Baumesse HAUSPLUS

Fr 29 Jan 2016 bis So 31 Jan 2016
Uhrzeit
10:00-18:00 Uhr
Weiterempfehlen  

Veranstaltungsort

Oberschwabenhalle
Bleicherstraße 20
88212 Ravensburg
Tel.: 0751 82-640
oberschwabenhallen@ravensburg.de
liveinravensburg.de

Parken in Ravensburg
 

Eintrittspreis

Erwachsene 7 €
Ermäßigt (Behinderte mit Kennzeichen "B", Studenten, Rentner) 6 €
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre kostenlos

Kartenvorverkauf

Informationen zur Veranstaltung

Die Baumesse Hausplus: Hier dreht sich alles rund ums Bauen, Renovieren, Energie sparen und Finanzieren. Zudem erwartet Sie an allen Tagen ein interessantes Vortragsprogramm.

Alle Informationen gibt es unter www.hausplus-rv.de


Regionale Vielfalt auf der hausplus 2016 – der Baumesse in der Oberschwabenhalle vom 29. bis 31. Januar
Ob Holzbau oder Ziegel: Es wird gebaut wie nie zuvor in der Region Oberschwaben/Allgäu. Die Wahl des Materials ist dabei Geschmackssache, aber ökologisch und nachhaltig sollten die Baustoffe sein und die Qualität muss stimmen. Wohnklima und Wohlfühl-Qualität werden dabei immer wichtiger. Das bestätigen auch die Aussteller auf der hausplus, der größten Baumesse der Region, die vom 29. bis 31. Januar in der Oberschwabenhalle Ravensburg stattfindet.
Die Vielfalt der Hausbaufirmen ist dabei beachtlich. Neben den vielen Handwerksbetrieben jeglicher Art findet man auf der hausplus zahlreiche Holzbaufirmen, Massivhaus-Bauer und Spezialisten, die Holz- und Lehmbau kombinieren. Ob schlüsselfertig erstellt, ob individuell als Ausbauhaus oder mit Handwerkern nach Wahl: Wer baut, legt immer mehr Wert auf Unternehmen aus der Region. Das spart Kosten bei der Anfahrt und sichert kurze Wege in jeder Hinsicht, auch bei Gewährleistungen.


Jeder Zweite baut ein Holzhaus
Bei den Einfamilienhäusern ist Holzbau stark im Kommen. „Vor 20 Jahren waren es noch 3 Prozent, die ein Holzhaus gebaut haben; heute sind es fast 50 Prozent“, sagt Robert Germann. Seine Firma „Naturhausbau 2000“ in Hoßkirch erstellt Häuser in Holzständer-Bauweise. Das Umweltbewusstsein spiele dabei eine große Rolle: Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und stammt aus der Region. Der Traum vom „Wohlfühlhaus“ sei bei immer mehr Menschen mit dem Holzhaus gleichgesetzt, das dabei aber keineswegs günstiger komme als ein massiver Ziegelbau.


Auftragslage mehr als gut
Die Auftragslage sei derzeit sehr gut, sagt Robert Germann: Dank der günstigen Zinsen und KfW-Förderung, aber auch aufgrund der großen Nachfrage nach Wohnraum in der Region. Das spürt auch Rainer Walser von Walser-Holzbau in Bad Schussenried: „Es läuft mehr als gut. Früher musste man noch Überzeugungsarbeit leisten für das Holzhaus. Heute kennen die Kunden die Vorteile und wissen sie zu schätzen.“ Die hohe Dämmwirkung für maximale Energieeffizienz etwa und die gesunde Raumwirkung, die sogar Neurodermitis und Atembeschwerden lindern helfe, so Walser. Auch durch die Freiheit von Chemie: „Heute werden getrocknete Hölzer verwendet – ganz ohne Imprägniermittel“, sagt Rainer Walser.


Massivhaus: Ziegel sind natürliche Keramik
Natürlicher Rohstoff und gesundes Raumklima – das gilt auch für Ziegelbauten:  „Ein Massivhaus ist mindestens so ökologisch wie ein Holzhaus, dazu nachhaltig und wertbeständig“, sagt Philipp Weber, Bauunternehmer aus Schlier und Mitglied bei „Handwerk pro Ravensburg“. Der gleichen Meinung ist Horst Mayer, Vertriebsleiter des Ziegelwerks Arnach: „Ein Ziegel ist heute ein reines, gebranntes keramisches Bauteil.“ Das Rohmaterial komme aus der Erde; die Hohlräume werden mit Steinwolle gefüllt. „Der ökologische Gedanke bleibt hier vorhanden“, sagt Mayer: „Da hat sich viel getan in der Fertigung. Das waren Quantensprünge in den letzten Jahren.“  Ziegel hätten zudem eine lange Lebensdauer, speicherten Wärme wie ein Kachelofen, regulierten die Raumfeuchtigkeit und seien im Brandfall die sicherste Wahl.


Lehm auf Holz: Der Klima-Clou
Wer das Besondere will, greift auf den ältesten Natur-Dämmstoff zurück: Lehmwände sind der neueste Clou. Die Holz-Lehmhausbau GmbH in Salem-Neufrach verzeichnet stark steigendes Interesse in der Region: „Viele Bauherren sind bereit, in das ideale Wohnraum-Klima zu investieren. Mit Baustoffen, die nachweislich frei von Giftstoffen sind“, sagt Firmenchef Maximilian Josef Jehle. Dazu wird Lehm mit Sägespänen aus dem Hobelwerk Wolfegg durchmischt und auf die Wand aufgebracht: Im Winter wohlig dämmend, im Sommer angenehm kühl und mit der Möglichkeit, aus der Wand heraus zu heizen und zu kühlen.


Erst einen Bauplatz finden
Ob Bungalow oder mehrgeschossig: Wie das Haus letztendlich aussieht, hängt auch von der Bauplatz-Größe und vom jeweiligen Bebauungsplan ab. Dazu muss man aber erst einen Bauplatz finden, und die sind knapp. „Viele würden sofort anfangen zu bauen, wenn sie den Platz dazu hätten“, weiß Bauunternehmer Philipp Weber. Auch der Preis ist entscheidend. So kostet der Quadratmeter Bauland in Bodensee-Nähe rund das Fünffache wie beispielsweise in Hoßkirch, wissen Experten. Doch wer dranbleibt, findet auch etwas – und dann steht dem Traumhaus nichts mehr im Weg.


Größte Baumesse der Region
Die hausplus vom 29. bis 31. Januar bis vereint alles, was man zum Bauen, Renovieren und zur Energietechnik braucht. Die größte Baumesse für die Region Oberschwaben/Allgäu mit 130 Ausstellern auf 4.000 Quadratmetern bietet Informationen aus erster Hand, von Fachfirmen und Handwerkern aus der Region. Zur hausplus 2016 erwarten die Veranstalter wieder rund 5.000 Besucher.

Veranstalter

OberschwabenHallen Ravensburg GmbH
Bleicherstraße 20
88212 Ravensburg
 
Ansprechpartnerin
Gabi Frick
0751 82 688
gabi.frick@ravensburg.de
Melden Sie kostenlos Ihre Veranstaltung bei uns an!

Veranstaltung melden

Kulturmagazin stadtlandsee