 6.8.2021: Luca`s Azubi Blog - Sommerfilmtipps

Bild: Popcorn und Filme schauen @ pixabay / JESHOOTS-com
Bild: Popcorn und Filme schauen @ pixabay / JESHOOTS-com

Falls es im Sommer mal wieder ein regnerischer Tag gibt, ist doch die beste Alternative alleine oder mit Freunden/Familie einen Filme-Marathon zu starten. In der Bücherei gibt es so viel Auswahl und falls du dich mal nicht entscheiden kannst, habe ich hier mal ein paar meiner Lieblingsfilme aufgezählt. Da ist für Jung und Alt auf jeden Fall was dabei.

Love, Simon

Niemand weiß, dass Simon schwul ist, nicht einmal seine besten Freunde. Sie stehen sich sehr nahe, doch keiner kennt sein Geheimnis. Dann outet sich einer ihrer Mitschüler anonym im Internet - und Simon ist hin und weg von Blue und dessen Mut. Die beiden beginnen, sich gegenseitig E-Mails zu schreiben und schließlich verliebt sich Simon in Blue. Als ihr Briefverkehr von Martin entdeckt wird, versucht dieser, Simon zu erpressen.


Hier geht es zum Film

Werk ohne Autor

Dem jungen Künstler Kurt Barnert gelingt die Flucht aus der DDR in den Westen. Unter dem, was er dort in seinem Aufwachsen erlebt hat, leidet er immer noch. Als er sich in die Studentin Elizabeth verliebt, ändert sich sein Leben grundlegend - sowohl zum Guten als auch zum Schlechten. Sie ist die Liebe seines Lebens und inspiriert ihn dazu, seine Vergangenheit in seiner Kunst aufzuarbeiten. Doch Kurt hat unter seinem undurchsichtigen Schwiegervater zu leiden, der alte Wunden wieder aufreißt.


Hier geht es zum Film

Spider-Man: a new universe

Der Teenager Miles Morales wird von einer radioaktiven Spinne gebissen. Daraufhin entwickelt er mysteriöse Kräfte, die ihn in einen `Spinnenmann' verwandeln. Er muss nun seine neu entdeckten Fähigkeiten einsetzen, um gegen das Böse zu kämpfen. Seine Fähigkeiten ähneln denen von Peter Parker alias Spider-Man, auf den Miles kurz nach dem Spinnenbiss zufällig trifft. Doch Spider-Man stirbt beim Kampf gegen den Green Goblin.


Hier geht es zum Film

Beautiful Boy

Nic ist der älteste Sohn einer wohlhabenden und fürsorglichen Familie. Seine Eltern David und Vicky fallen aus allen Wolken als sie von Nics Drogensucht erfahren. Viele Jahre begleiten sie seine Sucht. Sie versuchen ihn zu verstehen, zu unterstützen, zu helfen und zu motivieren.


Hier geht es zum Film

Die Verlegerin

Als Katherine Graham in den 1970er Jahren das Familienunternehmen, die Washington Post, übernimmt, wird sie zur ersten Zeitungsverlegerin der USA. Als das Blatt geheime Informationen zu den Pentagon Papers erhält, gerät Katherine in eine Zwickmühle. Die Dokumente erhalten brisante Informationen zu Amerikas Rolle im Vietnamkrieg. Katherine zögert, die Story zu bringen, denn sie sorgt sich um die Sicherheit und Zukunft ihrer Mitarbeiter.


Hier geht es zum Film

Your name

Mitsuha und Taki haben eines Nachts einen Traum: Sie träumt davon, das aufregende Großstadtleben eines Jungen in Tokio zu führen. Taki stellt sich vor, als Mädchen in den Bergen zu leben. Frustriet von ihrem Alltag, tauschen sie in dieser Nacht tatsächlich auf magische Weise ihre Körper. Trotz ihrer Verbundenheit, können sich die beiden nicht treffen. Doch sie scheinen sich irgendwie gegenseitig anzuziehen.


Hier geht es zum Film

27.8.2021 I Luca I Medientipps

Post vom 24.8.2021: Mein FSJ bei der Stadtbücherei - Eric

 
 
 
 
1
2
3
4
5

Hallo. Ich heiße Eric und ich bin 20 Jahre alt. Zum jetzigen Zeitpunkt befinde ich mich noch in meinem FSJ, allerdings nur noch bis September und danach muss ich den Platz leider an meine Nachfolger:in abtreten. Das habe ich als Grund genommen euch meine bisherigen Erfahrungen mit dem FSJ zu teilen.

Aber wieso habe ich mich dazu entschieden mein FSJ ausgerechnet hier in der Stadtbücherei zu machen? Das ist tatsächlich eine gute Frage, da ich nicht vor habe etwas in die Richtung zu machen. Also, was macht man als 19-jähriger nach dem Abi, wenn man nicht sofort studieren möchte, etwas Geld verdienen will und gleichzeitig noch etwas machen wollen würde das einem Spaß macht? 


Natürlich ein FSJ! Ich erinnerte mich an mein allererstes Praktikum in der Stadtbücherei und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Heute lese ich immer noch gerne und befasse mich generell viel mit Medien, weshalb ich beschloss mich für das FSJ in der Bücherei zu bewerben.
So wurde ich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen und tatsächlich angenommen. So kam ich an meinem ersten Tag etwas nervös, doch voller Zuversicht an. Doch je näher ich der Eingangstür kam, desto größer wurden meine Zweifel. Schritt für Schritt tappte ich auf das Gebäude zu. Ich, als kompletter Neueinsteiger in der Berufswelt, habe doch keine Ahnung von dem ganzen Kram. Was soll ich denn den ganzen Tag tun? Was wenn ich etwas falsch mache und alle aufhalte?


Diese ganzen Zweifel stellten sich als unbegründet heraus. Alle im Haus waren sehr nett und hilfsbereit. Man sah mich nicht als irgendeine billige Arbeitskraft, die alles machen konnte worauf die anderen keine Lust hatten. Man behandelte mich als volles und gleichwertiges Mitglied des Teams. Ich lebte mich schnell ein. Die alltäglichen Aufgaben wurden langsam aber sicher zur Routine und mit den Kund*innen konnte ich auch sehr gut umgehen. Am Anfang gab es noch die Möglichkeiten kleinere Events und Veranstaltungen durchzuführen. Zum Beispiel ein kleines Festival, Workshops oder auch Schulführungen, was mir sehr viel Spaß machte.


Doch leider kam Corona dazwischen und nun kommt der nicht so tolle Teil des FSJ. Eigentlich sollte ein Drittel meines FSJ aus Events und Veranstaltungen bestehen bei denen ich hauptsächlich helfen, aber sie zum Teil auch selbst durchführen sollte. Allerdings kam es nie dazu. Durch die Pandemie fiel also ein Drittel meines Aufgabenbereiches weg. Da die Bücherei zwischenzeitlich schließen musste, kam auch die Arbeit mit Kunden viel zu kurz. Und so kam es, dass sich der Alltag irgendwann wiederholte und wiederholte und wiederholte. Es gab keine großartige Abwechslung mehr, was die Arbeitstage sehr träge machte. 


Deswegen war ich umso glücklicher als wir wieder öffnen durften. Neben den ganzen Veranstaltungen machte mir die Arbeit mit Kunden am meisten Spaß. Man trifft alte Bekannte wieder, lernt neue Leute kennen und erlebt sehr witzige aber auch absurde Momente wie zum Beispiel Streitereien über Zeitungen oder Computerplätze. Aber dann muntert es einen immer auf, wenn vor dir an der Theke nur ein kleiner Bommel von einer Mütze zu sehen ist und eine süße Kinderstimme ganz lieb um Spieleinhalt bittet.


Ein anderer wichtiger Teil des FSJ sind die Seminare. Seminare sind Treffen mit einer Gruppe von anderen Menschen, die ein FSJ machen. Die Seminare haben immer ein anderes Thema. Dort wird meist viel geredet, aber die meiste Zeit befasst du dich mit einem Workshop. Dort kannst du dich dann kreativ austoben. Zum Beispiel Poetry Slam, Upcycling oder auch Fotografie. Man lernt viele interessante und tolle Leute kennen und schließt im besten Fall sogar ein paar Freundschaften.


Also was kann ich abschließend zu dem FSJ hier in der Stadtbücherei sagen? 

Die Kolleginnen und Kollegen sind alle sehr nett, freundlich und hilfsbereit. Die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich (wenn man Corona mal beiseite nimmt), man lernt neue tolle Leute kennen und kann sogar neue Freundschaften schließen. Ich bin traurig darüber, dass ich im September schon fertig bin und meinen Platz abtreten muss, aber ich bin froh darüber diese Erfahrung gemacht zu haben.


Ich bedanke mich bei allen Kolleginnen und Kollegen die mich so freundlich und selbstverständlich aufgenommen haben und mich immer unterstützt und mir geholfen haben. Es hat mich wirklich sehr gefreut mit euch allen zusammenzuarbeiten.


Edit vom Team der Bücherei: Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei Eric für ein tolles Jahr bedanken! Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute!


24.8.2021 I Eric I FSJ, Büchereileben (Bilder: © Stadtbücherei)

Post vom 20.8.2021: Marvel

Iron Man in Aktion © pixabay / Jaime Reimer
Iron Man in Aktion © pixabay / Jaime Reimer

Wer kennt sie nicht: die Helden aus dem Marvel-Universum. Die Männer und Frauen, die regelmäßig die Erde in epischen Schlachten retten und dafür nur ein Dankeschön hören wollen.
Ja, die Marvelhelden sind mittlerweile nicht mehr aus der Unterhaltungsbranche weg zu denken und auch in der Literatur haben sie sich eine große Fangemeinde geschaffen.


Ich schaue die Filme rund um Cap, Stark und Co. sehr gerne an. Leider fehlten mir bei einigen Filmen die Zusammenhänge (Achtung: Spoiler!): was sind Infinity Steine und warum sind die denn jetzt so wichtig? Wer ist der lilane Kerl immer an Ende des Abspanns? Fragen über Fragen und irgendwann erzählte mir jemand, dass die einzelnen Filme eine große Geschichte bilden. Wie ein Buch, wo die einzelnen Kapitel in je einem Film cinematisch umgesetzt wurden. Um die große Geschichte verstehen zu können, muss man die einzelnen Filme in der richtigen Reihenfolge anschauen! Schließlich liest man bei einem Buch ja auch nicht erst das fünfte Kapitel und dann das erste.

Nach einigen Recherchen habe ich die richtige Reihenfolge ermittelt und will Ihnen diese nicht vorenthalten:

1. Captain America: First Avenger
2. Captain Marvel
3. Iron Man
4. Iron Man 2
5. Thor
6. Hulk
7. Avengers
8. Iron Man 3
9. Thor: The Dark World
10. Captain America: The Return of the Winter Soldier
11. Guardians of the Galaxy
12. Guardians of the Galaxy 2
13. Avengers: Age of Ultron
14. Ant Man
15. Captain America: Civil War
16. Black Panther
17. Spiderman: Homecoming
18. Ant Man and the Wasp
19. Doctor Strange
20. Thor: Ragnarok
21. Avengers: Infinity War
22. Avengers Endgame
23. Spiderman: Far from Home

In den kommenden Jahren wird dieses "Buch" noch um einige Kapitel erweitert (dieses Jahr wurde noch ein Film über Black Widow angekündigt). Es bleibt also spannend um die Truppe von Cap und Co.
Apropos: die Comics, Filme und Bücher zu den verschiedenen Helden gibt es hier


20.8.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 17.8.2021: Festival Sommer

Bild: Festivalsommer einmal anders © pixabay / Free-Photos
Bild: Festivalsommer einmal anders © pixabay / Free-Photos

Die Sommerferien neigen sich nun langsam zu Ende. Noch ein paar Wochen, dann ist auch schon wieder Herbstwetter angesagt. Wäre dieses Jahr ein "normales" Jahr würde ich auch sagen: Die Festival-Saison ist bald vorbei.


Aber leider sind auch dieses Jahr (wie bereits 2020) die großen und kleinen Festivals und Musiktreffs ins Wasser gefallen. Kein Wacken Open Air, kein Summer Breeze Open Air, kein Rock am Ring oder Southside Festival. Junge und alte Musikfans jeglicher Couleur gehen leer aus. Damit man sich wenigstens im heimischen Wohnzimmer, im Garten oder auf dem Balkon musikalisch beschallen lassen kann. Hier ein paar Tipps für die Soundanlage zuhause.

Einmal im Jahr verwandelt sich das beschauliche Dörfchen Wacken in Schleswig-Holstein in ein riesiges Festivalgelände für feierwütige Metal- und Rockfans. Dieses Jahr wären unter anderem am Start gewesen: Die Alt-Rocker von Judas Priest, die sich mit ihrer 50-jährigen Jubiläumstour durch Europa rocken. Die Mittelalter-Rocker von In Extremo feiern dagegen ihren "jungen" 25. Geburtstag. Zum ersten Mal auf dem Wacken gespielt hätten die Nu-Metaller von Limp Bizkit.

Dinkelsbühl in Bayern ist vielen vielleicht für die beschauliche, historische Altstadt bekannt. Einmal im Sommer finden sich auch hier Metaller aus aller Welt ein. Unter anderem hätten uns diese Jahr beglückt: die Melodic-Death-Metal-Band Amon Amarth aus Schweden, das deutsche Metal-Urgestein Blind Guardian und die ebenfalls aus Deutschland stammenden Rocker von Eisbrecher

Während sich unterm Jahr normalerweise Autobegeisterte am Nürburgring einfinden, übernehmen einmal im Jahr Rocker die Rennstrecke. Auf der Bühne gerockt hätten dieses Jahr die Punk-Rocker von Green Day, die Hard-Rocker von Volbeat und die Rock-Band Muse

Nicht weit weg in Neuhausen ob Eck findet jedes auf dem Gelände eines ehemaligen Flugplatzes Jahr das Southside Festival statt. Sich dieses Jahr die Ehre gegeben hätten sich unter anderem die Rocker von Kings of Leon, die Berliner Reggae-Gruppe Seeed und die Hamburger Hip-Hopper von Deichkind

Auch wenn der Open-Air Sommer für viele Musikfans dieses Jahr nicht stattfand, nächstes Jahr kommt bestimmt. Also genießt den Rest des Sommers, es kann nur besser werden.
Und nicht vergessen auf freegal habt ihr noch eine weitere, riesige Auswahl an Musik aller Art.

17.8.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 20.08.2021: Ausgegraben - Friedrich Dürrenmatt

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay / walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay / walkersalmanac

Friedrich Dürrenmatt. Bei diesem Namen kommen wahrscheinlich die Erinnerungen an Schulbänke, Aufsätze und Deutschunterricht hoch. Werke des Autors sind beliebte Lektüren für Schulklassen. Es gibt kaum ein Abiturdurchgang, indem die Schüler*innen nicht fleißig die Zeilen eines seiner Werke Stück für Stück analysiert und zu Papier bringen.


Allerdings wollte ich heute keine (un-)liebsamen Erinnerungen aus früheren Tagen ausgraben, sondern vielmehr einen genauen Blick auf die Bücher Dürrenmatts werfen und warum sie – egal zur welchem Lebensabschnitt – lesenswert sind.


Dürrenmatt war bekannt für seine kurzen Romane, was aber nicht bedeutet, dass es ihnen an Tiefgang fehlt. Ganz im Gegenteil! Durch seinen eigenen Stil und seiner Art Atmosphären entstehen zu lassen, fesselt mich Dürrenmatt immer wieder aufs Neue. Er behandelt pikante Themen seiner Zeit in einer Art und Weise wie ich es bei keinem anderen Autor bisher erlebt habe. Deswegen habe ich bei jedem der folgenden Bücher dazugeschrieben, warum es sich lohnt, sie zu lesen. In diesem Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden.

Der Richter und sein Henker

Inspektor Bärlach ist todkrank, und es bleibt ihm nicht viel Zeit, den Verbrecher Gastmann zu überführen. Da bietet ihm ein Mord (den nicht Gastmann begangen hat) eine Möglichkeit.
Das Thema hier ist im Grunde der Kampf zweier Parteien oder anders gesagt: Gut gegen Böse. Der Gute (hier der Inspektor) geht leider todkrank ins Rennen um den Bösen (hier Verbrecher Gastmann) zu überführen. Dieser Krimi fesselt auf eine unbewusste Weise, man merkt nicht, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Für alle Krimi-Fans ein gelungenes Buch! Der Roman wurde auch verfilmt.


Hier geht es zum Buch

Die Physiker: eine Komödie in zwei Akten

Kernphysiker Möbius, Entdecker einer furchtbaren und gefährlichen Formel, flüchtet, seine Familie preisgebend, ins Irrenhaus. Er spielt Irrsinn, er fingiert die Heimsuchung durch den Geist Salomos, um das, was er entdeckte, als Produkt des Irrsinns zu diffamieren. Doch zwei Geheimagenten, ebenfalls als Wahnsinnige getarnt, sind ihm auf der Spur.
Das Thema hier ist doch ein etwas Ernsteres: die Atombombe bzw. die Weltformel. Möbius entdeckt diese. Im Irrenhaus trifft er auf die Herren Einstein und Newton oder so nennen sich seine Mitbewohner. Die Zusammenkunft der drei berühmtesten Physiker unserer Zeit, hier und da ein Mord und schon hat man eine fesselnde Geschichte mit einem Ende, welches zugleich absurd und brillant ist und im gleichen Zug zum Nachdenken anregt. Der Anstoß für mein Gedankenkarussell: Möbius weiß wie gefährlich seine Entdeckung ist und weiß auch, für welche schrecklichen Taten man sie verwenden kann. Genau diesen Irrsinn verwendet er um unzählige Katastrophen abzuwenden, indem er selbst irrsinnig wird – irre, nicht wahr?


Hier geht es zum Buch

Die Panne

Weil sein Auto eine Panne hat, gerät Alfredo Traps in eine Villa, in der vier ältere Herren ein Gerichtsspiel abhalten, das ihnen - ehemaligen Richtern, Staatsanwälten und Verteidigern - zum Zeitvertreib dient. Traps übernimmt die Rolle des Angeklagten, und man versichert ihm, eine Schuld werde sich schon finden lassen.
Was zunächst ein Spiel zu sein scheint, entpuppt sich schnell als einen Spiegel, den man Alfredo ungeniert vorhält. Nichts von dem was er sagt, scheint die Richter milde zu stimmen. Zwar endet das Buch mit Gelächter, allerdings nicht für alle Protagonisten. Schnell, unterhaltsam und ein wenig bitter – das perfekte Buch für den Nachttisch.


Hier geht es zum Buch

Der Verdacht

Kommissär Bärlach liegt im Krankenhaus. Todkrank liest er in der Zeitschrift >Life< einen Artikel über den berüchtigten Nazi-Arzt Nehle, der im KZ Stutthof ohne Narkose operierte. Einem Freund von Bärlach kommt der Mann auf dem Foto unheimlich bekannt vor.
Hier trifft man wieder auf Inspektor Bärlach und diesmal scheint es etwas persönlicher zuzugehen. Der spannende Kriminalroman ist zugleich eine Parabel über die Untiefen der Gerechtigkeit, die Machtlosigkeit des Gesetzes angesichts des radikal Bösen, über Rache und Zufall.


Hier geht es zum Buch

Der Besuch der alten Dame

Claire Zachanassian kehrt als steinreiche Frau in ihr Heimatdorf Güllen zurück, wo ihr einst das Herz gebrochen und die Ehre geraubt wurde. Nun will sie sich rächen und bietet der Güllener Bevölkerung eine Milliarde dafür, dass ihr damaliger Liebhaber Ill für sein Vergehen mit dem Tod bestraft wird. Ein Angebot, das die Bürger entrüstet zurückweisen. Zunächst.
Dieses Buch war u.a. meine Abiturlektüre. Man fühlt sich direkt als ein Teil der Gemeinde. Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf und um es mit den Worten der "The New York Times" auszudrücken: "Eines der anregendesten und fesselndsten aller Stücke,..". Dem kann ich nur zustimmen.


Hier geht es zum Buch

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle mein Lieblingsbuch von Dürrenmatt wählen, doch ich habe gemerkt, dass ich mich nicht entscheiden kann. Die Bücher sind keine dicken Schmöker und daher denke ich, dass man mit einem Dürrenmatt immer gut belesen ist.

PS: die Bücher sind allesamt in der Bücherei ausleihbar und lassen sich am besten bei einem guten Glas Wein genießen. :)

13.8.2021 I Mareike I Medientipps

Post vom 10.8.2021: Leben mit Büchern - Tierwandelbücher

Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos
Bild: Leben mit Büchern ©pixabay/Free-Photos

Manchmal ist es ganz schön schwer, sich immer ein neues Thema für einen zweiwöchigen Blogbeitrag einfallen zulassen. Man überlegt, recherchiert Bücher, verwirft Themen wieder. Bis einen ein Geistesblitz trifft.


Also, Zeit für eine kleine Geschichte: 

damals, als ich noch klein war und in die Grundschule ging, gab es in einer Ecke unseres Klassenzimmers ein Bücherregal. Ein wildes Sammelsurium an Bilderbüchern, Erstlese- und Taschenbüchern, die uns von wohltätigen Eltern geschenkt wurden. Jeder durfte in den Pausen durchstöbern und sich bedienen. Eines dieser Bücher hatte es mir besonders angetan: das Coverbild zeigte ein Mädchen, das sich langsam in eine Katze verwandelt. Und noch besser, im Inneren, am unteren Seitenrand gab es ein Daumenkind, das beim schnell Durchblättern diese Verwandlung noch detaillierter zeigte. Der Name dieses Buches: Animorphs: Der Besucher.

Bild: Buchcover © Ravensburger
Bild: Buchcover © Ravensburger

Hier die Kurzfassung des Inhalts:
Eine Reihe Jugendlicher finden ein Alienartefakt und erlangen die Fähigkeit sich in jedes Tier zu verwandeln, dessen DNA sie absorbieren. Sie nutzen die Fähigkeit um eine Alien-Invasion abzuwehren.


Als Kind hatte ich das Buch immer nur angelesen, da eigentlich für ältere Leser gedacht. Als Jugendliche hatte ich die Reihe dann wieder für mich entdeckt und da die Reihe leider nur zur Hälfte ins Deutsche übersetzt wurde, musste ich die letzten Bände dann auf Englisch lesen. Die gute Nachricht, mein Englisch war irgendwann sehr gut, die Schlechte, die Reihe ist mittlerweile 20 Jahre alt und im Buchhandel nicht mehr lieferbar.

 

Die Bücher sind mir trotzdem sehr gut in Erinnerung geblieben und ich bin mir sicher, Kinder von heute sind immer noch fasziniert von dem Gedanken sich in etwas zu verwandeln. Als Vogel durch den Himmel zu fliegen oder als Meerjungfrau oder Meermann im Wasser zu tauchen.

Und hier jetzt zum eigentlichen Thema des Blogbeitrags. In den letzten Jahren sind allerhand Buchreihen erschienen, die diese Themen wieder aufgreifen. Die Auswahl kann sich sehen lassen: von Wölfen und Adlern bis hin zu Drachen ist alles dabei.

Animox von Aimée Carter

Der 12-jährige Simon ist ein Animox. Ein Mensch der sich in ein Tier verwandeln kann. Während die anderen sich aber immer nur in das Tier verwandeln können, deren Clan Sie angehören, ist Simon besonders. Er ist ein Nachfahre des "Bestienkönigs" der sich in alle Tiere verwandeln kann. Als seine Mutter entführt wird, steckt plötzlich er mitten im Krieg zwischen den fünf Königreichen der Animox. Die Reihe wird fortgesetzt in "Die Erben der Animox".


Hier geht es zu den Büchern

Woodwalkers und Seawalkers von Katja Brandis

Carag ist ein Woodwalker, halb Mensch, halb Puma. Er läuft von Zuhause weg um mit den Menschen zu leben und landet auf einem Internat nur für Woodwalkers. Dort trifft er Rothörnchen Holly und Bison Brandon. Mit seinen zwei Freunden landet er immer wieder in wilden Abentueren und trifft andere Woodwalkers. Die Reihe Seawalkers schließt hier an. Hauptperson ist Tiago ein Seawalker der sich in einen Tigerhai verwandeln kann.


Hier geht es zu den Büchern

Falcon Peak von Heiko Wolz

Als Kendrick auf ein Internat geschickt wird, lernt er das er ein Aves ist und sich in einen Falken verwandeln kann. Zusammen mit seinen Freundinnen Ivy und Sienna muss er Abenteuer bestehen und die Welt rundherum um den Berg Falcon Peak beschützen.


Hier geht es zum Buch

Animal Heroes von Thilo

Die Animal Heroes sind Pepe, John, Mojo und Aiko. Jeder von ihnen hat ein anderes magisches Tier, mit deren Hilfe sie eine andere tierische Eigenschaft annehmen können. Wie ein Falke fliegen, wie ein Rochen schwimmen, wie ein Gepard rennen oder wie ein Gecko klettern. Gemeinsam kämpfen sie gegen Ihre Rivalen die Beast Boys.


Hier geht es zu den Büchern

Beast Changers von Amie Kaufman

Rayna ist ein Feuerdrache, ihr Bruder ein Eiswolf. Die beiden Clans sind jedoch seit ewigen Zeiten verfeindet. Gemeinsam machen sich die Zwillinge daran, die Feindschaft zwischen Drachen und Wölfen zu überwinden.


Hier geht es zu den Büchern

Viel Spaß beim Lesen! 


10.8.2021 I Larissa I Medientipps

Post vom 6.8.2021: Luca`s Azubi Blog - die Ausbildung als FaMi

Bild: Arbeiten in der Bücherei @ pixabay / kaboompics
Bild: Arbeiten in der Bücherei @ pixabay / kaboompics

Hallo liebe BiBlog-Leser. Ich heiße Luca Marie, ich bin 19 Jahre alt und seit 2019 Auszubildende in der Stadtbücherei. In meiner Freizeit gehe ich gerne spazieren, ins Theater und treffe mich mit Freunden.

Meine Ausbildung in der Stadtbücherei gefällt mir gut, ich darf an Projekten mitarbeiten, habe meine eigenen kleinen Aufgaben zum Erledigen und viele nette Kollegen.
Das nächste Projekt, an dem ich mitarbeiten durfte, ist der Escape-Room zur Eröffnung vom Booky.

Zu meinen Aufgaben gehört das Einstellen von Büchern vom Vortag, meine Schicht unten an der Theke, Ersatzteile von Spielen anfragen, den Verlauf von Bestellung der Medien bis es letztendlich bei uns im Regal landet und darf bei vielen weiteren Projekten und Führungen mitwirken. Neben den ganzen Veranstaltungen (durch Corona leider längere Zeit nicht) lernte ich auch schnell den Umgang mit Kunden, die Systematik unserer Bücherei und was alles dahintersteckt.

Es wird vieles angeboten, was mich nicht nur in meinem Betrieb weiterbringt, sondern auch persönlich. Meine Ausbildung ermöglicht mir nicht nur einen super Arbeitsplatz, sondern auch die Möglichkeit neben der Berufsschule auch mein Fachabitur zu machen.

Wenn dich die Ausbildung zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste interessiert, oder jemanden den du kennst: bis Oktober 2021 kannst du dich für den Ausbildungsstart 2022 bewerben. 

Hier findest du das Formular für die Online-Bewerbung oder bring uns deine Bewerbung vorbei.


Wir freuen uns auf dich!

6.8.2021 I Luca Marie I Ausbildung

Post vom 3.8.2021: Neues von den Büchertürmen mit den Tower Stars Ravensburg

Bild: die Tower Stars unterstützen die Büchertürme. © Frank Enderle (Pressesprecher der Towerstars)
Bild: die Tower Stars unterstützen die Büchertürme. © Frank Enderle (Pressesprecher der Towerstars)

Letztes Jahr im Herbst hat die Stadtbücherei neben den Kooperationspartnern Ravensbuch und Anna Rahm – mit Büchern unterwegs, gemeinsam mit den Initiatoren des Projekts, dem regionalen Bildungsbüro und dem Ravensburger Verlag, das Projekt "Büchertürme" gestartet. Kinder der Klassen 1. bis 5. aller Schulen aus dem Landkreis Ravensburg erlesen gemeinsam lokale Türme. Die gelesenen Bücher werden gestapelt und in Pisa-Meter gemessen. 40 Klassen haben sich bisher angemeldet und haben innerhalb weniger Monate bereits den Mehlsack (51 Meter = 510 Pisa) und den Sendeturm Waldburg (108 Meter = 1080 Pisa) erlesen.

Nun gibt es weitere tolle Neuigkeiten: die Ravensburger Tower Stars sind ab sofort die neuen Schirmherren des Projekts und wollen die Kinder mit etwas ganz Besonderem motivieren: Das nächste Leseziel ist kein herkömmlicher Turm, sondern die Tower Stars selbst! Die Summe der Körpergrößen des gesamten Kaders aufaddiert ergibt eine Höhe von 44,25 Meter, bzw. 442,5 Pisa. Seit Juli wird also der Turm aus den Spielern der Tower Stars erlesen und vielleicht schon vor den Sommerferien erreicht!

Alle Schulklassen bis einschließlich der 5. Klassen sind aufgerufen, ihren Lesehunger zu stillen und gemeinsam die Tower Stars zu "knacken". Kaufmännischer Geschäftsführer Raphael Kapzan hofft, dass man die Lesekids im Landkreis im Herbst für ihre Leistung mit einem Besuch eines Heimspiels der Tower Stars belohnen kann.

Anmeldungen zum Projekt sind fortlaufend möglich, Infos gibt es hier

Also, auf die Türme, fertig, los!


3.8.2021 I Mareike I Büchertürme, Veranstaltungen

Post vom 30.7.2021: Ausgegraben - Phantom der Oper

Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac
Bild: lesenswerte Klassiker ausgegraben ©pixabay/walkersalmanac

Nachdem meine Leidenschaft für Musicals wieder erwacht ist (wenn auch nur auf CD, aber ich bin zuversichtlich das live bald wieder möglich ist), dachte ich mir, da mache ich einen Blogbeitrag dazu. Leider musste ich feststellen, dass das Angebot an Musical-CDs bei uns nicht existent ist. Dafür habe ich diese kleine Perle hier gefunden. 

Eine Hörspiel-Produktion von Das Phantom der Oper von rbb Kultur. Und ich muss sagen, ich bin begeistert! Ein Hinweis vorneweg: Es handelt sich hier nicht um das Musical, sondern um das vertonte Buch von Gaston Leroux.

Paris, 1897. Unter der Pariser Oper lebt das geheimnisvolle "Phantom der Oper", eine düstere Gestalt das sein entstelltes Gesicht unter einer Maske verbirgt. Hinter den Kulissen dirigiert es das Geschehen im Opernhaus. Auch die junge Sängerin Christine gerät unter den Bann des Phantoms. Die Obsession des Phantoms mit Christine findet seinen Höhepunkt, als es Christine in das Gewölbe unter dem Opernhaus entführt. Christines Verlobter Raoul macht sich auf den Weg sie zu retten.

Was man hier geliefert bekommt ist nicht einfach nur ein Hörbuch, also quasi das Vorlesen des Buches mit einem einzigen Sprecher, sondern eine hochwertige Kunstkopf-Hörspiel-Produktion. Wer genauso wie ich erstmal nicht weiß was das ist: Ein Kunstkopf-Hörspiel ist explizit auf das Hören mit Kopfhörern ausgelegt, was für ein realistischeres Hörbild sorgen soll. Und ich muss sagen es funktioniert. Die Stimmen "bewegen" sich praktisch um einen herum. Wenn das Phantom versucht seine Verfolger in die Irre zu führen, springt seine Stimme von einem Ohr aufs andere, man kann nie sichern sein wo es nun wirklich ist. Wenn Raoul an Christines Garderobentüre lauscht, klingen die Stimmen dumpf und weit weg, wie durch eine verschlossene Türe.

Auch die atmosphärische Geräuschkulisse ist exzellent. Im Backstage Bereich des Opernhauses herrscht ein Stimmengewirr, auf der Bühne wir gesungen, das Publikum applaudiert, wenn Raoul und Christine an den Strand ihrer Kindheit fahren hört man das Meer im Hintergrund rauschen. Es ist ein wenig wie einen Film mit geschlossenen Augen anzusehen.

Ich kann es also nur jedem empfehlen, sich für zwei Stunden zurückzulehnen und das Geheimnis des Phantoms zu ergründen. Auch diejenigen, die die Geschichte vielleicht schon kennen, können hier noch einmal hinabtauchen in die Katakomben unterhalb des Pariser Opernhauses.

30.7.2021 I Larissa

Post vom 27.7.2021: Sommerchallenge

Bild: Lesen im Sommer © pixabay / Bequest
Bild: Lesen im Sommer © pixabay / Bequest

Sommerzeit bedeutet Urlaubszeit! Doch Sie wissen noch nicht, welche Strandlektüre Sie mitnehmen wollen? Da können wir helfen! 

Zum ersten Mal rufen wir zur Sommer Lese-Challenge auf! 

Ziel ist es aus den folgenden Kategorien je ein Buch/eBook/eAudio zu lesen und an Abwechslung fehlt es keineswegs :) 


Kategorien:

1. Currently reading / wird gerade gelesen
2. Ein-Wort-Titel
3. Lieblingscover
4. Durchgesuchtet
5. Titel mit "B" wie Bücherei
6. Persönlicher Lesetipp
7. Lieblingsermittler*in
8. Perfekt für den Urlaub
9. Zahl im Titel
10. Gibt es auch als Serie/Film
11. Nächste Vormerkung
12. Zuletzt verschenkt
13. Letzter filmfriend Film
14. Nächste Neuerscheinung

15. Bisheriges Highlight 2021


Zur Inspiration hat das Büchereiteam die Kategorien mit Lesetipps gefüllt. 

Claudia Dostler - Büchereileitung

1. Die Stille von Don Delillo
2. "Ciao" von Johanna Adorján
3. "Mein Algorithmus und ich" von Daniel Kehlmann
4. Sieben Nächte von Simon Strauss
5. Babylon von Yasmina Reza
6. Der Zopf von Laetitia Colombani
7. Dora Fuchs in Maultaschenmambo von Kevin Leonard Butler
8. Ich war Diener im Hause Hobbs von Verena Rossbacher
9. Die Welt verstehen in 264 Infografiken
10. "Der nasse Fisch" von Volker Kutscher als Babylon Berlin
11. "Schöner denn je" von Hans-Ulrich Treichel
12. "Das Glück ist eine Bohne und andere Geschichten" von Teresa Präauer
13. The dressmaker
14. "U" von Timur Vermes
15. Krass von Martin Mosebach

Larissa Neubauer - Sekretariat

1. Das Buch des Totengräbers von Oliver Pötzsch

2. Erebus von Michael Palin
3. Die Hexer-Saga von Andrzej Sapkowski; die Neuauflage ist ein Augenschmaus
4. Night Huntress Reihe und die dazugehörigen Spin-Offs: Kurzweilige Vampir-Romantasy
5. Blausäure von Agatha Christie
6. Die alte Wassermühle: ein Schauerroman nach alter Art von Diana Menschig

7. Ganz klassisch: Sherlock Holmes – Nostalgie pur mit dem ersten beratenden Detektiv der Welt
8. Bunburry - Ein Idyll zum Sterben von Helena Marchmont; unterhaltsame Krimireihe in den englischen Cotswolds
9. 2 von Hideo Yokoyama: Zwei Kriminalfälle aus der Präfektur D
10. Good Omens von Terry Pratchett und Neil Gaiman
11. "Goldene Flammen" von Leigh Bardugo
12. Der Heimweg von Sebastian Fitzek
13. Men & Chicken; skurrile Drama-Komödie mit viel schwarzem Humor
14. "Die Füchse von Hampstead Heath" von Ben Aaronovitch: Die neue Novella aus dem Peter-Grant-Universum endlich auf Deutsch
15. "Die nicht sterben" von Dana Grigorcea: Roman, der geschickt die Geschichte Rumäniens mit alten Sagen und Kunst verbindet

Jörg Orthober - Bibliothekar

1. Unter dem Ahorn von Louis Penny

2. Fallwind von Till Raether
3. Frau Merian und die Wunder der Welt von Ruth Kornberger
4. Das dunkle Dorf von Lenz Koppelstätter
5. Blacktop Wasteland von S.A. Cosby
6. Tage mit Felice von Fabio Andina
7. Armand Gamache in der Krimi-Reihe von Louise Penny
8. Chateau Mort von Alexander Oetker
9. Hinter den 3 Kiefern von Louise Penny
10. Commissario Montalbano Reihe von Andrea Camilleri
11. Familienwanderungen auf der westlichen Schwäbischen Alb von Dieter Buck
12. Salz. Fett. Säure. Hitze.: die vier Element guten Kochens von Samin Nosrat
13. Calvary – am Sonntag bist du tot
14. Schweigendes Les Baux von Cay Rademacher
15. "Der dunkle Sog des Meeres" von Roxanne Bouchard

Mareike Cwojdzinski - Digitale Dienste

1. Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum im Nimmerland von Christina Henry
2. Odinskind von Siri Pettersen
3. The Belles – Schönheit regiert von Dhonielle Clayton
4. Royal Reihe von Valentina Fast (Onleihe)
5. Birds of Prey – Das Kartell der Teufelsbräute von Brian Azzarello (Onleihe)
6. City of Girls von Elizabeth Gilbert
7. Special Agent Pendergast! Brilliant wie Sherlock Holmes und gefährlich wie Ackerman Jr. – eine tolle Mischung.
8. Die Juwel-Reihe von Amy Ewing
9. "Die 52" von Mario Reading
10. City of Bones – Die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare
11. Geheime Quellen – Comissario Brunettis 29. Fall von Donna Leon
12. What's for tea? Englisch, wie es nicht im Schulbuch steht  von Claudia Hunt
13. Angeliqué – historisches Drama in Frankreich mit einer guten Geschichte und starken Charakteren
14. "Gourmetkatz" von Kaspar Panizza
15. Alle drei Bände von Die Chroniken von Alice von Christina Henry. Wer düstere Märchenerzählungen mag, ist mit dieser Reihe sehr gut aufgehoben.

Genießen Sie den Sommer mit einem guten Buch und machen Sie bei der Sommer Lese-Challenge mit! 

Bestimmt ist auch für Ihren Geschmack die passende Lektüre dabei :)


27.7.2021 I Mareike I Sommer-Challenge, Medientipps 

Post vom 16.7.2021: Heiss auf Lesen 2021

Bild: Vorfreude auf "Heiß auf Lesen" ©Stadtbücherei, RP Tübingen
Bild: Vorfreude auf "Heiß auf Lesen" ©Stadtbücherei, RP Tübingen

Bist du heiß auf Lesen? Dann darfst du unseren Sommerleseclub nicht verpassen!
Melde dich ab dem 20. Juli oder während der Sommerferien an der Info im 1. OG an. Dort bekommst du alle wichtigen Unterlagen und ein Logbuch. 

Lese, beschreibe und bewerte die Bücher in dem Logbuch. Hole dir dafür einen Stempel an der Auskunft und werfe dein Los in unsere Lostrommel.

 
Ab dem ersten Buch bekommst du eine Urkunde und einen Eisgutschein. Ab dem dritten Buch nimmst du an der Hauptverlosung am 17. September teil. Zu gewinnen gibt es tolle Preise. 

Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen zwischen 9 und 16 Jahren.
Weitere Infos findest du hier

Also, worauf wartest du noch? Das wird dein Lesesommer 2021!

16.7.2021 I Mareike I Veranstaltungen, Kinder

Post vom 13.7.2021: Mit den Pfoten auf dem eBook

Bild: Lesen mit Katzen und Co. © pixabay / Bibliotheek Bornem
Bild: Lesen mit Katzen und Co. © pixabay / Bibliotheek Bornem

Wer einen pelzigen Mitbewohner hat, weiß, dass es nicht immer einfach ist. Gerade wenn es um die Wahl der feierabendlichen Beschäftigung geht, kann es zum Streit um den Lieblingsplatz auf dem Sofa kommen. Ich darf zwei Katzen zu meinen WG-Bewohnern zählen. 

Ich lese am liebsten Bücherreihen oder dicke Schmöker und da die meistens keine Leichtgewichte sind, ziehe ich mir die ganz dicken Bücher auf meinen eReader. Interessanterweise bin ich über meine Katzen auf die Idee für diesen Beitrag gekommen. 


Eines Abends hatte ich mir über die Onleihe neue Bücher ausgeliehen und wollte es mir in meinem Lesesessel gemütlich machen. Für gewöhnlich liegt einer der beiden Fellnasen auf meinem tolino und schläft. Auch an diesem Abend war das der Fall. Vorsichtig zog ich das kleine Gerät unter der Katze hervor, natürlich nicht ohne einen dementsprechenden Protest des Mitbewohners. Wie der Zufall so will, hatte ich mir eBooks heruntergeladen, in denen Katzen eine große Rolle spielen. Neben den ganzen Fantasy- und SciFi-Romanen hatte ich mal wieder Lust auf etwas leichtes. 

Manchmal ziehen mich Geschichten so in ihren Bann, dass ich alles um mich herum vergesse. Vielleicht kennen Sie diese Sogwirkung eines guten Buches. So saß ich in meinem Lesesessel und war gerade kurz vor dem Höhepunkt der Geschichte, da sprang eine der Katzen auf meinen Schoß und erschreckte mich. Nach kurzem Aufschrecken und ein paar tiefen Atemzügen wollte ich mich wieder der Geschichte zuwenden, doch da lagen schon zwei Pfoten auf den eReader. Scheinbar wollte sie auch erfahren wie es in der Geschichte weiterging. Es dauerte nicht lange, dann kam auch schon die zweite Fellnase angetapst und ich habe das Buch dann mit beiden Katzen im Schoß weitergelesen.


Dass Katzen nicht nur sehr gesellige Lesepartner sind, sondern auch gerne die Hauptrolle in literarischen Abenteuern übernehmen, haben sie bereits in einigen Romanen bewiesen. Meine persönlichen Favoriten aus der Onleihe habe ich Ihnen hier gesammelt:

Kaspar Panizza: die Saukatz

Vielen unserer Leser*innen dürfte diese Reihe bereits bekannt sein und dennoch werde ich nicht müde sie zu empfehlen. Kommissar Steinböck geht mit seiner schwarzen Katze auf Mörderjagd. Dabei erlebt das ungleiche Paar viele Abenteuer u.a. ein mörderisches Klassentreffen, begegnen einem Killerdackel und philosophieren über das fliegende Spaghettimonster. Herrlicher Krimispaß für Katzenfans und Liebhaber von Regionalkrimis mit Lachpotenzial. Fünf Bände sind bereits erschienen, alle sind in der Onleihe ausleihbar.

PS: der nächste Band "Gourmetkatz" erscheint September 2021.
Hier geht's zum Buch

Andrea Schacht: Kater Ghizmo und das Geheimnis des Gutshofs

Kater Ghizmo lebt ein ruhiges Leben als Streunerkater auf dem Hof eines Künstlers. Als dieser verstirbt, zieht Jenny ein. Sie möchte auf dem Land ein neues und vor allem ruhiges Leben beginnen. Dann passiert eine Mordserie und für Jenny und Ghizmo ist die Ruhe erstmal passé, denn sie müssen einen Mörder finden. Angenehm zum Lesen und mit tollen Charakteren. Der zweite Teil Kater Ghizmo und der Duft des Geldes ist ebenfalls in der Onleihe verfügbar. 

PS: neben Ghizmo hat die Autorin auch den literarischen Kater Tiger ins Leben gerufen.

Hier geht's zum Buch

James Bowen: Bob, der Streuner

Die Geschichte dreht sich um James Bowen, einem Straßenmusiker aus London, und dem Streunerkater Bob, welche auf einer wahren Begebenheit beruht. Leider ist nicht klar, wem von beiden es zu diesem Zeitpunkt schlecht ging. Nachdem er den Kater gesund gepflegt hat, sind die beiden unzertrennlich und ohne Bob wäre James verloren gewesen. Eine berührende und wahre Geschichte über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier und für mich eine der schönsten Katzengeschichten. 

Mittlerweile gibt es weitere Bücher über Bob: Mein bester Freund Bob, Bob und wie er die Welt sieht und Ein Geschenk von Bob. Speziell für junge Leser*innen wurden einige Bücher neu aufgelegt.
Leider ist Bob im letzten Jahr an einer Nierenerkrankung gestorben. In den Büchern und der Verfilmung lebt seine Geschichte weiter.

Hier geht's zum Buch

Hiro Arikawa: Satoru und das Geheimnis des Glücks

Satoru und sein alter Kater Nana machen sich auf den Weg. Auf ihrer Reise quer durch Japan besuchen sie alle Menschen, die Satoru auf seinem bisherigen Lebensweg begleitet, ihn geformt und geprägt, geliebt und geachtet, aber auch beneidet und kritisch beäugt haben. Doch am Ende schließen alle ihren Frieden: mit ihrem Freund und Wegbegleiter Satoru genauso wie mit sich selbst. Und Nana? Betrachtet alles aus der ihm eigenen Katzenperspektive. Er blickt den Menschen ins Innerste, bis in die tiefsten Tiefen ihrer Seele. Doch was Nana nicht ahnt: Es wird Satorus letzte Reise sein. Eine berührende Geschichte, verfasst als Reisebericht aus der Sicht des Katers Nana.

Hier geht's zum Buch

Meine Empfehlung: auch wenn man nicht mit einer Katze zusammenlebt, sind diese Bücher lesenswert. Mit ihrer Leichtigkeit sind sie die perfekte Lektüre für lauen Sommerabende.

13.7.2021 I Mareike I Medientipps, Onleihe

Post vom 9.7.2021: Rückblick "Eröffnung der Medienwerkstatt Booky"

Bild: Booky - Schriftzug © Stadtbücherei
Bild: Booky - Schriftzug © Stadtbücherei

Am 18.06.2021 war es endlich soweit: Die Stadtbücherei hat in den Räumen des ehemaligen aha! ihre neue Medienwerkstatt Booky eröffnet, coronabedingt in einem digitalen Format.
Booky ist ein neuer Treffpunkt für mediales Arbeiten mit Literatur in Form von Workshops und selbst organsierten Gruppen, die den Raum buchen können. So sollen hier feste Gruppen zu verschiedenen Themen genauso ihren Platz haben, wie geplante Einzelveranstaltungen.
Hauptaugenmerk der Veranstaltungen liegt auf Kindern und Jugendlichen. Aber auch Erwachsene, die an digitalen Inhalten interessiert sind, können hier spannende Inhalte finden (z.B. Infoveranstaltungen zu einem guten Aufwachsen mit Medien und vieles mehr).

Am Eröffnungstag hat die Stadtbücherei einen Begrüßungsfilm auf die Website gestellt, in dem sich Booky und einige Referent*innen vorstellen. Am Nachmittag waren dann Jugendliche zu einem digitalen Spielenachmittag eingeladen, der aufgrund des Online-Formates mit digitalen Spielen gefüllt war. Neben u.a. Dalli-Klick, Montagsmaler und Stadt-Land-Corona, gab es auch ein Bewegungsspiel: Touch blue. In diesem Spiel suchten alle Teilnehmer*innen in ihrem Zimmer nach verschiedenen Gegenständen, z. B. nach etwas Rundem, etwas Weichen oder etwas zum Befestigen. So kam eine lustige Mischung aus skurrilen und spontan gefundenen Gegenständen zusammen und alle waren in Bewegung. Der Nachmittag war extrem kurzweilig und spaßig und das Team von Booky freut sich auf alle weiteren Aktionen - dann hoffentlich in Präsenz.


9.7.2021 I Eike, Kathrin I Booky, Veranstaltungen

Post vom 6.7.2021: Wandern vor der Haustür

Bild: Wandern im Ländle © pixabay / 11417994
Bild: Wandern im Ländle © pixabay / 11417994

Langsam bleibt das Wetter stabil schön und die Urlaubslust erwacht wieder. Zwar ist das Reisen nach Weiterweg wieder möglich, aber warum den Aufwand betreiben wenn man auch Zuhause Urlaub machen kann? Wo andere von weit her fahren um das Ländle zu genießen, müssen wir nur aus der Türe treten. So haben Sie über Balkonien wahrscheinlich noch nie nachgedacht: Bodensee, Schwäbische Alpen und Donau ohne stundenlange Anreise. Barocke Schlösser und Burgen. Beschauliche Wege durch Wein-, Hopfen- und Apfelfelder. Und abends wieder nach Hause ins eigenen Bett, wo es sich bekanntlich am besten schläft.

Nachdem wir uns in einem anderen Blogbeitrag mit dem Radfahren beschäftigt haben, hier nun ein paar Tipps fürs Wandern in der Region. Während man fürs Radl vielleicht noch eine gewisse Grundfitness braucht, ist Wandern wirklich ein Jedermanns Sport. Von stundenlangen Märschen durch Wald und Wiesen für die sportlichen, bis hin zu langen "Spaziergängen" für die die es ruhig angehen wollen, ist alles möglich. Und fürs Wandern zuhause muss man auch nicht gleich wochenlang Urlaub nehmen. Ein Wochenende mit schönem Wetter und Bewegung und man ist gewappnet für die Woche.

Natürlich gibt es in unseren Wanderführern viele Strecken, die mal näher mal weiterweg beginnen. Teils mit Empfehlungen für sehenswerte Besichtigungen entlang der Strecken. Natürlich kann man sich beim Zuhause-wandern, ganz abenteuerlich und mit der passenden Ausdauer, einen Punkt A und einen Punkt B aussuchen und drauflos laufen. Der Vorteil unserer ländlichen Heimat, es gibt immer einen Feld- oder Waldweg abseits der Straße. Und wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel.

Wandern im Ländle

Dieser hervorragend bebilderte Wanderführer stellt die schönsten Touren aus der Zeitschrift „Mein Ländle“ vor. Neben bekannten Routen sind auch Gehei