4.000 Euro Spende für Kinderspielplatz am EK

09.11.2017 | Der Spielplatz am St. Elisabethen-Klinikum muss über Spenden finanziert werden.

 

In der Außenanlage des St. Elisabethen-Klinikums der Oberschwabenklinik in Ravensburg soll bis zum Frühjahr 2019 ein großer Kinderspielplatz entstehen. Das Projekt muss über Spenden finanziert werden. Der Spielplatz soll in Modulen entstehen, die von verschiedenen Gönnern und Sponsoren finanziert werden. Die ersten Spenden haben die Sparda-Bank Baden-Württemberg sowie die Jugendkapelle "BAETZ" mit Musikern der Vereine Blönried-Zollenreute, Ebersbach, Tannhausen und Aulendorf überbracht.

Insgesamt 4.000 Euro kamen auf einem Benefizkonzert der Jugendkapelle BEATZ in Ebersbach-Musbach als Spendensumme zusammen. Rund 2.000 Euro wurden von den Besuchern gespendet. Der Initiator des Benefizkonzertes, die Sparda-Bank Baden-Württemberg, verdoppelte den Betrag. „Nun hoffen wir auf möglichst viele Nachahmer für die gute Sache“, sagt Privatdozent Dr. Andreas Artlich, Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche am EK Ravensburg.

An dieser Stelle soll der Kinderspielplatz am EK entstehen. Die ersten Spenden für das Projekt nahm der Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche, PD Dr. Andreas Artlich, aus den Händen von (von links) Hermann Stehle, Filialleiter der Sparda-Bank in Ravensburg, Julia Weggemann, Dirigentin der Jugendkapelle BEATZ und Daniel Rapp, Vorsitzender des Musikvereins Ebersbach, entgegen. Bild: Sparda-Bank
An dieser Stelle soll der Kinderspielplatz am EK entstehen. Die ersten Spenden für das Projekt nahm der Chefarzt der Klinik für Kinder und Jugendliche, PD Dr. Andreas Artlich, aus den Händen von (von links) Hermann Stehle, Filialleiter der Sparda-Bank in Ravensburg, Julia Weggemann, Dirigentin der Jugendkapelle BEATZ und Daniel Rapp, Vorsitzender des Musikvereins Ebersbach, entgegen. Bild: Sparda-Bank

Suche