Nordstadt Ravensburg

Sanierungsgebiet "Nordstadt"

Sanierungsgebiet Nordstadt

Sanierungsprogramm: "Soziale Stadt" (SSP)"

Das unmittelbar nördlich an die Altstadt angrenzende Sanierungsgebiet "Nordstadt" wurde im Jahr 2007 in das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" vom Land aufgenommen und umfasst weite Teile der Nordstadt zwischen der Ulmer- und Gartenstraße (West-Ost) beziehungsweise Oberschwabenhallengelände / Franz-Stapf-Straße und Schussenstraße (Nord-Süd). Der Satzungsbeschluss im Gemeinderat erfolgte am 7.4.2008.


Der Gemeinderat hat am 25.6.2018 beschlossen, einen Teil des Sanierungsgebiets "Nordstadt" im Bereich der Bauhütte (Marienplatz 52 – 58, Kirchstraße 27, 20) ins Sanierungsgebiet "Altstadt und Erweiterung" umzuschichten. Nach dem Umbau und der Sanierung der Bauhütte soll dort die Musikschule einziehen.

Förderrahmenvolumen, Bewilligungszeitraum, Verfahrensart

Bei dem jeweils beantragten und bewilligten Finanzvolumen muss die Stadt 40 Prozent an Eigenmitteln einbringen, das Land/Bund übernimmt 60 Prozent des bewilligten Finanzvolumens.

Bisher bewilligter Förderrahmen: 5,463 Mio. €
zuzüglich nichtinvestive Maßnahmen
davon Landes/Bundesmittel: 60 Prozent bewilligt: 3,278 Mio. €

Der Bewilligungszeitraum zur Abwicklung der Maßnahme wurde mit Bescheid vom 23.3.2016 bis zum 30.4.2020 verlängert.

Für dieses Sanierungsgebiet wurde das vereinfachte Verfahren festgelegt. In diesem Sanierungsverfahren werden keine Ausgleichsbeträge nach § 154 ff. Baugesetzbuch für sanierungsbedingte Bodenwertsteigerungen erhoben.

Ziele und Schwerpunkte

 Als wesentliche Ziele der Sanierung wurden u. a. festgesetzt:

  • Verbesserung der Wohnsituation, u. a. durch Modernisierung und Instandsetzung von Wohngebäuden sowie Neuschaffung von Wohnraum durch Umnutzung von untergenutzten Flächen und städtebaulich verträgliche Nachverdichtung in Einzelfällen
  • Erhöhung der Attraktivität des Wohnumfeldes durch Schaffung von Grün-, Spiel- und Freiflächen sowie Straßenumgestaltungsmaßnahmen
  • Erhalt der gebietsprägenden privaten / öffentlichen Grünflächen und Vorgärten
  • Aufwertung des öffentlichen Raums
  • Verbesserung der Vernetzungen des Quartiers im gesamtstädtischen Gefüge etwa zur Altstadt oder Oberschwabenhalle / Eissporthalle
  • Förderung der Bürgermitwirkung und Intensivierung / Ausbau des lokalen Netzwerks bürgerschaftliches Engagement
  • Verbesserung der Verkehrssituation zur Eindämmung des Schleich- und Parksuchverkehrs
  • Teilbereiche des Sanierungsgebiets Nordstadt, insbesondere entlang der Garten- und Schussenstraße sowie im Bereich zwischen Allmand-, Schützen- und Möttelinstraße, liegen im Geltungsbereich der seit 14.4.2018 rechtsverbindlichen Erhaltungssatzung.
  • Darüber hinaus werden im Rahmen der Maßnahme "Soziale Stadt" die investiven Maßnahmen durch begleitende nicht investive Maßnahmen im sozialen Bereich flankiert, wie etwa Projekte zur Sprachförderung und Integration an der Kuppelnauschule und den Kindergärten, das Tonlabor im Jugendhaus sowie Projekte zur Förderung des sozialen Miteinanders im Quartier.

Laufende Projekte und geplante Projekte – Schwerpunkte u. a.

  • Weitere private Gebäudesanierungen und Neubauprojekte mit Schwerpunkt Wohnraumschaffung und Wohnraumsicherung, Sanierung leerstehender Wohnraum 
  • Weiterführung von Bebauungsplanverfahren, insbesondere zur Schaffung von Wohnraum
  • Abrechnung der Sanierungsmaßnahme "Nordstadt" zum Ende des Bewilligungszeitraums

Umgesetzte Maßnahmen – Schwerpunkte u. a.

  • Umgestaltung und Aufwertung des Frauentorplatzes
  • Verkehrsberuhigte Umgestaltung von Straßen, um diese verkehrssicherer und fußgängerfreundlicher zu machen (z. B. Kuppelnaustraße entlang Schule und Kinderhort, Zeughausstraße, Kreuzung Parkstraße / Allmandstraße / Bleicherstraße)
  • Aufwertung der Geh-/Radwegachse zwischen Altstadt und Oberschwaben- / Eissporthalle durch Neugestaltung der Schützenstraße mit Baumallee in mehreren Bauabschnitten
  • Umgestaltung der Obere Breite Straße als Fortsetzung der besseren Anbindung der Altstadt an die Nordstadt bis zu den Hallen
  • Verkehrsberuhigung durch Kreisverkehre beim Scheffelplatz und Jugendhaus / Kindergarten
  • Neugestaltung des Spielplatzes beim Jugendhaus (Ecke Möttelin- / Allmandstraße)
  • Modernisierung des Jugendhauses
    (Energetische Fassadensanierung, Innensanierung, Außenanlagen)
  • Modernisierung des Kulturdenkmals Stadtarchiv
    (Energetische Fassadensanierung, Außenanlagen)
  • Unterstützung bei der Unterbringung der Volkshochschule Ravensburg e. V. in der Gartenstraße mit Modernisierungsvertrag
  • Mitwirkung beim Schulneubau mit Tiefgarage des Instituts für soziale Berufe gGmbH in der Kapuzinerstraße
  • Unterstützung beim Neubau eines Verwaltungs- und Bürogebäudes mit Tiefgarage durch eine soziale Einrichtung am bestehenden Standort Gartenstraße
  • Zahlreiche private Gebäudemodernisierungs- und -instandsetzungsmaßnahmen sowie Neubauprojekte mit Schwerpunkt Wohnraumschaffung
  • Förderung von sozialen Projekten

Suche

Kontakt

Stadtplanungsamt
Abteilung: Stadtsanierung
Telefon: 0751 82-248
Telefax: 0751 82-60248

Technisches Rathaus

Salamanderweg 22

88212 Ravensburg

 

In Google Maps ansehen
Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr09 - 12 Uhr
Mo bis Do14 - 16 Uhr

Kontakt

Architektin Angelika König
Sanierungsbeauftragte der Stadt Ravensburg
Telefon: 0751 28503130

Charlottenstraße 36
88212 Ravensburg
Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns