Spielerisch Naturphänomene erkunden

16.07.2015 | Die Betreuung an der Grundschule Neuwiesen und der Hort an der Grundschule Weststadt sind jetzt als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

 

Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Peter Jany von der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK) hat den beiden Grundschulhorten ebenso sowie drei Kindergärten aus der Region Urkunden überreicht.


In diesen zertifizierten Kinderbetreuungseinrichtungen werden Mädchen und Jungen in besonderer Weise beim Experimentieren und Verstehen naturwissenschaftlicher Phänomene gefördert. Um das Zertifikat zu erhalten, haben die Einrichtungen in den vergangenen Monaten intensiv experimentiert, verschiedene Projekte bearbeitet und alles in einer Bewerbung für die Zertifizierung dokumentiert.


Insgesamt 327 Einrichtungen in der Region Bodensee-Oberschwaben sind derzeit als „Haus der kleinen Forscher“ aktiv, 60 davon sind zertifiziert. Das Zertifikat gilt zwei Jahre und kann dann erneuert werden, schreibt die IHK.

Mehr Informationen zum Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“:

www. weingarten.ihk.de

Bei der Zertifikatsübergabe (v. li.): Sarah Broder, Netzwerkkoordinatorin „Haus der kleinen Forscher“ der IHK Bodensee-Oberschwaben, IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Peter Jany und Professorin Dr. Susanna Roux von der Pädagogischen Hochschule Weingarten (hinten) sowie Erzieherinnen der zertifizierten Einrichtungen. Bild: IHK/ Derek Schuh
Bei der Zertifikatsübergabe (v. li.): Sarah Broder, Netzwerkkoordinatorin „Haus der kleinen Forscher“ der IHK Bodensee-Oberschwaben, IHK-Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Peter Jany und Professorin Dr. Susanna Roux von der Pädagogischen Hochschule Weingarten (hinten) sowie Erzieherinnen der zertifizierten Einrichtungen. Bild: IHK/ Derek Schuh

Suche