Wie wird die Zielerreichung überprüft?

Monitoring der Klimaziele in Ravensburg

Monitoring Diagramm CO2-Emissionen

Das Gesamtziel der Stadt Ravensburg ist die Klimaneutralität bis spätestens 2040. Unter dieser wird die vollständige Dekarbonisierung verstanden, also die Erzeugung und Nutzung von Energie so zu gestalten, dass dabei keine kohlenstoffhaltigen Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen. Eine Besonderheit im Klimakonsens ist die Festlegung auf einen konkreten CO2-Minderungspfad bis zum Jahr 2040. Diese sieht CO2-Minderung von ca. 47 % bis 2025, ca. 74 % bis 2030 und ca. 87 % bis 2035 vor. Das entspricht in etwa einer jährlichen CO-Reduktion von 13 %. Da CO2-Bilanzen nur unzureichend die Bemühungen vor Ort abbilden können und die benötigten Daten erst einige Jahre verzögert zur Verfügung stehen, sind für jedes Handlungsfeld zusätzliche Ziele definiert worden. Der Minderungspfad und die operativen Ziele bildet die Grundlage für ein Monitoringkonzept, das vom Klimarat entwickelt werden soll.

Die Ziele der Handlungsfelder

Mobilität

  • Regelmäßiges Monitoring der Zielerreichung
  • Bis 2030 werden 50 % aller Wege aktiv (Fuß- / Radverkehr) zurückgelegt
  • Verdopplung des Modal Split Anteils im ÖPNV von 7 % auf 14 % bis 2030
  • 1/3 der in Ravensburg zugelassenen KFZ sind lokal CO2 -emissionsfrei bis 2030
  • Reduzierung der Motorisierungsquote in der Stadt Ravensburg auf max. 500 Pkw pro 1000 Einwohner bis 2030 (Stand 2017: 625)
  • Reduzierung der MIV Verkehrsleistung (Personenkilometer) in Ravensburg um 1/3 bis 2030
  • Reduzierung der Gesamtverkehrsleistung im Binnenverkehr pro Einwohnerinnen und Einwohner
  • Die letzte Meile der Paket-Logistik erfolgt bis 2030 lokal CO2 -emissionsfrei
  • Die Stadt Ravensburg erhöht die Radverkehrsförderung von 5 € auf 15 € p. P. bis 2025 und unterstützt die schnellstmögliche Realisierung des Schnellradwegs von Baindt bis Friedrichshafen durch Ravensburg.

Gebäude

  • Reduzierung der CO2 -Emissionen im Sektor Gebäude um 50 % bis 2030
  • Absenkung des Primärenergieverbrauchs von Gebäuden bis 2030: städtische Gebäude um 30 %; sonstige Gebäude um 20 %
  • Verdoppelung des regenerativen Anteils an der Wärmeversorgung auf 20% bis 2030
  • Absenkung des Wohnraumbedarfs pro Kopf um 10 % bis 2040
  • Erhöhung der Sanierungsrate der Stadt auf 2 % bis 2030
  • Erhöhung des regenerativen Anteils an der Stromerzeugung auf 20 % bis 2030

Kompensation

  • Kompensation Stadtverwaltung – Abweichungen vom CO2-Minderungspfad der Stadtverwaltung werden jährlich kompensiert
  • Klimafonds – Die Stadt bietet Unternehmen und privaten Haushalten die Möglichkeit, CO2 zu kompensieren, z.B. über einen lokalen Klimafonds

Bewusstseinsbildung

  • Die Stadt Ravensburg kommuniziert koordiniert und strategisch zum Thema Klimaschutz
  • Die Stadt Ravensburg engagiert sich in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung und bei der Beratung von Bürgerinnen und Bürgern zu Klimaschutzthemen
  • Ravensburg unterstützt und fördert bürgerschaftliches Engagement im Bereich Klimaschutz
Wir gestalten Klimazukunft! Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle

Informationsmaterial zum Download

Suche

Kontakt

Umweltamt
Abteilung: Klimaschutz und Nachhaltigkeit
Telefon: 0751 82-332
Telefax: 0751 82-60332

Technisches Rathaus

Salamanderweg 22

88212 Ravensburg

 

In Google Maps ansehen
Öffnungszeiten
Mo, Di, Do, Fr09 - 12 Uhr
Mo bis Do14 - 16 Uhr
Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns