Ehrenamtliche Helfer für Netzwerk Sprach- und Kulturmittler gesucht

08.02.2018 | Vorausgesetzt werden eine fundierte Kenntnis der deutschen Sprache und Kultur.

 

Der Landkreis Ravensburg sucht sprachkundige Personen für sein kreisweites Netzwerk ehrenamtlicher Sprach- und Kulturmittler. Vorausgesetzt werden eine fundierte Kenntnis der deutschen Sprache und Kultur (mind. B1-Niveau). Insbesondere besteht Bedarf an türkisch- und kurdischsprachigen Personen, Frauen mit den entsprechenden Qualifikationen (auch in anderen Sprachen) und Interessierten aus dem Allgäu.


Unterstützung bei Gesprächen und Behördengängen

Verständigungsprobleme oder kulturell bedingte unterschiedliche Sichtweisen erschweren es vielen zugewanderten Menschen, medizinische, soziale oder pädagogische Angebote zu nutzen. Sprach- und Kulturmittler helfen dabei, solche Hürden zu überbrücken. So unterstützen sie etwa bei Gesprächen mit Kindergärten, Schulen, Beratungsstellen und Ärzten sowie beim Kontakt mit den Behörden oder bei Informationsveranstaltungen. Sprach- und Kulturmittler agieren neutral, unterliegen der Schweigepflicht und sind dem Datenschutz verpflichtet.


Grundausbildung für interessierte Helfer

Dass interessierte Helfer eine entsprechende Grundausbildung erhalten, gehört ebenfalls zum Programm des „Netzwerk Sprach- und Kulturmittler“ schreibt das Landratsamt in seiner Pressemittelung. Im weiteren Verlauf werden zudem thematische Fortbildungseinheiten sowie ein regelmäßiger Austausch und professionelle Begleitung durch Supervision angeboten. Während der Einsätze sind die Kulturmittler versichert und erhalten eine Aufwandspauschale.


Das Netzwerk Sprach- und Kulturmittler ist ein Projekt des Regionalen Bildungsbüros und des Amtes für Migration und Integration in Zusammenarbeit mit der Diakonischen Bezirksstelle Ravensburg. Weitere Auskünfte erteilt Eva Militz vom Amt für Migration und Integration im Ravensburger Landratsamt (Telefon: 0751 85-9863, E-Mail

Suche