Literatur

Auswahl an Publikatonen zur NS-Vergangenheit der Stadt Ravensburg

Hier finden Sie Literatur zum Thema Erinnerungskultur in Ravensburg Publikationen zur NS-Vergangenheit der Stadt Ravensburg.

Nationalsozialismus in Ravensburg (zusammengestellt von Dr. Peter Eitel)

Uwe Kraus: Von der Weimarer Republik ins Dritte Reich (Ravensburger Stadtgeschichte, hrsg. v. d. Ulmer Volksbank Ravensburg, Heft 16) Ravensburg 1987. 16 Seiten

Um Mehlsack und Martinsberg. Geschichten zur Geschichte des Schussentals. Hrsg. v. J. Koppmann und P. Eitel. Biberach 1991. Darin: W.-U. Strittmatter: Das „schwarze“ Ravensburg wird „braun“; L. Zimmermann u. J. Koppmann: Hitler-Jugend gegen Kästelbuben 0:1. Der Kampf um das Ravensburger Gesellenhaus; J. Koppmann: Mit dem Bus ins Gas. Die „Aktion Gnadentod“ in Weißenau.

Dorothee Breucker u. Gesa Ingendahl: Blickwinkel. Leben und Arbeit von Frauen in Ravensburg. Ein historisches Lesebuch. Tübingen und Stuttgart 1993. Darin: Kapitel Nationalsozialismus S. 151-177.

Kriegsende und Neubeginn. Das Jahr 1945 in Ravensburg, Weingarten und Umgebung. Hrsg. v. S. Emmrich, D. Breucker u. P. Eitel. Ravensburg 1996. 27 Beiträge von 12 Autoren.

FrauenOrte in Ravensburg. Ein Spaziergang durch die Geschichte. Hrsg. v. D. Breucker. Ravensburg 1996. Darin: D. Breucker: Anprangerung einer Frau als „Polendirne“; D. Kiderlen: Verfolgung von Sinti-Familien im Nationalsozialismus; D. Breucker: Aktivitäten der NS-Frauenschaft. - Die Geschichte Ravensburgs im Dritten Reich kommt auch in mehreren anderen Beiträgen zur Sprache.

Quellen zu Ravensburger Stadtgeschichte für den Geschichtsunterricht in 11 Lieferungen. Loseblattsammlung Ravensburg 1992-1997, bearb. v. P. Eitel und J. Koppmann. Lieferung 8: Quellen zum Kriegsalltag (Erster u. Zweiter Weltkrieg), Lieferung 2: Quellen zur Weimarer Republik, Lieferung 10: Quellen zur NS-Zeit.

Ravensburg im Dritten Reich. Beiträge zur Geschichte der Stadt. Hrsg. v. P. Eitel. Ravensburg 1997, 2. Aufl. 1998. 24 Beiträge von 21 Autoren. Reprint-Ausgabe 2017.

Peter Eitel: Ravensburg im 19. und 20. Jahrhundert. Ostfildern 2004. 2. Aufl. 2005. Darin: Teil 6: Drittes Reich und Zweiter Weltkrieg.

Erinnern und Gedenken. Das Mahnmal Weißenau und die Erinnerungskultur in Ravensburg. Hrsg. .v. A. Schmauder, P.-O. Schmidt-Michel und F. Schwarzbauer (Historische Stadt Ravensburg Bd. 5) Konstanz 2007. 13 Beiträge von 11 Autoren. Beitrag von Andreas Schmauder (S. 143-158) mit weiteren Hintergrundinformationen zum den Initiatoren, Zustandekommen der Mahnmale und Formen des öffentlichen Gedenkens.

Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben (Hrsg.): Denkorte an oberschwäbischen Erinnerungswegen im Landkreis Ravensburg. o.O., o.J. (ca. 2014). Darin: M. Spohr mit 9 Beiträgen über Ravensburg.

Täter, Helfer, Trittbrettfahrer. NS-Belastete in Oberschwaben. Hrsg. v. Wolfgang Proske. Gerstetten 2015. Darin: W.-U. Strittmatter: Dr. Heinz Leonhard - Blut- und Boden-Aktivist im Dienste der SS. Ders.: Max Luib, Oberstudiendirektor – „Der Lehrer des neuen Staates muss Offizier seiner Mannschaft sein.“

1200 Jahre Taldorf. Landschaft, Geschichte, Kultur. Hrsg. v. M. Eger u. G. Rothenhäusler. Biberach 2016. Darin: W.-U. Strittmatter: Taldorf unter dem Nationalsozialismus..

Vergangen? Spurensuche und Erinnerungsarbeit – Das Denkmal der Grauen Busse, hg. von Thomas Müller, Paul-Otto Schmidt-Michel und Franz Schwarzbauer, Zwiefalten 2017. 

„Euthanasie“ und Zwangssterilisierung in Ravensburg und Weißenau (zusammengestellt von Prof. Dr. Thomas Müller)

Manfred Kretschmer: Von der Königlich-Württembergischen Staatsirrenanstalt zum Akademischen Krankenhaus. In: Eitel, Peter (Hrsg.): Weißenau in Geschichte und Gegenwart. Sigmaringen 1983, S. 337-354.

Tilman Steinert: Die Geschichte des Psychiatrischen Landeskrankenhauses Weissenau. Darstellung der Anstaltsgeschichte von 1888 bis 1945 im ideengeschichtlichen und sozio-ökonomischen Kontext. Weinsberg 1985.

Manfred Kretschmer: Die Heilanstalt Weißenau 1933-1945. In: Eitel, Peter (Hrsg.): Ravensburg im Dritten Reich. Beiträge zur Geschichte der Stadt. Ravensburg, 1998, S. 361-378.

Thomas Müller; Jörg Kinzig und Thomas Stöckle: Die deutsche Psychiatrie, der Patientenmord im Nationalsozialismus, die juristischen Folgen und die Erinnerungspolitik. In: Türkisches Jahrbuch für Studien zu Ethik und Recht in der Medizin 2/3 (2010) S. 29-60.

Stadt Ravensburg, ZfP Südwürttemberg, Landschaftsverband Rheinland (hrsg. von Schmidt-Michel, Paul-Otto; Schwarzbauer, Franz; Müller, Thomas; Knitz, Andreas und Hoheisel, Horst): Das Denkmal der grauen Busse. Erinnerungskultur in Bewegung. Zwiefalten 2012.

Marc Spohr und Thomas Müller: Zwangssterilisationen an einem Städtischen Krankenhaus zur Zeit des Nationalsozialismus. In: Müller, Thomas; Kanis-Seyfried, Uta; Reichelt, Bernd und Schepker, Renate 2017, S. 171-196.

Thomas Müller; Uta Kanis-Seyfried; Bernd Reichelt und Renate Schepker (Hrsg.): Psychiatrie in Oberschwaben. Die „Weissenau“ bei Ravensburg zwischen Versorgungsfunktion und universitärer Forschung (=Bd.2, Psychiatrie, Kultur und Gesellschaft in historischer Perspektive). Zwiefalten 2017.



Mehr Infos zum Thema:
Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben

Suche

Kontakt

Kulturamt
Abteilung: Haus der Stadtgeschichte
Sachgebiet: Stadtarchiv
Prof. Dr. Andreas Schmauder
Leiter

Telefon: 0751 82-119
Telefax: 0751 82-60119

Kuppelnaustraße 7

88212 Ravensburg

 

Öffnungszeiten
Di und Mi14 - 17 Uhr
Do14 - 18 Uhr
Fr08 - 12 Uhr