Über das Stadtarchiv Ravensburg

Aufgaben und Informationen

Stadtarchiv Ravensburg, Kuppelnaustraße 7, 88212 Ravensburg
Stadtarchiv Ravensburg, Kuppelnaustraße 7, 88212 Ravensburg

Übernahme und Bewertung

Zu den Kernaufgaben des Stadtarchivs zählt die kontinuierliche Bewertung und Übernahme von Schriftgut aus der Stadtverwaltung. Das Stadtarchiv sichtet dabei die Unterlagen, die im laufenden Dienstbetrieb nicht mehr benötigt werden und übernimmt diejenigen ins Stadtarchiv, die für die Stadtgeschichte von bleibendem Wert sind oder aufgrund von Rechtsvorschriften aufbewahrt werden müssen. Dazu zählen beispielsweise Gemeinderats- und Ausschussprotokolle, Standesregister und Akten aller städtischen Ämter, an denen sich wichtige Entscheidungen, typische Abläufe oder umstrittene Projekte der jüngsten Stadtgeschichte nachvollziehen lassen. Durch Bewertung wird die Aktenmenge, die ins Stadtarchiv übernommen wird, auf das Aussagekräftigste reduziert. 

Stadtarchivarin Dr. Silke Schöttle sichtet Schriftgut der Stadtverwaltung, das im laufenden Dienstbetrieb nicht mehr benötigt wird... Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle
Stadtarchivarin Dr. Silke Schöttle sichtet Schriftgut der Stadtverwaltung, das im laufenden Dienstbetrieb nicht mehr benötigt wird... Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle

Die als archivwürdig eingestuften Unterlagen werden aus den Büros und Registraturen der Verwaltung dauerhaft als Archivalien ins Stadtarchiv aufgenommen und erfahren dabei einen Funktionswandel: Das ehemalige Handwerkszeug der Verwaltung wird zur historischen Quelle. Ergänzt werden die amtlichen Archivbestände dadurch, dass sich das Stadtarchiv auch um die Übernahme wichtiger Vereins- und Wirtschaftsarchive, privater Nachlässe sowie um die Sammlung von Fotos, Plakaten und anderer Zeugnisse der Zeitgeschichte außerhalb der Stadtverwaltung bemüht.

... und bewertet es. Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle
... und bewertet es. Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle

Erschließung und Nutzung

Die für archivwürdig befundenen Unterlagen werden im Stadtarchiv in Bestände gruppiert, die sich an ihrer Herkunft (Provenienz) orientieren, egal ob es sich um ein städtisches Amt, einen Verein oder eine Privatperson handelt. Der Entstehungszusammenhang der Unterlagen bleibt somit gewahrt. Die Archivalien werden dann einzeln erschlossen, das heißt mit einem kurzen beschreibenden Titel und ihrer Laufzeit erfasst, immer in Hinblick darauf, die Stücke anhand von Stichworten und Datierungen bei Bedarf wieder aufzufinden. Jedes Archivale erhält dabei auch eine Archivsignatur, die ihm einen eindeutigen Platz in den Magazinen des Stadtarchivs zuweist. Die Gesamtheit der so gewonnenen Erschließungsinformationen wird dem interessierten Archivbesucher für seine Recherchen derzeit in Form analoger Findbücher zur Verfügung gestellt. Eine digitale Datenbank für die Erschließung und Recherche befindet sich im Aufbau. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Bestände des Stadtarchivs (PDF).

Unterlagen der Stadtverwaltung werden zur historischen Quelle. Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle
Unterlagen der Stadtverwaltung werden zur historischen Quelle. Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle

Alle Archivalien können, sofern ihre Nutzung keinen rechtlichen oder konservatorischen Einschränkungen unterliegen, im Lesesaal des Stadtarchivs eingesehen werden. Mehr  Informationen zur Nutzung der Archivbestände erhalten Sie auf der Seite Besucherinfo.

Bestandserhaltung

Eine weitere wichtige Aufgabe des Stadtarchivs ist die Erhaltung der wertvollen Archivalien aus neun Jahrhunderten Stadtgeschichte. Das Spektrum reicht hier von der Gebäudesicherheit, Magazinhygiene und Klimaüberwachung bis zur Schutzdigitalisierung und Restaurierung. Besonders wichtig ist eine fachgerechte Verpackung von Pergamenturkunden, Papierakten und Fotomaterialien in säurefreie Umschläge und Archivkartons. Sie schützen die Archivalien vor Staub und Schmutz, mindern endogene Schäden wie den Papierzerfall und bilden eine erste Absicherung gegen die ungewollte Einwirkung von Feuer, Wasser und Licht. 

Wichtig ist die fachgerechte Verpackung in säurefreie Umschläge und Archivkartons. Foto: Stadt Ravensburg / Felix Kästle
Wichtig ist die fachgerechte Verpackung in säurefreie Umschläge und Archivkartons. Foto: Stadt Ravensburg / Felix Kästle

Bei der Erschließung muss Papier von metallhaltigen Büroklammern, Plastikfolien, Klebestreifen und Gummibändern befreit werden, um Schäden durch Rost, Klebstoffe und Weichmacher zu verhindern. Eine große Hypothek für alle Archive bilden die seit der Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute verwendeten holzschliffhaltigen Papiere und Recycling-Papiere. Die darin enthaltene Säure Lignin verursacht einen stetigen Zerfall des wichtigen Trägermaterials Papier, so dass der unwiederbringliche Verlust der darauf festgehaltenen Informationen droht. Ein Gegensteuern ist hier nur mit aufwändigen und kostspieligen Entsäuerungsverfahren möglich.

Archivgut muss für die dauerhafte Aufbewahrung von schädlichen Materialien wie Plastikfolien, Büroklammern und Klebestreifen befreit werden. Foto: Stadt Ravensburg / Felix Kästle
Archivgut muss für die dauerhafte Aufbewahrung von schädlichen Materialien wie Plastikfolien, Büroklammern und Klebestreifen befreit werden. Foto: Stadt Ravensburg / Felix Kästle

DIMAG

Eine immer wichtigere Rolle nimmt die Übernahme, Bewertung und Erhaltung elektronischer Unterlagen ein. Ein heute entstehendes elektronisches Archivale, zum Beispiel ein Digitalfoto oder eine E-Akte, muss zukünftig genauso sicher und dauerhaft aufbewahrt werden können wie eine Pergamenturkunde aus dem 13. Jahrhundert. Möglich ist das mit DIMAG ("Digitales Magazin"). Dieses 2006 vom Landesarchiv Baden-Württemberg entwickelte IT-System steht auch den Kommunalarchiven zur Verfügung. DIMAG steht allen aktuell denkbaren Typen digitaler Objekte offen und verfolgt eine Migrationsstrategie, anhand der die archivierten elektronischen Unterlagen regelmäßig in neue Formate übertragen und auf diese Weise lesbar und nutzbar gehalten werden.

Auch die Erhaltung elektronischer Unterlagen muss gesichert werden. Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle
Auch die Erhaltung elektronischer Unterlagen muss gesichert werden. Foto: Stadt Ravensburg/Felix Kästle

Suche

Kontakt

Kulturamt
Abteilung: Stadtarchiv Ravensburg
Dr. Silke Schöttle
Abteilungsleiterin

Telefon: 0751 82-119
Telefax: 0751 82-60119
Dr. Silke Schöttle

Kuppelnaustraße 7

88212 Ravensburg

 

In Google Maps ansehen
Öffnungszeiten
Do09.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Kontakt

Kulturamt
Abteilung: Stadtarchiv Ravensburg
Telefon: 0751 82-118

Kuppelnaustraße 7

88212 Ravensburg

 

In Google Maps ansehen
Öffnungszeiten
Do09.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns