Hommage an Hugo Herrmann

Fr 17 Nov 2017
Uhrzeit
20:00 Uhr
Weiterempfehlen  

Veranstaltungsort

ZfP Südwürttemberg, Festsaal im Klostergebäude
Weingartshofer Straße 2
88214 Ravensburg
Tel.: 0751 76012
www.zfp-web.de

Parken in Ravensburg
 

Eintrittspreis

Karten 15 €

Kartenvorverkauf

Tourist Information Ravensburg, alle bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, sowie online unter www.reservix.de
 

Informationen zur Veranstaltung

Zum 50. Todestag eines Ravensburger Komponisten


Violine: Kolja Lessing
Klavier: Andreas Kersten
Moderation: Kolja Lessing und Andreas Fallscheer-Schlegel


Der in Ravensburg geborene Komponist und Musikpädagoge Hugo Herrmann gilt als weltoffener Musiker, der den verschiedenen Stilen zugewandt war. Als Organist und Chorleiter fühlte er sich der geistlichen Musik besonders verbunden, durch seinen Aufenthalt in den USA in den 1920er Jahren sowie durch die Freundschaft und Zusammenarbeit mit Kollegen wie Hindemith ebenso der Neuen Musik. Diese Beziehungen wurden Herrmann jedoch unter dem NS-Regime zum Verhängnis, als er sich 1936 in der Rubrik der Entarteten Künstler fand. Um trotzdem weiterarbeiten zu können, wurde er 1939 (bis 1944) Parteimitglied.


Schwierige Lebensgeschichten von Komponisten und deren fast vergessene Werke sind die Programmschwerpunkte im Schaffen des Violinisten Kolja Lessing. Für seine außergewöhnliche Arbeit erhielt er 2008 den Kritikerpreis für MUSIK des Verbands der deutschen Kritiker e. V.: »Mit Fingerspitzengefühl nähert er sich Künstlern, die zeitweilig in politisches Zwielicht geraten waren«
– so auch Hugo Herrmann.


Hugo Herrmann (1896–1967):
Sonate für Violine und Klavier op. 17
Serafische Musik für Klavier
Toccata gotica für Klavier op. 16 (Wilhelm Kempff gewidmet)
Violinkonzert op. 75 (Fassung für Violine und Klavier)


www.kolja-lessing.de


Veranstalter

Kulturamt | Stadt Ravensburg
Seestraße 9
88214 Ravensburg