Stadt unterstützt Kampagne zu Gewaltsituationen: "Zuhause nicht sicher?"

12.05.2020 | Stadt erstellt Infoblatt zu Hilfsangeboten, Beratung und Notrufnummern bei häuslicher und sexueller Gewalt.

 

Unter der Überschrift "Zuhause nicht sicher?" informiert das Bundesfamilienministerium in einer gemeinsamen Kampagne mit Lebensmittelgeschäften in der Region über Beratungs- und Hilfsangebote in Gewaltsituationen.

Konflikte und häusliche Gewalt
Die Corona-Pandemie schränkt das tägliche Leben stark ein. Kontaktbeschränkungen und Existenzängste belasten Familien und Partnerschaften – in dieser Ausnahmesituation können Konflikte und häusliche Gewalt zunehmen. Zugleich wird es für Betroffene schwieriger, sich über Hilfen zu informieren und diese Unterstützung auch in Anspruch zu nehmen. 


Infos für Betroffene

Auch Familien, Freunde oder Nachbarn sind in dieser herausfordernden Zeit unsicher, an wen sie sich wenden können. Umso wichtiger ist es, dass Betroffene und ihr Umfeld gerade jetzt erreicht werden und aufgezeigt bekommen, wo sie Hilfsangebote finden und was sie gegen Gewaltsituationen tun können. Unter www.staerker-als-gewalt.de kann man sich über Hilfsangebote informieren.

Wie Nachbarn Gewalt erkennen

Die Aktion soll auch Nachbarinnen und Nachbarn erreichen, die in dieser Zeit besonders aufgefordert sind, auf Alarmsignale für häusliche Gewalt zu achten und dagegen aktiv zu werden. auf der o. g. Website können sie sich darüber informieren, wie sie Anzeichen von häuslicher Gewalt erkennen, wie sie selbst helfen und wo sie Unterstützung erhalten können. 


Aushänge und Infoblatt

Außerdem gibt es Aushänge für den Hausflur, über die Betroffene und ihre Nachbarschaft direkt über die Hilfsangebote informiert werden können. Ein ergänzendes Infoblatt mit den wichtigsten Telefonnummern und Beratungsangeboten in Ravensburg kann bei der Stadt Ravensburg angefordert werden unter gleichstellung@ravensburg.de. Hilfs- und Beratungsangebote, die vor allem in der Corona-Krise nützlich sind, sind unter www.ravensburg.de/coronahilfe zusammengestellt.


Infoblatt zu häuslicher und sexualisierter Gewalt (PDF)

Hilfe, Information und Beratung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt

Notruf Polizei Telefon 110 (24 h)
bei akuten Fällen häuslicher Gewalt

Kriminalkommissariat Ravensburg Telefon 0751 8030 (24 h)
Hilfe bei sexualisierter Gewalt

St. Elisabethenkrankenhaus – Gynäkologie Telefon 0751 87 2447
Außerhalb der Sprechzeiten: 0751 87-0;
E-Mail: gyn-ek@oberschwabenklinik.de

Frauenhaus Telefon 0751 16365
E-Mail: kontakt@frauenhaus-ravensburg.de
www.frauen-und-kinder-in-not.de

Frauenberatungs- und Interventionsstelle Telefon 0751 23323
E-Mail: kontakt@frauen-beratung-ravensburg.de 

www.frauen-und-kinder-in-Not.de

Brennessel e. V. – Hilfe gegen sexuellen Missbrauch Telefon 0751 3978
E-Mail: kontakt@brennessel-rv.de

www.brennessel-rv.de

Opfertelefon Weißer Ring Ravensburg Telefon 0172 25824 00 

E-Mail: weisser.ring.rv@t-online.de 

www.ravensburg-baden-wuerttemberg.weisser-ring.de

Überregionale Beratungen und Hilfe rund um die Uhr kostenlos und anonym:

Telefonseelsorge Allgäu-Bodensee-Oberschwaben 

Telefon 0800-111 0 111 oder Telefon 0800-111 0 222 

E-Mail: info@telefonseelsorge-ravensburg.de

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen Telefon 0800 0116016 (24 h)
in vielen Sprachen


Hilfetelefon "Schwangere in Not" Telefon 0800 4040020

Hilfsangebot für tatgeneigte Personen Telefon 0800 702 2240

Corona-Krise Merkblatt für Männer unter Druck: www.maenner.ch/coronakrise-merkblatt/

Nummer gegen Kummer:
Hilfe für Kinder und Jugendliche Telefon 116 111 

Elterntelefon Telefon 0800 111 0550

Mehr Infos unter www.staerker-als-gewalt.de 

Stärker als Gewalt

Suche

Teilen
Newsletter der Stadt Ravensburg
Sie wollen regelmäßig per E-Mail informiert werden?
Dann melden Sie sich für die kostenlosen Newsletter der Stadt Ravensburg an.
Newsletter abonnieren
Folgen Sie uns