Integration in Ravensburg

Integration in Ravensburg

Integrationsbeauftragter

Um Ausländer und Aussiedler besser in das Gemeinwesen zu integrieren, hat die Stadt Ravensburg schon seit 1986 einen Integrationsbeauftragten. Er ist Ansprechpartner, wenn es um Fragen zu den Themen Ausländer, Spätaussiedler, Aufenthaltsrecht, Einbürgerung oder Sprachunterricht geht. Er fördert Integrationsprojekte und ausländische Vereine. Gerne gibt er Kontaktadressen von diesen Vereinen weiter. Wer Zahlen und Fakten zu Ausländern in Ravensburg benötigt, den versorgt er mit entsprechendem Material.

Integrationskonzept

Integration und damit das Zusammenleben verschiedener Kulturen ist ein Zukunftsthema für unsere Gesellschaft. Integration ist eine Querschnittsaufgabe, bei der die Koordination und Vernetzung der verschiedenen Akteure im Vordergrund steht.


Integrationskonzept: "Integration in Ravensburg. Ziele und Projekte für die nächsten Jahre"

PDF-Download

Beirat für Integrationsfragen

1999 wurde der "Beirat für Integrationsfragen" geschaffen. Neben Stadträten sind auch Personen mit Migrationsgeschichte im Beirat vertreten. Dieser Beirat beschäftigt sich mit der Integration von Migranten.

Beirat für Integrationsfragen

Richtlinien über den Beirat für Integrationsfragen (PDF)

Wochen der Internationalen Nachbarschaft (WIN-Wochen)

Jedes Jahr finden Ende September und Anfang Oktober die Wochen der Internationalen Nachbarschaft (WIN-Wochen) statt. Ein buntes Programm mit Ausstellungen, Vorträgen, Musik und Informationsveranstaltungen bietet dabei viele Begegnungsmöglichkeiten zwischen den Kulturen in Ravensburg. 


Programmheft WIN-Wochen 2016

PDF-Download

JobZENTRALE des Landkreises Ravensburg

Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund in Ausbildung und den Arbeitsmarkt zu integrieren, ist ein wichtiges Ziel der Integrationsarbeit in Ravensburg. Die JobZENTRALE ist ein kostenfreies Angebot des Jobcenters Ravensburg für alle Bürger im Landkreis. Täglich werden dort die aktuellen Arbeits- und Ausbildungsstellen im Landkreis Ravensburg zur Verfügung gestellt. Die Plattform recherchiert im Internet und wertet verschiedene Online-Stellenbörsen aus, angefangen bei der Arbeitsagentur über die Tageszeitungen bis hin zu zahlreichen Firmen-Homepages. Die Angebote werden vom System gebündelt. Nahezu alle Stellenangebote aus dem Landkreis Ravensburg und den angrenzenden Kommunen können mit wenigen Mausklicks abgerufen werden.

zur JobZENTRALE Ravensburg

Integrations-App D.ICH

Die Stadt Ravensburg hat frühzeitig in Zusammenarbeit mit dem Türkischen Akademikerverein TAVIR innovative Willkommensmaterialien für neu zugewanderte Menschen entwickelt. Nun ist in Kooperation mit dem Team von D.ICH und der DHBW Ravensburg, Studiengang Mediendesign, die Integrations-App D.ICH hinzugekommen.

Das D.ICH-Team, bestehend aus den beiden Studentinnen an der DHBW Ravensburg, Daniela Blieninger und Nadine Brües, hat sich im Rahmen eines Praxisprojekts Gedanken zur Entwicklung einer innovativen smartphone-basierten Kommunikation bei der Integration neu zugewanderter Menschen gemacht. Im Jahr 2015 sind so viele Menschen wie nie zuvor nach Deutschland zugewandert. Für die meisten ist hier so gut wie alles fremd – die Sprache, die Kultur, das Leben. Viele der zugewanderten Menschen wünschen sich mehr Alltagsbegegnungen und Kontakte zur aufnehmenden Mehrheitsgesellschaft.

Die Integrations-App D.ICH stellt eine neuartige Kommunikationsplattform dar, um Begegnungen zu vereinfachen, Kontaktaufnahme zu strukturieren und Nachbarschaften zu gestalten. Zielgruppe sind vornehmlich die unter 40-Jährigen. Der Grundgedanke ist das Erstellen verschiedener Events, welche das Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Prägungen in Deutschland erleichtern soll. Grundlage für die Nutzung der App ist eine E-Mail-Adresse oder falls vorhanden, ein Facebook-Account. Die Integrations-App D.ICH wird kostenlos in den entsprechenden App-Stores bereitgestellt.

Sobald ein Event erstellt ist, kann dieser auf den sozialen Netzwerken geteilt werden, um interessierte Personen aufmerksam zu machen und einzuladen. In gemeinsamen Events und Gesprächen wird Alltagsbegegnung und Alltagskultur in Deutschland erklärt und gesellschaftliches Miteinander leichter verständlich gemacht. Mittels der App können die teilnehmenden Personen eines Events im Kontakt bleiben und Erfahrungen und Bilder untereinander austauschen. Dieser Austausch ermöglicht Teilhabe an der Alltagskultur in Deutschland und stärkt die Identifikation mit Land und Gesellschaft.

Die App kann deutschlandweit angewandt werden.

INFO:
Die App ist im Google-Play-Store zum Herunterladen bereitgestellt: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ionicframework.dich612875 .
Die App ist im Apple-App-Store zum Herunterladen bereitgestellt:
https://appsto.re/de/1FW7gb.i

Trailer

Allgemeine Informationen zur Integrations-App D.ICH finden interessierte Bürgerinnen und Bürger, Zugewanderte sowie Vertreter von Kommunen, Behörden und Initiativen in folgendem Trailer

Finanziell gefördert wurde die Entwicklung der App aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" sowie aus Mitteln des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mittel im Förderprogramm "Gemeinsam in Vielfalt – Lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe".


Fernseh-Beitrag von Regio-TV

http://www.schwaebische.de/mediathek_titel,-Ravensburgerinnen-entwickeln-Integrationsapp-_toid,535_vidid,122736.html

"Vielfalt im Schussental"

Die 24 Seiten umfassende Beilage "Vielfalt im Schussental" ist eines der im Jahr 2013 geförderten Projekte des Lokalen Aktionsplans Ravensburg und dient der Öffentlichkeitsarbeit über das Bundesprogramm "TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" allgemein sowie den vielfältigen Integrations-Projekten im Schussental. Portraits von Personen und Projekten belegen eindrucksvoll, dass das Zusammenleben in Ravensburg bzw. im mittleren Schussental von Weltoffenheit und gegenseitigem Interesse geprägt ist.


Sonderbeilage Vielfalt im Schussental

PDF-Download

Interkultureller Kalender 2017

Die Vielfalt unserer Gesellschaft zeigt sich auch im Wissen über Feiertage weiterer Weltreligionen. Der Interkulturelle Kalender des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zeigt Ihnen auf einen Blick die bedeutendsten Feiertage der fünf größten Religionen der Welt und enthält christliche, jüdische, islamische, hinduistische und buddhistische Feiertage. Gerade bei der Planung von privaten oder beruflichen Terminen kann dieses Wissen sehr hilfreich sein.


Interkultureller Kalender 2017

Interkultureller Kalender 2017 (PDF)

Glossar "Formulierungshilfe für die Berichterstattung im Einwanderungsland"

Der Verein "Neue deutsche Medienmacher" ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Medienschaffenden mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Kompetenzen und Wurzeln und setzt sich für mehr Vielfalt in den Medien ein. Das Glossar eignet sich sehr gut zum Nachschlagen für alle, die sich für die Themen Integration – Zuwanderung – Asyl interessieren.


PDF-Download

http://www.neuemedienmacher.de/wissen/wording-glossar/