Handy-Aktion

Handy-Aktion

Die Freiwilligenagentur Ravensburg unterstützt die Handy-Aktion, einen überkonfessionellen Zusammenschluss von entwicklungspolitischen und kirchlichen Einrichtungen bei der Sammlung alter oder nicht mehr gebrauchsfähiger Mobiltelefone (ohne Akkus). Zudem werden auch bei der Telekom ausgediente Handys gesammelt. Infos zum Rücknahmeprozess und ein Video zum Handyrecycling finden Sie auf der Homepage der Telekom.

Handy-Aktion

Kommen Sie einfach vorbei und geben Sie ihr ausgedientes Handy (ohne Akku) barrierefrei in der Freiwilligenagentur ab!


Eigene Sammelaktion starten
Sie möchten eine Sammelaktion organisieren, z. B. in Ihrem Betrieb oder an der Schule? Wir stellen Ihnen Material zur Verfügung. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung per E-Mail an freiwilligenagentur(at)ravensburg.de oder per Telefon 0751 82-234.

Standorte der Sammelboxen:

  • Neues Rathaus (Eingangsbereich), Seestraße 9
  • Rathaus (Freiwilligenagentur), Marienplatz 26
  • Technisches Rathaus (Eingangsbereich), Salamanderweg 22
  • Stadtkämmerei (Kasse und Steuer), Rudolfstraße 22
  • Baubetriebshof (Eingangsbereich), Goethestraße 28
  • Jugendhaus Mitte, Möttelinstraße 34
  • Rathaus in Oberhofen
  • Rathaus in Bavendorf
  • Rathaus in Schmalegg
  • Caritaszentrum, Seestraße 44
  • Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Herrenstraße 43
  • Wahlkreisbüro Agnieszka Brugger, Rosenstraße 39

Wie kann ich die Aktion unterstützen? Handy in der Sammelbox entsorgen!

Geben Sie nur ungenutzte Handys und Smartphones bei den Sammelstellen ab. 


Achtung neu: Es dürfen keine Akkus mehr mit in die Sammelboxen, weder steckend noch lose. Lose Akkus und Geräte mit Akkus bitte ausschließlich über den stationären Handel (z. B. Media Markt) oder die Wertstoffhöfe der Kommunen entsorgen.


Daten löschen!

SIM- und Speicherkarten sollten den Handys vorher entnommen werden. Die Daten auf dem Handy können gelöscht werden, indem im Handymenu die Funktion "auf Werkseinstellung zurücksetzen" gewählt wird.

Was passiert mit den gesammelten Handys?

Sie werden über das Handysammelcenter der Telekom Deutschland, das die Firma Teqcycle Solutions GmbH betreibt, an das Telekom Recycling Center gesandt. Dort wird jedes Gerät elektronisch erfasst. In einer Datenbank wird bewertet, ob es sich dem Recycling oder einer Weiternutzung zuführen lässt. Aus der öffentlichen Sammlung sind etwa 10 Prozent der gesammelten Geräte voll funktionsfähig und eignen sich zur weiteren Verwendung. Die restlichen rund 90 Prozent der gesammelten Handys werden bei dem zertifizierten Recyclingunternehmen Elektrocycling (www.electrocycling.de) in Deutschland recycelt. 


Und der Datenschutz?
Die Löschung der Daten auf den gebrauchten Handys erfolgt nach dem aktuellen Stand der Technik und ist von der DEKRA zertifiziert.

Wussten Sie, dass ...

  • die durchschnittliche Nutzungsdauer von Handys bzw. Smartphones heute bei gerade einmal 18 bis 24 Monaten liegt?
  • ein Handy aus mehr als 60 Stoffen besteht, darunter 30 Metalle wie Gold, Silber, Platin, Kupfer und Tantal?
  • die Rohstoffe in den Entwicklungsländern unter menschenunwürdigen Bedingungen gewonnen werden?
  • vor allem junge Menschen die Geräte in asiatischen Auftrags- und Zulieferfirmen anfertigen?
  • auf den Müllhalden Ghanas die ausrangierten Geräte landen und von Kindern und Jugendlichen auf Kosten ihrer Gesundheit „recycelt“ werden?
  • allein in Deutschland fast 125 Millionen Handys ungenutzt herumliegen und mit ihnen 876 Tonnen Kupfer, 382 Tonnen Kobalt, 26 Tonnen Silber, 3,1 Tonnen Gold und 800.000 Kilogramm Palladium. Allein um die Menge Gold zu gewinnen, müssten 775.000 Tonnen Golderz abgebaut werden.

Warum hat sich die Stadt Ravensburg der Handyaktion angeschlossen?

Handys, Smartphones und Tablets sind allgegenwärtig und nicht mehr wegzudenken. Aber diese Geräte haben auch eine dunkle Kehrseite: Der Abbau der seltenen Rohstoffe geht in vielen Ländern auf Kosten von Mensch und Umwelt. Vielerorts wird um die Rohstoffe, die in ihnen stecken, erbittert gekämpft. Unter der Gewalt leidet besonders die Zivilgesellschaft.

Hier kommt die Handy-Aktion Baden-Württemberg ins Spiel. Sie verbindet Fragen der Auswirkungen des Konsumverhaltens mit Fragen des Welthandels und der internationalen Fertigungsprozesse der großen IT-Unternehmen. Die Aktion ist eine gemeinsame Initiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg, von Organisationen aus Kirche und Zivilgesellschaft und der Deutschen Telekom. Die Stadt Ravensburg macht hier aktiv mit, denn damit wird ein deutliches Zeichen für einen nachhaltigen Konsum gesetzt, wertvolle Ressourcen werden geschont und nachhaltige Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Uganda, Kongo und Äthiopien unterstützt.

Wer bekommt den Erlös?

Mit den Erlösen werden drei nachhaltige Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Afrika unterstützt. So erhalten beispielsweise Familien im Osten Ugandas die Möglichkeit, ein größeres Einkommen durch die Anschaffung von Energiesparöfen, Wassertanks und an dem Klimawandel angepasstes Saatgut zu erwirtschaften.


Wer nachhaltig handeln will, verwendet sein Smartphone möglichst lange!

Weitere Informationen: www.handy-aktion.de

Die Stadtverwaltung Ravensburg hat elf Handy-Sammelboxen aufgestellt.
Die Stadtverwaltung Ravensburg hat elf Handy-Sammelboxen aufgestellt.

Suche

Urkunde zur Handysammelaktion

Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet das Webanalysetool Matomo für die Auswertung anonymer Informationen der Besucher. Datenschutzinformationen