Bürgerschaftliches Engagement

Ehrenamt in Ravensburg - freiwillig mit dabei!

Fortbildung für Ehrenamtliche

Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement findet in Ravensburg ausgeprägt und in großer Vielfalt statt. Bürgerinnen und Bürger können und sollen sich einmischen. Dies fördert die Möglichkeit, sich mit ihrer Kommune noch stärker zu identifizieren und Verantwortung zu übernehmen. Die Teilnahme an bürgerschaftlich engagierten Gruppen steht allen interessierten Menschen aus der Stadt und der Region Ravensburg offen. Die Stadt Ravensburg sieht es als Aufgabe einer bürgerschaftlich ausgerichteten Kommune an, die Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement zu schaffen. Diese sind im BE-Leitfaden festgehalten (siehe rechte Spalte). 

Fortbildungsangebot für Ehrenamtliche

Qualifizierung durch Vorträge, Workshops und Schulungen

Als Wertschätzung für ehrenamtlichen Einsatz bietet die Stadt Ravensburg wieder ein Fortbildungsprogramm zur persönlichen und fachlichen Qualifizierung im Ehrenamt an. Hierbei ist es unerheblich, in welchem Bereich Sie sich engagieren. Vier interessante Veranstaltungen von Herbst 2018 bis Frühjahr 2019 wurden für Sie zusammengestellt. Melden Sie sich an – die Teilnahme ist für Sie als Ehrenamtliche kostenfrei.

Vereine aufgepasst: Die neue DSGVO - So schütze ich Daten richtig - 25. Oktober 2018

Vereine aufgepasst: Die neue DSGVO
So schütze ich Daten richtig

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19 – 21 Uhr
Mensa bei den Gymnasien, Spohnstraße 22


Referent:
Stefan Fischerkeller ist Diplomverwaltungswirt (FH) - Fachrichtung Europarecht, Daten-schutzbeauftragter und Lead-Auditor nach DIN ISO/IEC 27001. Er ist seit 2006 im Bereich öffentliches Datenschutzrecht, seit 2008 bei nicht-öffentlichen Unternehmen tätig.

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in ganz Europa die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Keine Frage, die neue Verordnung dient dem Schutz unserer Daten und gibt uns Bürgern die Hoheit über unsere Daten ein stückweit wieder zurück. Doch was bedeutet die neue Verordnung für die Vereine und Gruppierungen, Initiativen, Agenda- und Bürgergruppen in unserer Stadt, die sich ehrenamtlich in die Gesellschaft einbringen? Gerade kleinere Gruppierungen, die sich keine anwaltliche Beratung leisten können, fühlen sich allein gelassen. Die Angst vor hohen Bußgeldern geht um und Unsicherheit macht sich breit.

Die meisten Vereine und Initiativen haben sich bereits spätestens im Mai mit dem Thema auseinander gesetzt und reagiert. Aber wurden wirklich alle notwendigen Anpassungen vor-genommen? Was war bisher schon gültig, was ist neu? Ab wann muss mein Verein einen Datenschutzbeauftragten bestellen, wo muss diese Person gemeldet werden und was sind deren Aufgaben? Und was ist ein Verarbeitungsverzeichnis, wie sieht es aus und was wird damit gemacht?

Diese und weitere Fragestellungen rund um die DSGVO sind auch im Oktober noch relevant. Bringen Sie Ihre konkreten Fragen mit.

In Kooperation Amt für Schule, Jugend Sport, dem Kulturamt und dem Amt für Soziales und Familie


Anmeldeschluss: Montag, 22. Oktober 2018

Urheber- und Bildrechte – Was darf mein Verein – was nicht? - 15. Januar 2019

Urheber- und Bildrechte – Was darf mein Verein – was nicht?

Dienstag, 15. Januar 2019 19 – 21 Uhr
St. Anna Hilfe Lebensräume für Jung und Alt, Weinbergstraße 11

Referent:

Martin Glöckner ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in Nürn-berg. Er ist zudem Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Campus Ra-vensburg, wo er die Vorlesungen „Veranstaltungsrecht“ und „Werbe- und Medienrecht“ hält.

  • Darf ich bei einem Vereinsfest jede Art von Musik spielen oder muss ich dies der GEMA melden?
  • Darf ich zur Gestaltung unseres Werbeflyers für das Fest Bilder aus dem Internet nehmen?
  • Darf ich die bei dem Fest gemachten Fotos auf unserer Homepage zeigen oder muss ich die abgebildeten Besucher um Erlaubnis fragen?


Im Bereich des Urheberrechts und der Persönlichkeitsrechte herrscht bei vielen Menschen eine große Unsicherheit vor. Welche Rechte und Pflichten verbergen sich konkret dahinter? Was ist erlaubt, ohne dass meine gemeinnützige Arbeit im Verein oder privaten Umfeld auch noch ungewollt zum „Draufzahlgeschäft“ wird? Wie sind die Schutzrechte des geistigen Ei-gentums definiert, an die ich mich zu halten habe?

Ziel dieses Vortrages ist es, den ehrenamtlich tätigen Bürgern die Angst im Umgang mit Ur-heber- und Bildrechten zu nehmen sowie mit Mythen und Legenden um diese Rechtsgebiete aufzuräumen. Anhand praktischer Beispiele wird an diesem Abend ein Grundwissen zu den Rechtsgebieten vermittelt, damit Fehler vermieden werden können.

Es steht ausreichend Zeit für konkrete Fragestellungen aus dem eigenen ehrenamtlichen Tätigkeitsfeld.

Begrenzte Teilnehmerzahl


Anmeldeschluss: Mittwoch, 9. Januar 2019

Mit Demenz zuhause leben? - Kann das gut gehen? Was muss ich tun? - 20. März 2019

Mit Demenz zuhause leben? - Kann das gut gehen? Was muss ich tun?

Mittwoch, 20. März, 18 – 20 Uhr
Seniorentreff, Hirschgraben 7

Referentin:

Brigitte Restle, Heilerziehungspflegerin mit 25-jährige Berufserfahrung im ZfP Süd Würt-temberg, Validationsteamerin, Dementia Care Mapping und seit 1994 Referentin zum Thema Demenz im gesamten Bundesgebiet. Gründerin der ersten Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz (1996) und des Netzwerks Demenz für den Kreis Ravensburg (2003).

Sowohl für den Erkrankten als auch für die Angehörigen ist die Demenz eine große Bürde, die mit Einschränkungen und Problemen einher geht.
Trotz Demenzdiagnose zuhause wohnen? - Das geht, wenn sich der Betroffene und die An-gehörigen so früh wie möglich Beratung und Unterstützung holen.

Brigitte Restle erkärt, welche Auswirkungen die Krankheit Demenz auf den Alltag hat und gibt Tipps die den Umgang mit der Erkrankung erleichtern - sowohl für die selbst Betroffenen, als auch für deren Umfeld.

In Kooperation mit dem Amt für Soziales und Familie und dem Seniorentreff Ravensburg

Anmeldeschluss: Mittwoch, 6. März 2019

Versicherungsschutz in Ehrenamt und Verein - 7. April 2019

Versicherungsschutz in Ehrenamt und Verein
Beratung vor Ort

7. April 2019 11 – 17 Uhr
Ehrenamt-Messe
Oberschwabenhalle Ravensburg

Referent und Berater
René Hissler, Vereinsberater und Versicherungsfachmann, Vorstandsmitglied im Bundes-verband deutscher Vereine und Verbände e. V.

Das Thema "Versicherungsschutz" ist im Verein und bei sonstigem freiwilligen Engagement stets aktuell. Was, wenn jemand bei einer Veranstaltung stürzt? Dürfen Ehrenamtliche Dritte z. B. für einen Helferkreis im Auto transportieren? Stimmt es, dass die Berufsgenossenschaft kostenfreien Versicherungsschutz bietet? Dies sind nur drei von vielen Fragen, die den Ver-antwortlichen unter den Nägeln brennen. Denn Unfälle oder Schäden Dritter können teuer werden, wenn man nicht (richtig) versichert ist.

Wir freuen uns, dass wir unseren bewährten Experten René Hissler für die Ehrenamt-Messe 2019 gewinnen konnten. Dort wird er als Referent einen Impulsvortrag halten und in kleiner Runde oder in Einzelgesprächen den Vertretern der Vereine und Initiativen konkrete Fragen beantworten.

Alle näheren Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten können Sie 2019 der Broschüre unserer Ehrenamt-Messe entnehmen. Diese wird in der Freiwilligenagentur Ravensburg erhältlich sein oder online unter www.ravensburg.de/ehrenamtmesse

Anmeldung und Flyer

Wichtig: Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, in welchem Bereich Sie ehrenamtlich tätig sind.


Anmeldung unter Telefon 0751 82-312, Fax 0751 82-60312 oder per E-Mail an be@ravensburg.de


Flyer Fortbildungen "Ehrenamt im Fokus"
PDF-Download

Das Team der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement (v. li.): Rosi Wetzel, Heike Sonntag, Antonie Ertl, Alfred Oswald (Amtsleiter Büro Oberbürgermeister) und Abteilungsleiterin Sophie Bader.
Das Team der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement (v. li.): Rosi Wetzel, Heike Sonntag, Antonie Ertl, Alfred Oswald (Amtsleiter Büro Oberbürgermeister) und Abteilungsleiterin Sophie Bader.

Die bunte Aufgabenpalette der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement

Gruppen des Bürgerschaftlichen Engagements (BE-Gruppen)

Auf den Folgeseiten finden Sie die BE-Gruppen, in denen sich aktive Bürgerinnen und Bürger engagieren. Derzeit begleiten die Mitarbeiterinnen der Fachstelle BE 12 Gruppierungen aus den Reihen der Bürgerschaft:

Die Schwäbische Zeitung hat in Ihrer Ausgabe vom 7. Januar 2016 alle BE-Gruppen in Ravensburg vorgestellt. Lesen Sie nach:

"Ein Dutzend Agendagruppen für Ravensburg"

PDF-Download

Freiwilligenagentur Ravensburg

Die Freiwilligenagentur Ravensburg (früher "Bürgerbüro") vermittelt als Anlaufstelle für Bürgerschaftliches Engagement ehrenamtliche Tätigkeiten im öffentlichen und privaten Bereich. Es bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, an unterschiedlichen Projekten teilzunehmen oder eigene Projektideen umzusetzen und steht ihnen mit einem „offenen Ohr“ bei Fragen und Anliegen aller Art zur Verfügung. 

Mehr erfahren

Anerkennungskultur

Tag des Ehrenamts

Wir legen Wert auf die Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit. So nimmt die Fachstelle BE jedes Jahr ehrenamtlich Tätige aus unterschiedlichen Kategorien des Lebens in den Blick und dankt ihnen für ihr Engagement am Tag des Ehrenamts.


Gutscheinheft "EhrenamtsBonBon

Zum Dank für ehrenamtlich geleisteten Stunden legt die Stadt Ravensburg jedes Jahr ein Gutscheinheft auf - das Ravensburger "EhrenamtsBonbon". Firmen und Institutionen, lokale Händler, Dienstleister und Gastronomen aus Ravensburg und der Umgebung stellen hierzu aus ihrem Sortiment einen oder mehrere Gutscheine mit einem Mindestwert von je 10 € zur Verfügung.

Bürgerschaftiches Engagement von jungen Leuten

Qualipass/Bildungspass für Jugendliche und Erwachsene

Die aha-Geschäftsstelle in Ravensburg bietet für Jugendliche und auch für Erwachsene eine Dokumentenmappe mit Zertifikaten als Nachweis für ehrenamtliche Tätigkeiten an (Qualipass/Bildungspass). Die Mappe kostet 2 Euro und erweist sich bei Bewerbungen um Studienplätze oder Arbeitsstellen oft von Vorteil.
Mehr erfahren

Ehrenamtliches Engagement des Schülerrats

Auch die Mitglieder des Schülerrates sind ehrenamtlich tätig. Als offizielle Jugendvertretung wird der Schülerrat bei jugendrelevanten Planungen und Vorhaben der Stadt Ravensburg regelmäßig beteiligt. Auch mit seinen vielfältigen eigenen Projekten bringt er sich in die Gemeinschaft ein.
Mehr erfahren

Stipendien

Stipendien für ein Austauschjahr im Ausland für engagierte Jugendliche

Kreisjugendring Ravensburg e. V.

Als Dachorganisation der Jugendverbände im Landkreis Ravensburg hat sich der Kreisjugendring mit seinem ehrenamtlichen Vorstand und der haupamtlich besetzten Geschäftsstelle zu einer wichtigen Anlaufstelle für alle Arbeitsfelder der Kinder– und Jugendarbeit entwickelt. Das Angebot reicht von vielfältigen Seminarangeboten, Verleih von Zelten und Spielgeräten, Projektarbeit, Unterstützung der Gemeinden, bis hin zur Vermittlung von Zuschüssen und der Mitwirkung bei Veranstaltungen vor Ort.


Kreisjugendring Ravensburg e. V.
Kuppelnaustr. 36, 88212 Ravensburg
www.jukinet.de

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

FSJ, FÖJ und BFD 27+ bei den Freiwilligendiensten der Diözese, in Ravensburg oder Umgebung

Im Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr (FSJ / FÖJ) setzen sich junge Menschen für andere ein und sammeln dabei viel praktische Erfahrung. Das dient nicht nur der beruflichen Orientierung und macht sich gut im Lebenslauf, sondern hilft oft auch bei anschließenden Bewerbungen für Ausbildung oder Studium.


Mehr Infos dazu unter

www.ich-will-fsj.de

www.ich-will-foej.de


Sind Sie älter als 27 Jahre und suchen den beruflichen Wiedereinstieg oder Umstieg? Oder Sie wollen sich im Ruhestand sozial einsetzen? Dann ist der Bundesfreiwilligendienst 27+ (BFD 27+) für Sie vielleicht genau das Richtige.


Mehr Infos dazu unter

www.ich-will-bfd.de

FSJ in Ravensburg und Umgebung beim ZfP-Südwürttemberg

Als Träger des Freiwilliges Soziales Jahr bietet das ZfP 70 Stellen im Kreis Ravensburg an, bei denen sich junge Menschen in unterschiedlichen Bereichen sozial engagieren können. Das Eisatzspektrum reicht von Kindergärten und Jugendhäusern bis hin zu verschiedenen stationären Einrichtungen wie somatischen und psychiatrischen Krankenhäusern.

Mehr Infos dazu unter:
www.zfp-karriere.de/freiwilligendienste

Wissenswertes rund um das Ehrenamt

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Sicher engagiert - Versicherungsschutz in Ehrenamt und Verein
René Hissler zeigte am 17.10.16 anhand übersichtlicher Materialien und vieler Praxisbeispiele aus seinem beruflichen und ehrenamtlichen Umfeld die Tücken und Lücken des Versicherungsschutzes im Ehrenamt auf. Interessierte dürfen sich bei Fragen zum Versicherungsschutz direkt an Herrn Hissler wenden.

Die Unterlagen zum Abend (inklusive Kontaktdaten) gibt es hier zum Nachlesen:

PDF-Download


„Zu Ihrer Sicherheit - Unfallversichert im freiwilligen Engagement“
Die Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales informiert über den Unfallschutz für Ehrenamtliche und stellt das ganze Spektrum der gesetzlichen Unfallversicherung vor.
Download / Bestellung

Interkulturelles Ehrenamtsbüro Ravensburg

Anlaufstelle für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

https://interkulturelles-ehrenamtsbuero.de/


Interkulturelles Ehrenamtsbüro Ravensburg
unter dem Dach der
Arkade-Pauline 13 GmbH
Gartenstraße 3
88212 Ravensburg

Telefon: 0751/366 55-0
Telefax: 0751/366 55-79
info@arkade-pauline.de
www.arkade-pauline.de

Ausgezeichnete Projekte in Ravensburg

  • UNESCO-Dekadeprojekt 2012/2013: Auszeichnung für die Agendagruppe Eine Welt

  • Dritter Platz des Gerhard Kiechle Preises 2011 für das Integrationsprojekt "Backen wir's an"
    Innovationspreis für Freiwilligenagenturen 2011 der bagfa Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e. V. - Start-up-Preis für das Integrationsprojekt "Backen wir's an"

  • Eine Welt Preis Baden-Württemberg 2010
    1. Preis für die Agendagruppe Eine Welt und das Agendabüro der Stadt Ravensburg in der Kategorie Kommunale Entwicklungszusammenarbeit und Lokale Agenda 21 für ihre Jahresaktion 2009 unter dem Titel „Mit Zorn und Zärtlichkeit an der Seite der Armen“

  • Anerkennungspreis 2008 "10 Jahre Agenda 21 in Baden-Württemberg"
    Agendagruppen Eine Welt und Familienfreundliches Ravensburg

  • Innovationspreis für Freiwilligenagenturen 2009 der bagfa Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e. V. Freiwilligenbörse "WAS TUN?!" des Bürgerbüros

  • Bundeswettbewerb "Ein Schild für die Familie" 2008 der Deutschen Familienstiftung
    Erster Preis für das Projekt "Wahl-Oma-Service" "Wahl-Oma-Service von BürgerbüroAktiv
    Zweiter Preis für den "Familienlotse" der Agendagruppe Familienfreundliches Ravensburg

  • Sonderpreis für Kinder und Jugendliche der landesweiten Initiative "Meine Welt. Deine Welt. Eine Welt." der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) 2006
    Agendagruppe Eine Welt für die Aktion "Aids trifft Kind"

  • Bundeswettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels" 2005: 2. Platz

  • Bundeswettbewerb "Wege ins Netz" 2005 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit: 1. Preis für das Projekt von BürgerbüroAktiv "Schüler begleiten Senioren ins Internet"

  • Eine Welt Preis Baden-Württemberg 2004: 1. Preis für die Agendagruppe Eine Welt in der Kategorie Entwicklungszusammenarbeit/Lokale Agenda 21

Agenda 21 - Von Rio nach Ravensburg

1992 verabschiedeten 178 Staaten auf dem Weltgipfel in Rio de Janeiro die Agenda 21 ein globales Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert. In Ravensburg wurde drei Jahre später der Grundstein für die Lokale Agenda gelegt – gleichzeitig mit der Bewerbung für das Modellvorhaben "Ökologische Stadt- und Gemeindeentwicklung" des Landes Baden-Württemberg. Der Beschluss zum Agenda-Prozess wurde am 6. März 1999 gefasst und damit der Startschuss zur Bürgerbeteiligung gegeben.


Ravensburg auf dem Weg ins 21. Jahrhundert – Bürgerinnen und Bürger mischen sich ein.
Ganz nach dem Motto "Global denken, lokal handeln" gab und gibt es seither verschiedenste Arbeitsgruppen aus einem weiten Themenfeld, in denen sich viele Ravensburger "vor ihrer Haustüre" engagieren. Die Projekte, Vorhaben und Veranstaltungen entstehen meist aus einer persönlichen Betroffenheit heraus. Die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements im Rahmen der Lokalen Agenda erfordert Rahmenbedingungen. Mit der Einrichtung einer zentralen Anlauf-, Entwicklungs- und Koordinierungsstelle und durch die finanzielle Unterstützung der Arbeitsgruppen ermöglicht die Stadt Ravensburg ihren BürgerInnen, sich konkret vor Ort zu engagieren, Ideen umzusetzen und bei Entscheidungen mitzureden.

Freiwilligensurvey 2009 - Baden-Württemberg belegt Spitzenplatz

Download

Freiwilligensurvey 2009 - Sonderauswertung-Baden-Württemberg

Download
Kontaktstelle Bürgerschaftliches Engagement, Landratsamt Ravensburg

Kontaktstelle Selbsthilfe, Landratsamt Ravensburg

Wikipedia - Bürgerschaftiches Engagement


Sommerfest der Ravensburger BE- und Agendagruppen 2016

 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21

Das jährliche Sommerfest der Ravensburger BE-Gruppen war wieder sehr gut besucht. Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp dankte in der Gaststätte zur Kiesgrube rund 60 ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern mit einer Einladung zu gutem Essen für deren Engagement in verschiedenen Gruppen: Radfahren, Mobilfunk, Schule, Nord-, Ost-, Unter- und Oberstadt, Eine Welt, Familie, Bürgeraktiv und Veitsburgareal sind die Themenbereiche, in denen sich die Menschen mit viel persönlicher Freizeit einbringen. Professionell unterstützt werden sie dabei vom Fachbereich Bürgerschaftliches Engagement der Stadtverwaltung. Sophie Bader, die Leiterin der Fachstelle BE, bedankte sich ebenfalls bei den aktiven Bürgergruppen und bei den Gruppenmitgliedern für ihr tolles Engagement.

Suche

Kontakt

Büro Oberbürgermeister
Abteilung: Bürgerschaftliches Engagement
Sophie Bader
Abteilungsleitung

Telefon: 0751 82-234
Telefax: 0751 82-60234

Rathaus

Marienplatz 26

88212 Ravensburg

 

Öffnungszeiten
Mo bis Do09 - 12 Uhr

Tätigkeitsbericht 2013 - 2016

BE-Leitfaden

Veranstaltungen und Treffen der BE-Gruppen

Alle Veranstaltungen

Terminübersicht 2018