Stadt verleiht Andritz Hydro den Wirtschaftspreis 2014

12.03.2015 | Das Unternehmen hat den mit 5000 Euro dotierten Preis für sein soziales und stadtgeschichtliches Engagement zum Thema Wasserkraft erhalten.

 

Den Wirtschaftspreis der Stadt Ravensburg 2014 hat die Firma Andritz Hydro GmbH für ihr soziales und stadtgeschichtliches Engagement erhalten. Oberbürgermeister Daniel Rapp übergab den mit 5000 Euro dotierten Preis im Rahmen des Unternehmergesprächs am 10. März 2015 an den ehemaligen Geschäftsführer des Unternehmens, Jean-Claude Riesterer.

Das Unternehmen hat eine lange Tradition in Ravensburg. 1856 wurde es unter dem Namen "Escher Wyss" gegründet und heißt seit 2009 Andritz Hydro GmbH. Derzeit hat es rund 500 Mitarbeiter am Standort Ravensburg. Es liefert Wasserkraftwerke und Turbinen in die ganze Welt.

Bei der Urkundenübergabe hob OB Rapp das Engagement der Firma Andritz beim historisch bedeutsamen Thema "Wasserkraft Ravensburg" hervor und bedankte sich sowohl bei dem Unternehmen als auch bei dessen Mitarbeitern, die mit ihrem vielfältigen Engagement das Thema Wasserkraft ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken.

Mit dem sozialen Projekt "Historische Wasserkraft" in Ravensburg haben sich die Firma Andritz Hydro und ihre Mitarbeiter zum Ziel gesetzt, die Geschichte der Wasserkraft in Ravensburg wieder aufleben zu lassen, wo es noch möglich ist. Schließlich spielte sie insbesondere für die Industriegeschichte Ravensburgs immer schon eine wichtige Rolle. U. a. war die Nutzung der Wasserkraft am Triebwerkskanal vom Flappbach bis zur Schussen Grundvoraussetzung für den Betrieb und die Ansiedlung der Papier-, Öl- und Getreidemühlen.


Wanderunge Historische Wasserkraft
Unter der Federführung von Stefan Kaiser organisiert die Firma Andritz Hydro "Wanderungen Historische Wasserkraft". Mittlerweile sind schon weit mehr als 1000 Interessierte auf den Spuren historischer Wasserkraftanlagen von der Schussen bis zu noch bestehenden Papiermühlen in der Holbeinstraße im früheren Industriegebiet Ölschwang gewandert und wurden in die technische Entwicklung der Wasserkraftnutzung vom Mittelalter bis heute eingeweiht.

Daneben haben die Mitarbeiter der Firma Andritz die Sanierung und Instandsetzung der nur noch wenigen vorhandenen, nicht mehr betriebenen Turbinen in Angriff genommen. Zwischenzeitlich ist es durch ein erhebliches finanzielles, persönliches und ehrenamtliches Engagement vieler Mitarbeiter von Andritz Hydro - vom Auszubildenden bis zum Ruheständler - gelungen, einige historische Wassertriebwerke in Ravensburg nicht nur zu erhalten, sondern sie durch ihren Weiterbetrieb zur ökologischen Stromversorgung zu reaktivieren. Die Projekte wurden in enger und guter Zusammenarbeit mit der Stadtsanierung der Stadt Ravensburg in der Sanierungsmaßnahme "Östliche Vorstadt" umgesetzt.

Wasserkraftwerk Obermühle
Das Wasserkraftwerk Obermühle mit seiner Escher-Wyss-Turbine von 1937 wurde saniert und instand gesetzt. Der damit erzeugte "grüne" Strom wird von Haushalten und Betrieben vor Ort genutzt und entspricht dem Verbrauch von rund 35 Einfamilienhäusern. Die Erlöse aus dem Stromverkauf dieser Wasserturbine kommen auf Wunsch der Firma Andritz Hydro und deren Mitarbeiter sozialen Projekten in der Stadt Ravensburg zugute.

Projekt: Wasserspiel in der Holbeinstraße
Kindern und Erwachsenen wird die Tradition der Wasserkraftnutzung spielerisch näher gebracht durch das Wasserspiel in der Holbeinstraße - an der Stelle, an der sich ein Wasserrad der früheren Oberen Mühle drehte, gespeist durch das Wasser eines Holztroges über der Holbeinstraße.

Escher-Wyss Turbine "Unterer Hammer" in der Holbeinstraße 13
Zusammen mit den Eigentümern, der Familie Mendel, wurde die Turbine aus dem Jahr 1907 wieder instand gesetzt. Der Strom wird direkt vorort im laufenden Betrieb und Gebäude verbraucht.


Mehr Informationen zum Wirtschaftspreis der Stadt Ravensburg

Oberbürgermeitster Daniel Rapp (rechts) überreichte die Urkunde des Wirtschaftspreises 2014 der Stadt Ravensburg Jean-Claude Riesterer, dem ehemaligen Geschäftsführer des Unternehmens. Foto: Felix Kästle
Oberbürgermeitster Daniel Rapp (rechts) überreichte die Urkunde des Wirtschaftspreises 2014 der Stadt Ravensburg Jean-Claude Riesterer, dem ehemaligen Geschäftsführer des Unternehmens. Foto: Felix Kästle

Suche