Genussrechte der TWS beliebt

12.10.2017 | Hohe Nachfrage – rund sechs Millionen Euro der zweiten Emission sind bereits gezeichnet - Beteiligung noch möglich

 

Immer mehr Menschen aus der Region möchten sich an der Energiezukunft beteiligen. Möglich machen dies unter anderem sogenannte Genussrechte, die die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) ausgibt. Für diese Art der Beteiligung an dem Ravensburger Unternehmen haben sich erneut mehr als 400 Bürger entschieden. „Rund sechs Millionen Euro aus der zweiten Emission sind bereits gezeichnet und die Nachfrage ist nach wie vor groß“, berichtet Dr. Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der TWS. Das Kapital aus den Genussrechten setzt die TWS für den Ausbau ihrer Stromerzeugungssparte ein.
 
Beteiligung stärkt Bewusstsein
Diese Art der Bürgerbeteiligung startete die TWS im Jahr 2013 als eines der ersten Energieunternehmen in Deutschland. Aktuell wird ein Volumen von bis zu zehn Millionen Euro in der zweiten Auflage ausgegeben. „Mit einer Verzinsung von jährlich bis zu 3,2 Prozent ist dieses Angebot bei den aktuellen Bedingungen auf den Finanzmärkten sehr attraktiv“, erklärt Andreas Thiel-Böhm. Er rät Interessenten nicht mehr lange zu zögern. Genussrechtsinhaber erhalten eine Verzinsung von jährlich zunächst zwei Prozent bis 2020, ab 2021 steigt diese dann auf drei Prozent jährlich. Stromkunden des TWS-Konzerns bekommen zudem eine Bonusverzinsung von 0,2 Prozent pro Jahr. Zusätzlich erhalten alle Inhaber gezeichneter Genussrechte eine Gewinnbeteiligung an der Stromerzeugungssparte -  nach derzeitigen Prognosen ab 2018. Außerdem, betont der TWS-Geschäftsführer, stärke die Bürgerbeteiligung das Bewusstsein für die Region.


Erst im August hatte die TWS über 200.000 Euro Zinsen aus dem Wirtschaftsjahr 2016 an die bisherigen Inhaber von TWS-Genussrechten ausbezahlt. Der Einstieg ist derzeit noch mit Beträgen zwischen 1.000 Euro und 50.000 Euro möglich. Wer gemeinsam mit der TWS in eine zukunftsorientierte Stromerzeugung investieren möchte, für den hat das Unternehmen unter www.tws.de weitere Informationen zusammengestellt.


Pressemitteilung: TWS

Suche