Bürgerschaftliches Engagement

Ehrenamt in Ravensburg - freiwillig mit dabei!

Ehrenamt in Ravensburg

Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement findet in Ravensburg ausgeprägt und in großer Vielfalt statt. Bürgerinnen und Bürger können und sollen sich einmischen. Dies fördert die Möglichkeit, sich mit ihrer Kommune noch stärker zu identifizieren und Verantwortung zu übernehmen. Die Teilnahme an bürgerschaftlich engagierten Gruppen steht allen interessierten Menschen aus der Stadt und der Region Ravensburg offen. Die Stadt Ravensburg sieht es als Aufgabe einer bürgerschaftlich ausgerichteten Kommune an, die Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement zu schaffen. Diese sind im BE-Leitfaden festgehalten (siehe rechte Spalte). 

Corona: Finanzhilfen für Vereine und Organisationen

Land stellt 15 Millionen Euro für gemeinnützige Vereine und zivilgesellschaftliche Organisationen in Not bereit. Mehr Infos unter Aktuelles 

Fortbildungsangebot für Ehrenamtliche: Qualifizierung durch Vorträge, Workshops und Schulungen

Als Wertschätzung für ehrenamtlichen Einsatz bietet die Stadt Ravensburg wieder ein Fortbildungsprogramm zur persönlichen und fachlichen Qualifizierung im Ehrenamt an. Dabei ist es unerheblich, in welchem Bereich Sie sich engagieren. Melden Sie sich an – die Teilnahme ist für Sie als Ehrenamtliche kostenfrei.

Ausgesetzt! Älterwerden mit der Digitalisierung – Neue Wege zur digitalen und sozialen Teilhabe im Alter

Ausgesetzt! Donnerstag, 19. November 2020, 18 – 19.30 Uhr
Veranstaltungsräumlichkeiten in der VR-Bank, 4. Stock, Georgstraße 1


Aufgrund der gestiegenen Corona-Infektionen wird diese Fortbildung ausgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt angeboten. Interessierte können sich allerdings bereits heute vormerken lassen und werden informiert, wenn ein neuer Termin feststeht.

Referent:
Dr. Michael Doh ist Gerontologe und Erziehungswissenschaftler und arbeitet seit 2014 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter in der Altersforschung an der Universität Heidelberg (Institut für Gerontologie). Sein Forschungsschwerpunkt ist die digitale Inklusion älterer Menschen.


Die fortschreitende Digitalisierung verändert zunehmend unsere Lebenswelten. Digitale Medien bieten auch älteren Menschen gute Chancen und Möglichkeiten für die Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens. Insbesondere das mobile Internet ist hier eine wichtige Voraussetzung. Allerdings bestehen innerhalb der Gruppe älterer Menschen große Unterschiede im Zugang und Umgang mit den neuen Technologien. Besonders hochaltrige Personen und alleinlebende, ältere Frauen laufen Gefahr, digital und sozial ausgegrenzt zu werden. Das muss nicht einfach hingenommen werden.


Dr. Doh stellt mit erprobten Konzepten wie „Technik-Begleiter-Programmen“ und „Digitalen Nachbarschaften“ konkrete Möglichkeiten vor, wie ältere Personen die Digitalisierung für sich nutzen können.


Fragen sind jederzeit möglich.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich
Anmeldeschluss: Donnerstag, 12.11.2020

Information zu vorsorgenden Verfügungen wie Patientenverfügung und Vollmacht - 28. Januar 2021

Donnerstag, 28. Januar 2021, 18 - 20 Uhr
Seniorentreff, Hirschgraben 7


Referent:
Jürgen Pippir, ehrenamtlich engagiert in der Freiwilligenagentur Ravensburg, Dipl.-Soz.-Arbeiter, MBA, ehemaliger Geschäftsführer Betreuungsverein Landkreis Biberach e. V.


Vorsorgende Verfügungen, wie die Patientenverfügung, die Vorsorgevollmacht oder eine Betreuungsverfügung, sind dann wichtig und notwendig, wenn jemand aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht mehr selbst entscheiden kann. Das betrifft alle volljährigen Personen und auch Ehepartner, denn diese dürfen nicht automatisch für oder über ihren Partner entscheiden. Liegt keine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung vor, wird zum Schutz des Betroffenen eine Betreuung vom Betreuungsgericht angeordnet. Seien Sie für den Ernstfall gerüstet und machen Sie sich darüber Gedanken, wem Sie Vollmachten einräumen wollen und was in Ihrer Patientenverfügung stehen soll.


Jürgen Pippir informiert Sie zum Inhalt und über die Konsequenzen der rechtlichen Vertretung einer gesetzlichen Betreuung, einer Vorsorgevollmacht und über die Wirkungen und Inhalte einer Patientenverfügung.


Fragen können gern mit- und eingebracht werden.


Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich
Anmeldeschluss: Donnerstag, 21. Januar 2021

Emotionale Angriffe abperlen lassen – wie bleibe ich offen und konstruktiv - 4. März 2021

Donnerstag, 4. März 2021, 18.30 – 21 Uhr
Kornhaussaal der Stadtbücherei


Referentin:
Bärbel MacDonald, Diplom Betriebswirt (FH), Business Coach, Geschäftsführerin Disruptive Projects, 


Bärbel MacDonald studierte Diplom Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule in Pforzheim. Nach beruflichen Erfahrungen als Produktmanagerin arbeitete sie viele Jahre in der Geschäftsführung einer kleinen Firma. Seit ihrer nebenberuflichen Ausbildung zum Business Coach an der renommierten Dr. Bock Coaching Akademie in Berlin konzentriert sich Bärbel MacDonald nun ganz darauf, in Einzelsessions und Gruppenvorträgen Menschen zu helfen, ihr Potential zu entdecken und zu leben.
In jeder Kommunikation kann es zu Missverständnissen, Widerständen und Provokationen kommen. Auch im Ehrenamt bleiben wir leider von gelegentlichen emotionalen Angriffen und Verbalattacken nicht verschont. Hier ist es entscheidend, souverän und lösungsorientiert zu reagieren. In diesem Workshop sprechen wir über wichtige Voraussetzungen für gelungene Kommunikation und die bestmögliche Vorbereitung schwieriger Gespräche. Wie baue ich eine gute Beziehung zum Gegenüber auf und finde die richtigen Worte? Wie verhalte ich mich, wenn die Kommunikation nicht so läuft wie erhofft? Wie halte ich emotionalen Angriffen stand und schaffe es, das Gespräch auf eine sachliche Ebene zurück zu lenken? 


Interessante Informationen aus den Bereichen Psychologie, gewaltfreie Kommunikation, Verhandlungsführung und Körpersprache werden - verknüpft mit Übungen - zu einem interessanten und unterhaltsamen Abend. 


Anmeldeschluss: Montag, 22. Februar 2021

Anmeldung und Flyer

Wichtig: 

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, in welchem Bereich Sie ehrenamtlich tätig sind. 


Anmeldung unter Telefon 0751 82-312, Fax 0751 82-60312 oder per E-Mail an be@ravensburg.de


Flyer Fortbildungen "Ehrenamt im Fokus" 
PDF-Download demnächst hier

Das Team der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement (v. li.): Rosi Wetzel, Heike Sonntag, Antonie Ertl, Alfred Oswald (Amtsleiter Büro Oberbürgermeister) und Abteilungsleiterin Sophie Bader.
Das Team der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement (v. li.): Rosi Wetzel, Heike Sonntag, Antonie Ertl, Alfred Oswald (Amtsleiter Büro Oberbürgermeister) und Abteilungsleiterin Sophie Bader.

Die bunte Aufgabenpalette der Fachstelle Bürgerschaftliches Engagement

Gruppen des Bürgerschaftlichen Engagements (BE-Gruppen)

Auf den Folgeseiten finden Sie die BE-Gruppen, in denen sich aktive Bürgerinnen und Bürger engagieren. Derzeit begleiten die Mitarbeiterinnen der Fachstelle BE 11 Gruppierungen aus den Reihen der Bürgerschaft:

Die Schwäbische Zeitung hat in Ihrer Ausgabe vom 7. Januar 2016 alle BE-Gruppen in Ravensburg vorgestellt. Lesen Sie nach:

"Ein Dutzend Agendagruppen für Ravensburg"

PDF-Download

Freiwilligenagentur Ravensburg

Die Freiwilligenagentur Ravensburg (früher "Bürgerbüro") vermittelt als Anlaufstelle für Bürgerschaftliches Engagement ehrenamtliche Tätigkeiten im öffentlichen und privaten Bereich. Es bietet Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, an unterschiedlichen Projekten teilzunehmen oder eigene Projektideen umzusetzen und steht ihnen mit einem „offenen Ohr“ bei Fragen und Anliegen aller Art zur Verfügung. 

Mehr erfahren

Anerkennungskultur

Tag des Ehrenamts

Wir legen Wert auf die Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit. So nimmt die Fachstelle BE jedes Jahr ehrenamtlich Tätige aus unterschiedlichen Kategorien des Lebens in den Blick und dankt ihnen für ihr Engagement am Tag des Ehrenamts.


Gutscheinheft "EhrenamtsBonBon

Zum Dank für ehrenamtlich geleisteten Stunden legt die Stadt Ravensburg jedes Jahr ein Gutscheinheft auf - das Ravensburger "EhrenamtsBonbon". Firmen und Institutionen, lokale Händler, Dienstleister und Gastronomen aus Ravensburg und der Umgebung stellen hierzu aus ihrem Sortiment einen oder mehrere Gutscheine mit einem Mindestwert von je 10 € zur Verfügung.

Bürgerschaftiches Engagement von jungen Leuten

Qualipass/Bildungspass für Jugendliche und Erwachsene

Der Kreisjugendring Ravensburg bietet für Jugendliche und auch für Erwachsene eine Dokumentenmappe mit Zertifikaten als Nachweis für ehrenamtliche Tätigkeiten an (Qualipass/Bildungspass). Die Mappe kostet 2 Euro und erweist sich bei Bewerbungen um Studienplätze oder Arbeitsstellen oft von Vorteil.
Mehr erfahren

Ehrenamtliches Engagement des Schülerrats

Auch die Mitglieder des Schülerrates sind ehrenamtlich tätig. Als offizielle Jugendvertretung wird der Schülerrat bei jugendrelevanten Planungen und Vorhaben der Stadt Ravensburg regelmäßig beteiligt. Auch mit seinen vielfältigen eigenen Projekten bringt er sich in die Gemeinschaft ein.
Mehr erfahren

Stipendien

Stipendien für ein Austauschjahr im Ausland für engagierte Jugendliche

Kreisjugendring Ravensburg e. V.

Als Dachorganisation der Jugendverbände im Landkreis Ravensburg hat sich der Kreisjugendring mit seinem ehrenamtlichen Vorstand und der haupamtlich besetzten Geschäftsstelle zu einer wichtigen Anlaufstelle für alle Arbeitsfelder der Kinder– und Jugendarbeit entwickelt. Das Angebot reicht von vielfältigen Seminarangeboten, Verleih von Zelten und Spielgeräten, Projektarbeit, Unterstützung der Gemeinden, bis hin zur Vermittlung von Zuschüssen und der Mitwirkung bei Veranstaltungen vor Ort.


Kreisjugendring Ravensburg e. V.
Kuppelnaustr. 36, 88212 Ravensburg
www.jukinet.de

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

FSJ, FÖJ und BFD 27+ bei den Freiwilligendiensten der Diözese, in Ravensburg oder Umgebung

Im Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr (FSJ / FÖJ) setzen sich junge Menschen für andere ein und sammeln dabei viel praktische Erfahrung. Das dient nicht nur der beruflichen Orientierung und macht sich gut im Lebenslauf, sondern hilft oft auch bei anschließenden Bewerbungen für Ausbildung oder Studium.


Mehr Infos dazu unter

www.ich-will-fsj.de

www.ich-will-foej.de


Sind Sie älter als 27 Jahre und suchen den beruflichen Wiedereinstieg oder Umstieg? Oder Sie wollen sich im Ruhestand sozial einsetzen? Dann ist der Bundesfreiwilligendienst 27+ (BFD 27+) für Sie vielleicht genau das Richtige.


Mehr Infos dazu unter

www.ich-will-bfd.de

FSJ in Ravensburg und Umgebung beim ZfP-Südwürttemberg

Als Träger des Freiwilliges Soziales Jahr bietet das ZfP 70 Stellen im Kreis Ravensburg an, bei denen sich junge Menschen in unterschiedlichen Bereichen sozial engagieren können. Das Eisatzspektrum reicht von Kindergärten und Jugendhäusern bis hin zu verschiedenen stationären Einrichtungen wie somatischen und psychiatrischen Krankenhäusern.

Mehr Infos dazu unter:
www.zfp-karriere.de/freiwilligendienste

Wissenswertes rund um das Ehrenamt

Vereine aufgepasst: Die neue DSGVO - So schütze ich Daten richtig

Referent: Stefan Fischerkeller ist Diplomverwaltungswirt (FH) - Fachrichtung Europarecht, Datenschutzbeauftragter und Lead-Auditor nach DIN ISO/IEC 27001. Er ist seit 2006 im Bereich öffentliches Datenschutzrecht, seit 2008 bei nicht-öffentlichen Unternehmen tätig. 


Präsentation "EU-Datenschutzgrundverordnung - Umsetzung bei Vereinen"

PDF-Download

Datenschutz im Verein nach der DS-GVO - Praxisratgeber
Herausgegeber: Dr. Stefan Brink,  Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
PDF-Download

Datenschutz im Verein nach der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)
Informationen über die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen beim Umgang mit personenbezogenen Daten in der Vereinsarbeit
Herausgeber: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
PDF-Download


Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) an kleine Unternehmen, Vereine, etc.
Herausgeber: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
PDF-Download

Muster 1: Verein – Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
Herausgeber: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
PDF-Download

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Sicher engagiert - Versicherungsschutz in Ehrenamt und Verein
René Hissler zeigte am 17.10.16 anhand übersichtlicher Materialien und vieler Praxisbeispiele aus seinem beruflichen und ehrenamtlichen Umfeld die Tücken und Lücken des Versicherungsschutzes im Ehrenamt auf. Interessierte dürfen sich bei Fragen zum Versicherungsschutz direkt an Herrn Hissler wenden.

Die Unterlagen zum Abend (inklusive Kontaktdaten) gibt es hier zum Nachlesen:

PDF-Download


„Zu Ihrer Sicherheit - Unfallversichert im freiwilligen Engagement“
Die Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales informiert über den Unfallschutz für Ehrenamtliche und stellt das ganze Spektrum der gesetzlichen Unfallversicherung vor.
Download / Bestellung

Die Verwaltungsberufsgenossenschaft, zuständig für fast alle Vereine, schreibt in ihrer aktuellen Ausgabe für das Ehrenamt über wichtige Infos, sowohl für die Wegeunfälle als auch für die Hilfe für die Helfer. Alle Informationen finden Sie zusätzlich auch in Leichter Sprache.
mehr erfahren

Hinweis für die Inhalte auf externen Seiten übernimmt die Stadt Ravensburg keine Haftung.

Interkulturelles Ehrenamtsbüro Ravensburg

Anlaufstelle für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

https://interkulturelles-ehrenamtsbuero.de/


Interkulturelles Ehrenamtsbüro Ravensburg
unter dem Dach der
Arkade-Pauline 13 GmbH
Gartenstraße 3
88212 Ravensburg

Telefon: 0751/366 55-0
Telefax: 0751/366 55-79
info(at)arkade-pauline.de
www.arkade-pauline.de

Ausgezeichnete Projekte in Ravensburg

  • UNESCO-Dekadeprojekt 2012/2013: Auszeichnung für die Agendagruppe Eine Welt

  • Dritter Platz des Gerhard Kiechle Preises 2011 für das Integrationsprojekt "Backen wir's an"
    Innovationspreis für Freiwilligenagenturen 2011 der bagfa Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e. V. - Start-up-Preis für das Integrationsprojekt "Backen wir's an"

  • Eine Welt Preis Baden-Württemberg 2010
    1. Preis für die Agendagruppe Eine Welt und das Agendabüro der Stadt Ravensburg in der Kategorie Kommunale Entwicklungszusammenarbeit und Lokale Agenda 21 für ihre Jahresaktion 2009 unter dem Titel „Mit Zorn und Zärtlichkeit an der Seite der Armen“

  • Anerkennungspreis 2008 "10 Jahre Agenda 21 in Baden-Württemberg"
    Agendagruppen Eine Welt und Familienfreundliches Ravensburg

  • Innovationspreis für Freiwilligenagenturen 2009 der bagfa Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e. V. Freiwilligenbörse "WAS TUN?!" des Bürgerbüros

  • Bundeswettbewerb "Ein Schild für die Familie" 2008 der Deutschen Familienstiftung
    Erster Preis für das Projekt "Wahl-Oma-Service" "Wahl-Oma-Service von BürgerbüroAktiv
    Zweiter Preis für den "Familienlotse" der Agendagruppe Familienfreundliches Ravensburg

  • Sonderpreis für Kinder und Jugendliche der landesweiten Initiative "Meine Welt. Deine Welt. Eine Welt." der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) 2006
    Agendagruppe Eine Welt für die Aktion "Aids trifft Kind"

  • Bundeswettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels" 2005: 2. Platz

  • Bundeswettbewerb "Wege ins Netz" 2005 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit: 1. Preis für das Projekt von BürgerbüroAktiv "Schüler begleiten Senioren ins Internet"

  • Eine Welt Preis Baden-Württemberg 2004: 1. Preis für die Agendagruppe Eine Welt in der Kategorie Entwicklungszusammenarbeit/Lokale Agenda 21

Agenda 21 - Von Rio nach Ravensburg

1992 verabschiedeten 178 Staaten auf dem Weltgipfel in Rio de Janeiro die Agenda 21 ein globales Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert. In Ravensburg wurde drei Jahre später der Grundstein für die Lokale Agenda gelegt – gleichzeitig mit der Bewerbung für das Modellvorhaben "Ökologische Stadt- und Gemeindeentwicklung" des Landes Baden-Württemberg. Der Beschluss zum Agenda-Prozess wurde am 6. März 1999 gefasst und damit der Startschuss zur Bürgerbeteiligung gegeben.


Ravensburg auf dem Weg ins 21. Jahrhundert – Bürgerinnen und Bürger mischen sich ein.
Ganz nach dem Motto "Global denken, lokal handeln" gab und gibt es seither verschiedenste Arbeitsgruppen aus einem weiten Themenfeld, in denen sich viele Ravensburger "vor ihrer Haustüre" engagieren. Die Projekte, Vorhaben und Veranstaltungen entstehen meist aus einer persönlichen Betroffenheit heraus. Die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements im Rahmen der Lokalen Agenda erfordert Rahmenbedingungen. Mit der Einrichtung einer zentralen Anlauf-, Entwicklungs- und Koordinierungsstelle und durch die finanzielle Unterstützung der Arbeitsgruppen ermöglicht die Stadt Ravensburg ihren BürgerInnen, sich konkret vor Ort zu engagieren, Ideen umzusetzen und bei Entscheidungen mitzureden.

Freiwilligensurvey 2009 - Baden-Württemberg belegt Spitzenplatz

Download

Freiwilligensurvey 2009 - Sonderauswertung-Baden-Württemberg

Download
Kontaktstelle Bürgerschaftliches Engagement, Landratsamt Ravensburg

Kontaktstelle Selbsthilfe, Landratsamt Ravensburg

Wikipedia - Bürgerschaftiches Engagement


//Accessibility Code https://www.ravensburg.de

Suche

Kontakt

Büro Oberbürgermeister
Abteilung: Bürgerschaftliches Engagement
Sophie Bader
Abteilungsleitung

Telefon: 0751 82-234
Telefax: 0751 82-60234
Sophie Bader

Seestraße 32

88214 Ravensburg

 

In Google Maps ansehen
Öffnungszeiten
Mo bis Do09 - 12 Uhr

Tätigkeitsbericht 2013 - 2016

BE-Leitfaden

Veranstaltungen und Treffen der BE-Gruppen

Alle Veranstaltungen
Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns